• Gut 1,8
  • 4 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Spit­zen­klasse
Dis­play­größe: 6,7"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 108 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Nein
Dual-​SIM: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Motorola Edge+ im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (86%)

    Stärken: flotte WLAN-Verbindung; viele LTE-Bänder; sauberes Android; Klinkenbuchse verbaut; ordentliches GPS; hohe Ausdauer; gute Performance; Videoaufzeichnung mit 6K-Auflösung möglich.
    Schwächen: keine Wasserdichtigkeit; den Fotos mangelt es etwas an Details; das Schnellladen verdient den Namen nicht ganz; im längeren Betrieb unter Last wird die CPU gedrosselt; mittelmäßige Telefonie; GPS mit Startschwierigkeiten; das Mobilfunksignal könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    Pro: sehr gutes Kamerasystem; aktuelle High-End-Ausstattung; großer Speicher; Wi-Fi 6; ausdauernder Akku mit Reverse-Charging-Funktion.
    Contra: hoher Kaufpreis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: toller Bildschirm; Sub-6- und mmWave-5G-Verbindung; klasse Hardwareausstattung.
    Contra: eingeschränkte Zoom-Funktionalität; etwas teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,1 von 5 Sternen

    Pro: eindrucksvolles Design mit Curved Display; beste Akkulaufzeit in seiner Klasse; Kopfhöreranschluss; vielseitiges Kamerasystem bei guten Lichtverhältnissen; klasse Software.
    Contra: kein zertifizierter Schutz gegen Wasser und Staub; etwas langsames Aufladen; schwächelnde Kamera bei wenig Licht und mit App-Problemen; keine 4K-Videoaufzeichnung mit 60 fps. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Motorola Edge+

  • Motorola Edge Plus 5G 256GB/12GB - Thunder Grey PAHV0014SE

Einschätzung unserer Autoren

Motorola Edge Plus

Motor-​Oha!

Stärken
  1. starkes Display
  2. sehr gute Hauptkamera
  3. tadellose Performance
  4. gute Akkulaufzeit
Schwächen
  1. gewöhnungsbedürftige Handhabung durch Display-Rundung
  2. etwas langsames Akku-Aufladen
  3. teuer

Motorola buhlt traditionell eher im Mittelpreis- und Budget-Bereich um die Gunst der Kundschaft. Mit dem Edge+ versuchen sie nun aber wieder im Highend-Segment Fuß zu fassen. Preislich bewegt sich das Edge+ zum Marktstart sogar jenseits von 1.000 Euro – und kann es mit den dort befindlichen Flaggschiffen von Samsung, Apple und Co. durchaus aufnehmen. Zweifellos ist das Display das Highlight des Geräts. Der Bildschirm fließt ähnlich wie bei den Edge-Geräten von Samsung über den Rand, sodass bei gerader Draufsicht beinahe komplette Randlosigkeit herrscht. Schärfe, Farben, Kontraste und Co. sind dabei exzellent. Wenn die über den Rand fließenden Apps stören, lässt sich der Rand auch pro Anwendung deaktivieren. Das korrekte Greifen des Geräts erfordert etwas Umgewöhnung, da man bei unvorsichtiger Haltung versehentlich den Touchscreen bedienen kann. Auch in den anderen Disziplinen hält das Gerät mit der Highend-Klasse mit. So kommt der Prozessor mit allen Anwendungen locker zurecht und auch 3D-Games bringen ihn nicht ins Schwitzen. Die Kamera schießt sehr ansehnliche Fotos und Videos, auch wenn Geräte wie das Samsung Galaxy S20+ hinsichtlich der Zoom-Funktionalität die Nase vorn haben. Der große Akku hält das Gerät trotz Riesendisplay und Power-Prozessor ein bis zwei Tage auf Trab. Allerdings ist die Ladegeschwindigkeit mit 15 W vergleichsweise niedrig.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Motorola Edge+

