• ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,6"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 48 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

K52

Brauch­ba­res 200-​Euro-​Smart­phone mit fle­xibler Kamera-​Aus­stat­tung

Stärken
  1. brauchbare Haupt- und Selfiecam
  2. gute Speicherausstattung
Schwächen
  1. Akku ohne Schnellladen
  2. Makro- und Ultraweitwinkel-Kamera mit geringer Auflösung
  3. schlechtes Display

Wenn die Konkurrenz nicht so stark wäre, wäre das K52 ein gutes Einsteigersmartphone. Geboten wird hier unter anderem ein Kameramodul mit vier Linsen. Die Haupt- und Selfiekamera bieten eine ordentliche Qualität, während die Makro- und Ultrawide-Kamera kaum ernstzunehmen sind. Speicher und Ausstattung sind auf einem guten Niveau für diese Preisklasse. Bei Display und Akku wird das LG leider von diversen Konkurrenten, insbesondere von den chinesischen Herstellern, überboten. Das große Display löst nur in HD auf, während Mitbewerber wie das Redmi Note 9 bereits scharfe Full-HD-Displays haben. Die Akkukapazität ist derweil zwar gut, aber nicht so auffällig hoch wie zum Beispiel beim Moto G8 Power Lite von Motorola. Nervig: Mangels Schnellladefunktion dauert das Aufladen recht lange.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG K52

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,6"
Displayauflösung (px) 1600 x 720
Pixeldichte des Displays 266 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,79
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel (27 mm), 5 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 2 MP Makro (f/2.4), 2 MP Tiefensensor (f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 13 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 94 mm
Tiefe 60 mm
Höhe 176 mm
Gewicht 188 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht fehlt
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LMK520EMW

Weitere Tests & Produktwissen

Die Neuen

Android Magazin - Neben dem Huawei P8 (siehe Detailtest auf Seite 44) präsentierte der chinesische Hersteller jüngst zwei weitere Smartphones, die ANDROID MAGAZIN bei dem Launch-Event in London bereits begutachten konnte. Das Huawei P8 Max ist allem Anschein nach als iPhone 6-Plus-Killer angelegt: Es verfügt über einen beinahe absurd großen Bildschirm, der diagonal 6,8 Zoll misst. …weiterlesen

Die besten Smartphones unter 200 Euro

E-MEDIA - An Speicher gibt es 8 GB, die problemlos per SD-Karte ergänzt werden können. Das Wiko Getaway ist mit einem Listenpreis von 199 Euro gerade noch so in das Testfeld hineingerutscht. Der Preis ist gerechtfertigt: Von der Ausstattung und der Wertigkeit ist es nämlich schon ein Mittelklassehandy. EDEL. Mit seinem Metallrahmen und der gebürsteten Metallfläche am unteren Display-Rand macht das Wiko einen sehr gediegenen Eindruck. …weiterlesen

Groß und größer

iPhoneWelt - Ungewollte Bewegungsunschär fen, verschwommene Pixel oder flackernde Geisterbilder bei schnellen Bewegungen mit hohem Kontrast bemerken wir im Test so gut wie gar nicht mehr. iPhone 6 Plus: Extraplatz Das iPhone 6 Plus ist derzeit ein Stück weit noch ein Versprechen, das Apple und App-Entwickler einlösen müssen. Denn ein größerer Bildschirm ist erst dann nützlich, wenn der Platz auch sinnvoll genutzt wird. …weiterlesen

Shootingstars

connect - >> NOKIA LUMIA 930 Nokia setzt auf solide Kameratechnik, ein flexibles Bedienkonzept und ein ausbaufähiges Funktionspaket. Das Lumia 930 nimmt Bilder mit einem vergleichsweise großen 1/2,5-Zoll-Sensor auf und gehört außerdem zu den wenigen Smartphones, denen eine dedizierte Taste zum Auslösen, ein optischer Bildstabilisator und ein Dual-LED-Blitz zur Verfügung stehen - Nokia legt offensichtlich Wert auf die Fotofunktion. …weiterlesen

Phablets im Vergleich

PC NEWS - Sony Xperia Z Ultra Das im Vorjahr präsentierte wasserdichte und staubgeschützte Phablet von Sony spielt immer noch vorne mit. Mit dem Nachfolger (Z2 Ultra) ist zwar bald zu rechnen, das Xperia Z Ultra von Sony ist aber immer noch aktuell und braucht sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Display-Riese Mit 6,4 Zoll Displaydiagonale und den entsprechenden Gehäusemaßen ist das Sony das Größte unter den hier vorgestellten Phablets, fällt mit nur 6,5 mm aber beachtlich dünn aus. …weiterlesen

Greif zu!

connect Freestyle - Weiterer Pluspunkt: Der Akku ist nicht fest verbaut, sodass er sich problemlos austauschen lässt. Huawei Ascend W1 Auch Platz 2 unserer Top Ten stammt von Huawei. Das Windows-Phone Ascend W1 bietet ein gutes 4-Zoll-Display und hat viel Ausdauer. Dafür ist der interne Speicher knapp kalkuliert, die Funkeigenschaften könnten besser sein. Bisher nur in der Android-Welt unterwegs, legen die Chinesen mit dem Ascend W1 ihr erstes Windows Phone vor - und das macht einen richtig guten Eindruck. …weiterlesen

Tolles Dutzend

PAD & PHONE - Wer ein möglichst günstiges Smartphone sucht und gerne fotografiert, ist hier richtig: Für nur 160 Euro ist die integrierte 5-Megapixel-Kamera erstaunlich gut. Ansonsten ist preisbedingt natürlich ein Sparkurs angesagt: Das 3,5-Zoll-Display arbeitet lediglich mit 480 x 320 Pixeln, weshalb es sich nur bedingt zum Surfen auf großen (Desktop-)Webseiten eignet. Auch für optisch beeindruckende Spiele ist der Singlecore-Prozessor mit nur 600 MHz zu langsam. …weiterlesen

trendy-handys

connect Freestyle - Nicht schick, aber zweckmäßig. / Android 2.1 / Preis: 165 € Quadratisch, praktisch, ausgeflippt: Das Flipout von Motorola ist optisch sicherlich nicht jedermanns Sache. Wer sich mit dem Format und der ausdrehbaren Schreibmaschinentastatur anfreunden kann und womöglich noch Spaß an den mitgelieferten Oberschalen in knalligen Farben hat, bekommt aber ein gut ausgestattetes Smartphone, das den Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter besonders einfach macht. …weiterlesen

Groß gegen klein

connect - Sony bleibt seiner Linie treu. Die jüngsten High-End-Neuheiten der Japaner verzichten wie gehabt auf "rahmenlose" Displayfronten und auf Dual-Lens-Kameras, die in der Smartphone-Fotografie mit zwei unterschiedlichen Brennweiten einfaches optisches "Zoomen" ermöglichen. So gesehen müssen sowohl das Xperia XZ1, für das Sony 699 Euro aufruft, als auch das kleinere, 100 Euro günstigere XZ1 Compact in anderen Bereichen punkten. …weiterlesen

Extrascharf

connect - die breiten Streifen oben und unten fallen einfach weg. Damit bleibt auch kein Platz mehr für den Fingerabdrucksensor, der von der Front auf die Rückseite wechselt, wo er sich gut erfühlen lässt. Davon abgesehen bleibt alles beim Alten, auch beim U11+ überzeugt der Mix aus Metallrahmen und Glasrückseite haptisch auf der ganzen Linie. Das Smartphone liegt satt in der Hand und macht einen sehr stabilen Eindruck, die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. …weiterlesen

Android ist laut Telekom das Windows der Zukunft

Schelte ist Microsoft ja durchaus gewohnt: Dessen Betriebssystem Windows gilt als ressourcenhungrig und langsam, und auf den Fehlern wird auch ständig herumgehackt. Dennoch dürften die Verantwortlichen von Microsoft bei dieser Aussage geschluckt haben: Die Deutsche Telekom sieht Android als das überlegene Betriebssystem an und prophezeit, dass Android das Windows der Zukunft wird. So soll sich dem Online-Magazin teltarif.de zufolge Reinhard Clemens, Chef von T-Systems, auf der diesjährigen CeBIT 2009 geäußert haben.