LG K40 Test

(Einsteiger-Smartphone)
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
  • 06/2019
1 Meinung
Produktdaten:
Gerä­te­klasse:Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe:5,7"
Tech­no­lo­gie:IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera:16 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher:Ja
Dual-​SIM:Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu LG K40

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 06/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (82%)

    Pro: preisgünstiges und konkurrenzfähiges Mittelklasse-Handy; Kamera-, Akku- und Telefonqualität sind gut; generelle Hardware-Ausstattung ist am Preis gemessen sehr solide.
    Contra: schwache Internet-Performance; Software lässt zu wünschen übrig; wenig präzise Navigation; mäßige Verarbeitung; blaustichiges Display. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu LG K40

  • LG K40 Smartphone - 32 GB - New Platinum Gray

    (Art # 2542625)

  • LG K40 Smartphone (14,47 cm/5,7 Zoll, 32 GB Speicherplatz, 16 MP Kamera),

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 14, 47 cm, |Bildschirmdiagonale in Zoll , 5, 7 ", ,...

  • LG K40 Smartphone (14, 48 cm (5, 7 Zoll) LC-Display, 32 GB interner Speicher,

    LG bringt mit diesem Modell ein weiteres Gerät in die beliebte K - Serie. Das K40 überzeugt mit seinem großen 14, ,...

  • LG Electronics LG K40 Moroccan Blue

    Zustand: NEUWAREmit Originalverpackung24 Monate Herstellergarantie 2) ohne lästiges Branding! EU - Ware 3) Ohne Vertrag! ,...

  • LG K40 moroccan blue (5.70", 32GB, Dual SIM, 16MP, Blue)

    (Art # 11236513)

  • LG K40 32GB Dual-SIM aurora black Android 8.1 Smartphone

    • Farbe: schwarz • 1, 5 GHz Mediatek MT6762 Octa - Core - Prozessor • 16, 0 Megapixel Hauptkamera mit optischer ,...

Kundenmeinung (1) zu LG K40

1 Meinung
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

K40

Kein Ruhmesblatt, aber solide Alltagstechnik

Stärken

  1. zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden (Dual-SIM)
  2. spezieller DTS:X-Soundchip für besseren Klang
  3. Frontkamera besitzt eigenes Blitzlicht

Schwächen

  1. mäßig scharfes Display
  2. dicke Bildschirmränder oben und unten
  3. Kameraauflösung für gezoomte Detailaufnahmen zu niedrig
  4. kein kabelloses Aufladen

Das LG K40 ist ein Alltags-Smartphone an der Schwelle zwischen Einsteiger- und Mittelklasse, das alle wichtigen Eigenschaften für wenig Geld liefert, ohne an einer Stelle wirklich glänzen zu können. Das Android-Smartphone besitzt einen speziellen Klangchip DTS:X, um eine bessere Musikwiedergabe per Kopfhörer zu erreichen, ferner werden Sie bei Selfies von einem Frontblitz unterstützt. Davon abgesehen bietet das Handy vor allem Standarddaten hinsichtlich Prozessor, Speicherplatz, Kameraqualität oder Akkuladung. Kabellos aufladen können Sie das Gerät aber leider nicht. Und manchem Nutzer dürfte das Display schon etwas zu grob auflösen, denn einfaches HD ist auf 5,7 Zoll kein Ruhmesblatt mehr. Zumindest bei Schriften werden Sie beim genaueren Hinsehen Treppchenbildungen beobachten können.

Datenblatt zu LG K40

Display
Displaygröße 5,7"
Displayauflösung (px) 1440 x 720 (18:9)
Pixeldichte des Displays 282 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 2
Dual-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front Dual-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM
vorhanden
Hybrid-Slot
fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth
vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 3000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 71,9 mm
Tiefe 8,3 mm
Höhe 153 mm
Gewicht 145 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Nummer 1 Computer Bild 19/2016 - Auf den ersten Blick wirkt es fast so. Doch der Schein trügt: Der Labor-Test deckte überraschende Unterschiede zum Galaxy S7 Edge auf. COMPUTER BILD überprüfte die Robustheit der Smartphones mit einem standardisierten Falltest (siehe Bild auf Seite 109, rechts oben). In der Regel überstehen die Handys diese Tortur ohne Schaden. Anders das Galaxy Note 7: Hier brach im Falltest ein Stück aus der Glasrückseite heraus - wie vor Jahren beim Sony Xperia Z2, ebenfalls mit Glasrückseite. …weiterlesen


Google Nexus 6P PC-WELT 4/2016 - Das 6P gibt es in drei Farbvarianten. Außerdem können Sie zwischen den Speichergrößen 32, 64 und 128 GB wählen. Damit unterscheiden sich auch die Preise: 649, 699 oder 799 Euro. Das Gehäuse besteht aus Alu und ist hochwertig verarbeitet. Es liegt sehr angenehm in der Hand. Auf der Vorderseite sitzt das 5,7 Zoll große Amoled-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, die Punktedichte ist mit 515 ppi besonders hoch. …weiterlesen


Auf Seerohrtiefe Smartphone 4/2016 - Schick, aber wasserdicht - eine Kombination, die Sony-Geräte schon länger auszeichnet. Mit dem Xperia M5 verzichtet der japanische Hersteller zum ersten Mal auf den Namenszusatz "Aqua" bei den tauchfähigen M-Modellen. Jedes M5 vermag also Wasserschwällen zu widerstehen. Für maximal 30 unbeschadete Minuten bei einer Tauchtiefe von bis 1,5 Meter sorgt eine spezielle Abdeckung über dem SIMund Speicherkarten-Slot, der Micro-USB-Anschluss ist wasserfest beschichtet. …weiterlesen


Schick in Schale connect 5/2016 - Musste sich das ME hier noch Kritik gefallen lassen, arbeitete der Sensor beim ME Pro im Test recht zuverlässig und schnell. Bei der Benutzeroberfläche hat Gigaset nur rudimentär an das originale Google-System Hand angelegt und gab dem ME Pro lediglich eigene Icons und Schriften mit auf den Weg. Auf ein Hauptmenü verzichtet Gigaset, sämtliche Apps befinden sich auf den Startscreen-Ebenen, wo sie sich nach Gusto in Ordner gruppieren lassen. …weiterlesen


Die neue Mittelklasse Computer Bild 1/2016 - In diesem Testpunkt liegt es knapp hinter dem großen Schwestermodell Moto X Style - und sogar knapp vor dem Lumia 950 XL, das nur bei wenig Licht klar besser ist. Mit seiner Auslöseverzögerung von 0,1 Sekunden liegt das X Play auf dem Niveau von iPhone 6S und Lumia 950. Passable Videos liefern alle Mittelklasse-Handys, allerdings weder in Zeitlupe noch in extrascharfem 4K. Erstaunlich: Gleich vier Testkandidaten hielten länger durch als das Top-Smartphone Galaxy S6 Edge. …weiterlesen


Volles Risiko connect 11/2015 - Auch sind die Flaggschiffe günstiger als vergleichbare Geräte von Apple und Co. Aber reicht das, um als Newcomer Fuß zu fassen? Gigaset wird seine Phones zunächst nur im freien Handel verkaufen, der wichtige Kanal über die Netzbetreiber bleibt versperrt. Das Unternehmen, das inzwischen mehrheitlich einem chinesischen Investor gehört, kann zwar auf eine in Deutschland starke Marke bauen, allerdings nicht in Verbindung mit Smartphones. …weiterlesen


Farbe bekennen connect 6/2015 - Abhilfe schafft hier das Lumia 640 für 179 Euro, das wiederum keine zweite SIM-Karte duldet. Doch Funkstandards wie HSPA mit Datenraten von bis zu 42 Mbit/s im Downlink, WLAN im 2,4-GHz-Band und Bluetooth 4.0 beherrscht auch der Testkandidat. Bereits das Lumia 630 legte die Messlatte im Labor hoch. Der Nachfolger? Der gab sich keine Blöße. Volle Punktzahl lautete das Urteil bei den Sende- und Empfangsleistungen in den GSM- und UMTS-Netzen. …weiterlesen


Ein ziemlich fetter Brocken E-MEDIA 25/2014 - Die Frage, die sich beim Asus Zenfone 6 unwillkürlich stellt: Wie groß darf ein Smartphone eigentlich sein, damit es noch als Smartphone durchgeht? Das 6 Zoll-Gerät der Asiaten ist jedenfalls hart an der Grenze. Mit einer Länge von 167 mm ragt es aus fast jeder Hosentasche und durch die Breite von 84 mm haben kleine Hände Mühe, es noch sicher zu umklammern. …weiterlesen


Wie viel Smartphone darf's sein? SFT-Magazin 7/2014 - Alles in allem ist das Lumia 630 die perfekte Wahl, um in die Windows-Phone-Welt einzusteigen. Huawei Ascend Y530 Huawei lieferte einst mit dem Ideos X3 den ersten echten Android-Preisbrecher und begründete damit quasi das Einsteigersegment. Die Modelle der Ascend-Y-Serie des chinesischen Herstellers sind die geistigen Nachfolger des Ideos, der neueste Ableger heißt Y530 und kostet im Internet gerade einmal 110 Euro. …weiterlesen


Die fotoreichen 7 fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2012) - Die Idee: Immens viele Pixel auf einem vergleichsweise großen Sensor platzieren und dann durch Pixel-Oversampling mehrere Bildpunkte zusammenfassen, sodass Fotos je nach Einstellung mit 8, 5 oder 3 Megapixeln entstehen. "Gezoomt" wird nicht mittels Objektiv, sondern - per Fingerwisch über das Touchscreen - über die Fläche des Sensors: Ohne Zoom wird die gesamte Fläche genutzt, beim Zoomen wird die Grenze erreicht, wenn die zuvor gewählte Ausgabeauflösung (z. …weiterlesen


Alles eine Frage des Typs Stiftung Warentest (test) 9/2005 - Der Technikfreak Wer gern im Internet surft, greift vielleicht zum i-mode-Handy Samsung SGH-S342i von E-Plus. Es bietet einen Internetzugang, bei dem unter anderem E-Mails aufs Telefon weitergeleitet werden. Wer sich mit Videotelefonie in die Augen schauen will, braucht ein UMTS-Handy (Nokia 6680). Leider ruckeln die Bilder noch immer und es gibt unschöne Sprachverzögerungen. Überzeugt hat uns Videotelefonie noch nicht. …weiterlesen


MIT - Nano-Oberfläche soll Displays vor Schlieren schützen Nahezu jeder Smartphone-Besitzer ärgert sich über sie: Schlieren auf dem Display, die mit dem Ärmel nur unzulänglich wieder entfernt werden können. Jeder Finger hinterlässt sofort einen fettigen Abdruck, der von den nächsten allenfalls noch etwas breitflächiger verschmiert wird. Ständiges Putzen gehört somit zum täglichen Umgang mit den meisten modernen Touchscreen-Handys. Das soll jetzt ein Ende haben: Forscher vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben ein selbstreinigendes Glas entwickelt.


Android im Test AndroidWelt 1/2018 - Wer sich einfach nur einen Überblick über die aktuell besten Smartphones verschaffen möchte, der findet genau diesen in unseren Smartphone-Toplisten. Anders als im letzten Jahr baut HTC nicht beide Google-Smartphones, sondern nur das kleinere Pixel 2. Das Pixel 2 XL stammt von LG und folgt mit seinem 6 Zoll großen 18:9-Display (Poled) und einer Auflösung von QHD+ dem derzeitigen Trend zu schmalen Rändern. …weiterlesen


Die besten Foto-Handys für jeden Geldbeutel Smartphone 1/2017 - Die schwache Kamera war der größte Kritikpunkt am Vorgänger: Der Autofokus machte Probleme bei schlechtem Licht, oft erhielt man matschige Bildergebnisse. OnePlus hat hier ordentlich nachgebessert und es gleich in die erste Liga geschafft. Obwohl die Auflösung von 13 auf 16 MP stieg und die Sensorfläche kleiner als beim Vorgänger ist, gelingen bei Generation 3 nächtliche Aufnahmen deutlich rauschärmer, Fotos bei Tageslicht zeigen erheblich mehr Detail und Schärfe. …weiterlesen


Produktbeschreibung

LG K40

Im Angebot bei MediaMarkt.