• Gut 1,9
  • 5 Tests
27 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,81"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 64 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 8.3 5G

  • 8.3 5G (8GB RAM, 128GB) 8.3 5G (8GB RAM, 128GB)
  • 8.3 5G (6GB RAM, 64GB) 8.3 5G (6GB RAM, 64GB)

Nokia 8.3 5G im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 20.12.20 verfügbar

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: 8.3 5G (8GB RAM, 128GB)

    „Plus: Design, großes Display, Speicher erweiterbar.
    Minus: Kein kabelloses Laden möglich.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 8.3 5G (8GB RAM, 128GB)

    Pro: flüssige Bedienung; lange Akkulaufzeiten; 5G-Unterstützung.
    Contra: etwas kontrastarmes LCD-Display; fehlende IP68-Zertifizierung; schwache Zoomqualität; insgesamt mittelmäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 8.3 5G (8GB RAM, 128GB)

    Pro: solide Displayqualität; Android One; ausreichend Speicher; ordentliche Kameraqualität bei Tageslicht; Fingerprintreader im Power-Button; Klinkenanschluss; 15-W-Netzteil im Lieferumfang.
    Contra: insgesamt schwaches Preis-Leistungs-Verhältnis; 5G nur eingeschränkt verfügbar; rutschiges Gehäusematerial; klobiges Kameramodul; Fotoqualität bei schwachem Licht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Stärken: 5G-Mobilfunk unterstützt; klassischer Kopfhöreranschluss; Videoformate, die an Kino erinnern; gute Leistung.
    Schwächen: kein Schutz vor Wasser und Staub; Position der Google-Assistant-Taste; die Kamera überzeugt nicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: guter Preis; schönes Design; 5G-Konnektivität.
    Contra: schwache Akkulaufzeit; kein IP-zertifizierter Schutz vor Staub und Wasser; gleiche Performance wie das günstigere Moto G 5G Plus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nokia 8.3 5G

  • Nokia 8.3 5G – Vierfach-Kamera mit ZEISS-Optik - 6,81" Display – 5G-
  • Nokia 8.3 5G – Vierfach-Kamera mit ZEISS-Optik - 6,81" Display – 5G-

Kundenmeinungen (27) zu Nokia 8.3 5G

4,0 Sterne

27 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (44%)
4 Sterne
8 (30%)
3 Sterne
4 (15%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (7%)

4,0 Sterne

27 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

8.3 5G

Nor­disch-​coo­les Ober­klasse-​Smart­phone

Stärken
  1. hochwertiges Design
  2. 5G-Support
  3. gute Kameras
  4. sauberes Android One
Schwächen
  1. kein OLED-Display
  2. nicht wassergeschützt

Nokias neues Flaggschiff-Smartphone mit dem wenig aufsehenerregenden Namen macht optisch ordentlich was her. Das den Polarlichtern nachempfundene Design mit irisierendem Blau-Schwarz auf der Rückseite und einem riesigen 6,8-Zoll-Display auf der Front ist ein echter Blickfang. Auch die Spezifikationen können sich sehen lassen: Ein aktueller Chipsatz mit reichlich Arbeitsspeicher, ein Zeiss-Kamera-Setup sowie ein mit 4.500 mAh ausreichend großer Akku geben sich für knapp über 600 Euro die Hand. Das Display setzt nicht auf OLED, sondern auf das günstigere IPS, bietet aber trotzdem kräftige Farben sowie ausreichend Leuchtkraft und Schärfe. Die Kameras schießen bei gutem Licht schöne Bilder und mit der 8-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera lassen sich Umgebungen ansehnlich ablichten. Die 2-MP-Makro-Kamera ist aber nicht mehr als Spielerei.  Als Betriebssystem gibt es Android One. Firmware-Updates kommen hier direkt von Google und es gibt keine herstellerseitigen Anpassungen von Nokia – ideal für Software-Puristen. Der 4.500-mAh-Akku scheint ordentlich unter Last zu stehen, da die Praxis-Laufzeiten sich eher im durchschnittlichen Bereich bewegen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nokia 8.3 5G

