• Gut 1,6
  • 2 Tests
21 Meinungen
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,5"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 48 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 7

  • 7 (8GB RAM, 128GB) 7 (8GB RAM, 128GB)
  • 7 (6GB RAM, 64GB) 7 (6GB RAM, 64GB)
  • 7 (4GB RAM, 64GB) 7 (4GB RAM, 64GB)

Realme 7 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Pro: cleveres Design; überraschend starke Performance; sehr günstiger Preis.
    Contra: der Bildschirm geht so; das Poco X3 NFC ist besser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    3,9 von 5 Sternen

    Pro: großes Display mit 90 Hz Bildfrequenz und ausgezeichneten Kontrastwerten; eine nur kleine Notch; hervorragende Laufzeiten des Akkus; schnell wieder aufgeladen; flotter und spieletauglicher Prozessor; gute Foto- und Videoqualität der Hauptkamera; Klinkenbuchse, NFC und dedizierter Speicherkartenslot.
    Contra: kein Schutz vor Spritzwasser wie beim Vorgänger; auf dem europäischen Markt wird eine schwächere Hauptkamera angeboten; Videoaufnahmen mit dem Ultraweitwinkel sind nur mäßig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Realme 7

  • Realme 7 Smartphone 128GB 8GB RAM mist blue Android LTE/4G Quad-Kamera 5.000 mAh
  • Smartphone Realme 7 0808683
  • Smartphone Realme 7 0808684
  • realme 7 6GB+64GB, Mist Blue
  • realme 7 6GB+64GB, Mist White
  • realme 7 6GB+64GB, Mist Blue
  • realme 7 6GB+64GB, Mist White
  • Realme 7 Smartphone 128GB 8GB RAM mist blue Android LTE/4G Quad-Kamera 5.000 mAh
  • realme 7 6GB+64GB, Mist Blue
  • realme 7 6GB+64GB, Mist White

Kundenmeinungen (21) zu Realme 7

4,0 Sterne

21 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (57%)
4 Sterne
3 (14%)
3 Sterne
1 (5%)
2 Sterne
2 (10%)
1 Stern
2 (10%)

4,0 Sterne

21 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

7

Wenn es kein OLED sein muss, wird hier rich­tig viel gebo­ten

Stärken
  1. großes Full-HD-Display mit zackigen 90 Hz
  2. sehr vielseitige Quad-Kamera
  3. für den Preis mehr als ordentliche Ausstattung
  4. großer, schnellladefähiger Akku
Schwächen
  1. Display basiert nicht auf OLED-, sondern auf IPS-Technik
  2. wenig robustes Gehäuse

Das Realme 7 ist eine gute Lösung für Sie, wenn Sie weniger als 200 Euro für ein neues Smartphone ausgeben möchten, aber gleichzeitig mit dem Strom der Zeit schwimmen möchten. Bereits optisch trifft das 6,5 Zoll große Randlosdisplay mit winzigem Kamerabullauge voll den Geist der Zeit. OLED-Technik können Sie für den Preis nicht unbedingt erwarten – da die IPS-Technik mittlerweile aber sehr entwickelt ist, bedeutet das keinesfalls eine schlechte Anzeigequalität. Vor allem, weil das Display erstaunlicherweise nicht nur in scharfem Full HD auflöst, sondern auch eine Bildwiederholrate von 90 Hz darstellt. Dadurch sind Bewegungen beim Spielen oder schon beim einfachen Scrollen auf Webseiten deutlich geschmeidiger als bei einem herkömmlichen 60-Hz-Display.

Auf der Rückseite zeigt sich eine äußerst flexible Quad-Kamera mit vier tatsächlich nutzbaren Linsen. Neben der im Vergleich am stärksten arbeitenden 48-Megapixel-Hauptlinse stehen Ihnen ein Ultraweitwinkelobjektiv mit enttäuschender 8-Megapixel-Auflösung, eine Makrolinse mit ebenfalls enttäuschender Auflösung sowie eine spezielle Monochromlinse für Schwarzweiß-Portraits zur Verfügung. Da der verbaute Sensor aus dem Budget-Bereich kommt, dürfen Sie keine tollen Fotos erwarten – erst recht nicht bei schlechtem Licht. Im Inneren werkelt ein Helio G95 mit 2,05 GHz. Mit 6 GB oder in der größeren Speichervariante sogar 8 GB RAM im Schlepptau sind die meisten Anwendungen damit kein Hindernis, wenngleich sehr anspruchsvolle Apps den Chipsatz ins Straucheln bringen dürften. Der erweiterbare Speicher ist groß genug für moderate Medienbibliotheken und der Akku ein kleines Highlight des Smartphones. Er reicht locker für ein bis zwei Arbeitstage und ist dank 30-W-Schnellladen im Nullkommanichts wieder gefüllt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Realme 7

