Coolpad Max 1 Test

(Smartphone ab 64 GB Speicher)
  • Befriedigend 3,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 5,5"
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 2800 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Coolpad Max im Test der Fachmagazine

    • inside digital

    • Erschienen: 07/2016

    3 von 5 Sternen

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • COOLPAD Modena 2, Smartphone, 16 GB, 5.5 Zoll, Champagner, LTE

    COOLPAD Modena 2, Smartphone, 16 GB, 5. 5 Zoll, Champagner, LTE

  • ALCATEL 1S 5024D Black (2019) 32GB+3GB RAM, Dual-Kamera (5,5 Zoll) BRANDNEU

    ALCATEL 1S 5024D Black (2019) 32GB + 3GB RAM, Dual - Kamera (5, 5 Zoll) BRANDNEU

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Max

Max

Für wen eignet sich das Produkt?

Ein hochwertiges Metallgehäuse, sehr ordentliche technische Eckdaten und die Möglichkeit, zwei WhatsApp-Accounts parallel nutzen zu können: Das Coolpad Max liefert gute Gründe, zuzugreifen. Der Hersteller mag hierzulande noch unbekannt sein, zuhause in China gehört er längst zu den ganz großen. Die Qualität gilt als hochwertig – das Smartphone zielt ganz klar auf die gehobene Mittelklasse ab.

Stärken und Schwächen

Die Besonderheit des Max-Modells ist die Möglichkeit, Android-Apps in zwei Modi laufen zu lassen: einen öffentlichen sowie einen gesicherten, privaten. Damit lässt sich beispielsweise WhatsApp mit zwei verschiedenen Accounts nutzen, und auch bei anderen Apps behält der Anwender die Kontrolle über die preisgegebenen Daten. Technisch überzeugt vor allem der Speicher: 4 Gigabyte RAM dürften trotz des eher gemächlich arbeitenden Qualcomm Snapdragon 617 für eine flüssige Alltagsperformance sorgen, und 64 Gigabyte Medienspeicher machen den Anwender glücklich. Da passt jede Menge an Daten aufs Gerät. Auch Dual-SIM wird unterstützt, allerdings leider nur als Hybrid-Slot: Entweder man nutzt eine Speicherkarte oder die zweite SIM-Karte. Und ob das deutsche LTE-800er-Band unterstützt wird, steht leider noch nicht fest.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Man sollte eigentlich bei einem Verkauf in Deutschland davon ausgehen können. Aber sicher ist das leider nicht, wie die Vergangenheit zeigt. Da sollte man also erste Tests abwarten. Ansonsten zeigt das Handy alles, was man im Preisbereich um 300 bis 350 Euro erwarten darf: ein scharfes 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, eine 13-Megapixel-Hauptkamera, Quick-Charge-Ladetechnik und auch Spielereien wie Fingerabdrucksensor und 2,5D-Displayglas für eine vermeintlich bessere Bedienung, in jedem Fall aber hübschere Optik. Wenn deutsches LTE unterstützt wird, ist das Coolpad Max einen Versuch wert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Coolpad Max

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 5,5"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 5
Speicher
Arbeitsspeicher 4 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 2800 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Tiefe 7,6 mm
Gewicht 170 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Mail for Exchange für 80 Millionen Nokia-S60-Geräte

Auch wenn die Schlagzeile sich zunächst wie ein Scherz liest, dies ist keiner: Nokia hat angekündigt, Microsofts Exchange Service künftig auf alle Endgeräte mit Symbian S60 zu bringen. Damit bieten nach Aussage des finnischen Geräteherstellers nunmehr 43 Modelle mit 80 Millionen im Umlauf befindlichen Exemplaren die Möglichkeit, per Active Sync synchronisiert zu werden und Push-E-Mail vom Exchange Server zu empfangen. Mail for Exchange biete den Echtzeitzugriff auf E-Mails, Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben innerhalb eines firmenweiten Netzwerks ohne weitere Zusatzkosten für den einzelnen Anwender (von den Kosten für den Datentransfer einmal abgesehen) – sofern die Firma Microsofts Exchange Server nutze.