PocketBook Touch 622 Test

(E-Ink Reader)
Gut
1,8
12 Tests
40 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 6"
  • Touchscreen: Ja
  • Musik-Wiedergabe: Ja
  • E-Ink: Ja
  • Unterstützte Formate: EPUB DRM, EPUB, PDF DRM, PDF, FB2, FB2.ZIP, TXT, DJVU, HTM, HTML, DOC, DOCX, RTF
  • Speicherkartenleser: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Alle Tests (12) mit der Durchschnittsnote Gut (1,8)

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2013
    Produkt: Platz 6 von 13
    Seiten: 9

    „gut“ (2,2)

    „Vielseitig. Sehr gute Bildqualität bei hellem und mittlerem Licht. Im Dunkeln fehlt jedoch die Hintergrundbeleuchtung. Bedienung über Touchscreen. Sehr vielseitig mit zahlreichen Zusatzfunktionen wie Zeilenabstand verändern oder den Text in alle Richtungen drehen. Menü unübersichtlich. Akku hält 46 Tage.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2013
    Produkt: Platz 5 von 6
    Seiten: 4

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Zum PocketBook Touch gibt es keine App. So können Bibliophile ihr Lieblingsbuch nicht auf anderen Geräten weiterlesen. Dafür gehen sie eine Art Zwangsehe mit einem Online-Buchhändler ein. Dieser heißt Obreey Store und ist direkt vom Reader aus über WLAN erreichbar. Allerdings macht der Einkauf wenig Spaß. Das liegt daran, dass die Umstellung der Sprache auf Deutsch nicht recht funktioniert. ...“

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 12/2012
    Produkt: Platz 5 von 6
    Seiten: 5

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Mit dem PocketBook Touch können Buchliebhaber auch mal spielen oder Musik hören und sich über die vielen Gratis-Bücher freuen. Doch ist die Bedienung eher träge.“

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 07/2012
    Produkt: Platz 1 von 5
    Seiten: 3

    „sehr gut“ (1,3)

    „Testsieger“

    „Plus: Schnelles Display, ausreichend für PDFs; Bildschirmkontrast.
    Minus: Überfrachtete Menüs; Online-Store schwer zu durchstöbern.“

  • Ausgabe: 16
    Erschienen: 07/2012
    2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Unnötig kompliziert muss man WLAN-Verbindungen und die Synchronisation mit dem Online-Shop einrichten. Hat man das alles aber einmal erlernt, kommt man mit dem Pocketbook sehr gut zurecht. ...“

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 04/2012
    Produkt: Platz 1 von 8
    Seiten: 7

    „gut“ (1,81)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    „GUT: viele hilfreiche Funktionen; Display gut ablesbar; beste PDF-Anzeigefunktionen im Test.
    SCHLECHT: -.“

  • Vergleichstest
    Erschienen: 03/2013
    14 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Mit dem Touch 622 hat man einen von der Optik und Haptik ansprechenden Reader parat, der keine Probleme beim Öffnen und Lesen von PDF- und ePub-Dateien zeigt. Ein kleines Manko gibt es dennoch, denn die Handhabung ist nicht so einfach wie bei anderen Vertretern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Einzeltest
    Erschienen: 01/2013
    Mehr Details

    „sehr gut“ (1,5)

  • Vergleichstest
    Erschienen: 07/2012
    9 Produkte im Test

    ohne Endnote

  • Ausgabe: 2/2012 (Juni-August)
    Erschienen: 05/2012
    Produkt: Platz 1 von 4
    Seiten: 6

    1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Testsieger“

    „Der Pocketbook-Reader hinterlässt von allen Testteilnehmern den ausgereiftesten Eindruck. Zwar kann der Kindle technisch durchaus mithalten, dafür hapert es an den Formaten, von denen der PB622 jede Menge unterstützt; das schlägt sich auch in der Bewertungsnote nieder. Den Testsieg hat er sich vor allem für das sehr gute Display und die exzellente Verarbeitung redlich verdient.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 04/2012
    Mehr Details

    „gut“ (1,6)

    „... In den Ansätzen liefert der PocketBook Touch alles, was man derzeit von einem eBook Reader erwarten kann. Jedoch liegt der Teufel im Detail und so ist es insbesondere die zum Teil etwas unintuitive Software ... zwar kein Preis-Leistungs-Sieg zu holen, für den/die aufgeschlossene/n NutzerIn, welche/r erweiterte Funktionalität und tolle Anpassungsmöglichkeiten des Schriftbildes wünscht, ist der PocketBook Touch aber auf jeden Fall eine ernsthafte Alternative ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 03/2012
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mit dem PocketBook Touch schließt der ukrainische Hersteller technisch zur Konkurrenz auf und bietet am Papier ein grundsolides Gerät. Wie gut es sich dann letztendlich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, steht und fällt mit der Software. Die ersten Eindrücke sind jedenfalls vielversprechend – das waren sie beim Cybook Odyssey aber auch und wurden letztendlich leider aufgrund mangelnder Liebe zum Detail enttäuscht. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu PocketBook Touch 622

  • PocketBook Touch 622 6 2GB [Wi-Fi] schwarz

    Das PocketBook Touch ist ein Lesegerät, das mit Fingertouch - Bedienung und gestochen scharfem E - Ink Pearl Display die ,...

