• Befriedigend 2,7
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 6,09"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Huawei Y6s im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    Stärken: gut zu handhaben; Akku hält lange durch; tolle Kamera für die Preisklasse; schöner Bildschirm.
    Schwächen: schwache Soundqualität; gewöhnungsbedürftiger Fingerabdrucksensor; sehr sensibler Powerknopf; limitierte Performance. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (75%)

    Stärken: ansprechende Fotos mit der Rückkamera; Fingerprintsensor verbaut; 64 GB Speicher; guter Klang der Lautsprecher.
    Schwächen: unterdurchschnittliche Performance; blaustichiger Bildschirm; recht schwache Ausdauer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Huawei Y6s

  • HUAWEI Y6s 32 GB Starry Black Dual SIM

    Art # 2622284

  • HUAWEI Y6s Smartphone - 32 GB - Starry Black

    (Art # 2622284)

  • Huawei Y6s Smartphone (15,46 cm/6,09 Zoll, 32 GB Speicherplatz, 13 MP Kamera),

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 15, 46 cm, |Bildschirmdiagonale in Zoll , 6, 09 ", ,...

  • Huawei Y6S Dual-SIM orchid blue, Farbe:Schwarz

    Huawei Y6S Dual - SIM orchid blue, Farbe: Schwarz

  • HUAWEI Y6s 32GB Dual-SIM Starry Black [15,46cm (6,09") LCD Display,

    System: Android 9. 0 (Pie) / EMUI 9. 1Display: 15, 46cm (6, 09") HD + , 1. 560 x 720 PixelProzessor: ,...

  • HUAWEI Y6s Dual-SIM orchid blue Android 9.0 Smartphone

    • Farbe: blau • 2, 3 GHz Mediatek MT6765 Octa - Core - Prozessor • 13 Megapixel Hauptkamera • 15, 5 cm (6, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Y6s

Viel Handy für wenig Geld

Stärken

  1. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. genug Leistung für den Alltag

Schwächen

  1. etwas unscharfes Display
  2. veraltetes WLAN und Bluetooth
  3. keine Dual-Kamera

Das Huawei Y6s bleibt von dem Handelsstreit zwischen den USA und China verschont. Während neuere Huawei-Smartphones bereits jetzt ab Werk auf den Google Play Store und andere Google-Dienste verzichten müssen, bleiben diese beim Y6s erhalten, weil es sich auf dem Papier "nur" um eine Überarbeitung eines bereits vorhanden Modells handelt, das vor den Streitigkeiten am Markt war. Das Gerät tritt in direkte Konkurrenz zum Platzhirschen Samsung, der mit dem Galaxy A20e die Einsteigerklasse derzeit aufmischt. Die beiden Smartphones ähneln sich tatsächlich sehr – sowohl in Sachen Ausstattung als auch beim Preis. Das Huawei fällt etwas größer aus, setzt aber ebenso wie das Samsung auf die altbackene einfache HD-Auflösung, die bei dieser Größe einfach nicht mehr scharf wirkt. Statt einer Dual-Kamera gibt es beim Y6s nur eine einfache Knipse, die aber immerhin mit ihrer f/1,8-Blende halbwegs brauchbare Bilder bei schlechtem Licht verspricht. Die moderne Formsprache inklusive Display-Einkerbung für die Frontkamera und Fingerabdruckleser hinten in der Mitte lässt das Gerät höherpreisiger aussehen, als es tatsächlich ist. Die Sparschere hat Huawei bei den Funkmodulen angesetzt: Hier gibt es nur ein ziemlich veraltetes WLAN-Modul, das nicht mal WLAN-AC unterstützt und auch Bluetooth ist nur auf dem alten 4.0-Stand.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Huawei Y6s

Display
Displaygröße 6,09"
Displayauflösung (px) 1560 x 720
Pixeldichte des Displays 283 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz vorhanden
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 3020 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 73,5 mm
Tiefe 8 mm
Höhe 156,28 mm
Gewicht 150 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Huawei Y6s können Sie direkt beim Hersteller unter huawei.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Best Buy

connect 9/2015 - Dafür stimmt die Performance im Alltag, denn die 1,2 GHz schnelle Quad-Core-CPU von Qualcomm macht reichlich Dampf. Auch in Sachen Vernetzung bringt das G2 Mini alles Wichtige mit; lediglich der interne Speicher fällt mit etwas über 3 GB knapp aus. Für Abhilfe kann hier aber eine Micro-SD-Speicherkarte sorgen. Die 8-Megapixel-Kamera liefert Schnappschussqualität. Mit einer Laufzeit von über neun Stunden im praxisnahen Mischbetrieb präsentiert sich das LG G2 Mini als echter Dauerläufer. …weiterlesen

Schlankmacher

Computer Bild 11/2015 - Wer ein Android-Smartphone mit Top-Design und feinster Technik sucht, landet schnell beim Samsung Galaxy S6 Edge (siehe COMPUTER BILD 9/2015), beim HTC One M9 mit gebürsteter Vollmetall-Optik oder beim etwas älteren Sony Z3. Doch jetzt kommen zwei neue Superphones mit größeren Displays, ähnlich hochwertigen Metallgehäusen und Preisen um 450 Euro: das Samsung Galaxy A7 (5,5 Zoll) und Huaweis neues Flaggschiff P8 (5,2 Zoll). …weiterlesen

Smartphones: Keine Frage des Alters

E-MEDIA 25/2014 - Eher weniger gefragt: Bilder teilen. Für diese Funktion können sich gerade mal 16 Prozent erwärmen, wohl auch weil der Vorgang als eher kompliziert betrachtet wird. Hilfe von außen. Oft gewünscht werden auch interaktive Hilfefunktionen und damit verbunden eine Möglichkeit zur Fernwartung des Mobiltelefons. Emporia hat diese Lücke mit Emporia Me geschlossen. Das Tool läuft auf Android und iOs und bietet Fernzugriff auf ausgewählte Modelle wie das Connect. …weiterlesen

Smartphones für jede Gelegenheit

E-MEDIA 17/2013 - Was fehlt, ist der Stift. Samsung Galaxy S3 Das S3 unterscheidet sich von seinem Nachfolger nur geringfügig, der günstige Preis macht es zur Topempfehlung. Sony Xperia L Hochwertige Verarbeitung, ein ordentliches Display und, wie bei Sony gewohnt, gute Multimedia-Eigenschaften. Samsung Galaxy S2 Plus Das S2 Plus glänzt mit einem hervorragenden Gesamtpaket und einer richtig guten Kamera. Leider ist der Speicher knapp. …weiterlesen

Tolles Dutzend

PAD & PHONE 2/2012 (Oktober/November) - Bei den Spezifikationen des L7 vermutet man zunächst einen Preis jenseits von 350 Euro: Das Display misst 4,3 Zoll und ist damit das größte in dieser Preisklasse. NFC wird unterstützt, Android 4.0.3 ist bereits vorinstalliert und die Dualcore-CPU taktet immerhin mit 1 GHz. In den meisten Benchmarks liegt das LG-Smartphone dennoch hinter Samsungs Ace 2. Zudem ist die Wertanmutung des verwendeten Kunststoffs gering und die Kamera lediglich ausreichend. …weiterlesen