Display
Displaygröße 6,81"
Displayauflösung (px) 2400 x 1080
Pixeldichte des Displays 386 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,9
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (f/1.9), 12 MP Ultraweitwinkel (f2.2, 13 mm). 2 MP Makro, 2 MP Tiefenschärfe
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 24 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 24 MP Weitwinkel (f/2.0)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,4 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 78,56 mm
Tiefe 8,99 mm
Höhe 171,9 mm
Gewicht 227 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Huawei P9 Plus

PC-WELT - HUAWEI BRINGT mit dem P9 Plus das dritte Smartphone der neuen Generation auf den Markt. Es ist gleichzeitig das größte und stärkste Modell der Reihe, aber auch das teuerste. Der Bildschirm ist 5,5 Zoll groß und löst in Full-HD auf. Damit kommt der Amoled-Screen auf 401 ppi und zeigt Inhalte scharf an. Gegenüber dem Grundmodell P9 ist er um 0,3 Zoll größer - klingt nach wenig, macht aber im direkten Vergleich viel aus. Trotz der Größe liegt das Handy gut in der Hand. …weiterlesen

Online only

connect - Ein Goody der Video-App ist der Fenstermodus, der parallele Surftrips zum Staffel-Guide ermöglicht. Die zu Android - in Version 6 installiert - gehörige App-Ebene unter den Homescreens blendet die Huawei- und Honor-Smartphones gemeinsame Oberfläche Emotion UI aus, sodass wie bei iOS alle Apps auf den Homescreens platziert werden müssen. Dafür ist beispielsweise der Schnellzugriff auf Einstellungen und Benachrichtungen zielführender organisiert. …weiterlesen

Schnäppchen oder Billigheimer?

Computer Bild - Aldi und Medion machen oft gemeinsame Sache - erst kürzlich gab's das Medion-Smartphone Life X5004 mit 16 Gigabyte Speicher für schmale 199 Euro im Discounter-Regal. Auch nach der Aldi-Aktion ist das Handy in Medions Online-Shop erhältlich. Dort gehört ein zusätzliches Headset zum Lieferumfang, und es kostet 50 Euro mehr. Lohnt sich der Kauf trotz der Preiserhöhung? …weiterlesen

Die 50 besten Smartphones

Computer Bild - In der Übersicht finden Sie auch gute Modelle für weniger Geld. Die Geräte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sind in der Tabelle mit dem Einkaufswagen-Symbol markiert. Bis 400 Euro: Samsung Galaxy S5. Der Vorgänger von S6 Edge und S6 bietet schnelle Bedienung, viele praktische Extras für Fitness & Co. und ist angenehm robust. Bis 300 Euro: LG G Flex. Mit gebogenem Gehäuse für bessere Handhabung und üppiger Akkulaufzeit. Bis 150 Euro: Microsoft Lumia 640. …weiterlesen

Kurzer (Test-)Prozess

Android Magazin - Die Kamera macht ehrliche Bilder, dürfte aber gerne schneller auslösen. Außerdem gibt es Platz für zwei SIM-Karten, die schwachen Stereo-Lautsprecher dagegen sind eher Zierde. Der Name ist Programm. "Trooper", das klingt schon wie Soldaten-Rucksack und Feldbett. …weiterlesen

Kleiner Preis, große Leistung

Computer - Das Magazin für die Praxis - Daraus resultiert mit fast 9 Stunden die zweitbeste Akkulaufzeit im Vergleich. Wenn Sie auf der Suche nach einem besonders günstigen, aber nichtsdestotrotz leistungsstarken Smartphone sind, drängt sich das rund 140 Euro preiswerte Microsoft Lumia 640 förmlich auf. Das 5 Zoll große Mobilgerät setzt dabei auf Windows Phone 8.1 statt Android als Betriebssystem und macht damit - wie das Trekstor Win-Phone 4.7 HD - Windows-Anwendern den Einstieg leicht. …weiterlesen

Blackberry lebt

connect - Das ist okay, wird aber von vielen Premium-Smartphones überboten. Die Kamera arbeitet wie beim Z30 mit 8 Megapixeln. Ob Blackberry an der beim Z30 nur durchschnittlichen Qualität geschraubt hat, wird der Labortest klären. Mit Blackberry OS 10.3.1 profitiert der Leap auch vom aktuellsten Facelift des Betriebssystems - mit neuen Features wie der "Instant Action Bar", die kontextabhängig wichtige Funktionen zeigt. …weiterlesen