Display
Displaygröße 6,5"
Displayauflösung (px) 2400 x 1080
Pixeldichte des Displays 405 ppi
Max. Bildwiederholrate 90 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel (f/1.8, 26 mm), 8 MP Ultraweitwinkel (f/2.3), 16 mm), 2MP Makrokamera (f2.4), 2 MP Tiefenschärfe (f//2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2,1
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 16 Weitwinkel (f/2.1, 26 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30/120fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,05 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,4 mm
Tiefe 9,4 mm
Höhe 162,3 mm
Gewicht 197 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

2x unendlich

Smartphone 4/2017 - Die Pixeldichte und Schärfe ist daher (wie auch schon bei der Generation S7) ganz exzellent. Außergewöhnlich hoch ist auch die Bildschirmhelligkeit - bei hellem Umgebungslicht schrauben S8 und S8+ die Strahler bis auf 850 cd/m2 hoch. Das sind die höchsten Helligkeitswerte, die wir je bei einem Smartphone messen konnten. Durch die schmalen Bildschirmränder fehlt an der Vorderseite Platz für den gewohnten, klickbaren Home-Button und die Steuerelemente "Zurück" und "Übersicht". …weiterlesen

Mit voller Kraft voraus

connect 5/2017 - Auch bei der Akkulaufzeit kann das U Ultra keinen bleibenden Eindruck hinterlassen: Ein Smartphone, das in unserem verschärften Messverfahren 6:39 Stunden durchhält, bringt seinen Besitzer zwar gut durch den Tag, liegt aber unterhalb dessen, was wir in der Oberliga jenseits der 700 Euro erwarten - hier sollten mindestens acht Stunden drin sein. Ein kleines Trostpflaster: Die Akustik ist im positiven Sinne unauffällig. …weiterlesen

Understatement

Tablet und Smartphone 3-4/2016 - Das ZenFone Go ist das kleinste und günstigste aus der aktuellen Reihe mit Zen-Fone Max und Zoom. Den abnehmbaren Deckel gibt es neben unserem roten Testmodell noch in Schwarz, Weiß, Blau und Gold. Die Oberfläche fasst sich wie Samt an und sorgt nebenbei dafür, dass das Zen-Fone meist sicher in der Hand liegt. Darunter gibt es neben dem wechselbaren Akku zwei Slots für SIM-Karten und eines zur Aufrüstung des internen Speichers. …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin 3/2016 - An der hervorstehenden Kamera-Insel kann man sich aber stoßen. Doch die technische Pionierleistung sollte auch Augen-Skeptiker überzeugen. Xiaomi ist im Reich der Mitte einer der ganz großen Player, wenn es um hochwertige Smartphones für die Bessergestellten geht. Außerhalb Chinas hingegen sind Xiaomi-Handys nur schwer zu bekommen. Als erstes Land dürfte wohl Indien in den Genuss eines voll ausgebauten Vertriebs kommen. …weiterlesen

Die besten Smartphones bis 175 Euro

connect Freestyle 3/2015 - Nicht verkehrt ist die Kamera mit 8 Megapixeln, einem LED-Blitz und Videoaufzeichnung in Full-HD. Die Fotoqualität der Kamera bietet Durchschnitt. Hingegen ist die Ausdauer von 8:19 Stunden top, vor allem im UMTS-Modus ist die Sende- und Empfangsqualität spitze. Akustisch leistet sich das Huawei zwar in Senderichtung leichte Schwächen, zeigt aber auch hier insgesamt beachtliche Leistungen. Allzu viel hat zur Gesamtnote "sehr gut" nicht gefehlt. …weiterlesen

Born to be Wild

E-MEDIA 19/2014 - Die potente Hardware und das passende Zubehör (Tastatur, Docking-Station) machen das Tablet zum vollwertigen PC-Ersatz. Der Querschläger. Zwischen Business und Outdoor reiht sich das Simvalley SPT-900 ein. Gerade noch kompakt genug für die Hosentasche und dank kompletter Gummierung jederzeit bereit für Nässe und Stürze. Das Smartphone überzeugt mit einer guten Verarbeitung, aber nicht zu Ende gedachtem Bedienkonzept. Die zwei Hardwaretasten können nämlich den Alltag vermiesen. …weiterlesen