Exotische Schnäppchen

connect 6/2012 - Doch Gingerbread lief im Test stabil und bietet generell genug Komfort, dass sich damit gut arbeiten lässt. Budget für Speicher einplanen Dem Preis entsprechend bringt das Huawei Ascend Y200 die schmalste Ausstattung im Testfeld mit. Wobei letztlich auch hier für einen vernünftigen Smartphone-Betrieb alles Nötige vorhanden ist. Der Datenversand übers Mobilfunknetz wird mangels HSUPA etwas ausgebremst, da der Versand etwa von E-Mails aber eh im Hintergrund läuft, fällt das kaum ins Gewicht. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

connect 5/2012 - Asus Padfone Mit dem Atrix von Motorola fanden Smartphone und Netbook erstmals zusammen. Asus geht mit dem Padfone noch einen Schritt weiter. Mit dem Padfone stellt Asus ein Smartphone vor, das sich in eine 10,1-Zoll-Tablet-Station einstecken lässt und dieser als zentrale Recheneinheit dient. Zum so entstandenen Tablet-PC gibt es eine optionale QWERTZ-Tastatur, die aus dem Ganzen ein Android-Netbook macht. …weiterlesen

Das volle Programm

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Die Verarbeitung ist mehr als ordentlich: Der matte Kunststoff am Rand und an Teilen der Rückseite wirkt hochwertig, die Bedienelemente sind wackelfrei und reagieren mit einem sanften Druckpunkt. Größe und Auflösung des Screens hat Nokia vom N8 übernommen: Die Diagonale misst 3,5 Zoll, die Auflösung beträgt 360 mal 640 Pixel. Das OLED-Display glänzt mit kräftigen Farben. Bessere Symbian-Software Viele der bisherigen Schwächen der Symbian-Oberfläche sind verschwunden. …weiterlesen

Gezieltes Facelifting

SFT-Magazin 1/2018 - Selbst die Hälfte davon wären vollkommen ausreichend, aus Speichersicht hat man mit dem Oneplus 5T also für die nächsten Jahre ausgesorgt. An weiterer Hardware baut Oneplus alles ein, was in ein aktuelles Spitzen smartphone gehört, ohne dabei Maßstäbe zu setzen. Selbiges gilt jedoch auch für das Vorgängermodell, weshalb sich hier keine zwingenden Upgrade-Argumente auftun. Neu ist Oxygen OS in Version 4.7, das Anwendern mehr Einstellungsoptionen bietet. …weiterlesen

Freche Früchtchen

connect 2/2017 - Im Test muss sich das aktuelle Topmodell der Serie, das Aquaris U Plus für günstige 220 Euro, gegen die Mitbe Mitbewerber behaupten. Metall als Gehäusematerial liegt bei den Mittelklasse-Smartphones voll im Trend. So setzt nun auch BQ beim Aquaris U Plus auf den faszinierenden Werkstoff. Neben der abgebildeten Variante in Weiß/Gold ist auch noch eine Version in Schwarz/Anthrazit erhältlich. Hier wie da ist die Verarbei Verarbeitung sehr gut. …weiterlesen

Sieg für das Samsung i7500 Galaxy

Das Samsung i7500 Galaxy ist derzeit das beste Android-Smartphone. Dies urteilt das Magazin „connect“ in seiner aktuellen Ausgabe. Der koreanische Hersteller setze bei dem Mobiltelefon auf eine bewährte Android-Grundausstattung und installiere sie auf einer Hardware, deren Display eine helle Freude sei. Auch bei den wichtigen Punkten Empfangsqualität und Ausdauer habe das Handy überzeugen können. Doch Jubel wäre unangebracht: Insgesamt betrachtet kam auch dieses Telefon nicht über ein „befriedigend“ hinaus.

Samsung Pixon macht die besten Bilder

Das Samsung Pixon M8800 hat im Test des „Foto Magazins“ seine Stärke unter Beweis stellen können: Nach Ansicht der Redakteure konnte das Foto-Handy nicht nur die schärfsten Bilder mit wenig Farbrauschen und guten Hauttönen schießen, sondern besaß auch mit die beste Bedienung unter den vier getesteten Modellen. Doch auch die Konkurrenz konnte die Tester überzeugen: Die 8-Megapixel-Handys würden immer mehr zur echten Konkurrenz für Kompaktkameras.