• Gut 1,8
  • 6 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Gaming: Ja
Allround: Ja
Displaygröße: 37,5"
Displayauflösung: 3840 x 1600 (24:10)
Paneltechnologie: IPS
Grafikschnittstellen: 1x HDMI 2.0, 1x Dis­play­Port 1.4
Mehr Daten zum Produkt

LG UltraGear 38GL950G-B im Test der Fachmagazine

  • Fazit ausstehend

    Platz 1 von 3

    „... Durch einen hohen Schwarzwert von fast 0,5 cd/m² ist der Kontrastwert des Monitors mit 944:1 bestenfalls mittelmäßig. Diese kleine Schwäche haben wir auch bei anderen aktuellen Nano-IPS-Panels festgestellt, die wohl der Kompromiss zu den guten Reaktionszeiten sind: Die belaufen sich im Schnitt auf nur 3,8 ms, was den Monitor zu einem der schnellsten IPS-Panels macht. ... Er deckt sowohl den sRGB- als auch den AdobeRGB-Farbraum nahezu vollständig ab ...“

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: hohe Bildwiederholrate; schnelle Reaktionszeiten; G-Sync-/FreeSync-Kompatibilität; insgesamt gute Helligkeit und Ausleuchtung; hervorragende Farbdarstellung; überzeugende Beleuchtung; gut erreichbare Anschlüsse.
    Contra: hoher Kaufpreis; Standfuß nicht schwenkbar; fehlende PbP-/PiP-Funktion; nur 160 Hz in der Praxis sinnvoll nutzbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: sehr gute Bildqualität; erstklassige Farbwiedergabe; hohe Immersion; unterstützt FreeSync und G-Sync.
    Negativ: sehr teuer; 1 ms nur mit Einschränkungen zu erreichen; 175 Hz nur mit Chroma Subsampling.“

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: klasse Bildqualität; flotte Reaktionszeiten; G-Sync-Unterstützung; stabiler Standfuß; großer und scharfer Bildschirm.
    Schwächen: keine Thunderbolt-Schnittstelle; sehr teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (3,8 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    Stärken: zurückhaltendes Design; gelungene sRGB-Emulation, die auch für Fotobearbeitung geeignet ist; hohe Blickwinkelstabilität; erstklassige Performance in Spielen; FreeSync-kompatibel.
    Schwächen: eingeschränkte Ergonomie; hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Recommended“

    Pro: die aktuell schnellsten Reaktionszeiten bei einem IPS-Panel; keine Eingangsverzögerung; hervorragende Bewegungsschärfe bei 175 Hz; Synchronisierung auch mit AMD-Grafikkarten.
    Contra: nur durchschnittliche Kontrastwerte; keine echte HDR-Unterstützung, nur verbesserte Farben; hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu LG UltraGear 38GL950G-B

  • LG 38GL950G-B 95, 25 cm (37, 5 Zoll) Ultragear Curved 21:

    95, 25 cm (37, 5") UltraWide Monitor im 21: 9 Format und Nano IPS Backlight Curved (2, 3 m Radius) AH - ,...

  • LG 38GL950G-B 95, 25 cm (37, 5 Zoll) Ultragear Curved 21:

    95, 25 cm (37, 5") UltraWide Monitor im 21: 9 Format und Nano IPS Backlight Curved (2, 3 m Radius) AH - ,...

  • LG 38GL950G-B 95, 25 cm (37, 5 Zoll) Ultragear Curved 21:

    95, 25 cm (37, 5") UltraWide Monitor im 21: 9 Format und Nano IPS Backlight Curved (2, 3 m Radius) AH - ,...

  • LG 38GL950G-B WQHD Nano IPS 175Hz G-Sync Gamer LED Monitor

    Bilddiagonale: 37, 5" Max. Auflösung: 3840 x 1600 PixelSchnittstelle: HDMI, USB, DisplayPort, 3, 5 mm Jack

  • LG UltraGear 38GL950G-B 95cm (37,5") UW4K curved Gaming-Monitor HDMI/DP G-Sync

    Energieeffizienzklasse C, • Energieeffizienzklasse: C • Größe: 95. 3 cm (38 Zoll) 21: 9, Auflösung: 3840x1600 Ultra Wide ,...

