Nikon D5600 Test

(Digitale Spiegelreflexkamera)
Gut
1,7
21 Tests
65 Meinungen
Produktdaten:
  • Empfohlen für: Fortgeschrittene, Einsteiger
  • Kamera-Anschluss: Nikon F
  • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
  • Auflösung: 24 MP
  • Sensorformat: APS-C
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 - 25.600
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • D5600 Kit (AF-P DX Nikkor 18-55 mm1:3,5-5,6G VR)
  • D5600 Kit (mit AF-P DX Nikkor 18-55 1:3,5-5,6G VR + AF-P DX Nikkor 70-300 1:4,5-6,3G ED)
  • D5600 Kit (mit AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR)

Alle Tests (21) mit der Durchschnittsnote Gut (1,7)

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2018
    14 Produkte im Test
    Seiten: 7

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: D5600 Kit (AF-P DX Nikkor 18-55 mm1:3,5-5,6G VR)

    „... D5600 macht passable Fotos und Videos. Schwierigkeiten mit Verzeichnung. ...“

  • Ausgabe: 14
    Erschienen: 06/2017
    Produkt: Platz 1 von 2
    Seiten: 8

    „gut“ (2,25)

    „Test-Sieger“

    Fotoqualität (28%): „Besonders detailreich und scharf, genaue Farbdarstellung.“ (2,10);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Auch bei wenig Licht sehr detailreich, mit höheren ISO-Werten weniger scharf.“ (2,73);
    Videoqualität (5%): „Aufnahme nur in Full HD, nicht ganz so detailreich wie 4K. Langsamer Autofokus.“ (2,84);
    Bedienung (20%): „Gut: einfache Bedienung, schneller Autofokus, kurze Einschaltzeit.“ (1,69);
    Extras (23%): „Alles drin, was der Fotograf braucht. Etwas kleiner Sucher. Sehr ausdauernd.“ (2,29).“

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2017
    Produkt: Platz 1 von 2
    Seiten: 8

    „gut“ (2,25)

    „Test-Sieger“

    Getestet wurde: D5600 Kit (AF-P DX Nikkor 18-55 mm1:3,5-5,6G VR)

    Fotoqualität (28%): „Besonders detailreich und scharf.“ (2,10);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Detailreich, sehr wenig Bildrauschen.“ (2,73);
    Videoqualität (5%): „Detailreich, aber nur Full HD.“ (2,84);
    Bedienung (20%): „Reagiert schnell, einfach bedienbar.“ (1,69);
    Extras (23%): „Gut ausgestattet, sehr ausdauernd.“ (2,29).

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 04/2017
    3 Produkte im Test
    Seiten: 5

    „sehr gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „Mit der D5600 hat Nikon eine sehr gute Mittelklasse-Kamera im Programm, die angesichts der Preisklasse alles richtig macht. SnapBridge ist Social-Media-Enthusiasten ein hilfreiches Feature, viele Fotografen brauchen diese Funktion jedoch eher selten. Und es gibt genügend andere Gründe, sich die D5600 genau anzuschauen. Vor allem die Bildqualität und die des Autofokus' überzeugen vollends.“

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 04/2017
    Produkt: Platz 3 von 5
    Seiten: 10

    76 Punkte

    „Kauftipp (Preis/Leistung)“

    „Nikons D5600 ist eine klassische SLR für Aufsteiger, die sich bei ihrem zweiten Modell mehr Freiheitsgrade wünschen. Zum überschaubaren Preis erhält man eine sehr üppig ausgestattete Kamera, die sehr gute Bilder macht. Bei ISO 100 sind die JPEGs fast so gut wie die RAWs, bei ISO 1600 kann RAW doch mehr Details aus den Bildern kitzeln. Dabei empfiehlt sich eine mittlere Einstellung wie LR2. Kauftipp Preis/Leistung.“

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2017
    Seiten: 6
    Mehr Details

    „sehr gut“

    „Plus: Sehr gute Bildleistungen, gute Ergebnisse in der Geschwindigkeitmessung, vielseitige Einsatzmöglichkeiten und komfortable Funktionen zur Erfüllung moderner Aufgaben im Internet.
    Minus: Bei hohen ISO-Werten wird das Rauschverhalten sehr heftig und entsprechende Artefakte in den Bildern sichtbar. Gegenüber der Vorgängerin bietet die D5600 zu wenig Veränderungen.“

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2017
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „sehr gut“ (90,2%); 4,5 von 5 Sternen

    „Pro: Tolle Bildqualität bis einschließlich ISO 800, ab ISO 1600 leichte Körnung, die ab ISO 6400 störend wirkt; Die SnapBridge-Kompatibilität ermöglicht eine einfache Kommunikation zum Smartphone und Tablet; Kompaktes Gehäuse.
    Kontra: Update mit nur wenig Neuerungen.“

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 02/2017
    5 Produkte im Test
    Seiten: 6

    „sehr gut“ (83%)

    „Die D5600 ist eine attraktive SLR mit sehr guter Bildqualität, die allerdings gegenüber ihrer Vorgängerin wenig Neues bietet. ... Auch wenn wenig neu ist: Die D5600 ist eine attraktive Mittelklasse-SLR, die gleichauf mit den Canon-Modellen liegt.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2017
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „gut“ (80%)

    Preis/Leistung: 73%

    Stärken: flotter Phasen-Autofokus; scharfe und detailreiche Aufnahmen; Bedienung per schwenkbarem Touchscreen.
    Schwächen: recht gemütlicher Autofokus im Liveview; leider keine Videos in Ultra HD; WLAN funktioniert nur mit SnapBidge. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 01/2017
    Mehr Details

    „sehr gut“ (88,2 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „Höchstnote beim visuellen Rauschen und auch sonst sehr gute Messwerte in allen Testdisziplinen. Der Dynamikumfang ist geringfügig eingeschränkt. ... Bis ISO 1.600 sehr gute Detailauflösung, bis ISO 3.200 rauschfrei, bis ISO 6.400 akzeptable Bildqualität. Ab ISO 3.200 Moiré- und Aliasingartefakte deutlicher. ... Der Autofokus arbeitet sehr schnell und leise ...“

  • Vergleichstest
    Erschienen: 11/2017
    Produkt: Platz 2 von 3

    „gut“ (89,12%)

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2017
    Produkt: Platz 4 von 6
    Seiten: 7

    „gut“ (2,3)

    Bild (40%): „befriedigend“ (2,6);
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“ (2,0);
    Video (10%): „befriedigend“ (2,6);
    Sucher und Monitor (10%): „gut“ (1,6);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,1).

  • Einzeltest
    Erschienen: 03/2017
    Mehr Details

    ohne Endnote

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 02/2017
    Produkt: Platz 5 von 7
    Seiten: 14

    „gut“ (2,25)

    „... Die Nikon D5600 macht vieles richtig, aber eben nicht alles. So fehlt es beispielsweise etwas an Tempo. Dafür ist die Bildqualität top und die Foto-Übertragung per Bluetooth clever.“  Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 14/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 02/2017
    3 Produkte im Test
    Seiten: 7

    53 von 100 Punkten

    „Kauftipp (SLR)“

    „Bei ISO 200 liefert die D5600 sehr gute JPEG-Bilder. Trotzdem sehen die entsprechenden RAWs genau betrachtet ein wenig detailreicher aus. Noch mehr bringt der Umweg über Rohdaten allerdings bei höheren ISO-Werten. JPEGs verlieren bereits zwischen ISO 100 und 400 sichtlich an Textur ... Bei den RAWs bleiben im Vergleich dazu mehr feine Strukturen im Bild. Bis ISO 1600 hält sich auch das Rauschen in Grenzen.“

Weitere Tests (6)
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Nikon D-5600

  • Nikon D5600 (8,1 cm (3,2 Zoll), 24,2 Megapixel) Gehäuse schwarz

    Nikon D5600 Body

  • NIKON D5600 Body Spiegelreflexkamera, 24.2 Megapixel, Full HD,

    Die Nikon D5600 ist mit ihrem besonderen Featurepaket wie geschaffen für kreative Aufnahmen. Ihre fotografischen ,...

