• Befriedigend 3,5
  • 16 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,5)
16 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Zylinderanzahl: 2
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von W800

  • W800 Cafe Style (35 kW) [Modell 2015] W800 Cafe Style (35 kW) [Modell 2015]
  • W800 (35 kW) [13] W800 (35 kW) [13]
  • W800 Special Edition (35 kW) [14] W800 Special Edition (35 kW) [14]
  • W800 Special Edition (35 kW) [13] W800 Special Edition (35 kW) [13]
  • W800 Cafe Style (35 kW) [12] W800 Cafe Style (35 kW) [12]
  • W800 (35 kW) [12] W800 (35 kW) [12]
  • W800 (53 kW) [14] getunt von Ulf Penner W800 (53 kW) [14] getunt von Ulf Penner
  • Clubman W800 SC Six Days (35 kW) [13] getunt von LSL Clubman W800 SC Six Days (35 kW) [13] getunt von LSL
  • W800 Special Edition (35 kW) [12] W800 Special Edition (35 kW) [12]
  • Clubman W800 Lindy Bob (35 kW) [12] getunt von LSL Clubman W800 Lindy Bob (35 kW) [12] getunt von LSL
  • Mehr...

Kawasaki W800 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 Special Edition (35 kW) [14]

    „... Bergab mit Gepäck und Sozius bremst man fast immer am Limit der Hardware, spätes Anbremsen vor der Kurve verbietet sich von selbst. Bald gewöhnt man sich daran, die rechte Hand weit außen am Lenkerende zu postieren und den Bremshebel ganz außen an der Kugel zu greifen. Das ergibt maximale Hebelkräfte, die auch dringend benötigt werden. ...“

  • 496 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 3,5

    Platz 6 von 7 | Getestet wurde: W800 Special Edition (35 kW) [13]

    „... Der Langhub-Motor mit Königswelle hat Charakter. Dem stehen das labile Fahrwerk, die schlechtesten Bremsen des Septetts und die mäßige Verarbeitung gegenüber.“

    • Erschienen: Dezember 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: W800 Cafe Style (35 kW) [Modell 2015]

    „Plus: konsequent wunderbarer Retrolook; klassisches Schwungmassenerlebnis; bequem mit lässigem Handling.
    Minus: Twin zwangsgedämpft; weiches Fahrwerk; Frontbremse arg lasch.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 Cafe Style (35 kW) [Modell 2015]

    „... Sie reagiert locker und angenehm berechenbar auf Lenkimpulse und begibt sich zügig in Schräglage. Und das auch ohne besonderen Kraftaufwand, wenn der Fahrer dabei am Bremshebel zieht. Der angenehme Nebeneffekt des 19-Zöllers besteht darin, dass sich die Maschine beim Bremsen in Schräglage kaum aufrichtet. Etwas indirekt ist die Rückmeldung von der Vorderhand ...“

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: W800 (53 kW) [14] getunt von Ulf Penner

    „... das war noch viel herzerfrischender als der passive Blick auf die Kurve. Dieser Motor ist kein Adrenalinkicker mit hyperaktiven Ausreißern. Dieser Motor ist immer voll da. ...“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Ein Bild von einem Motorrad: Kawasakis W800 ist nicht nur außerordentlich hübsch, sondern zaubert auch ansehnliche Fahrleistungen auf den Asphalt. Nur die Soloscheibe vorne braucht etwas mehr Zuspruch. Als Gebrauchte kann man die Klassik-Kawa bedenkenlos empfehlen. Erst recht, wenn die Rückrufe erledigt sind und die Chromteile noch ordentlich aussehen.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 (35 kW) [13]

    „Stärken: Charmantes Design; Entspannter Motor; Verbraucht wenig; Schön gemachte Details.
    Schwächen: Nicht mit ABS erhältlich; Unterdämpfte Federbeine; Lasche Vorderradbremse.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 (35 kW) [13]

    „Optisch sehr lecker, fahrdynamisch leider nur im Mittelfeld. Der vergleichsweise zäh agierende Twin und die stumpfen Bremsen werden auch bei Bummelfahrten nicht zum Highlight. ...“

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Clubman W800 SC Six Days (35 kW) [13] getunt von LSL

    „... Etwas in die Defensive gezwungen fühlt man sich ... ein Gefühl, dass auf diesem genussintensiven Gesamtwerk etwas schmerzt. Doch von den Rasten (wie auch dem Remus-Auspuff) profitiert die Bodenfreiheit, von der gesunkenen Vorderradlast die sehr weich abgestimmte Seriengabel. Mit der neuen Gewichtsverteilung hat sie mehr Dämpfungspotenzial als Serie, richtig gut fühlt sich die Front an. ...“

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 (35 kW) [13]

    „Mit viel Liebe zum Detail haben die Kawasaki-Ingenieure die W 800 auf die Beine gestellt: Faltenbälge, gummierte Kniepads am Tank, Stereo-Federbeine, Trommelbremse und die per Königswelle angetriebene Nockenwelle lassen Nostalgiker-Herzen höher schlagen. Doch der klassische Einstieg verlangt nach Kompromissen: Ein ABS gibt's nicht und mit 218 Kilos ist die W 800 kein Leichtgewicht. ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 (35 kW) [12]

    „... Ein ungewöhnliches Motorrad ist Kawasaki da auf jeden Fall gelungen - anmutig, sympathisch und durch und durch echt.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 Special Edition (35 kW) [12]

