Magicolor 4690MF Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 2 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Laser­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Druckauflösung: 2.400 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck: Ja
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Konica Minolta Magicolor 4690MF im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“, Sieger „Schnellster Drucker“

    Platz 5 von 12

    „Schnellstes Gerät, günstige, aber qualitativ mäßige Ausdrucke.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „... Das Druckwerk ist kaum zu schlagen, für die Bedienerführung bei den vielen anderen Funktionen hätte sich der Hersteller aber etwas mehr Mühe geben können.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Konica Minolta Magicolor 4690MF
Dieses Produkt
Magicolor 4690MF
  • Befriedigend 2,7
1,2 von 5
(4)
2,0 von 5
(1)
Drucken
Drucktechnik
Drucktechnik
Laserdrucker
Laserdrucker
Farbdruck
Farbdruck
Farbdrucker
Farbdrucker
Druckauflösung
Druckauflösung
2.400 x 600 dpi
k.A.
Automatischer Duplexdruckinfo
Automatischer Duplexdruckinfo
vorhanden
k.A.
Funktionen
Fax
Fax
vorhanden
k.A.
Produkt ansehen

Kundenmeinungen (4) zu Konica Minolta Magicolor 4690MF

1,1 Sterne

4 Meinungen (2 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (50%)

1,2 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Mein Alptraum Magicolor 4690MF

    von Staatsbürger
    • Nachteile: Bedienung uneinheitlich und unlogisch, billiges Design, absurd hoher Toner-Verbrauch
    • Geeignet für: Schwarz/Weiß-Drucke, Massenausdrucke

    Es ist kein Schnäppchen, dieses Ungetüm. Teuere Verbrauchskosten weit unterhalb der Zielvorgaben. Hoher Tonerverlust durch ständiges kalibieren. Nach kurzer Zeit musste er das erste Mal eingesendet werden, weil ständig Regenbogenfarbstreifen am Rand mitgedruckt werden. Dann gab es innerhalb der Garantie eine zweite Rücksendung und bei 50 kg nicht so einfach zu händeln. Nun gab es einen Grauschleier über dem Ausdruck und die neue Trommeleinheit wurde kostenlos ersetzt. Nun fängt er an zu brummen, wenn ich ihn anschalte. Der Händler-Service hatte da nur den Hinweis: Leider ist ihre Garantie und Gewährleistung abgelaufen. Da ist nichts mehr zu machen ... nach 31.668 gedruckten Seiten!

    Auf diese Meinung antworten
  • Stimmt

    von Leon01
    • Nachteile: Blatteinzug funktioniert nicht einwandfrei

    Ich habe das gerät seit 3 Jahren und die Haare gehen mir aus.
    Nur Ärger mit dem Duplex drucken. Ständig staut sich das Papier. Dieser Verlust ist enorm. Nicht nur das Papier auch der Toner.

    Der Service gibt mir dann den Rest. Egal ob der Verkäufer oder bei Konica direkt.
    Eins ist sicher: Konica nie wieder.

    Auf diese Meinung antworten
  • Utopische Folgekosten - Gerät wird entsorgt

    von Axel 99
    • Vorteile: beidseitiger Druck
    • Nachteile: zu laut

    Nach der Inbetriebnahme war das Starterset nach ca. 700 Drucken verbraucht. Toner, die für ca. 8.000 Seiten ausgelegt waren, mussten nach 3.500 Drucken getauscht werden. Jetzt ist eine Belichtungseinheit (für bis zu 30.000 Drucke ausgelegt) nach ca. 14.000 Drucken auszutauschen.
    Technische Hilfe wird berechnet. Egal ob über die Telefonkosten oder Rechnung. Einstellung der Kalibrierung hilft auch nicht weiter. Verbrauch bleibt weiterhin zu hoch.

    Auf diese Meinung antworten
  • gutes MFC, aber Verbrauch zu hoch, laut, Geruchsbelästigung

    von fixi
    • Vorteile: beidseitiger Druck, Druckqualität
    • Nachteile: extrem laut, Druckkosten, Farbkartuschen mit Tonerverlust, Stromverbrauch, Geruchsbelästigung
    • Geeignet für: Farbdrucke, Schwarz/Weiß-Drucke, Dokumentenausdrucke

    Der Magicolor 4690 ist funktionell ein gutes Gerät, aber der Verbrauch ist sehr hoch, was man den Spezifikationen des Geräts nicht entnehmen kann.