Display
Displaygröße 6,7"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 385 ppi
Max. Bildwiederholrate 90 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 108 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 108 MP Weitwinkel (f/1.8), 8 MP Teleobjektiv (f/2.4), 16 MP Ultra-Weitwinkel und Makro-Vision (f/2.2), TOF-Sensor
Max. Videoauflösung Hauptkamera 6K UHD (30 fps)
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 25 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 25 MP Weitwinkel
Max. Videoauflösung Frontkamera FHD (30 fps), Zeitlupe FHD (120 fps)
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 12 GB
Arbeitsspeicher 12 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Interner Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Dual-SIM fehlt
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 71,4 mm
Tiefe 9,6 mm
Höhe 161,1 mm
Gewicht 203 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Apples Zukunft

connect 1/2018 - Für Apple ist das iPhone X nichts weniger als die Zukunft des Smartphones. Das zeigt nicht nur das an Überheblichkeit grenzende Selbstbewusstsein, für das Apple berühmt-berüchtigt ist, es macht auch deutlich, wie wichtig das X für das Unternehmen ist. Nach den neuesten Quartalszahlen hängen 55 Prozent von Apples Umsatz am iPhone. Diese Abhängigkeit ist nicht ohne Risiko: Ein Flop oder Produktionsfehler reicht, und der Aktienkurs rauscht in den Keller. …weiterlesen

Deutschlands Superphone

Computer Bild 10/2017 - Bei Galaxy S8/S8 Plus klappt das sogar drahtlos per Induktion. Die beste Fotoqualität bieten das HTC U Ultra sowie die iPhone-7-Modelle - nur sie können bei Tageslicht und im Schummerlicht überzeugen (siehe Kasten oben). Bei guter Beleuchtung machen auch die anderen Top-Smartphones keine schlechten Fotos, Sony ist hier sogar "gut". Außerdem locken manche Smartphones mit Extras: Super-Zeitlupe: Das Sony Xperia XZs erreicht dank 960 Bildern pro Sekunde eine atemberaubend starke Zeitlupe. …weiterlesen

Wer braucht noch das S7?

Computer Bild 4/2017 - Zuverlässig, nicht zu teuer, aber auch nicht billig: Die Galaxy A-Klasse ist der VW Golf der Smartphone-Branche - und für Samsung die zweitwichtigste Gerätereihe nach den Galaxy-S-Modellen. Jetzt bringt Samsung die dritte Generation des Galaxy A3 und Galaxy A5 mit einigen Verbesserungen auf den Markt. Ob die vielleicht sogar den Kauf des Spitzenmodells Galaxy S7 überflüssig machen, hat COMPUTER BILD getestet. Schon die Vorgänger wirkten mit ihrem Glasgehäuse sehr edel. …weiterlesen

Kein Ramsch!

E-MEDIA 12/2016 - Die Benchmarks liefern Top-Werte, Apps laufen flüssig und auch Games völlig ruckelfrei. Mit dem 3.250 mAh großen Akku verfügt das Smartphone über eine durchschnittliche bis gute Laufzeit. Bei moderater Nutzung gehen sich sogar zwei ganze Tage aus. Gewöhnungsbedürftig sind dagegen die Zurückund App-Auswahl-Tasten neben dem Home-Button. Die nur mit einem Punkt markierten Sensoren sind nicht beleuchtet. Der Grund dafür ist, dass man deren Funktion im Menü festlegen bzw. vertauschen kann. …weiterlesen

Gut in Schuss

connect 12/2016 - Sonys jüngste Smartphone-Generation X hat gleich doppelten Zuwachs bekommen. Das ambitionierte Xperia XZ tritt in die Fußstapfen des Z5 und muss bei einem empfohlenen Preis von 699 Euro dem Vergleich mit den Besten der 5-Zoll-Liga wie dem Samsung Galaxy S7 zumindest standhalten. Das 250 Euro günstigere Xperia X Compact scheint es mit seinem 4,6 Zoll kleinen Bildschirm vom Start weg leichter zu haben. Warum? …weiterlesen

Reicht das für die Spitze?

