Lenuss L2 SE Test

(HD-Sat-Receiver)
L2 SE Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
DVB-S2: Ja
Tuner: Twin
Pay-TV: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

L2 SE

Zwei Fernbedienungen

Zum Lieferumfang des Lenuss L2 SE gehören zwei Fernbedienungen: Ein klassischer Signalgeber, der dank Universaldatenbank auch andere Geräte ein- und ausschalten kann sowie eine „Comfort-Fernbedienung“ mit besonders großen Tasten.

Twin-Tuner für DVB-S2

Von den großen, phosphoreszierenden Tasten der Comfort-Fernbedienung verspricht sich Lenuss ein einfaches Handling. Batterien für die Fernbedienungen sowie ein externes 12-Volt-Netzteil sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Optional erhältlich: Ein Infrarotempfänger namens Z9003, falls man den Sat-Receiver verdeckt aufstellen will. Mit an Bord der 26 Zentimeter breiten, fünf Zentimeter hohen und 16,2 Zentimeter tiefen Box sind zwei MPEG4- und demzufolge HDTV-fähige DVB-S2-Tuner, damit man ein Programm anschauen und gleichzeitig ein anderes Programm auf einen externen Speicher aufnehmen kann – falls zwei Antennenleitungen verfügbar sind. Das Gerät unterstützt Unicable-Systeme, die DiSEqC-Standards 1,0, 1.1 sowie 1.2 und USALS für Sat-Anlagen mit Drehmotor. Zu den beiden LNB-Eingängen, zur IR-Buchse und zum USB-Anschluss an der Rückseite gesellen sich ein Antennenausgang, ein HDMI-Ausgang, eine Scart-Buchse für ältere Fernseher und ein optischer Digitalausgang.

Alphanumerisches Display

Über den optischen Digitalausgang schickt man das Tonsignal zu einem AV-Receiver beziehungsweise zu einem Heimkinosystem ohne HDMI-Eingang. Einen analogen Audio-Ausgang hat das Unternehmen nicht verbaut. Die Front ist mit einem alphanumerischen Display besetzt, auf dem man Kanalnummer und Programmnamen ablesen kann. Vorne am Gerät gibt es außerdem einen CI-Plus-Slot, hier platzieren Pay-TV-Abonnenten ein passendes CAM und die Smartcard ihres Anbieters. Der Receiver bietet 5000 Speicherplätze für TV- und Radiosender, acht Favoritenlisten zur individuellen Organisation, ein EPG mit einer Vorschaufunktion für sieben Tage sowie Teletext und Untertitel-Unterstützung. Im Timer des elektronischen Programmführers lassen sich acht Ereignisse programmieren. Eingeschaltet soll das Gerät, das einen 396 Megahertz-Prozessor an Bord hat und 128 Megabyte DDR2-RAM vorweisen kann, weniger als 30 Watt, im Standby maximal ein Watt Leistung aufnehmen.

An der Ausstattung gibt es nichts zu kritisieren: Lenuss hat ein doppeltes Empfangsteil und einen CI-Plus-Slot verbaut, überdies eignet sich das Gerät für den 12-Volt-Betrieb im Wohnmobil. Bei amazon ist man mit knapp 140 EUR dabei.

Datenblatt zu Lenuss L2 SE

Anzahl Smartcard-Reader 0
DVB-C fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
Features HDTV, Dolby Digital, Display
HDMI vorhanden
IPTV fehlt
Manuelles Timeshift vorhanden
Media-Player vorhanden
Pay TV CI+
Tuner Twin
USB vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen