• Gut 2,5
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 13 MP
Akku­lauf­zeit (CIPA): 220 Auf­nah­men
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix W150 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Pro: Sehr einfach zu bedienen; Viele tolle Filter; Wasserdicht bis 10m; Guter Makro-Modus.
    Contra: Fehlende manuelle Kontrollen; Hohes Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen; arbeitet zwischen zwei Auslösungen langsam. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nikon Coolpix W150

  • Nikon COOLPIX W150 Kamera, Blau
  • Nikon COOLPIX W150 Kamera, Blau
  • Nikon COOLPIX W150 blau
  • NIKON W 150 Digitalkamera Blau, 13.2 Megapixel, 3 fach opt. Zoom, LCD-TFT
  • NIKON W 150 Digitalkamera, 13.2 Megapixel in Weiß
  • Nikon »Coolpix W150« Outdoor-Kamera (13,2 MP, 3x opt. Zoom, Bluetooth), weiß
  • NIKON W 150 Digitalkamera, 13.2 Megapixel in Blau
  • Nikon COOLPIX W150 Kamera, Blau
  • Nikon COOLPIX W150 Weiß
  • Nikon Coolpix W150 blau
  • Nikon COOLPIX W150 Kamera, Weiß
  • Nikon COOLPIX W150 Kamera, Blau
  • Coolpix W150 Blanco + Mochila
  • Coolpix W150 Naranja+ Mochila

Kundenmeinung (1) zu Nikon Coolpix W150

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5,0 Sterne

1 Meinung bei Saturn lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Coolpix W150

Mit bun­tem Design für den Strand­ur­laub und Kin­der

Stärken
  1. wasserdicht und robust
  2. kinderfreundliche Bedienung
  3. bunte Designs erhältlich
Schwächen
  1. kleiner Sensor und lichtschwach
  2. keine technischen Verbesserungen zum Vorgängermodell

Die Coolpix W150 von Nikon fällt mit ihrem bunten Design auf und soll vor allem die ganz jungen Fotografen ansprechen. Um ein reines Spielzeug handelt es sich bei der kindgerechten Kamera aber nicht: Bei gutem Licht sind durchaus überzeugende Aufnahmen möglich. Sie ist außerdem bis 10 Meter wasserdicht und soll Stürze aus bis zu 1,8 Metern überstehen - als Strandkamera, beim Schnorcheln oder einer Wasserschlacht kann sie also bedenkenlos eingesetzt werden. Von ihrer Vorgängerin Coolpix W100 unterscheidet sie sich vor allem durch neue Design-Varianten und leichte Softwareanpassungen. Die unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 170 Euro ist daher etwas hoch angesetzt, eine günstigere Alternative bekommen Sie beispielsweise auch mit der Panasonic Lumix DMC-FT30.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Coolpix W150

Typ Kompaktkamera
Empfohlen für Einsteiger
Sensor
Auflösung 13 MP
Sensorformat 1/3"
ISO-Empfindlichkeit 125 - 1.600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 30mm-90mm
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 4x
Maximale Blende f/3,3-5,9
Minimale Blende f/6,6-11,8
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 220 Aufnahmen
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Displayauflösung 230px
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) Full HD
Bildrate (Full-HD) 30 B/s
Videoformate
  • MP4
  • H.264
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Größe & Gewicht
Breite 110 mm
Tiefe 38 mm
Höhe 67 mm
Gewicht 177 g

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Coolpix W150 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

15 Kompakte im Test

COLOR FOTO 7/2014 - Das bestätigt die visuelle Beurteilung: Die Bilder wirken lebendig, die Kontraste bleiben moderat. Einziger größerer Kritikpunkt: Die Kamera verzeichnet relativ kräftig - und zwar tonnenförmig im Weitwinkel und kissenförmig im Tele. Nikon Coolpix S6800 Mit 145 Gramm gehört die Nikon Coolpix S6800 zur Kategorie "ständiger Begleiter" und mit 97 x 58 x 23 mm passt sie noch locker in die Hemdtasche. Bedienelemente gibt es insgesamt zehn, und auf vier Untermenüs sind 37 Positionen verteilt. …weiterlesen

Nachgefragt

VIDEOAKTIV 4/2013 (Juni/Juli) - 2 Bevor wir Kameras mit Videofunktion gelauncht haben, haben treue Fans unserer Marke nichts so sehr gefürchtet wie Video in einer Fotokamera. Heute ist es genau umgekehrt: Eine Kamera ohne Video verkauft sich nicht mehr. Dabei sind es nicht mehr so sehr die "alten" Filmer, sondern vielmehr neue und jüngere Zielgruppen, die diese Funktion und das Potenzial darin für sich entdecken. 3 Bei den Möglichkeiten einer modernen Digitalkamera sind die Qualitäten und Optionen um ein vielfaches gestiegen. …weiterlesen

So verwalten Sie Ihre Fotos noch besser

MAC easy 5/2012 (August/September) - Der automatische Upload sorgt dafür, dass alle neu zu iPhoto hinzugefügten Fotos in der iCloud landen. Ortsinformationen per Textfeld vergeben Haben Sie mit einer GPS-fähigen Kamera fotografiert, kann iPhoto die Fotos nicht nur auf einer Landkarte anzeigen, sondern auch den Ort identifizieren, an dem Sie fotografiert haben. Das Verfahren nennt sich "Reverse Geocoding". Im Beispielfoto erkennt iPhoto, dass der Tiger im Hamburger Tierpark Hagenbeck fotografiert wurde. …weiterlesen

Kameras für Kreative

Stiftung Warentest 9/2012 - Kameras mit Metallgehäuse wirken hochwertiger. Die Qualität der Superzooms dagegen stimmt. Unser Sehtest belegt, dass die Kameras auch höhere Ansprüche erfüllen. Den insgesamt besten Eindruck hinterlässt die Panasonic Lumix DMC-FZ150 (test-Qualitätsurteil gut, Note 2,3). Noch einen Tick besser im Bild ist die Canon PowerShot SX40 HS (test-Qualitätsurteil 2,4). Sony im Pixelwahn Sony übertreibt bei seiner Cyber-shot HX200V mit Pixeln. Die Superzoom-Kamera bringt es auf stolze 18 Megapixel. …weiterlesen

Canon PowerShot SX40 HS

Stiftung Warentest Online 2/2012 - Die Canon PowerShot SX40 HS ist eine gute Universalkamera mit integriertem Objektiv (nicht wechselbar). Bildchip mit 12 Megapixel. Macht gute Bilder (Note: 2,2), auch bei wenig Licht. Eindruck im Sehtest: besonders gut mit Automatik, gut in anspruchsvollen Situationen bei wenig Licht. Verwacklungsschutz gut. Kaum Verzeichnung. Helligkeitsverteilung gut. Sehr großer Zoombereich: für viele Aufnahmesituationen geeignet. Sehr starke Tele- und sehr starke Weitwinkelwirkung. …weiterlesen

Das springt ins Auge!

Audio Video Foto Bild 4/2011 - Es kommt aber auch bei sehr teuren 3D-Beamern fürs Heimkino zum Einsatz, etwa dem rund 12 000 Euro teuren CF3D von LG. Er liefert links- und rechtsdrehendes Licht abwechselnd 120-mal pro Sekunde. 3D-Eindruck und Bildqualität überzeugen. n Lichtrichtungs-Kontrolle: Die Displays der 3D-Kameras von Fujifilm und Rollei sowie der neue Bilderrahmen Designline 3D von Rollei stellen dreidimensionale Fotos und Videos dar. …weiterlesen

Faszination Schwarzweiß

DigitalPHOTO 10/2013 - Schatten und Linien, Silhouetten und Muster werden akzentuiert. Andere Motive dagegen eignen sich nicht so gut für eine Umwandlung in Schwarzweiß. Vor allem Objekte und Szenerien, die von ihrer Farbe bestimmt werden, wie eine bunte Blumenwiese oder ein warmer Sonnenuntergang, erscheinen in S/W eher flach und langweilig. Bevor Sie sich auf die monochrome Motivjagd machen, lohnt es sich, ein paar Übungen vorab zu Hause durchzuführen. …weiterlesen

Duell der Edelknipsen

Computer - Das Magazin für die Praxis 3/2016 - Wer es individuell mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Schärfentiefe, Belichtungszeit, Fokus und vieles andere lassen sich manuell festlegen. Die Powershot bietet dazu etwa Verschlusszeiten zwischen 1/2.000 und 250 Sekunden an. Noch schneller löst die Cybershot bei hellem Licht aus. Der digitale Verschluss belichtet minimal in 1/32.000 Sekunden, dafür fällt die Langzeitbelichtung mit 30 Sekunden kürzer aus. …weiterlesen