Hilfreichste Meinungen (40) von Nutzern bewertet

Einschätzung unserer Autoren

POCKET BOOK Touch 622

PocketBook Touch 622: eBook-Reader für Schnellleser

Einen eBook-Reader für Leser, die es in allen Belangen schnell lieben, hat der ukrainische Hersteller Pocketbook präsentiert. Der Touch 622 soll deutlich flottere Seitenwechsel erlauben, aber auch die die Software stellt mit Schnellzugriffen, zum Beispiel auf die zuletzt gelesenen Büchern, eine Tempoverschärfung in Aussicht. Darüber hinaus erlaubt das Display eine Bedienung mit Fingergesten.

Auf den ersten Blick bietet der Neuzugang zum umfangreichen Sortiment des Herstellers nicht sonderlich viel Neues. Das 6-Zoll große Display, bei dem es sich übrigens erstmals bei Pocketbook um ein E-Ink Pearl Display handelt, womit der Hersteller endlich wieder zur Konkurrenz aufschließt, löst mit 600 x 800 Pixeln auf, wiegt wie viele seiner Kollegen, rund 200 Gramm, passt dazu in fast jede Handtasche und verfügt über eine WLAN-Schnittstelle, um digitale Inhalte ohne Umwege über den PC auf das Gerät aufspielen zu können. Der Umfang der dargestellten Formate hat sich ebenfalls nicht verändert, nahezu alle gängigen eBook-Formate sowie auch Bilder lassen sich darstellen. Über einen Audio-Ausgang kann ferner auch Musik gelauscht werden. Die als erstes in Auge fallende Neuerung ist der Touchbildschirm, der sich mit Fingergesten bedienen lässt. Dies erleichtert zum Beispiel das Umblättern, das mit einem Wischer geschieht, außerdem kann der Text gezoomt und ein Wort durch Berührung markiert werden, sodass dessen Übersetzung aus dem Wörterbuch angezeigt wird – praktisch. Ferner lassen sich auch handschriftliche Notizen anbringen. Rasante Fortschritte gegenüber der Konkurrenz aus dem eigenen Stall soll wiederum die Geschwindigkeit des Seitenwechsels gemacht haben. Sie sei, so jedenfalls der Hersteller, bis zu 2,2 mal schneller. Mit der neuen Software ist darüber hinaus die Verwaltung der Bibliothek um einiges einfacher geworden, vor allem die Suchfunktion wurde überarbeitet. Vielleser können zwischen bis zu zehn geöffneten Büchern hin und her switchen, auf der Startseite werden außerdem die zuletzt gelesen Bücher angezeigt, so dass der Umweg über die Bibliothek entfällt.

Kurzum: Pocketbook möchte den neuen eBook-Reader hauptsächlich durch eine einfachere, teilweise den Smartphones abgeschaute Bedienung schmackhaft machen, eine Strategie, die durchaus erfolgversprechend sein könnte. Denn wollen eBook-Readern trotz der starken Konkurrenz von Seiten der Tablet-PCs und Smartphones weiterhin eine Zukunft haben, muss die Handhabung vergleichbar simpel und intuitiv sein. Erste Stimmen sprechen sich übrigens schon sehr positiv über den Reader aus. Die Darstellungsqualität des Displays könne mit der Konkurrenz von zum Beispiel Sony oder Kobo konkurrieren, die Neuerungen in der Software werden als sehr vielversprechend bezeichnet. Man darf daher gespannt sein, wie die Kundschaft sowie Fachmagazine auf den rund 160 EUR teuren eBook-Reader reagieren werden – immerhin muss für ihn mehr als für den unmittelbaren Konkurrenten Kobo Touch (135 EUR, Amazon) beziehungsweise Sony PRS-T1 (135 bis 150 EUR, Amazon) hingelegt werden.

Datenblatt zu PocketBook Touch 622

Anschlüsse und Schnittstellen
Bluetooth fehlt
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
Kopfhörerausgang vorhanden
Schnittstelle USB 2.0
USB-Stecker Micro-USB
WLAN vorhanden
WLAN-Standards 802.11b,802.11g,802.11n
Bildschirm
Bildschirmauflösung 1054 x 758pixels
Diagonal 6"
Farbe fehlt
Graustufen 16
Technologie E Ink Pearl
Touchscreen vorhanden
Dateiformate
Unterstützte Audioformate MP3
Unterstützte Bildformate BMP,GIF,JPG,PNG
Unterstützte Dokumentenformate CHM,DjVu,DOC,DOCX,ePub,FB2,FB2.ZIP,HTML,PDF,PRC,RTF,TCR,TXT
Energie
Batteriekapazität 1100mAh
Batterielebensdauer 8000pages
Batteriespannung 3.7V
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Gewicht & Abmessungen
Breite 114.5mm
Gewicht 195g
Höhe 175mm
Tiefe 9.5mm
Prozessor
Prozessor-Taktfrequenz 800MHz
Speicher
Interne Speicherkapazität 2GB
Internes RAM 128MB
Kompatible Speicherkarten microSD (TransFlash)
Max. Speicherkartengröße 32GB
Technische Details
Kalender vorhanden
MP3-Spieler vorhanden
Text-to-speech Nachrichtleser vorhanden
Wörterbuch vorhanden
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Lust am digitalen Lesen PC Magazin 2/2013 - So können Bibliophile ihr Lieblingsbuch nicht auf einem anderen Geräten weiterlesen. Dafür gehen sie eine Art Zwangsehe mit einem Online-Buchhändler ein. Dieser heißt Obreey Store und ist direkt vom Reader aus über WLAN erreichbar. Allerdings macht der Einkauf wenig Spaß. Das liegt daran, dass die Umstellung der Sprache auf Deutsch nicht recht funktioniert. Dafür punktet das Gerät mit zahlreichen vorinstallierten Klassikern. …weiterlesen