  • LG UltraGear 38GL950G-B

    (Art # 90776603) 95. 25 cm (37. 5") 21: 9 Curved, IPS - Panel (matt) , 3840 x 1600, Reaktionszeit 1 ms, ,...

  • LG UltraGear 38GL950G, 95,25 cm (37,5 Zoll), 144Hz, G-Sync, IPS - DP, HDMI

    (Art # TFLG - 087)

  • LG LG Gaming Monitor 38GL950G-B LED-Display 95,

    Energieeffizienzklasse C, LG Gaming Monitor 38GL950G - B LED - Display 95, 25 cm (37. 5") Curved Design mattschwarz ,...

  • LG UltraGear 38GL950G-B (38", 3840 x 1600 Pixels)

    (Art # 12534394)

  • LG 38GL950G-B, Gaming-Monitor schwarz, 144 Hz, QHD+, NVIDIA G-

    (Art # 1564510)

  • LG 38GL950G-B 95, 25 cm (37, 5 Zoll) Ultragear Curved 21:

    95, 25 cm (37, 5") UltraWide Monitor im 21: 9 Format und Nano IPS Backlight Curved (2, 3 m Radius) AH - ,...

Einschätzung unserer Autoren

UltraGear 38GL950G-B

Ein regelrechtes Gaming-Monstrum zum monströsen Preis

Stärken

  1. sehr leistungsstarkes IPS-Panel (1 ms; 144 Hz)
  2. knackscharf auf riesigen 38 Zoll
  3. HDR-fähig, G-Sync
  4. ergonomisch

Schwächen

  1. horrender Preis

Mit dem 38GL950G-B hat LG einen riesigen Gaming-Monitor im Sortiment, auf dem der Effekt seines Curved-Displays besonders gut zur Geltung kommt. Da der Abstand zwischen Bildschirmmitte, -ecken und Ihren Augen stets identisch ist, wirken Bildschirminhalte räumlicher und dadurch realistischer zugleich. Der LG basiert auf einem riesigen und absolut turniertauglichen IPS-Panel, welches eine erweiterte Form der Ultrawide-WQHD-Auflösung von 3840 x 1600 Pixeln nutzt – dabei ist der Monitor im 21:9-Format, also extrabreit. Die Schaltzeiten sind für ein IPS-Panel sehr flott: 1 ms im Grau-zu-Grau-Wechsel sorgt für eine absolut direkte Ansprache und dank 144 Hz sind selbst schnelle Bewegungen stets scharf und flüssig. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass Sie davon nur profitieren, wenn Sie über ein System verfügen, das stark genug ist, um auf dieser hohen Auflösung konstant 144 Frames pro Sekunde darstellen zu können. Selbst G-Sync hat der LG dabei. Mit maximal 450 Candela leuchtet das Panel zudem erfreulich stark. Ihnen stehen je einmal HDMI und DisplayPort zur Verfügung. Sie sollten allerdings zum DisplayPort-Kabel greifen, da HDMI nur maximal 85 Hz auf dieser Auflösung ermöglicht. Sie können den Riesen sogar in seiner Höhe und Neigung verstellen, was essenziell ist, wenn Sie eine optimale Draufsicht erreichen möchten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG UltraGear 38GL950G-B

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming vorhanden
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 37,5"
Displayauflösung 3840 x 1600 (24:10)
Pixeldichte des Displays 111 ppi
Displayhelligkeit 450 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 24:10
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor vorhanden
Curved vorhanden
Nvidia G-Sync vorhanden
AMD FreeSync vorhanden
HDR-Unterstützung vorhanden
LED-Backlight vorhanden
HDR-Typ DisplayHDR 400
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 1 ms
Optimale Bildwiederholrate 144 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 85 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher fehlt
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 1
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA fehlt
Anzahl VGA 0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C fehlt
Anzahl USB-C 0
Grafikschnittstellen 1x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub vorhanden
Anzahl USB-Anschlüsse 2
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar vorhanden
Höhenverstellbereich 11 cm
Abmessungen mit Standfuß
Breite 89,64 cm
Tiefe 28,68 cm
Höhe 44,12 cm
Gewicht 10 kg
Weitere Produktinformationen: Bildrate von 175 Hz mit Übertaktung (Basis: 144 Hz).

