• Befriedigend 3,3
  • 4 Tests
53 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 16,4 MP
Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm FinePix XP130 im Test der Fachmagazine

  • „weniger zufriedenstellend“ (36%)

    Platz 8 von 12

    „Wie die vergleichbare XP120 ausschließlich für den Automatikbetrieb vorgesehen, allerdings mit 24 verschiedenen Belichtungsprogrammen. Die Qualität der Fotos reicht der sehr starken Verzeichnung wegen nicht ganz an jene des Geschwistermodells heran. Im Gegensatz zu diesem ist die XP130 aber deutlich besser für Makroaufnahmen geeignet.“

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,8)

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    Was uns gefällt: hervorragender Zoombereich für diese Klasse; spezielle Unterwasser-Modi; vergleichsweise preiswert.
    Was uns missfällt: magere Bildqualität; begrenzte manuelle Einstellmöglichkeiten; fehlende Drahtlos-Funktionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2018
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Pro: WiFi und Bluetooth an Bord; in verschiedenen Farben erhältlich; fünffacher optischer Zoom; wasserdicht bis zu 20 Metern Tiefe; stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: Bilder rauschen etwas; recht kurze Akkulaufzeit; lichtschwach. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Fujifilm FinePix XP130

  • Fujifilm FinePix XP130 sky blue

Kundenmeinungen (53) zu Fujifilm FinePix XP130

4,4 Sterne

53 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
35 (66%)
4 Sterne
11 (21%)
3 Sterne
3 (6%)
2 Sterne
3 (6%)
1 Stern
2 (4%)

4,4 Sterne

53 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

FinePix XP130

Robuste Out­door-​Kamera für wenig Geld

Stärken
  1. WLAN und Bluetooth
  2. bis 20 m wasserdicht; stoßsicher
  3. günstig und leicht
  4. intuitive Bedienung
Schwächen
  1. relativ kleiner Sensor
  2. eher lichtschwach

Was unterscheidet die XP130 vom Vorgänger?

Im Gegensatz zur XP120 verfügt die XP130 über eine zusätzliche Bluetooth-Verbindung. Somit ist eine ununterbrochene Verbindung zum Tablet oder Smartphone und eine ständige GPS-Datenübertragen möglich. Bilder und Videos kann man weiterhin bequem per WLAN auf die mobilen Geräte senden.
Darüber hinaus erleichtert die XP130 dem Fotografen mit einem Augenautofokus und einer elektronischen Wasserwaage die Arbeit.

Kann ich mit der Kamera auch tauchen?

Die XP130 ist bis zu einer Wassertiefe von 20 m wasserdicht. Anders als beispielsweise bei Action-Cams braucht man dafür kein extra Unterwassergehäuse. Das macht gerade die Bedienung beim Tauchen sehr angenehm.
Nicht nur gegen Wasser, auch gegen Stöße ist die Kamera geschützt. Fällt sie aus einer Höhe von bis zu 1,75 m, bleibt sie unversehrt. Zudem übersteht sie problemlos Temperaturen von bis zu minus 10 Grad Celsius.

Haben auch fortgeschrittene Fotografen an der Kamera ihre Freude?

Aufgrund des relativ kleinen 1/2,3-Zoll-Sensors sowie der zahlreichen Kreativfilter und Aufnahmefunktionen richtet sich die Kamera eher an Einsteiger. Fortgeschrittene Fotografen werden sich besonders an der Tatsache stören, dass die XP130 keine RAWs aufnehmen kann und mit f/3,9-4,9 zudem recht lichtschwach ist.
Wer ernsthaft in die Unterwasserfotografie einsteigen möchte, kann sich alternativ zu einer neuen Kamera, auch mal bei den Unterwassergehäusen zu seinem aktuellen Kameramodell umschauen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm FinePix XP130

Typ Kompaktkamera
Empfohlen für Einsteiger
Bildsensor CMOS
Blitztyp Eingebaut / Integriert
3D-Bilder fehlt
Sensor
Auflösung 16,4 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100 - 3.200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 28mm-140mm
Optischer Zoom 5x
Digitaler Zoom 2x
Maximale Blende f/3,9-4,9
Minimale Blende 8
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 10 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
Beauty-Modus fehlt
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Videoformate
  • MOV
  • H.264
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Größe & Gewicht
Breite 110 mm
Tiefe 28 mm
Höhe 71 mm
Gewicht 207 g

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm FinePix XP130 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das Zeitalter der Spiegellosen

