Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019) im Test

(E-Bike für Damen)
Espresso City 900 EQ (Modell 2019) Produktbild

Ø Sehr gut (1,2)

Test (1)

Ø Teilnote 1,2

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 22,7 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 11
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

    • ElektroBIKE

    • Ausgabe: 1/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • Produkt: Platz 1 von 14
    • Seiten: 9

    „sehr gut“ (770 von 1000 Punkten)

    „Testsieger“

    „Plus: starker, harmonischer Motor; guter Fahrkomfort; hohe Effizienz; hochwertige Ausstattung.
    Minus: -.“  Mehr Details

zu Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

  • Merida eSpresso City 900 EQ MATT BLACK(SHINY ANTH./RED)

    Shimano E8000, 70Nm Shimano E8010, 500Wh Suntour NCX RL, Air, 63mm Gabel Shimano XT 11 - Gang Schaltung Shimano XT fin ,...

  • Merida eSPRESSO CITY 900 EQ E-Bike 28 (schwarz / anthrazit / rot) Anthrazit,

    Fahrrad Elektro - Räder, Pedelecs

  • Merida eSpresso City 900 EQ MATT BLACK(SHINY ANTH./RED)

    Shimano E8000, 70Nm Shimano E8010, 500Wh Suntour NCX RL, Air, 63mm Gabel Shimano XT 11 - Gang Schaltung Shimano XT fin ,...

Einschätzung unserer Autoren

Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

Express-Klasse in Edelklamotten

Stärken

  1. leicht (<23 kg)
  2. starker Antrieb
  3. beste Ausstattung (Brems- und Schaltkomponenten, hochwertige Beleuchtung, Gabel vom Lenker aus sperrbar)

Schwächen

  1. für den Radtyp etwas überladen

Das Espresso City 900 EQ wirkt ausgesprochen wuchtig und lässt ordentliches Gewicht vermuten, bringt aber nicht einmal 23 kg auf die Waage. Damit zählt es zu den leichtesten Pedelecs der Tiefeinsteiger-Klasse. An Verwindungssteifigkeit fehlte es dem Merida im Check der Radpresse trotzdem nicht, im Prüfpunkt Fahrsicherheit konnte es sogar den höchsten Wert erzielen. Einen Kilometerbonus beschert ihm der Gewichtsvorteil allerdings nicht, denn der Reichweitentest brachte ihm lediglich einen Platz im Mittelfeld ein. Licht und Schatten sind beim Motor zu verzeichnen. Der sonst bei E-MTBs häufig montierte Steps E8000 von Shimano bschleunigt das Espresso City zwar zügig, wird von den Testern aber als laut eingestuft. Bei den übrigen Anbauteilen fällt vieles in die Kategorie High-End: Der Scheinwerfer erzielt eine Lichtausbeute von starken 100 Lux, während die Gabeldämpfung bequem vom Lenker aus gesperrt werden kann – bei häufigen Wechseln zwischen Straße und unbefestigten Wegen ein echter Vorteil. Geprotzt wird auch bei Schaltung, Bremsen und Naben, die allesamt aus Shimanos Vorzeigegruppe Deore XT stammen und den Preis natürlich mächtig nach oben treiben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 22,7 kg
Gewichtslimit 140 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis 3799 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 100 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Continental Ride Tour
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 11
Schaltwerk Shimano XT M8000 Shadow+
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Shimano Steps E8000
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 70 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Sitzrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen XS / S / M / L / XL
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Merida Espresso City 900 EQ (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter merida-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stromern im Alltag

Fahrrad News 2/2013 - Besonders gut passt diese Schaltcharakteristik natürlich zu einem Unterstützungsmotor, der gleichmäßig beschleunigt - die NuVinci erlaubt es, wirklich immer im Bereich der optimalen Tretfrequenz zu fahren. Auch Riese und Müller setzt auf den Bosch-Mittelmotor, was gerade am vollgefederten Rad eine gute Wahl ist, denn schwere Nabenmotoren wirken sich aufs Ansprechverhalten von Gabel beziehungsweise Hinterbaufederung aus. …weiterlesen

E-Business

velojournal Special 2011 - Beim Akku stehen Modelle mit 312 beziehungsweise 420 Wh Kapazität zur Auswahl, je nachdem, ob man lieber etwas weniger Gewicht oder mehr Reichweite hat. Mondia «Valiant E-motion» Die Firma aus dem aargauischen Strengelbach fertigt ihre Modelle nach Kundenwunsch. Nicht nur Rahmenfarbe und Schaltung können frei gewählt werden, sondern es besteht auch die Wahl zwischen Vorderrad- oder Hinterradmotor. Mondia verwendet den chinesischen 8Fun-Motor, der bis 25 km/h unterstützt. …weiterlesen