  • Nikon D5600 (8,1 cm (3,2 Zoll), 24,2 Megapixel) Gehäuse schwarz

    Nikon D5600 Body

  • Nikon »D5600 Body« Spiegelreflexkamera (24,2 MP, Bluetooth, NFC, WLAN (Wi-Fi),

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 24, 2 MP, |Empfindlichkeit ISO - Einstellung , 100 - 25600, |Verschlusszeit , 4000 s, ,...

  • Nikon D5600 Gehäuse

    Nikon D5600 Gehäuse

  • Nikon D5600 Kit Af-P DX18-55mm VR

    Video öffnet in einem neuem FensterDie Nikon D5600 ist mit ihrem besonderen Featurepaket wie geschaffen für kreative ,...

  • Nikon D5600 body schwarz

    Bildschirmdiagonale: 8. 13 cm (3. 2) Kamera Auflösung: Objektivanschluss: Nikon F Speicherkartensteckplatz: SD (SDHC, ,...

  • Nikon D5600 SLR-Digitalkamera schwarz Gehäuse Kundenretoure sehr gut

    Nikon D5600 SLR - Digitalkamera schwarz Gehäuse Kundenretoure sehr gut

  • NIKON D5600 Spiegelreflexkamera 24.2MP 18-140mm Objektiv Digitalkamera B-Ware

    NIKON D5600 Spiegelreflexkamera 24. 2MP 18 - 140mm Objektiv Digitalkamera B - Ware

  • Nikon D5600 Kit + AF-S DX 18-140 mm VR 1:3,5-5,6 OVP Deutsche Ware

    Nikon D5600 Kit + AF - S DX 18 - 140 mm VR 1: 3, 5 - 5, 6 OVP Deutsche Ware

Hilfreichste Meinungen (65) von Nutzern bewertet

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Leistungsstarke Einsteigerkamera - aber kaum Verbesserungen zum Vorgänger

Stärken

  1. gute Bildqualität
  2. flotter Phasen-Autofokus
  3. schnappschusstauglich
  4. geringes Gewicht, griffig und kompakt

Schwächen

  1. SnapBridge Funktion zieht viel Akku; App unzuverlässig
  2. keine 4K-Videos
  3. langsamer Kontrast-AF

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Sowohl Fachzeitschriften als auch Nutzer sind mit der Bildqualität insgesamt zufrieden. Die D5600 liefert Dir farbtreue und kontrastreiche Bilder. Die besten Ergebnisse erzielst Du bei ISO 100 und natürlich bei guten Lichtbedingungen. Entsprechend der Zielgruppe ist vor allem die JPEG-Qualität von Belang - diese ist laut Nutzern sehr gut.

Bildqualität bei wenig Licht

Weniger gut schneidet die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen ab. Die 24,2 Megapixel machen sich in Sachen Bildrauschen früh bemerkbar. Bereits bei ISO 1600 hast Du mit erheblichen Qualitätsverlust und starken Bildrauschen zu tun, so die Fachzeitschriften.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Besonders überzeugend ist die Arbeitsgeschwindigkeit beziehungsweise die AF-Geschwindigkeit. Schnappschüsse sind dank der flotten 0,3 Sekunden Auslöseverzögerung locker drin. Aber auch der Autofokus weiß mit seiner Schnelligkeit und Präzision zu begeistern. Einzig der behäbige Kontrast-AF im LiveView-Modus dämpft die Stimmung etwas.

Akkulaufzeit

Geht es um das reine Fotografieren oder Filmen, ist der Akku ein wahres Arbeitstier. Dieser hält laut Aussagen der Käufer sehr lange durch. Lediglich die SnapBridge-Funktion zieht eine enorme Menge Strom, wodurch Deine Kamera oftmals überraschend schnell leer sein dürfte. Da empfiehlt sich der Kauf eines Ersatzakkus.

Motivprogramme

Neben den Standardmotiv- und Szenenprogrammen dürfte die Zeitrafferfunktion interessant sein. Dabei erstellt die Kamera aus vielen Intervallaufnahmen eine Zeitrafferaufnahme in Full HD.