Kompakt-Smartphones

Android Magazin - Deutlicher fallen die Kürzungen bei der Hardware aus. Der Systemchip, ein Snapdragon 400, ist mit vier Rechenkernen zu je 1,2 GHz bestückt, es steht nur 1 GB RAM zur Verfügung. …weiterlesen

Smart filmen

videofilmen - Es gibt schlichtweg keine brauchbare Editing-App, mit der sich das 4k-Material im Z2 verarbeiten ließe. Nun gut dann schneiden wir eben die Full-HD-Aufnahmen der Zeitlupe und die Aufnahmen mit 120 Bilder/s kombiniert mit den Fotos als Handyfilm. Wir entscheiden uns für KineMaster, weil wir die mobil geschnittenen Filme gleich noch über Google+ versenden möchte. Ein mobiles Gratisschnittprogramm kann man nicht mit einer ausgewachsenen Editing-Suite vergleichen. …weiterlesen

Roboter an die Macht

SFT-Magazin - Bereits in der April-Ausgabe hatten wir das Design-Smartphone im Test und waren besonders von der speziell angepassten Prada-Benutzeroberfläche sowie der Leistungsfähigkeit angetan. Dazu ist das Design-Smartphone auch äußerlich sehr hübsch und zählt mit einer Dicke von nur 8,5 Millimetern zu den dünnsten Androiden überhaupt. Die Display-Auflösung liegt bei nicht mehr ganz zeitgemäßen 480 x 800 Pixeln, dafür ist der Bildschirm aber sehr kontrastreich. …weiterlesen

trendy-handys

connect Freestyle - So verdonnert das E5 seinen Besitzer zu sehr viel Scrollarbeit beim Surfen. Und die S60-Bedienoberfläche ist eher zweckmäßig als schick. Dennoch: unser Tipp! Samsung Wave 723 / Android 2.1 / Preis: 125 € Samsung bringt mit dem Wave 723 ein Smartphone im schicken Metallgehäuse an den Start. Trotz drei Hardkeys erfolgen die meisten Eingabebefehle über den kapazitiven, also auf Fingerberührung reagierenden Touchscreen (3,2 Zoll, 240 x 400 Pixel). …weiterlesen

Android mal anders

Telecom Handel - Die Rückseite des Gehäuses besteht aus Kohlefaser, die aber auch nur wie gummierter Kunststoff wirkt. Die Verarbeitung ist gut und der Schiebemechanismus scheint solide. Neben der Tastatur gibt es natürlich noch den Touchscreen als Eingabemedium, der mit 5,4 Zoll Diagonale schön groß ist und mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auch eine sehr hohe Auflösung und dank OLED eine gute Leuchtkraft bietet. An den Seiten ist das Display ähnlich dem Samsung Galaxy S6 edge ganz leicht abgerundet. …weiterlesen

Dickes Paket

connect - Damit geht natürlich etwas von der bisherigen Individualität verloren: Das Oneplus 3 hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem HTC 10 - sieht aber dafür auch genauso gut aus. Im Gewichts- und Größenvergleich zu Smartphones mit 5,5-Zoll-Diagonale landet das Oneplus 3 mit 161 Gramm zwischen dem 31 Gramm schwereren iPhone 6s Plus und Samsungs fünf Gramm leichteren Galaxy S7 Edge, und bleibt mit 152 x 74 x 8 Millimetern auch äußerlich näher beim zierlicheren Samsung (151 x 73 x 8, iPhone: 158 x 78 x 7). …weiterlesen

Kamera-Modell Sony Ericsson C905 im Check - Die neue Referenz!

Das Sony Ericsson C905 ist die neue Referenz unter den Kamera-Handys. Dies urteilt das Magazin „mobile zeit“ nach einem intensiven Test des Mobiltelefons mit der 8-Megapixel-Kamera. Wer bislang Foto-Handys als eine nette Spielerei betrachtet habe, müsse wohl angesichts der überragenden Fotoqualität des C905 umdenken. Es könne Einsteiger-Digitalkameras ohne Wenn und Aber vollauf ersetzen. Bis auf die Gestaltung der Tastatur sei das Handy einfach rundum gelungen.