• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Office: Ja
Medienbearbeitung: Ja
Allround: Ja
Displaygröße: 31,5"
Displayauflösung: 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Paneltechnologie: IPS
Mehr Daten zum Produkt

LG UltraFine 32UN880-B im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: vielfältige ergonomische Einstellungen; schöne Bildqualität mit einer hohen Farbgenauigkeit; akzeptabler Preis.
    Contra: für echtes HDR nicht hell genug. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu LG UltraFine 32UN880-B

  • LG Electronics,01 cm Ultrafine Ergo 4K IPS Monitor (ergonomischer Standfuß,
  • LG Electronics,01 cm Ultrafine Ergo 4K IPS Monitor (ergonomischer Standfuß,
  • LG 32UN880-B
  • LG UltraFine 32UN880-B - LED-Monitor - 81.3 cm (32") (31.5" sichtbar) -
  • LG UltraFine 32UN880-B (31.50", 3840 x 2160 Pixels)
  • LG 32UN880 UltraFine Ergo 78.74 cm (31") 3840 x 2160 (UHD) 5 ms 60 Hz Adapti...
  • LG 32UN880-B (509587)
  • LG 32UN880-B UltraFine™ 31.5 Zoll UHD 4K Monitor (5 ms Reaktionszeit, FreeSync,

Einschätzung unserer Autoren

UltraFine 32UN880-B

Das Ergo­no­mie-​Flagg­schiff für moderne Arbeitsplätze mit USB-​C-​Com­pu­tern

Stärken
  1. knackscharfes 4K-Bild auf 31,5 Zoll
  2. extrem flexibler Monitorarm
  3. viele Anschlüsse inkl. modernem USB-C
  4. farbstarkes IPS-Panel auch für Foto- und Videobearbeitung geeignet
Schwächen
  1. mangels Leuchtkraft nur schwacher HDR-Effekt

Sie arbeiten kreativ und stellen höchste ergonomische Ansprüche an Ihren Arbeitsplatz? Dann könnte der 32UN880-B aus LGs UltraFine-Serie ein passender Monitor darstellen. Er schreibt den herkömmlichen Standfuß ab und setzt auf ein eher neuartiges Konzept, bei dem das Panel an einen per Klemme an die Hinterseite der Tischplatte befestigten Schwenkarm montiert wird. Dieser erlaubt wesentlich flexiblere Bewegungen und Anpassungen an Ihre Sitzposition als jeder reguläre Standfuß. Das Panel selbst ist gut ausgerüstet für grafische Aufgaben und Projektarbeiten.

Dank 4K-Auflösung ist der 32-Zöller knackscharf und bietet eine große Arbeitsfläche, auf der Sie auch getrost zwei Programmfenster nebeneinander anzeigen können. Dank IPS-Paneltechnik sind die Blickwinkel stabil und die Farbwiedergabe stark. Der LG deckt den professionellen P3-Farbraum zu 95 Prozent ab. Die sRGB-Farbraumwiedergabe gibt LG leider nicht an, sie dürfte erfahrungsgemäß aber mindestens 100 Prozent betragen, wodurch sich der Bildschirm für jegliche Foto- und Videobearbeitung eignet. Leider mangelt es dem Panel an Helligkeit, wodurch ein echtes HDR nicht erreicht wird und Sie mit dem einfachen HDR10 vorliebnehmen müssen. Die Kirsche auf der Sahnetorte bildet eine hohe Schnittstellenvielfalt, die von einem modernen USB-C-Anschluss angeführt wird. Mit einem USB-C-fähigen Notebook können Sie hierüber das Notebook anschließen und gleichzeitig über ein und dasselbe Kabel aufladen. Zwei weitere USB-Ports dienen als Hub für Peripheriegeräte. Das spart Platz auf dem Schreibtisch.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG UltraFine 32UN880-B

Einsatzbereich
Office vorhanden
Medienbearbeitung vorhanden
Gaming fehlt
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 31,5"
Displayauflösung 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Pixeldichte des Displays 140 ppi
Displayhelligkeit 350 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved fehlt
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync vorhanden
HDR-Unterstützung vorhanden
LED-Backlight vorhanden
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 5 ms
Optimale Bildwiederholrate 60 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 38 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 2
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA fehlt
Anzahl VGA 0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C vorhanden
Anzahl USB-C 1
Grafikschnittstellen 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4, 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort 1.2 (shared)
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub vorhanden
Anzahl USB-Anschlüsse 2
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar vorhanden
Pivot-Funktion vorhanden
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar vorhanden
Höhenverstellbereich 13 cm
Abmessungen mit Standfuß
Breite 71,43 cm
Tiefe 40,68 cm
Höhe 64,11 cm
Gewicht 10,3 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Samsung C32HG70