Verarbeitung & Handling

Verarbeitung

Die Verarbeitung vermittelt Dir zwar nicht das Gefühl, eine Highend-Profikamera in den Händen zu halten, dennoch ist sie insgesamt gut. Geht man nach den Magazinen, ist die Kamera recht solide gefertigt.

Handhabung

Dank der kompakten Bauweise und der übersichtlichen Anzahl an Tasten und Drehrädern gestaltet sich das Handling vor allem für Anfänger und Einsteiger sehr benutzerfreundlich. Sie liegt außerdem sehr gut in der Hand und ist auch durch das Gewicht besonders angenehm zu transportieren. Der Touchscreen vereinfacht die Bedienung zusätzlich.

Display / Sucher

Zwar könnte die Auflösung laut den Testmagazinen höher sein, für die erleichterte Arbeit ist er aber dennoch geeignet. Dieser ist ausreichend hell und dank Schwenk- und Neigbarkeit sehr flexibel. Kleines Manko ist der Sucher, der lediglich 95% des Sucherbild abdeckt. Dies ist für Deine Bildgestaltung wichtig zu wissen.

Videofunktion

Videoqualität

Videos kann die D5600 maximal in Full-HD aufnehmen und dies mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Die Videoqualität befindet sich auf einem guten Niveau. Viele Nutzer zeigen sich jedoch enttäuscht über die fehlende Möglichkeit, Videos auch in 4K aufnehmen zu können.

Tonqualität

Das eingebaute Mikrofon liefert Dir einen nutzbaren Sound, beachten solltest Du aber, dass dabei auch Bediengeräusche an der Kamera mit aufgenommen werden. Dank Anschlussmöglichkeiten kannst Du aber auch ein externes Mikrofon verwenden, mit dem Du wesentlich bessere Ergebnisse erzielen kannst.

Die Nikon D5600 wurde zuletzt von Florian am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Nikon D-5600

Nikon D-5600

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit der D5600 hat Nikon im Herbst 2016 eine neue Spiegelreflexkamera vorgestellt. Die Kamera richtet sich in erster Linie an ambitionierte Hobbyfotografen, die beim Fotografieren nichts dem Zufall überlassen und Bilder bei Bedarf gleich weiterverarbeiten oder teilen möchten. Zu diesem Zweck kann die Kamera nämlich mittels SnapBridge dauerhaft mit einem Smartphone oder Tablet-PC verbunden werden.

Stärken und Schwächen

SnapBridge ist eine spezielle Technologie von Nikon, die inzwischen auch in anderen Kameras verwendet wird. Die Verbindung zwischen Kamera und mobilem Gerät erfolgt über Bluetooth und ist damit relativ stabil. Außerdem ist die Bluetooth-Übertragung stromsparend. Mit entsprechenden Apps können Bilder dann sofort auf dem Smartphone oder Tablet optimiert oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Wie bereits das Vorgängermodell, die D5500, ist die D5600 mit einem APS-C-Sensor ausgestattet, der mit 24 Megapixel auflöst. Das entspricht einer Bildgröße von maximal 6.000 x 4.000 Pixeln. Kleinere Größen können ausgewählt werden. Als Bildspeicher dient eine SD-, eine SDHC- oder eine SDXC-Karte. Praktisch bei Aufnahmen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln ist der schwenkbare Monitor, der mit 8,1 Zentimetern recht groß ist.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der große Monitor, eine ausreichend hohe Bildauflösung, dazu ein integrierter Blitz und ein WiFi-Modul sind Features, die sich viele Nutzer von modernen Kameras wünschen. Dass diese nicht für den Betrag einer Kompaktkamera erhältlich sind, wissen Fotofans und wundern sich daher über die 820 Euro nicht, für die die Nikon seit kurzem bei Amazon erworben werden kann.

Datenblatt zu Nikon D5600

Sensor
Auflösung 24 MP
Sensorformat
APS-C
ISO-Empfindlichkeit
100 - 25.600
Gehäuse
Breite 124 mm
Tiefe 97 mm
Höhe 70 mm
Gewicht 465 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
970 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus
vorhanden
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC
vorhanden
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh
vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 5 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch)
1/4.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3,2"
Displayauflösung 1px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp
Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung Full HD
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Videoformate
  • AVC
  • H.264
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen