• Gut 1,8
  • 4 Tests
  • 74 Meinungen
Gut (1,9)
4 Tests
Gut (1,7)
74 Meinungen
Displaygröße: 14"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Yoga C740 (14")

  • Yoga C740 (14 Yoga C740 (14") (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)
  • Yoga C740 (14 Yoga C740 (14") (i7-10510U, 16GB RAM, 1TB SSD)
  • Yoga C740 (14 Yoga C740 (14") (i7-10510U, 16GB RAM, 512GB SSD)

Lenovo Yoga C740 (14") im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,20)

    Getestet wurde: Yoga C740 (14") (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Pro: hochwertige Verarbeitung; flotte Arbeitsgeschwindigkeit; insgesamt gutes Display (v.a. Schärfe, Farbtreue, Kontrast); lange Akkulaufzeiten; geringe Betriebsgeräusche; schneller WLAN-ax-Standard; komfortable und präzise Bedienung (Tastatur, Touchpad, Touchscreen); Bedienstift im Lieferumfang.
    Contra: sehr hakeliges Spieletempo; mittelmäßige Helligkeit, schwer ablesbar bei Sonnenlicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,9)

    Getestet wurde: Yoga C740 (14") (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Pro: ordentliche Leistung; geringe Geräuschentwicklung; helles und kontrastreiches Display; lange Akkulaufzeiten; insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: mittelmäßige Ausstattung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    87%; 4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Yoga C740 (14") (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Stärken: sehr flotte SSD verbaut; bleibt durchgängig leise; präzise Entsperrung per Fingerabdruck; klasse Bilddarstellung und gelungener Sound; sehr gute Ausdauer; genaue Touchscreen-Bedienung; Webcam-Linse lässt sich abdecken; praktisches Convertible-Konzept, ...
    Schwächen: ... allerdings überzeugt der Tablet-Modus performancetechnisch nicht; wenig präzises Toucpad; die niedrige Bildschirmhelligkeit eignet sich nicht für draußen; kein HDMI-Anschluss; Lüfter pfeifen teilweise; nur 8GB RAM. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,9)

    Getestet wurde: Yoga C740 (14") (i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    Stärken: sehr gute Performance; exzellente Ausdauer; vergleichsweise geringes Gewicht; bleibt im Betrieb recht leise; guter Klang der Lautsprecher; Eingabestift im Lieferumfang; schickes Design, ...
    Schwächen: ... das allerdings einige scharfe Kanten aufweise; Grafikanschluss nur über USB-C. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Lenovo Yoga C740 (14")

  • Lenovo Yoga C740 Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, FHD, IPS, Touch,
  • Lenovo Yoga C740 Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, FHD, IPS, Touch,
  • Lenovo Yoga C740 Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, FHD, IPS, Touch,
  • LENOVO Yoga C740, Convertible mit 14 Zoll Display, Core™ i5 Prozessor,
  • LENOVO Yoga C740 Convertible mit Core™ i5, Intel UHD-
  • Lenovo Yoga C740-14IML Notebook »35,6 cm (14)Intel Core i7,512 GB,16 GB«,
  • Yoga C740-14IML Mica (14", Full HD, Intel Core i5-10210U, 8GB, 512GB, SSD)
  • Lenovo Yoga C740 81TC00BRGE - 14" FHD IPS, Intel i5-10210U, 8GB RAM, 512GB SSD,
  • Lenovo Yoga S740-14IIL (81RS001DGE) 35,6 cm (14") Notebook mica
  • Lenovo Yoga C740-14IML
  • Lenovo Yoga C740 Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, FHD, IPS, Touch,
  • Lenovo Yoga C740 Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, FHD, IPS, Touch,
  • Lenovo Yoga C740 Convertible Notebook 14 Zoll i7-10510U 16GB RAM 512GB SSD grau

Kundenmeinungen (74) zu Lenovo Yoga C740 (14")

