Pure HD+ Produktbild
  • Sehr gut 1,5
  • 4 Tests
  • 7 Meinungen
Sehr gut (1,5)
4 Tests
ohne Note
7 Meinungen
DVB-S2: Ja
Pay-TV: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Homecast Pure HD+ im Test der Fachmagazine

  • 1,5; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    6 Produkte im Test

    „Plus: gute Bild- und Tonqualität.
    Minus: keine USB-Schnittstelle.“

  • „sehr gut“ (1,5); Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    6 Produkte im Test

    „Der Homecast pure HD+ eignet sich für diejenigen, die einfach nur ‚Fernsehen‘ in HD-Qualität wollen. Der kompakte Sat-Receiver bietet gute Bild- und Tonqualität und schnelle Umschaltzeiten. Mit seinem Standby-Verbrauch von unter 1 Watt schont er zudem den Geldbeutel.“

  • 1,5; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    6 Produkte im Test

    „Der Homecast pure HD+ eignet sich für diejenigen, die einfach nur ‚fernsehen‘ in HD-Qualität wollen. Der kompakte Sat-Receiver bietet gute Bild- und Tonqualität und schnelle Umschaltzeiten. Mit seinem Standby-Verbrauch von unter 1 Watt schont er zudem den Geldbeutel.“

  • „gut“ (81,2%)

    „Preis-/Leistungssieger“

    Platz 3 von 3

    „Plus: kompakte Abmessungen, Umschaltzeiten.
    Minus: kein Display, minimale Ausstattung.“

Kundenmeinungen (7) zu Homecast Pure HD+

2,7 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (29%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (29%)
1 Stern
2 (29%)

2,7 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Homecast Pure HD-plus

HD+ Emp­fang zwölf Monate gra­tis

Wer keinen großen Aufwand treiben will, um das HDTV-Paket von Astra HD+ zu empfangen, ist mit einem HD+ Receiver gut beraten. Zum Beispiel mit dem Pure HD+ von Homecast, bei dem die passende und für 12 Monate freigeschaltete Smartcard gleich mitgeliefert wird.

Die HD+ Karte wird im Nagravision-Kartenleser platziert. Fortan empfängt man – zumindest ein Jahr lang – die HDTV-Angebote von ProSieben, Sat1, Kabel eins, RTL und Vox. Nach Ablauf der ersten 12 Monate schlägt der HD+ Empfang jährlich mit 50 Euro zu Buche. Natürlich bringt der DVB-S2-Receiver auch die unverschlüsselten SD- und HDTV-Sender ins Wohnzimmer. Er besitzt einen elektronischen Programmführer inklusive 20-fachem Timer, punktet mit acht Favoritenlisten, einer Kindersicherung und Videotext. In Sachen Konnektivität darf man sich auf einen HDMI-Ausgang, auf zwei Scart-Buchsen und auf einen optischen Digitalausgang für das Zusammenspiel mit einer Stereo- oder Surround-Anlage freuen. Der Receiver unterstützt die DiSEqC-Standards 1.0 und 1.2, lässt sich also auch an motorgetriebenen Drehanlagen nutzen. Außerdem ist er Unicable-tauglich. Im Standby soll der Pure HD+ weniger als ein Watt Leistung aufnehmen, im Betrieb sind es maximal 25 Watt. Das Gerät ist 25,5 Zentimeter breit, 4,5 Zentimeter hoch und 15,5 Zentimeter tief.

Für den Homecast Pure HD+ werden inklusive freigeschalteter Smartcard 130 Euro fällig. Etwas günstiger ist der SetOne Easy One S-HD+, der ebenfalls mit einer HD+ Karte ausgeliefert wird und obendrein eine USB-Schnittstelle besitzt, allerdings nicht in Unicable-Anlagen eingebunden werden kann.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Homecast Pure HD+

Features
  • HDTV
  • Dolby Digital
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Anschlüsse
Kartenleser vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

HD+ im Praxischeck

Sat Empfang 1/2011 - Dafür lassen sich via EPG Umschaltund Aufnahmetimer (für VCR-Scart) programmieren. Einen Pluspunkt fährt der Homecast aufgrund seiner schnellen Umschaltzeiten beim Zapping ein. Auch das Aufrufen der Teletext-Seiten meistere der Homecast rasend schnell. Der Homecast pure HD+ eignet sich für diejenigen, die einfach nur „fernsehen“ in HD-Qualität wollen. Der kompakte Sat-Receiver bietet gute Bild und Tonqualität und schnelle Umschaltzeiten. …weiterlesen