    Dies rührt offensichtlich daher, dass es unter hohem Tonerverbrauch oft kalibriert.

    Es ist möglich, die Kalibrierhäufigkeit zu reduzieren, aber diese Funktion ist nicht in der Bedienungsanleitung dokumentiert. So meldete die für 3000 Seiten ausgelegte Starterkartusche nach 320 gedruckten Schwarzweißseiten den Zustand "fast leer".

    Als ich den hohen Verbrauch bemerkte, schickte ich eine Mail an den Service, der mich darauf hinwies, ich müsse eine Einstellung ändern und dazu den Service anrufen. Wozu diese Geheimniskrämerei? Eine solche Information gehört doch auf die 1. Seite der Bedienungsanleitung! Ich konnte das zunächst nicht glauben und habe auf eigene Faust versucht, alle Spareinstellungen zu aktivieren. Als das nichts half, habe ich schließlich doch den Service angerufen, der mir den Weg zu einem nicht dokumentierten Menü bahnte, wo ich die Kalibriereinstellung schließlich ändern konnte.

    Trotzdem scheint mir der Verbrauch immer noch zu hoch, da anscheinend zumindest immer noch bei jedem Anschalten der Drucker kalibriert wird. Ganz klar ist das alles aber nicht, der Hersteller legt das nicht offen. Nun könnte man das Gerät ja angeschaltet lassen, aber es zieht im Ruhezustand lt. Hersteller immer noch bis 25W Strom, und das ist eine ganze Menge.

    Außerdem riecht das Gerät unangenehm, wenn man mehr als ca. 15 Seiten nacheinander druckt und ist beim Drucken sehr laut.

    Die Bedienung ist nicht gerade einfach und intuitiv, aber nach einigem Studieren machbar.

    Fazit: Man ist versucht, im Zusammenhang mit dem hohen, nicht dokumentierten Verbrauch bei diesem Gerät von Betrug zu sprechen. Die Internetforen sind voll von solchen Nachrichten über magicolor 4690 und magicolor 4650. Seinem Image hat KonicaMinolta mit diesem Gerät jedenfalls einen Bärendienst erwiesen.

    Zu empfehlen ist das Gerät allenfalls für Verbraucher, bei denen der Drucker im Dauerbetrieb läuft und deshalb das Kalibrieren nicht weiter ins Gewicht fällt.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Konica Magicolor 4690MF

Begrenzte Ein­satz­mög­lich­kei­ten

Der Multifunktionsdrucker Konica Minolta Magicolor 4690MF kann Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen – und bietet trotzdem vergleichsweise wenig für seinen stolzen Listenpreis von 1130 Euro. Es handelt sich nämlich um einen sogenannten GDI-Drucker, der das „Graphical Device Interface“ von Windows zur Aufbereitung der Druckdaten in Anspruch nimmt und daher auf einen speziellen Treiber angewiesen ist. Vorsichtshalber sollte er deshalb nur unter Windows-Rechner oder in Windows-Netzwerken eingesetzt werden, obwohl der Magiccolor 4690MF auch mit einem Mac-OS-Treiber (ab 10.2.8.) ausgerüstet ist.

Komfortabel wiederum ist dafür die Scan-Funktion des Konica Minolta Magicolor 4690MF, denn sowohl Scan-to-Mail, Scan-to-FTP sowie Scan-to-USB sind möglich. Bei der Druckgeschwindigkeit dagegen gehört das Gerät nicht gerade zur schnellen Truppe: 24 Seiten Schwarz-Weiß und Farbe in der Minute sind für einen Laserdrucker nicht gerade beeindruckend. Ob es sich also wirklich, wie der Hersteller vermeldet, um einen geeigneten Drucker für kleinere Arbeitsgruppen handelt, sei dahin gestellt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Konica Minolta Magicolor 4690MF

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 2.400 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Fax vorhanden
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 250 Blätter
Ausgabekapazität 250 Blätter
Format
Medienformate A4
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
Ausstattung
Netzwerkzugang vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Minolta-Qms Magicolor 4690MF können Sie direkt beim Hersteller unter konicaminolta.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Brother MFC-260CDell V105Dell V305wSharp MX-2600NSharp MX-3100NSamsung ML-1630WHP DeskJet F2224Samsung CLP-315HP OfficeJet J4524HP Photosmart C4424