Weiterführende Informationen zum Thema LG UltraGear 38GL950G-B können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

WQHD-Monitore - Die besten Geräte im Überblick

PC NEWS Nr. 2 (Februar/März 2012) - Generell gehören die Verarbeitung die Einstellungsmöglichkeiten in puncto Ergonomie zu den Pluspunkten des HP ZR2740w. Etwas eigenartig ist das vollständige Fehlen eines OSD-Menüs, wodurch man nur geringen Einfluss auf die hardwareseitige Kalibration des Monitors hat. Immerhin überzeugen aber die Farbvoreinstellungen und die Regulierung der Helligkeit. Negativ fällt die recht hohe Reaktionszeit von zwölf Millisekunden auf, wodurch Spieler mit dem HP-Monitor wohl nicht glücklich werden. …weiterlesen

Thunderbolt

MyMac 1/2012 (Januar/Februar) - Im Mac Pro und in vielen PCs stehen zudem Steckplätze für PCI-Express-Kar ten bereit. Der Anschlussstecker ist identisch mit dem von Apple für den Mini-Displayport verwendeten, und tatsächlich lassen sich Monitore ebenso direkt anschließen wie die beispielsweise von Apple angebotenen Adapter auf DVI, VGA und andere Monitoranschlüsse. Thunderbolt bietet zwei serielle Kommunikationskanäle, die je 10 Gigabit pro Sekunde in beide Richtungen übertragen können. …weiterlesen

Scharfes Flimmern

PC Games Hardware 2/2018 - Ähnliches Ergebnis aber auch hier: Scharfer Ufo-Flug, aber ein sichtbarer Schatten, der hier am deutlichsten sichtbar ist. Das Signal des Oszilloskops besteht hier auch nicht aus einem einfachen Rechteck, sondern verfügt über einige Stufen im Anstieg. Das ist vermutlich die Ursache für den viel zu sichtbaren Ufo-Schatten. Darüber hinaus flimmert das Bild auch ohne LMB, nämlich zur Helligkeitsregulierung per P u l s w e i t e n m o d u l a t i o n von 540 Hz. …weiterlesen

Samsung U28E850R

com! professional 1/2016 - Die Bildsignale lassen sich über HDMI, DisplayPort und Mini-DisplayPort einspeisen und auf Wunsch gleichzeitig nebeneinander (PbP) oder überlappend (PiP) darstellen. Lautsprecher hat der Monitor nicht Mit einer Luminanz von durchschnittlich 307 cd/m² erzeugte der U28E850R im Test so viel Leuchtstärke, dass er sich selbst in sehr hellen Büroräumen ohne Einschränkungen verwenden ließ. Nicht ganz überzeugen konnten dafür der Schwarzwert von 0,52 cd/m² und das Kontrastverhältnis von 1:590. …weiterlesen

2014 war ‚ultrageil‘

PC Games Hardware 1/2015 - Der Energieverbrauch ist angesichts der maximalen Helligkeit von 258 cd/m² mit 56,9 Watt recht hoch. Im Stand-by sind es nur 0,2 Watt. Der statische Kontrast von 215:1 ist allerdings verbesserungswürdig. Punkten kann der Philips 288P6LJEB bei der Ausstattung: Lautsprecher sowie USB-3.0-Hub sind mit an Bord. Auch die Ergonomie-Optionen können sich sehen lassen. Der Monitor ist dreh-, schwenk- und neigbar. Eine Kabelführung sorgt zudem für Ordnung im Strippengewirr hinter dem Display. …weiterlesen

Multi-LCD: Optimiert!

PC Games Hardware 2/2012 - Während der Übersichtsgewinn in vielen Büros längst für erhöhte Produktivität sorgt, spielt kaum jemand an mehr als einem Bildschirm: Laut einer Umfrage auf www.pcgh.de liegt der Anteil jener Spieler bei etwa fünf Prozent. Dafür gibt es gute Gründe, denn die Einrichtung und der Mehrschirm-Alltag sind nicht ganz trivial - vor allem dann, wenn sich zum Multi-Monitor- noch ein Multi-GPU-Unterbau dazugesellt. PC Games Hardware beleuchtet und löst die üblichen Probleme. …weiterlesen