4,3 Sterne

74 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
49 (66%)
4 Sterne
13 (18%)
3 Sterne
4 (5%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
4 (5%)

4,3 Sterne

74 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Yoga C740 (14")

Edles, fla­ches Metall für die Mit­tel­klasse

Stärken

  1. hohe Ausdauer
  2. kann als Tablet genutzt werden
  3. Stereoklang durch zwei Lautsprecherleisten an den Seiten
  4. hochwertiges Aluminium-Gehäuse

Schwächen

  1. Speicher für diese Preisklasse recht limitiert
  2. Preis für die gehobene Mittelklasse etwas hoch
  3. etwas karg mit Schnittstellen ausgestattet

Mit dem Yoga C740 (14") hat Lenovo ein neues Edel-Convertible der gehobenen Mittelklasse angekündigt, welches sich dank edlem Aluminium-Finish, besonders schneller WLAN-Schnittstelle und Fingerabdrucksensor vor allem für Geschäftskunden eignen soll. Ferner gibt es als Zubehör einen Digitalstift, mit dem Sie den Touchscreen besonders präzise bedienen können. Anders als beim Premiummodell C940 verschwindet dieser hier aber nicht im Gehäuse, sondern muss extern aufbewahrt werden. Auch die mitdrehende Soundbar des großen Bruders werden Sie hier missen, im Tablet-Modus zeigen die Lautsprecher daher ungünstig nach unten. Immerhin ist deren Klangqualität im Notebook-Modus durch die Platzierung links und rechts neben der Tastatur ordentlich. Gleiches gilt auch für Leistung und Ausdauer dank neuer Intel-Chipsätze der 10. Generation.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo Yoga C740 (14")

Hybrid-Festplatte fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Umklapptastatur
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Touchscreen
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 2 x USB-C 3.0 mit DisplayPort 1.2, 1 x USB-A 3.0, 1x 3,5-mm-Klinke
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser fehlt
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 51 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,2 cm
Tiefe 21,5 cm
Höhe 1,7 cm
Gewicht 1400 g

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo Yoga C740 (14") können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mobile Kraftpakete

Computer Bild 25/2016 - Warum nicht gleich ein 4K-Display verwenden, das Spiele noch schärfer mit 3840 x 2160 Bildpunkten zeigt? Der Qualitätsgewinn wäre bei einem vergleichsweise kleinen 17-Zoll-Display gering. Weil sich darauf schon die vielen 2 073 600 Bildpunkte in der Full-HD-Auflösung drängeln, sind die Unterschiede zu Ultra-HD kaum erkennbar.Wer doch in 4K zocken will, sollte einen externen UHD-Monitor im großen 28-Zoll-Format anschließen Gerade 4K erfordert für eine flüssige Wiedergabe starke Technik. …weiterlesen

Trekstor Surftab twin 10.1

Stiftung Warentest Online 11/2015 - Es ist mit zwei Kameras ausgestattet - die hintere (für Fotos) hat eine recht geringe Auflösung von 2 Megapixel. Die Kamerafunktion erreicht nur die Note ausreichend. Das Tablet kann mehrere Apps gleichzeitig anzeigen (Multi-Window-Funktion). Die Erstellung von mehreren Nutzerprofilen ist ebenfalls möglich. Der Klang der Lautsprecher ist schlecht. Besonderheit: Zum Lieferumfang gehört eine physische Tastatur. …weiterlesen

Spiel und Spaß!?

