Espresso City 900 EQ (Modell 2019) Produktbild
  • Sehr gut 1,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 22,7 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 11
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (770 von 1000 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 14

    „Plus: starker, harmonischer Motor; guter Fahrkomfort; hohe Effizienz; hochwertige Ausstattung.
    Minus: -.“

zu Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

  • Merida eSpresso CITY 900 EQ Wave SCHWARZ/GOLD 82035050

    Die Räder der Merida eSPRESSO City Serie sind ein idealer Begleiter in der Stadt oder auf Touren. Der tiefe Einstieg ,...

Einschätzung unserer Autoren

Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

Express-​Klasse in Edel­kla­mot­ten

Stärken

  1. leicht (<23 kg)
  2. starker Antrieb
  3. beste Ausstattung (Brems- und Schaltkomponenten, hochwertige Beleuchtung, Gabel vom Lenker aus sperrbar)

Schwächen

  1. für den Radtyp etwas überladen

Das Espresso City 900 EQ wirkt ausgesprochen wuchtig und lässt ordentliches Gewicht vermuten, bringt aber nicht einmal 23 kg auf die Waage. Damit zählt es zu den leichtesten Pedelecs der Tiefeinsteiger-Klasse. An Verwindungssteifigkeit fehlte es dem Merida im Check der Radpresse trotzdem nicht, im Prüfpunkt Fahrsicherheit konnte es sogar den höchsten Wert erzielen. Einen Kilometerbonus beschert ihm der Gewichtsvorteil allerdings nicht, denn der Reichweitentest brachte ihm lediglich einen Platz im Mittelfeld ein. Licht und Schatten sind beim Motor zu verzeichnen. Der sonst bei E-MTBs häufig montierte Steps E8000 von Shimano bschleunigt das Espresso City zwar zügig, wird von den Testern aber als laut eingestuft. Bei den übrigen Anbauteilen fällt vieles in die Kategorie High-End: Der Scheinwerfer erzielt eine Lichtausbeute von starken 100 Lux, während die Gabeldämpfung bequem vom Lenker aus gesperrt werden kann – bei häufigen Wechseln zwischen Straße und unbefestigten Wegen ein echter Vorteil. Geprotzt wird auch bei Schaltung, Bremsen und Naben, die allesamt aus Shimanos Vorzeigegruppe Deore XT stammen und den Preis natürlich mächtig nach oben treiben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 22,7 kg
Gewichtslimit 140 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis 3799 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 100 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Continental Ride Tour
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 11
Schaltwerk Shimano XT M8000 Shadow+
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Shimano Steps E8000
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 70 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Sitzrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen XS / S / M / L / XL
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter merida-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Reifeprüfung

ElektroBIKE 1/2016 - Den Beweis liefern die vier Kandidaten im aktuellen Test auf eindrucksvolle Art und Weise ab. Da wäre etwa der sportliche Café Racer EMRetro Race von Conway, den ein Hauch von James Dean umweht. Oder das geländegängige Charger GX von Riese & Müller, eine Art E-Bike-gewordener SUV. Und schließlich das schicke eRetro 7.6 von Victoria, das den Betrachter gedanklich in die gute alte Zeit versetzt. In der war ja bekanntlich alles besser. Oder zumindest fast alles. …weiterlesen

E-Bikes 2016

velojournal Spezial 2016 - Man spürt sie auch auf der Strasse, wo sonst die Erschütterungen aufgrund der höheren Geschwindigkeit deutlicher sind. Die Federung lässt sich hinten und vorne mit einer Pumpe auf das Fahrer gewicht einstellen und bei Bedarf blockieren. Flyer verzichtet aus optischen und konstruktiven Gründen darauf, das Gepäck auch zu federn, der Gepäckträger sitzt auf der Hinterbauschwinge. Dadurch spricht die Federung aber bei viel Gepäck nicht mehr ganz so gut an. …weiterlesen

Stadt-Radel

ElektroRad 2/2016 - Ab 20 km/h notieren wir eine leichte Flattertendenz, die sich durch sichere Lenkerführung unterbinden lässt. Die Funktion der Federelemente Gabel und Sattelstütze ist gut. Unter dem Markendach der Fahrrad XXL-Group feiert die italienische Rennrad-Marke Dancelli fröhliche Wiederauferstehung - mit formvollendeten Fashion-Modellen. Tolle Linien und Proportionen beweist auch das Fashion e02. Sein kastiger Rahmen soll Steifigkeit beweisen. …weiterlesen

Kassenschlager '13

ElektroRad 4/2013 - Und - als i-Tüpfelchen - das Ganze unter 2.000,- Euro. Auch bei uns kann das Twist, günstigstes Pedelec im Topsellertest 2013, punkten: Hoher, ergonomisch perfekter Lenker für Verkehrsübersicht, formschlüssige Sattelform, sensible Federstütze, die kombiniert mit einer Federgabel das Twist Elegance nicht nur alltagstauglich, sondern auch ausflugsfreudig machen - wofür die 7-Gang-Nabenschaltung gut ausreicht. Allerdings sind die Reifen mehr auf Asphalt gepolt. …weiterlesen

Spaß für Stadt & Co

ElektroRad Nr. 1 (Februar 2012) - Das stabile Rad ist in der Stadt zu Hause, man kann sich voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren. Bravo KTM! Tipp: Unbedingt Probefahren! Ein gelungenes E-Rad präsentiert KTM mit dem Severo 8-RT, dessen Kürzel RT für Rücktritt steht. Die Österrei- cher realisieren bei diesem Rad die Traumkombi vieler Elektrorad-Fans: Mittelmotor mit Rücktrittbremse, die Motoren-Lieferant Panasonic dank cleverer Software neuerdings ermöglicht. …weiterlesen

Sportskanonen

ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) - Weitere Infos: IKO Corratec Sportartikel GmbH, Tel.: 08035/87 07-0, iko@corratec.com Flyer Lässig durchs Gelände Sportlich und geländegängig präsentieren sich die Fullys von Flyer – die X-Serie. Die mit Viergelenk-Dämpfung ausgestatteten Modelle sind in den Versionen Street, MTB und Customized erhältlich. Die 26-Zoll-Ausführung wird ergänzt durch das 28-Zoll-Tourenrad und den Twentyniner. …weiterlesen

E-Business

velojournal Special 2011 - Beim Akku stehen Modelle mit 312 beziehungsweise 420 Wh Kapazität zur Auswahl, je nachdem, ob man lieber etwas weniger Gewicht oder mehr Reichweite hat. Mondia «Valiant E-motion» Die Firma aus dem aargauischen Strengelbach fertigt ihre Modelle nach Kundenwunsch. Nicht nur Rahmenfarbe und Schaltung können frei gewählt werden, sondern es besteht auch die Wahl zwischen Vorderrad- oder Hinterradmotor. Mondia verwendet den chinesischen 8Fun-Motor, der bis 25 km/h unterstützt. …weiterlesen