Computer Bild 16/2016 - Auf die beim Vorgänger Z5 Premium stolz präsentierte 4K-Auflösung verzichtet Sony - das Extra an Schärfe wäre zumindest für VR-Brillen von Vorteil gewesen. Technisch unterscheidet sich das X Performance in einigen Punkten vom normalen X: Erstens ist es wasserdicht - wie früher fast alle Sony-Smartphones. Zweitens arbeitet es mit Qualcomms neuem Spitzenprozessor Snapdragon 820. Und drittens ist der Bildschirm heller und kontraststärker. …weiterlesen

Futter fürs System

connect 3/2016 - Eine Laufzeit von 6:12 Stunden ist zwar weit entfernt von Ausdauerrekorden, bringt den Nutzer aber noch über den Tag. Auch die Akustik zeigt sich unauffällig, was bei dem Preis positiv zu werten ist. Leider patzt das Lumia 550 in der Hochfrequenzkammer mit unterdurchschnittlichen Funkeigenschaften im UMTS-Netz. Das verhagelt nicht nur eine gute Platzierung, sondern verhindert auch die Empfehlung, die wir dem Gerät gerne mit auf den Weg gegeben hätten. …weiterlesen

Außenseiter vorn

Stiftung Warentest 1/2013 - Die Kamera löst nur sehr langsam aus, macht Fotos bei schlechtem Licht in wenig berauschender Qualität und macht nur schwache, gering aufgelöste Videos. Geringe Displayauflösung. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

connect 5/2012 - Huawai Ascend P1S Schlankheitswahn und kein Ende: Hier kommt das "dünnste Smartphone der Welt" - mit hauchdünnen 6,68 Millimetern. Es ist tatsächlich extrem dünn. Ob es nun 6,68 Millimeter sind, wie Huawei behauptet, müssen wir noch beim Serienmodell mit dem Messschieber nachmessen. Fakt ist aber auch, dass es die schlanke Linie im besten Fall nur an der dünnsten Stelle halten kann. Im unteren und oberen Bereich beult das Gehäuse ein paar Millimeter weiter aus. …weiterlesen

Smartphones für alle

Stiftung Warentest 5/2011 - Die speziellen Blackberry-Mail- und Synchronisationsdienste brauchen einen entsprechenden Handyvertrag. Guter Akku. Ein berührempfindlicher Bildschirm und eine physische Buchstabentastatur zum Ausschieben sind hier kombiniert. Relativ schwer. Kein Radio. …weiterlesen

Nokia knapp vorn

Stiftung Warentest 9/2010 - Recht schwer. Mit GPS. Bildschirmtastatur. Kamera mit Autofokus, schwach bei wenig Licht. Musikspieler klingt über mitgelieferte Ohrhörer befriedigend, kann zu laut werden. Komfortable Mailfunktion (Push-Dienst). Nicht besonders gut zum Surfen im Internet geeignet. …weiterlesen

Äpfel & Birnen

Computer Bild 16/2008 - Dank des eingebauten GPS kann Google Maps den Standort jetzt auf einige Meter genau anzeigen – echte Navigation und Sprachansage gibt’s aber nicht. APPLe iphone 3G Mit dem ersten iPhone wirbelte Apple die Handy-Welt gehörig durcheinander: Ein Mobiltelefon, das sich so konsequent und elegant nur per Finger bedienen ließ, gab’s bis dahin nicht. An der innovativen Bedienung hat Apple nichts geändert. …weiterlesen

Auf Augenhöhe mit dem iPhone

Zwei Jahre nach Einführung des iPhones durch Apple hat die Konkurrenz den Rückstand endlich aufholen können: Laut dem Magazin „connect“ befinden sich Modelle wie das Nokia N97 oder das Samsung i8910 HD mittlerweile auf Augenhöhe mit dem iPhone 3G S. In der Gesamtnote können sich beide Handys sogar knapp vor dem berühmten Konkurrenten platzieren. Deutlich schwächer schnitten dagegen die bisherigen Android-Handys ab: Sie kommen nicht über ein „befriedigend“ hinaus.