Mein PC & Ich 3/2015 - Bei Spielen in der extrem hohen Ultra-HD-Auflösung schlägt sich das Aspire V15 Nitro jedoch schlecht. Um es kurz zu machen: Flüssiges Spielen mit 4K-Auflösung ist mit aktuellen Spielen schlicht nicht möglich. Das liegt aber nicht daran, dass die Spiele dafür nicht vorgesehen wären. Die Ursache: Die Grafikkarte im Aspire V 15 Nitro ist nicht schnell genug. Es gibt allerdings derzeit kein einziges Notebook in der 1600-Euro-Klasse, das genügend 3D-Vergnügen liefert. …weiterlesen

Mobile Computing der Extraklasse

SFT-Magazin 4/2012 - Laut einer aktuellen Studie des Hightech-Verbandes Bitkom entschieden sich im letzten Jahr nur noch 28 Prozent der deutschen Computer-Käufer für einen stationären PC. 54 Prozent griffen zu einem Notebook und immerhin schon 10 Prozent zu einem aktuellen Tablet-PC. Die ehemals so beliebten Netbooks verlieren mit 8 Prozent immer weiter an Boden und könnten in absehbarer Zeit auf dem Computer-Markt keine Rolle mehr spielen. …weiterlesen

Leichtbauweise

connect 9/2005 - PANASONICTOUGHBOOKCF-Y2 MIT GROSSEM DISPLAY UND GERINGEM GEWICHT IST DAS PANASONIC TOUGH-BOOK EIN WANDERER ZWISCHEN DEN WEL TEN. EIN ERFOLGREICHER? Liebe auf den ersten Blick wäre vielleicht etwas hoch gegriffen, doch spontane Begeisterung löst das Panasonic Toughbook CF-Y2 für 2378 Euro allemal aus. Das in seiner Verarbeitung teilweise eher an Autos als an Rechner erinnernde Gehäuse ist für ein Subnotebook eher groß. …weiterlesen

Alles legal knacken

PC Magazin 9/2012 - Denn nur für die Windows-7-Editionen Professional, Enterprise und Ultimate gibt es den Windows-XP-Modus, für die Home-Versionen nicht. Normalerweise steht der Lizenzkey (bei manchen Herstellern auch Productkey genannt) von Windows bei Notebooks auf einem Aufkleber unter dem Rechner oder in den Unterlagen. Haben Sie diese verlegt, müssen Sie entweder mühsam Ihre Unterlagen durchsuchen oder sich eine neue Lizenz kaufen. …weiterlesen

Die Facebook-AG

MyMac 4/2012 (Juli/August) - Zudem meldet die New York Times Ende Mai, dass Facebook ein eigenes Smartphone plane. Gründer Mark Zuckerberg befürchtet laut Medienberichten, dass seine Plattform ansonsten zur reinen App verkommen könnte. Tatsächlich benutzt rund die Hälfte der Nutzer Facebook über mobile Geräte. Gerüchte über ein Facebook-Handy gab es immer wieder und bisher stimmten sie nie. Doch der Internet-Riese wird zwingend neue Einnahmemodelle finden müssen. …weiterlesen

Die 1000-Euro-Klasse

Stiftung Warentest 6/2008 - Will man mehr, kann man das MacBook für stolze 90 Euro Aufpreis auch mit zwei Gigabyte bestellen – oder einfach die Chips ersetzen. Diese Variante ist billiger, denn Ein-Giga-byte-Chips sind schon ab 25 Euro zu haben. Laufen darauf auch Spiele? Bei Gelegenheitsspielern beliebte Puzzle- und Strategiespiele wie „Tetris“, „Solitaire“ oder „Die Sims“ brauchen nicht allzu viel Rechenleistung und laufen auf aktuellen Notebooks problemlos. …weiterlesen

Tempo-Check für Windows

com! professional 9/2012 - Wählen Sie unten "Als Admin ausführen". Bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung. Speichern Sie offene Dateien und beenden Sie alle Anwendungen. Geben Sie auf der Eingabeaufforderung folgenden Kommandozeilenbefehl ein: 1 xbootmgr-traceboot -resultpathC:\ Bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung. Es öffnet sich ein Hinweisfenster, das Sie auf den Neustart hinweist. Der Rechner startet neu und das Tool protokolliert den Boot-Vorgang. Nach dem Neustart erscheint ein Hinweisfenster. …weiterlesen