Gut (2,2)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Pavilion x360 Convertible 14 (2020)

  • Pavilion x360 Convertible 14 (i5-1035G1, 8GB RAM, 512GB SSD) Pavilion x360 Convertible 14 (i5-1035G1, 8GB RAM, 512GB SSD)
  • Pavilion x360 Convertible 14 i7-1065G7, 16GB RAM, 512GB SSD) Pavilion x360 Convertible 14 i7-1065G7, 16GB RAM, 512GB SSD)

HP Pavilion x360 Convertible 14 (2020) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,2)

    Platz 5 von 5
    Getestet wurde: Pavilion x360 Convertible 14 i7-1065G7, 16GB RAM, 512GB SSD)

    Funktionen (30%): „gut“ (2,2);
    Display (20%): „gut“ (2,0);
    Akku (20%): „befriedigend“ (2,6);
    Handhabung (20%): „gut“ (2,1);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,3).

zu Hewlett-Packard Pavilion x360 Convertible 14 (2020)

  • HP Pavilion x360 14-dw0156ng 14" FHD IPS Touch Intel i5 8GB 512GB SSD Win10 Neu
  • HP Pavilion x360 14-dw0156ng 14" FHD IPS Touch, Intel i5-1035G1, 8GB RAM,
  • HP Pavilion x360 14-dw0156ng 14" FHD IPS Touch, Intel i5-1035G1 8GB RAM,
  • HP Pavilion x360 14-dw0156ng

Einschätzung unserer Autoren

HP Pavilion x360 14-dw0000

Seichte, aber gelun­gene Pro­dukt­pflege

Stärken
  1. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. solide Akkulaufzeiten
  3. gute Alltagsperformance
  4. elegantes Design
Schwächen
  1. Touch-Displays mit geringer Leuchtkraft
  2. Tastenbeleuchtung nur bei teureren Modellen

Das Pavilion x360 Convertible geht in die nächste Runde. Nach dem 2018er- und 2019er-Modell wünscht man sich durchaus mal ein Facelift, aber HP bleibt dem bewährten Design treu. Weiterhin handelt es sich um ein silbernes Hybridgerät, das sich preislich zwischen Einsteiger- und Mittelklasse gemütlich macht. Die Kritik an den Vorgängern mit dediziertem Grafikchip wurde berücksichtigt, indem jetzt keine Modelle mit Nvidia- und AMD-Grafiklösungen mehr verfügbar sind. Die integrierten Grafiklösungen der aktuellen Intel-Chips (Core i3, i5 oder i7) sind für einfache Ansprüche ohnehin gut genug. Beim Display gibts jetzt durch die Bank weg Full HD. Es stört aber weiterhin die geringe Leuchtkraft, die aufgrund der spiegelnden Touch-Bildschirmoberfläche besonders stark zur Geltung kommt. Für draußen ist das Gerät dementsprechend nichts. Die bei Lidl ab 21.12.20 erhältliche Variante 14-dw0544ng bildet einen guten Kompromiss zwischen Ausstattung und Preis.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu HP Pavilion x360 Convertible 14 (2020)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Umklapptastatur
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp
  • Spiegelnd
  • Touchscreen
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.1 mit DisplayPort 1.4, 2x USB-A 3.0, 1x HDMI 2.0, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor vorhanden
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 43 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,4 cm
Tiefe 22,5 cm
Höhe 1,8 cm
Gewicht 1610 g

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Mobil-Generation

PC Games Hardware - Der Hersteller Hawkforce ist erstmals in PC Games Hardware vertreten. Das Notebook mit der Bezeichnung Luna P170EM basiert auf einem durch Schenker und One bekannten Barebone von Clevo. Als CPU kommt noch eine Sandy-Bridge-CPU zum Einsatz: Der Intel Core i7-2760QM ist rund 20 Prozent langsamer als ein vergleichbarer Ivy-Bridge-Prozessor. Für sehr hohe 3D-Leistung sorgt die GTX 675M. Die Lautheit ist im Leerlauf mit 0,5 Sone sehr angenehm. …weiterlesen

