Etera Uno Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Taschen­fe­der­kern­ma­tratze
Gesamt­höhe: 32 cm
Kör­pe­ran­pas­sung: 7 Zonen
Här­te­grad: H3 -​ hart, H1 -​ weich, H2 -​ medium, H4 -​ sehr hart
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Etera Uno

Dop­pel­tes Lie­ge­ver­gnü­gen auf zwei Feder­ker­nen

Obwohl es auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken kann, muss das Unternehmen Rössle & Wanner noch etwas um die Aufmerksamkeit der (Amazon-)Käufer kämpfen. Denn wie ein Blick auf die Preisliste der Röwa-Matratzen zeigt, hat das Unternehmen das Liegevergnügen an die Investitionsfreude seiner Kundschaft gekoppelt. Und für den Käufer sind astronomische Kurse von 1.300 Euro wie für die Taschenfederkernmatratze Etera Uno schwer zu fassen: Was an einer Matratze liefert ein solches Plus an Liegekomfort, dass sie das Vielfache ihres Preises gegenüber manchen Discounter-Kaltschäumen rechtfertigt, die in Tests teils ebenfalls gute Resultate erzielen?

7-Zonen-Tonnentaschenfederkern für ideale Körperanpassung

Einiges, wie das Datenblatt vermeldet. Die Uno ist als einzige von derzeit sechs unterschiedlichen Matratzenkernen aus der Etera-Produktfamilie der Taschenfederkernmatratzen, deren Spiralfedern in zwei übereinander gelegten Reihen den ohnehin schon recht aufwendigen Aufbau noch einmal sublimieren. Heißt für Interessierte: Das sanfte Nachwippen des Taschenfederkerns ist hier noch spürbarer, die Gesamthöhe noch höher (32 Zentimeter) und das Liegegefühl noch feudaler als bei den einfacher strukturierten Etera-Federkernen. Versprochen wird im Übrigen Dasselbe wie bei den Modellen Boston (Deluxe), Portland, Aston oder Due: ein 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern, eingenäht in einzelnen Baumwoll- oder Vliestaschen, mit besten Punktelastizitätswerten und einem Druckwiderstand, der sich den unterschiedlich schweren Körperpartien ideal entgegensetzt.

Ein Maximum an Wohlfühlwerten

Ob sich nun auch der Liegekomfort mit dem doppelten Federkern verdoppelt (oder dieser die 7 Liegezonen eher verwässert - „7 Liegezonen spürt kein Mensch“, test 9/2014), die Eigendynamik der Federn noch angenehmer (oder eher lästig) und die Nähe zum derzeit stark ausgerufenen Boxspringbett realistisch ist, kann nur individuell entschieden werden. Möglicherweise haben es diese monumentalen Matratzen gar nicht so schwer, wenngleich sie ihre besten Zeiten hinter sich gelassen haben: Als Antwort auf die Billigschäume mit ihrer Kuhlenbildung und dem Geruchsproblem, als Alternative zu den wuchtigen Boxspringbetten oder, weil das Argument „punktelastsisch“ hier besonders überzeugt. Sicherlich: Das Etera-Konzept verfolgt in erster Linie Wohlfühlwerte, für die mancher Kunde bereit sein wird, auch unbesehen etwas mehr zu investieren. Laut Amazon derzeit 1.500 EUR für das Standard-Einzelschläfermaß....

Datenblatt zu Röwa Etera Uno

Matratze
Kategorie Federkernmatratze
Typ Taschenfederkernmatratze
Gesamthöhe 32 cm
Kernhöhe 25 cm
Erhältliche Liegeflächen
  • 80 x 200
  • 90 x 200
  • 100 x 200
  • 120 x 200
  • 140 x 200
  • 160 x 200
  • 180 x 200
  • 200 x 200
  • 80 x 190
  • 130 x 200
Liegeeigenschaften
Körperanpassung 7 Zonen
Härtegrad
  • H4 - sehr hart
  • H2 - medium
  • H1 - weich
  • H3 - hart
Gebrauchseigenschaften
Trage-/Wendeschlaufen vorhanden
Als Duo-Matratze verwendbar vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: