• Sehr gut

    1,5

  • 2 Tests

8 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Laser­dru­cker
Farb­druck: S/W-​Dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 600 x 600 dpi
Auto­ma­ti­scher Duplex­druck: Ja
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Lexmark MB3442adw im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    3 Produkte im Test

    „... Das Drucken von Office-Standarddateien aus den Programmen Word, Excel, Power Point und dem Acrobat Reader stellten die Testkandidaten vor keine große Herausforderung. Die Kopierjobs wurden ebenfalls in einer beachtlichen Geschwindigkeit abgearbeitet. ... Die Kopierqualität war einwandfrei und die geforderten Druckvorlagen wie etwa Graustufendiagramme, kleine Schriften und auch Fotos konnte das System exakt wiedergeben. ...“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Pro: klasse Druckqualität; hohe Geschwindigkeit von bis zu 42 Seiten pro Minute; Duplex- und Scanfunktion; Steuerung über Touchscreen.
    Contra: keine schwenkbare Anzeige; die Verarbeitungsgeschwindigkeit variiert; nicht gerade die billigsten Toner nötig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Testalarm zu Lexmark MB3442adw

zu Lexmark MB3442adw

  • Lexmark MB3442ADW 4-in-1 Monolaser-Multifunktionsgerät (Drucker, Kopierer,
  • Lexmark MB3442adw
  • Lexmark MB3442 adw Mono Laser All-in-One Drucker DIN A4 Schwarz, Weiß
  • LEXMARK MB3442adw Laser-Multifunktionsdrucker s/w
  • Lexmark MB3442adw 29S0360
  • Lexmark Lexmark MB3442adw
  • LEXMARK MB3442adw Laser-Multifunktionsdrucker s/w
  • Lexmark MB3442adw - Multifunktionsdrucker - s/w - Laser -
  • Lexmark MB3442adw - Multifunktionsdrucker - s/w - Multifunktionsgerät -
  • Lexmark MB3442adw - Multifunktionsdrucker - s/w - Laser -
  • Lexmark MB3442ADW 4-in-1 Monolaser-Multifunktionsgerät (Drucker, Kopierer,

Kundenmeinungen (8) zu Lexmark MB3442adw

4,3 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (62%)
4 Sterne
1 (12%)
3 Sterne
2 (25%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

8 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MB3442adw

Moder­ner S/W-​Laser­dru­cker ohne echte High­lights

Stärken
  1. automatischer Dokumenteneinzug mit Duplexfunktion
  2. gute Konnektivität mit LAN und WLAN
  3. komfortabler Touchscreen
  4. hohes Drucktempo
Schwächen
  1. braucht viel Platz
  2. Scanauflösung nur max 600 dpi

Der MB3442adw ist ein hochproduktiver S/W-Laserdrucker mit Scanner, Kopierer und Fax. Beim Druck von Dokumenten erreicht er gute 40 Seiten pro Minute. Hinzu kommen ein großes Papierfach mit 350 Blatt Kapazität sowie eine gute Toner-Reichweite. Bei Kopier- und Scanaufgaben sorgt der automatische Vorlageneinzug für Effizienz. Das gilt hier doppelt, da die Vorlagen auch automatisch beidseitig gescannt werden können. Direkt am Gerät erfolgt die Bedienung komfortabel am Touchscreen. Über das Netzwerk geht es wahlweise per LAN-Kabel oder WLAN zum Druck. Die Scanauflösung fällt mit 600 dpi nicht sonderlich hoch aus. Für Dokumente reicht es aber mehr als locker. Die Druckqualität ist sauber, auch wenn Fotodruck mangels Farbtoner keine Option ist.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Drucker

Datenblatt zu Lexmark MB3442adw

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker vorhanden
Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Druckauflösung 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Geschwindigkeit
S/W 40 Seiten/min
Patronen / Toner
Anzahl der Druckpatronen / Toner 1
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Scanauflösung 600 x 600 dpi
Flachbettscanner vorhanden
Automatischer Blatteinzug (ADF) vorhanden
Duplex-ADF vorhanden
Fax vorhanden
Schnittstellen
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host vorhanden
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 350 Blätter
Ausgabekapazität 150 Blätter
Maximale Papierstärke 217 g/m²
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 vorhanden
Medienformate A4, A5, A6, Oficio, 7 3/4 Umschlag, 9 Umschlag, JIS-B5, Legal, Brief, Erklärung, Exekutive, Universal, DL Umschlag, Folio, 10 Umschlag
Abmessungen & Gewicht
Breite 41,1 cm
Tiefe 36,6 cm
Höhe 33,9 cm
Gewicht 12,8 kg
Stromverbrauch
Betrieb 580 W
Standby 1,1 W
Bedienung
Farbdisplay vorhanden
Touchscreen vorhanden
Navigationstasten fehlt
Features
Mobilität Stationärer Drucker
Kompatible Systeme
  • Windows
  • Linux
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang vorhanden
Pictbridge fehlt
Gütesiegel Energy Star
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 29S0360

Weitere Tests und Produktwissen

Kompakt und ambitioniert

fotoMAGAZIN - Überhaupt: Die Qualität der neuen Claria Photo HD-Tinten (Achtung: Der Name ist gleich geblieben, die Bestückung mit Rot und Grau ist neu) ist hervorragend. Nicht nur wie erwartet auf glänzenden Medien (im Test: Epson Premium Glossy und Epson Premium Semigloss), sondern auch bei matten Papieren (Epson Archival Matte und Hahnemühle Photo Rag). Beim Photo Rag zeigen sich leichte Schwächen der schwarzen Tinte im Vergleich zum pigmentbasierten SureColor SC-P600. …weiterlesen

Geschafft!

FACTS - Nicht normal waren auch die "Verschnaufpausen", die der Ricoh-Drucker schon bei kleineren Druckjobs benötigte. Immer wieder erschien die Meldung "Abkühlung" auf dem Display. Dann produzierte der 20 Seiten schnelle Drucker gerade mal noch zehn bis zwölf Seiten pro Minute. Auf Nachfrage der Redaktion bei der Ricoh-Hotline teilte man mit, dass das wohl normal sei, da das Gerät nicht für besonders große Druckjobs ausgelegt sei. …weiterlesen

Schlecht kopiert, teuer gedruckt

Stiftung Warentest - Wer nun darauf hofft, dass Laser nicht nur schärfer und schneller, sondern auch günstiger drucken als Tintenstrahler, muss sich recht teuer: Der reine Drucker von Ricoh und der Farbkombi von Samsung verbrauchen pro Textseite Toner im Wert von müssten ja irgendwann mal voll sein. Im Test verbrauchte das Gerät aber auch bei weiteren Schwarzweißdrucken immer noch weiteren Farbtoner. Wohin auch immer er verschwindet: Er trägt jedenfalls zu den recht hohen Kosten für den Textdruck bei. …weiterlesen

Starke Arbeitstiere

Stiftung Warentest - Der braucht für optimale Qualität allerdings auch spezielles Fotopapier, das zusätzliche Kosten verursacht. Bei Laserdruckern hängt die Druckqualität dagegen kaum vom Papier ab. Sie können auch auf billigem Papier gute Ergebnisse liefern. Treiberprobleme bei Canon Etwas seltsam benimmt sich beim Fotodruck der Farbkombidrucker von Canon. Kommt der Druckauftrag von einem Mac-Rechner, ist das Ergebnis recht ansehnlich. …weiterlesen

Seitenjongleure

Computer - Das Magazin für die Praxis - Ein Farblaserdrucker für nur 120 Euro - Druckfehler oder tatsächlicher Preis? Der Canon I-Sensys LBP7018C kostet wirklich nicht mehr Wie schnell sind die Drucker? Soll es ein Tintenstrahldrucker oder doch ein Laserdrucker sein? …weiterlesen

HP Officejet Pro 8600 Plus e-All-in-One

Stiftung Warentest Online - Kopien geraten dem Gerät dagegen nur von Fotos gut. Die Handhabung ist gut, das Gerät lässt sich sehr gut bedienen. Der Drucker nutzt Einzeltanks für die vier Druckfarben. Das Gerät verfügt über einen farbigen Touchscreen und kann direkt von einer Speicherkarte oder einer Kamera drucken. Es kann Papier automatisch beidseitig bedrucken (Duplex) und hat einen automatischen Duplex-Einzug für Scan- und Kopiervorlagen. …weiterlesen

Druckzentralen für daheim

PCgo - Die Ergebnisse im Detail Der Testsieg geht an das All-in-One Stylus PX710W von Epson. Dicht auf den Fersen sind die Modelle Pixma MP990 von Canon, ESP5250 von Kodak und das Impact S305 von Lexmark. Mit einem kleinem Abstand folgen die Geräte DCP-585CW von Brother und das Photosmart Wireless B109 von HP. Diese Reihenfolge ist dem Gesamteindruck geschuldet, sagt aber noch nichts über die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle aus. …weiterlesen

Druckzwerge

Computer Bild - Noch am wenigsten Krach machte Canons Selphy CP740 mit 6,9 Sone}  03 . Am lautesten war Sagems „Agfa Photo AP2700“ (11,8 Sone). Die Tintendrucker verbrauchten beim Drucken mit 11 bis 16 Watt deutlich weniger Energie als die Thermogeräte (zwischen 30 und 66 Watt). Was ist eigentlich? 01 Thermosublimation Thermosublimations-Drucker erhitzen farbiges Wachs, das sich auf einer Trägerfolie befindet (Foto). Dabei wird das Wachs so heiß, dass es verdampft und in das Thermodruck-Spezialpapier eindringt. …weiterlesen

Tintenstrahldrucker: Wie ein Brief auf Papier entsteht

MAC LIFE - Doch wie gelingt das? Am Anfang war die Tinte Wie schon zu Urzeiten der Mensch das Papyrus, färbt auch ein moderner Tintenstrahldrucker das Papier mit Tinte ein: Dazu stehen verschiedene Farben zur Verfügung, üblicherweise neben Schwarz noch Gelb, ein Rosarot namens Magenta und ein hellblaues Cyan. …weiterlesen

Schnell & gut - sechs aktuelle Multifunktionsdrucker für rund 300 Euro auf dem Prüfstand

Sechs aktuelle Multifunktionsdrucker der Preisklasse um 300 Euro mussten sich den kritischen Blicken der Zeitschrift „Spiegelreflexkamera“ stellen. Testsieger wurde der Epson Stylus Photo PX800FW , da er der schnellste Drucker im Test war und die beste Fotoqualität bot. Wer Fotos und häufig Textdokumente ausdrucken will, sollte zum Hewlett-Packard PhotoSmart Premium Fax All-in-One greifen, da er über eine spezielle Schwarztinte verfügt. Fotofreunde, die viel in S/W drucken, fahren dagegen mit dem Canon Pixma MP980 am besten.

Acht fototaugliche Tintenstrahler im Vergleich

Insgesamt acht fototaugliche Tintenstrahldrucker standen der Zeitschrift „Com!“ für einen Test zur Verfügung. Nach diversen Testreihen stand der Canon Pixma iP4600 als Sieger fest, da er durch die Bank eine gute Performance ablieferte. Das beste Druckbild wiederum produzierte der Canon-Kollege Pixma iP3600 . Wegen der besten Ausstattung unter den Testkandidaten kam der Hewlett-Packard PhotoSmart D5460 auf den zweiten Platz. Wer wiederum auf Ausstattungs-Extras keinen all zu hohen Wert legt und stattdessen nur einen günstigen Drucker mit einer guten Druckqualität sucht, kann getrost zum Canon Pixma iP2600 greifen. Zum Stromsparen wiederum eignen sich am besten der Stylus D120 sowie der Stylus S20 von Epson.

3D Druck im Technik-Check

PC NEWS - Bei diesem Verfahren dient ein flüssiger und lichtempfindlicher Kunststoff als Ausgangsmaterial, der sich im Becken des Druckers befindet. Mit einem Laser werden die Details der jeweiligen Schicht auf diese Flüssigkeit projiziert - die dadurch an den belichteten Stellen aushärtet. Anschließend wird der entstehende Gegenstand etwas nach unten bewegt, so dass sich über ihm wieder eine Schicht aus flüssigem Kunststoff bildet. …weiterlesen