Großer Auftritt

connect 5/2014 - Will man dann allerdings auf seine Schätze zugreifen, ist eine Internetverbindung unerlässlich. Solange man eine Flat hat, ist dies ein Problem zweiter Ordnung, doch dummerweise unterstützt das One Touch Hero den mobilen Datenturbo LTE nicht - eine etwas unglückliche Kombination. Was außerdem noch fehlt, ist eine NFC-Schnittstelle, mit der sich Inhalte unkompliziert zwischen kompatiblen Geräten austauschen lassen. …weiterlesen

Hardphones

SURVIVAL MAGAZIN 3/2013 (September/Oktober) - Zudem kann die Fotoleuchte per vorinstallierter App als Taschenlampe verwendet werden - praktisch! Baumaschine Caterpillar CAT B15 Schon optisch erinnert am knapp 15 Millimeter dicken CAT B15 (mit seinem markanten Alu-Rahmen und den dicken Gummi-Puffern) alles an Baustelle und schweres Gerät. …weiterlesen

Der Riese und die neue Mitte

Stiftung Warentest 5/2013 - Smartphones mit zwei Sim-Karten Schließlich gibt es noch drei recht exotische Android-Smartphones im Test: Nicht wie üblich nur einen Steckplatz für Sim-Karten, sondern zwei Plätze bieten das Galaxy S Duos und das Galaxy Ace Duos von Samsung sowie das Xperia Tipo Dual von Sony. So kann der Nutzer zwei Mobilfunkverträge gleichzeitig nutzen. Ein Dual-Sim-Handy kann nützlich sein, um gleichzeitig unter einer privaten und einer geschäftlichen Handynummer erreichbar zu sein. …weiterlesen

Smarter Mix

SFT-Magazin 8/2012 - Wenn Sie aber ein superschnelles Handy suchen, das noch dazu günstiger ist als die beiden Hauptkonkurrenten, dann ist das 4X HD die perfekte Wahl. Nokia Lumia 900 Mit dem Lumia 900 veröffentlichte der finnische Handy-Riese Nokia einen Nachfolger zu unserer Windows-Phone-Referenz Lumia 800, verzichtet aber auf große technische Neuerungen. Die einzige Veränderung im Vergleich zum Vorgänger ist das größere Display, das von 3,7 auf 4,3 Zoll gewachsen ist. …weiterlesen

Professionelle Business-Begleiter

PC Magazin 2/2009 - Von der 5-Megapixel-Kamera hätten wir mehr erwartet. Selbst preiswerte Digitalkameras unter 100 Euro liefern deutlich bessere Ergebnisse. HTC Touch Pro Die Display-Auflösung des HTC beeindruckt durch eine hervorragende Darstellung. Bedienen kann man es trotz der hohen Auflösung durch die „Touch Flo 3D“-Technik auch weitgehend ohne einen Stift. …weiterlesen

Etwas Besonderes

connect 10/2016 - Der Anwender ist mit dem Jade Primo flott unterwegs, auch wenn's ab und an - wie beim App-Aufruf - mal kurz stockt. Da zeigt sich, dass die Rädchen bei Windows 10 Mobile (Ver. 1511) stellenweise noch einen Tick besser ineinandergreifen könnten. Standardoperationen wie schnelles Scrollen klappen ruckelfrei. Und die Anzeige? Ist ein Blickfang in Full-HD (1080 x 1920 Bildpunkte). Die Screen-Inhalte werden knackig scharf und kontrastreich abgebildet, die Farben präsentieren sich satt und kräftig. …weiterlesen

Beyond Radio Technology bringt günstiges Android nach Europa

Der chinesische Hersteller Beyond Radio Technology will Medienberichten zufolge ein Android-Smartphone zum Dumping-Preis auf den Markt bringen. Das bisher noch namenlose Mobiltelefon soll zumindest in Asien für unter 150 Euro erhältlich sein. Auch auf dem europäischen Markt soll das Handy verkauft werden, wenngleich der Preis dafür noch unbekannt ist. Doch auch, wenn er letzten Endes hierzulande etwas höher liegen sollte, wäre das Smartphone von Beyond Radio Technology noch immer eines der günstigsten Android-Modelle.

Ericsson steigert HSPA auf 56 MBit/s

Der Netzwerkausrüster Ericsson hat auf der CTIA Wireless 2009 in Las Vegas bekannt gegeben, seinen eigenen Weltrekord bei der Datenübertragung via HSPA gebrochen zu haben. Ericsson demonstrierte auf der Messe eine Geschwindigkeitserhöhung auf 56 Mbit/s im Downlink – knapp das Vierfache dessen, was derzeit maximal bei Netzbetreibern genutzt wird (14,4 MBit/s). Die kommerzielle Einführung der neuen Technologie ist für das Jahr 2010 vorgesehen. Bereits Ende 2009 sollen 42 MBit/s regulär erzielt werden können.