PCgo 2/2018 - Für den 2560 x 1440 Pixel auflösenden Monitor mit seiner Bildschirmdiagonalen von 80 cm (31,5 Zoll) sind zwar 750 Euro fällig, doch im Test bewies der C32HG70, dass er sein Geld wert ist. Der C32HG70 setzt auf ein QLED-Display. Namentlich sucht es die Nähe von OLED-Bildschirmen, ohne jedoch deren Brillanz zu erreichen. Bei einem QLED-Monitor handelt es sich um ein LCD, auf dessen Bildschirm eine Folie aus Nano-Partikeln angebracht ist, die sogenannten Quantum Dots. …weiterlesen

Scharf in Full HD, schärfer in 4K?

Computer Bild Spiele 9/2016 - Ihre Displays mit einer Diagonale von rund 61 Zentimetern bieten eine ausreichend große Arbeitsfläche, um zum Beispiel einen Text mit Word zu tippen und parallel in einem zweiten Fenster den E-Mail-Eingang in Outlook im Auge zu behalten. Deutlich größer sind die 4K-Bildschirme im Testfeld. …weiterlesen

Samsung LS34E790C

PC-WELT 1/2016 - MIT DEM LS34E790C stellt Samsung einen Monitor im Kinoformat vor. Das LCD-Modell hat einen 34-Zoll-Bildschirm und bietet damit eine Diagonale von gut 86 Zentimetern. Das Besondere: Das Panel ist in der sogenannten 3000R-Wölbung gebogen. Darunter versteht der koreanische Hersteller einen Kurvenradius von dreihundert Zentimetern, der der natürlichen Krümmung des Auges nachempfunden ist. Die Folge: Das Display soll ein besseres Sichtfeld als herkömmliche Bildschirme bieten. …weiterlesen

Besser, breiter, billiger

Stiftung Warentest 12/2006 - Die Überbreiten zeigen weniger Unter den 15 getesteten 19-Zoll-Monitoren finden sich drei, die auffällig in die Breite gehen. Das Bildformat dieser Widescreen-Modelle beträgt 16 zu 10, bei den anderen ist das Seitenverhältnis 5 zu 4. Wir halten den Trend zu den Überbreiten für zwiespältig, denn sie bieten weniger Raum auf dem Bildschirm. …weiterlesen

3D auf dem PC

PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2012) - Die dafür verwendeten Brillen benötigen keine Akkus und sind deshalb sehr leicht (16 Gramm). Zwei 3D-Brillen sind im Lie- ferumfang enthalten, eine davon ist für Brillenträger geeignet. Der Monitor bietet eine Funktion, die zweidimensionale Inhalte automatisch in 3D umwandelt. Die Bildschirmdiagonale des Monitors beträgt 23 Zoll, die Auflösung liegt bei 1920 mal 1080 Punkten. Der Bildschirm besitzt einen HDMI-1.4-, einen DVI-D- und einen VGA-Anschluss. …weiterlesen

Technik des LCDs

PC Games Hardware 6/2011 - In den letzten Jahren haben Bildqualität und Größe der LCDs zugenommen, dafür sind Reaktionsgeschwindigkeit und Preis massiv gefallen. In diesem Artikel wollen wir nun detailliert auf die Funktionsweise von LC-Displays eingehen und erklären, wie aus dem elektrischen Signal der Grafikkarte ein optisches für das menschliche Auge wird. Geschichte Flüssigkristall Das LCD (Liquid Crystal Display; deutsch: Flüssigkristallbildschirm) arbeitet mit sogenannten Flüssigkristallen. …weiterlesen

Raumhafte Aussichten

Computer Bild 15/2010 - Durch die Farbfilter der Brille sieht das jeweilige Auge nur eines der beiden Bilder. Die meist etwas farbstichigen 3D-Bilder eignen sich zwar nicht für lange Kinoabende, aber dank der geringen Kosten ist die Variante prima fürs erste 3D-Erlebnis. n Shutter-Technik: Dabei zeigt ein Spezial-3D-Monitor (genauso wie aktuelle 3D-TV-Geräte) das Filmbild abwechselnd für das rechte und das linke Auge. Die Shutter-Brille verdunkelt entsprechend das linke und rechte Glas. …weiterlesen