    „Ein prächtiger und umgänglicher Kumpel für alle Tage. Die locker-unverkrampfte Sitzposition entspricht seinem Naturell. Doch bei alledem: Bremsen dürfte er wirklich besser.“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: W800 Cafe Style (35 kW) [12]

    „Plus: Feines Retro-Bike; Entspannter Reihentwin; Handliche Fahrwerksgeometrie; Guter Windschutz ...
    Minus: Geringe Leistung; Lasche Vorderradbremse; Unterdämpfte Federbeine; Dünner Sound ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: W800 Cafe Style (35 kW) [12]

    „... Jeder Ampelstopp mit der englischsten aller japanischen Maschinen ist ein echtes Erlebnis. Herrlich, wie viele Leute in den Autos nebenan ihre Hälse recken ...“

  • „Plus X Award-Empfehlung“

    „Design“

    44 Produkte im Test | Getestet wurde: W800 (35 kW) [12]

    „... Die auf 50 Exemplare limitierte Edition des nostalgisch-modernen Zweizylinders mit 800 ccm hebt mit Einzelsitz, kleiner Verkleidung und Taper-Shape-Style-Auspuff von der "normalen" Special Edition der W800 ab.“

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Clubman W800 Lindy Bob (35 kW) [12] getunt von LSL

    „... Der Ritt auf der zur Schlankheit reduzierten Sitzbank ist anfangs ungewöhnlich. Solch Demut in der Körperhaltung ist man von einem milden Oldie-Twin nicht gewöhnt. ... die Lindy fordert und fördert: geistige wie körperliche Beweglichkeit, keine Scheu vor schnellen Rhythmuswechseln, eine sehnige Ausdauer. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kawasaki W800

Typ Naked Bike

Weiterführende Informationen zum Thema Kawasaki W 800 können Sie direkt beim Hersteller unter kawasaki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kein bisschen verschlafen

MO Motorrad Magazin 2/2014 - Der Königswellen-Twin lässt Tuner Ulf Penner einfach nicht los. Wir fuhren die Kawasaki W 800 Tuned by Penner mit der neuesten Version seiner Power-Tüfteleien im Rahmen - und die Begeisterung fuhr auf dem Sozius mit.Ein Motorrad war Gegenstand des Testberichts. Eine Benotung erfolgte nicht. …weiterlesen

Ein Tag muss reichen

MO Motorrad Magazin Nr. 3 (März 2013) - Schön, dass du da bist. Nach einem anstrengenden, langen, sonnigen, aber auch kühl mistraldurchwehten Test-, Foto- und Messtag zwischen provencalischen Gebirgsformationen ist die Clubman W 800 SC Sixdays, neuester LSL-Umbau auf Kawasaki W 800-Basis, ein herrlich regenerierendes Feierabendprogramm.Es wurde ein Motorrad getestet, welches keine Bewertung erhielt. …weiterlesen

Rückbesinner

Motorrad News 10/2014 - Eine gute Empfehlung für alle Nostalgiefans, die es auf eine höhere Jahresfahrleistung bringen oder die Maschine auch mal für Touren nutzen. Die Kawasaki W800, in unserem Test in der todschicken, aber schwierig sauber zu haltenden Special Edition vertreten, kopiert das Fahrgefühl der 60er noch etwas überzeugender als die Triumph Bonneville. Was je nach Sichtwinkel nicht unbedingt ein Lob sein muss. Den mageren Fahrleistungen steht die mickrige Bremsleistung gegenüber. …weiterlesen

Retro-König

Motorrad News 7/2013 - Immerhin vermisst man bei dieser defensiven Anlage das nicht erhältliche ABS weniger. Das gemütliche Bummeln steht der stilvollen W ohnehin besser, gute Vibrationen inklusive. In Sachen Modellpflege hat sich Kawasaki in den ersten zwei Jahren nach Einführung der W800 zurückgehalten, einzig die Rückspiegel sind fürs Modelljahr 2013 leicht geändert. Warum sollte man auch an etwas rumwerkeln, das bewusst auf alt getrimmt ist und möglichst klassisch daherkommen soll? …weiterlesen

Kein Holzweg

MO Motorrad Magazin Nr. 2 (Februar 2012) - Einspurig und obendrein eingleisig funktional? Nein. Motorräder sind auch Projektionsfläche für das Ausleben unserer Träume, Vorlieben und Sehnsüchte. So wie die zweite Kreation auf Kawasaki W 800-Basis von LSL-Boss Jochen Schmitz-Linkweiler, seine CLUBMAN W 800 LINDY BOB im Boardtracker-Style. …weiterlesen

Tee oder Kaffee?

2Räder 6/2012 - Trinkt der Japaner nicht lieber Tee als Kaffee? Wir zeigen, was der W 800 zum richtigen Café Racer fehlt und warum sie trotzdem ein feines Bike ist.Getestet wurde ein Motorrad, das ohne Endnote blieb, …weiterlesen

Wa(h)re Augenweide

MOTORRAD 7/2012 - Kawasaki zaubert für 2012 schicke Sondermodelle seines Retro-Klassikers W 800 aus dem Hut. Oder besser gesagt, frisch aus der Kiste. Die hier gezeigte Cafe Style sieht aus, als käme sie direkt aus den 60er-Jahren. ... …weiterlesen