DigitalPHOTO - Olympus' Slogan: "Not a compact. Not an SLR. It's a PEN." Mit einem Namen für die neue Kameraklasse tun sich die Hersteller schwer. MILC, EVIL, ACIL und MSC sind einige der englischsprachigen Abkürzungen, die seither die Runde machten, sich aber nicht etablieren können. "Wir überlegen noch, wie wir die neue Klasse nennen sollen", sagt ein hochrangiger Sony-Manager anlässlich der Vorstellung der spiegellosen Sony NEX im April 2010 zu DigitalPHOTO. …weiterlesen

Der pfiffige Alleskönner

Stiftung Warentest - Für Filter gibt es ein Filtergewinde. Trotz mittelmäßiger Bildqualität eine attraktive Allroundkamera. test-Kommentar: Die Panasonic Lumix DMC-FZ38 ist eine „gute“, farbtreue, vielseitig verwendbare, spiegelreflexähnliche Bridge mit LCD-Sucher und üppigem Zoom (Faktor 13,8). Sie ist recht groß und schwer. Das lichtstarke Megazoom bietet viel Telewirkung und zeigt fast keine Verzeichnungen. Nahaufnahmen gelingen ebenso wie starke Makrovergrößerungen gut. …weiterlesen

„40 Kameras“ - 10 Megazoomkameras

COLOR FOTO - Der Blitz ist mit Leitzahl 4 recht schwach, die Auflösung selbst im 7 Megapixel Umfeld mäßig, das Rauschen schon bei ISO 100 hoch und die Einschaltverzögerung mit 3,7 s ebenso zu lang wie die 0,89 s beim Auslösen im Weitwin kel. Die Stärke der Sanyo ist die Video Funktion. …weiterlesen

(Ultra-)Kompaktes für Einsteiger

DigitalPHOTO - Samsung NV3 Samsung bringt im Vorfeld der photokina eine neue NV-Serie heraus, dabei steht die Abkürzung für „New View“. Im edlen mattschwarzen Aluminium-Gehäuse und mit blauer Objektiveinfassung machen die kleinen Multimedia-Talente auf sich aufmerksam. Als einzige Kamera in diesem Vergleich bleibt das NV-Objektiv der Samsung NV3 plan und leistet das Verschieben der Linsen zum Verändern der Brennweite sowie zum Fokussieren im Gehäuse. …weiterlesen

„Test Total“ - 5-Millionen-Pixel-Kameras

COLOR FOTO - Setzen Sie einen für Ihr Anwendungsprofil wirklich relevanten Anforderungskatalog zusammen und lassen Sie sich dann nicht von Verkäufern in höhere Produkt/Preisregionen entführen. Brauchen Sie Vorsätze? Es gibt nur wenige Digitalmodelle, die das Anbringen von Filtern oder Konvertern gestatten. Mit Blitz, kritischem Blick auf die Belichtungszeit und höheren ISO-Werten lassen sich viele verwackelte Bilder verhindern. …weiterlesen

10 Digitalkameras im Vergleich

PC-WELT - Ihr 30fach-Zoom reicht, um auch weit entfernte Motive ganz nah ranzuholen. Was die Materialien angeht, so müssen Sie keine Kompromisse eingehen: Billiger Kunststoff, wie er im unteren Preissegment üblich ist, findet sich bei Kameras für 300 bis 400 Euro kaum noch. Eine unrühmliche Ausnahme ist die Casio Exilim EX-FH25, deren Kunststoff-Gehäuse aber immerhin einen wertigen Eindruck macht. Die anderen Hersteller setzen dagegen auf Metall. …weiterlesen

Pixelwahn mit Folgen

Stiftung Warentest - Sie erreicht mit ihren 12 Megapixeln gerade mal die Note, die andere Kameras mit 6 Megapixeln erreichen. Auch in der Lichtempfindlichkeit ist sie zumeist unterlegen. Da hilft auch die hohe ISO-Zahl nicht weiter. Die ist allenfalls bei der Monitordarstellung bei wenig Licht vorteilhaft. Der Bildstabilisator, der bei der mäßigen Empfindlichkeit der Kamera für weniger Wackelbilder sorgen könnte, ist kaum brauchbar. Immerhin ist die Kamera mit einem allerdings mäßigen Sucher ausgestattet. …weiterlesen

Die 50 besten Kompaktkameras

PC Magazin - Prüfen Sie selbst nach, indem Sie 624 durch 24 teilen. Wollen Sie also eine Kamera, die über ein gutes Weitwinkel verfügt, dann verzichten Sie automatisch auf die Top-Tele-Brennweite bei gleichem Zoomfaktor. Das sollte man bei der Kamerawahl berücksichtigen. Zoom braucht Licht Dass Sie sich mit einer Super-Zoom-Kamera ganz nah ans Fotomotiv heranzoomen können, ist großartig. Doch es birgt auch die Gefahr des Verwackelns. …weiterlesen