• Befriedigend 3,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 6,26"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

LG K50 im Test der Fachmagazine

    • inside digital

    • Erschienen: 09/2019

    3 von 5 Sternen

    Stärken: gute Fotoqualität; ordentliche Software mit sinnvollen Features; hohe Akkulaufzeit; preiswert.
    Schwächen: Schnittstellen und Konnektivität nicht auf dem neuesten Stand; Bildschirm könnte besser sein; keine wertige Materialwahl. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu LG K50

  • LG K50 Smartphone (15,9 cm/6,26 Zoll, 32 GB Speicherplatz, 13 MP Kamera),

    Verbraucherhinweise IMEI - Information , Dein gekauftes Produkt wird mit einem RFID - Chip versehen, ,...

  • LG K50 32GB Android aurora black Android? Smartphone in schwarz mit 32 GB

    (Art # 90766163) Smartphone, Android? 9. 0 Pie? , Display: 15. 9 cm (6. 26") , 13. 0 MP Kamera , CPU: 8 - Kern (2. ,...

  • LG K50 (32GB, Aurora Black, 6.26", Dual SIM, 13MP)

    (Art # 12364531)

  • LG K50 32GB Aurora Black Dual-SIM

    Display: 6, 26 Zoll (15, 9 cm) | Auflösung: 1520 x 720 Pixel (HD) | Kamera: 13 u. 2 Megapixel | Arbeitsspeicher: ,...

  • LG K50 - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 32 GB - microSDXC slot - GSM -

    (Art # 5513103)

  • LG K50 Smartphone Dual-SIM 4G LTE 32 GB microSDXC slot GSM 6.26" 1520 x 720

Einschätzung unserer Autoren

K50

Kleinere Abstriche schmälern nicht die Attraktivität

Stärken

  1. für diese Geräteklasse üppiger Akku
  2. riesiges Display mit Blaulichtfilter
  3. staub- und wasserdicht
  4. echtes Dual-SIM erlaubt zweite SIM- und Speicherkarte parallel

Schwächen

  1. veraltetes Micro-USB zum Aufladen
  2. Auflösung für diese Größe zu gering
  3. zu kleiner interner Speicher

Hauptaugenmerk liegt beim LG K50 auf dem großen Bildschirm, der sich mit 6,26 Zoll Bilddiagonale schon im Bereich von E-Book-Readern bewegt. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass er über einen raffinierten Blaulichtfilter verfügt. Der Filter ist nicht nur manuell zuschaltbar, Sie können ihn auch automatisiert zu bestimmten Zeiten aktivieren lassen. Auf diese Weise kann etwa abends ab 21 Uhr der Filter geschaltet werden, um die Augen beim Lesen im Bett zu schonen und das Einschlafen zu erleichtern. Schade ist, dass die Auflösung wie bei vielen Einsteigermodellen der großen Markenhersteller niedrig auflöst, Schriften können vereinzelt unscharf wirken. Toll dagegen: Das Gerät ist wasserdicht und nimmt parallel eine zweite SIM- und eine Speicherkarte auf.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG K50

Display
Displaygröße 6,26"
Displayauflösung (px) 1520 x 720 (19:9)
Pixeldichte des Displays 269 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2,2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 13 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 3500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77 mm
Tiefe 8,75 mm
Höhe 161,3 mm
Gewicht 172 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LMX520EMW.ADECBK, LMX520EMW.AHUNBL

Weiterführende Informationen zum Thema LG K50 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei-Augen-Prinzip

Android Magazin 4/2016 - Wir haben bei der Präsentation des P9 in London eine Bilderstrecke geschossen, um die Ergebnisse mit der Kamera des Nexus 5X zu vergleichen. Sie können die Fotos unter bit.ly/ p9fotos bzw. bit.ly/nexus5Xfotos vergleichen. Huawei hat sein Flaggschiff-Smartphone mit einem neuen, achtkernigen Kirin-Prozessor aus eigener Produktion ausgestattet. Dazu kommen 3 GB RAM (bzw. 4 GB RAM bei der etwas teureren P9-Variante mit 64 GB Gerätespeicher). …weiterlesen

Klein, aber oho!

SFT-Magazin 5/2016 - Die Batterie im iPhone SE hielt selbst bei intensiver Nutzung locker einen Tag durch, bei wenig Gebrauch sind sogar anderthalb bis zwei Tage keineswegs ausgeschlossen. Dabei arbeitet das Smartphone stets flott und jederzeit ruckelfrei, egal ob Sie grafisch aufwendige Spiele zocken, Fotos und Vi d e o s b e a r b e i t e n o d e r s p e r r i g e Websites ansurfen, wobei bei letzterer Aufgabe natürlich auch eine schnelle WLAN- oder LTE-Verbindung vonnöten ist. …weiterlesen

Der Foto-Künstler

Telecom Handel 9/2016 - Mit f/2.2 sind die Blenden zwar etwas kleiner als bei einigen Konkurrenten, dank der Addition der Daten aus beiden Linsen gelingen aber selbst bei wenig Außenlicht noch scharfe Bilder. Qualitativ herausragend sind die Schwarzweißfotos mit großer Tiefenschärfe, die andere Smartphone-Knipser mit ihren rein Software-basierten Filtern nicht erreichen können. Außerdem ist es mit den Doppel-Linsen möglich, im Blendenmodus nachträglich den Fokus vom Vorder- auf den Hintergrund zu verschieben. …weiterlesen

Die Smartphone-Wachablösung

Computer Bild 8/2016 - Ein guter Wert, den nicht einmal Samsungs S7-Reihe erreicht. So hält das teure S7 Edge maximal 10 Stunden und 16 Minuten durch. Aber auch die anderen Testkandidaten bewiesen erstaunlich viel Ausdauer: Bis auf Microsofts Lumia 650, dem schon nach 8 Stunden und 47 Minuten die Puste ausging, knacken alle die wichtige Zehn-Stunden-Marke. …weiterlesen

Die besten Smartphones für 300 Euro

Android Magazin 3/2016 - Mit Samsungs A3 der 2016er Generation haben wir zwar kein Top-Modell im Angebot, aber dafür ein Smartphone mit Top-Optik - es ähnelt nämlich stark dem aktuellem Korea-Flaggschiff Galaxy S7. Über dem Display liegt eine Lage Gorilla Glas vierter Generation, das zum Rand hin abgerundet ist. Hinten erwartet einen das gleiche Material, dazwischen liegt ein Metallrahmen. Die Verarbeitung ist absolut top. …weiterlesen

Smartphone Marshall London

FIDELITY 2/2016 - Die integrierten frontseitigen Stereolautsprecher sind ebenfalls besser und druckvoller als die gängiger Smartphones, aber für ernsthaftes Hören nichtsdestotrotz höchst ungeeignet. In seiner Eigenschaft als Smartphone erhielt das Marshall London von Fachleuten ambivalente Bewertungen, und auf Basis seiner technischen Daten findet es sich eher im unteren Mittelfeld wieder. …weiterlesen

Brillante Eleganz

SFT-Magazin 11/2015 - Während bei vielen Herstellern die Displays immer größer werden, geht Huaweis Mate-Serie den umgekehrten Weg: Das 2013 erschienene Ascend Mate hatte noch einen Bildschirm mit 6,1 Zoll Diagonale, das 2014er-Modell Ascend Mate 7 immerhin noch 6 Zoll. Für das aktuelle Mate S hat man den Bildschirm noch mal eine ganze Ecke geschrumpft, denn der Screen misst jetzt nur noch 5,5 Zoll, womit das Gerät nach unserer Definition auch nicht mehr als Phablet, sondern gerade noch als Smartphone durchgeht. …weiterlesen

Top 10 Smarties für dich

connect Freestyle 2/2013 - Samsung Galaxy Note II Zusammen mit dem Asus Padfone 2 auf Platz eins der connect-Bestenliste: das Samsung Galaxy Note II mit kreativer Stiftbedienung und riesigem Display. Mit dem Samsung Galaxy Note II hat Samsung nach dem Megaseller Galaxy S III gleich den nächsten Volltreffer gelandet. Schon im November 2012 hatte Samsung das erst Ende August präsentierte Note II mehr als fünf Millionen Mal verkauft - angesichts des hohen Preises und der üppigen Abmessungen nicht selbstverständlich. …weiterlesen

Das volle Programm

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Backflip, zu deutsch: Rückwärts- kwärtssalto, nennt Motorola eines s seiner Android-Smartphones. Der r Name verweist auf den Klappmechanis- echanismus: Statt Display und Tastatur atur zur Deckung zu bringen, wird die Anzeige nach hinten weggeklappt. appt. So steht beim Backflip die komplette mplette Fläche des Tastaturteils für Bedienelemente zur Verfügung. ng. Die fallen mit rund 8 mal 8 Millimetern i imetern tatsächlich ungewöhnlich üppig aus. …weiterlesen

„Lange im Dienst“ - Multimediahandys

Stiftung Warentest (test) 1/2010 - In unseren Tests spielen sie eher eine Nebenrolle. Der Grund: Es kommen viel seltener neue Einfachhandys auf den Markt als umsatzträchtige Multimediahandys, also gibt es weniger zu testen. Im aktuellen Test gibt es immerhin fünf Einfachhandys, drei davon sind „gut“, alle drei sind von Nokia. Fast jeder Fünfte nutzt Smartphone Überraschend hoch ist mit 19 Prozent der Anteil der Smartphone-Besitzer. Auf dem Privatkundenmarkt spielen diese Geräte erst seit wenigen Jahren eine Rolle. …weiterlesen

Hot or not?

connect 2/2018 - Konnte das Zenfone 4 bis hierhin mit seiner ausgewogenen Leistung überzeugen, sollte sich das gute Bild auch im Labor fortsetzen. So kitzelt Asus aus dem 3300 mAh großen Energiespender sehr gute 7:58 Stunden im Displaybetrieb heraus. Auch die Akustik sowie die Sendeund Empfangseigenschaften sind top. In der Summe hat Asus mit dem Zenfone 4 ein rundum gelungenes Phablet im Portfolio, das den hohen Preis mit tollen Leistungen rechtfertigt. …weiterlesen

Kurzstreckenfunk - Ab 2011 haben alle Nokia-Smartphones NFC

Nokia ist einer der wenigen Handy-Hersteller, die sich bislang nennenswert auf dem Gebiet NFC (Near Field Communication) hervorgetan haben. Doch selbst die Finnen haben bislang außer dem 6212 classic und dem 6216 classic nur wenige Handy-Modelle mit der praktischen Kurzstreckenfunk-Technologie als marktreif angekündigt. Das soll sich nun jedoch ändern. Laut einem Bericht des Online-Magazins Unwired View werden ab dem Jahr 2011 sämtliche neuen Nokia-Smartphones mit NFC ausgestattet.