Notebooks: unterwegs in die dritte Dimension

PCgo - FAZIT: Als Multimedia-Notebook auf Reisen macht der mit 2,5 kg relativ leichte LG-Mobilrechner eine gute Figur, für anspruchsvolle 3D-Spiele ist es ungeeignet. 16,4-ZOLL-3D-NOTEBOOK Sony Vaio VPCF21Z1E Sony hat das Vaio VPCF21Z1E in ein elegantes, kantiges Klavierlackgehäuse gepackt. Die beiliegende Shutterbrille ist ein Sony-Modell, das auch bei den hauseigenen 3D-Fernsehern verwendet wird. Als Grafikchip setzt Sony den GeForce 540M ein. …weiterlesen

Arbeiten ... reisen ... kommunizieren ...

FACTS - Auf allen Notebooks im Test lief Windows 7 ohne jegliche Probleme. Die besten Ergebnisse im Benchmarktest brachte das Satellite U500 von Toshiba, dicht gefolgt vom HP ProBook 5310m und vom Inspiron 13z von Dell. Der langsame Prozessor des Medion-Notebooks ist verantwortlich für den letzten Platz beim Benchmarktest. Die genaue Auswertung dieses Testbereiches kann den Tabellen (unten) entnommen werden. …weiterlesen

Asus K70

PC-WELT - Dafür bringt das K70 vier USB-Anschlüsse mit sowie einen Gigabit-LAN-Port. Das spiegelnde Display ist mit über 200 cd/m2 sehr hell und gibt Farben ganz ordentlich wieder. Weniger gut gefielen uns der geringe Kontrast und die etwas ungleichmäßige Ausleuchtung. Bei Tastatur und Touchpad konnte das Asus-Notebook nicht überzeugen: Bei der Tastatur fehlte ein deutlicher Tastenanschlag, doch immerhin war sie stabil eingebaut. Das Touchpad bremste den Finger sehr stark, seine Tasten waren laut. …weiterlesen

Toshiba Qosmio G40-11D

PC-WELT - Das 17-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung war voll fernsehtauglich: Es zeigte eine Leuchtdichte von weit über 200 cd/m2 und einen hohem Kontrast – die knalligen Farben wirkten aber etwas unnatürlich. Beim Tempo liegt das Notebook in der Spitzengruppe, auch die 3D-Leistung ist ordentlich. …weiterlesen

Starker Auftritt

connect - Von Aldi-Klasse oder Prospekt-Blendwerk kann also keine Rede sein: Am Ende fehlen dem Medion MD95669 nur zwei schlappe Punkte auf die beiden Erstplatzierten, die beide nominell 50 Euro teurer sind. FUJITSU SIEMENS AMILO G1650A DAS FUJITSU SIEMENS BIETET DIE BESTE AUSSTATTUNG ZUM NIEDRIGSTEN LISTEN-PREIS, IST ALLERDINGS ETWAS GROSS GERATEN. Mit 899 Euro Listenpreis ist das Fujitsu Siemens das preiswerteste Notebook im Test. Dieser Preis wird in der Praxis aber oft weit unterboten. …weiterlesen

15 Modelle auf dem Dauerläufer-Prüfstand

Die Redakteure des Magazins für Computer und Technik (c't) nahmen sich in einem aufwendigen Testlauf 15 Notebooks auf den Prüfstand. Voraussetzung sollte sein, dass die Mindestlaufzeiten laut Hersteller von acht Stunden erbracht werden. Gut die Hälfte der Testgeräte schaffte diese Norm nicht ganz und drei Notebooks blieben irgendwo zwischen vier und fünf Stunden stehen. Das Testfeld zeigte, dass man für lange Akkulaufzeiten nicht unbedingt ein stromsparendes Netbook nutzen muss, sondern auch auf größere Modelle zurückgreifen kann.