Coolpad Smartphones (Handys)

6
  • Smartphone (Handy) im Test: Torino S von Coolpad, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    4 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Einsteigerklasse
    • Displaygröße: 4,7"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Modena E501 von Coolpad, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
    Befriedigend
    3,2
    3 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 960 x 540 (16:9 / qHD)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Porto S von Coolpad, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Gut
    2,4
    4 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Torino von Coolpad, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Coolpad Modena 2
    Smartphone (Handy) im Test: Modena 2 von Coolpad, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Gut
    2,3
    2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    • Pixeldichte des Displays: 267 ppi
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Max von Coolpad, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Coolpad Handys Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016
    Seiten: 6

    Frisches Futter

    Testbericht über 2 Smartphones

    Das Smartphone-Menü wird immer abwechslungsreicher: Mit Coolpad und Wileyfox wollen zwei in Deutschland unbekannte Hersteller Appetit auf Alternativen machen – zumal die Newcomer ihre Produkte zu günstigen Preisen kredenzen. Was können Käufer für 129 beziehungsweise 179 Euro erwarten? Testumfeld: Zwei Smartphones waren Gegenstand des Testberichts. Die Bewertungen

    zum Test

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    Seiten: 18

    Smartphone - Schnäppchen

    Testbericht über 35 Smartphones unterschiedlicher Bildschirmgrößen

    Sie möchten ein neues, schlaues Telefon, aber kein Vermögen dafür ausgeben? Dann sind Sie hier goldrichtig! Testumfeld: Im Fokus des Vergleichstests standen 35 Smartphones. Auf Endnoten wurde verzichtet.

    zum Test

  • Ausgabe: 3-4/2016
    Erschienen: 09/2016
    Seiten: 6

    Understatement

    Testbericht über 5 Smartphones der Einstiegsklasse

    Ein Smartphone muss nicht mehr teuer sein, das wissen auch die Kunden. Während die Hightech-Geräte von Apple, Samsung und Co. mittlerweile stagnierende oder sogar rückläufige Verkaufszahlen verbuchen müssen, tummeln sich am anderen Ende der Preisskala immer neue Hersteller mit interessanten, bezahlbaren Smartphones. An mangelndem Absatz kann das kaum liegen.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Coolpad Smartphones (Handys).

Weitere Tests und Ratgeber

  • Geniale Bedienung
    Mein PC & Ich 4/2015 Das emporiaSMART ist für eine einfache und übersichtliche Bedienung konzipiert, ohne dass man auf den Smartphone-Komfort mit vielen Funktionen verzichten muss.Getestet wurde ein Smartphone. Eine Note erhielt das Modell nicht.
  • Preisansage von Google
    Telecom Handel 25/2012 Das ‚offizielle‘ Google-Handy kommt erstmals von LG - Attraktive Preise ab 300 Euro und eine sehr gute Ausstattung machen es zum ernsthaften Wettbewerber - Ganz ohne Abstriche geht es aber nicht.Im Check war ein Smartphone, welches mit „gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Bedienung, Display und Tastatur, Akku, Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Design und äußerer Eindruck.
  • Das Über-Phone?
    connect 8/2014 LG hat sich bei seinem neuen Flaggschiff G3 mächtig ins Zeug gelegt und lässt die Grenze zwischen Phone und Phablet verschwimmen. Was das G3 alles kann, zeigt der Praxistest.Ein Handy befand sich im Einzeltest. Es erhielt die Höchstwertung von 5 von 5 Sternen. Ausstattung und Handhabung dienten als Testkriterien.
  • Klare Ansage
    connect 5/2014 Das Motorola Moto X hat ein offenes Ohr für die Wünsche seines Besitzers. Welche Trümpfe kann das Google-Phone neben einer erweiterten Sprachsteuerung im Test noch ausspielen?Im Check befand sich ein Smartphone, das mit „gut“ beurteilt wurde. Ebenfalls prüfte man die LTE-Konnektivität. Hier erhielt das Modell die Note „befriedigend“. Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte wurden für den Produkttest als Testkriterien herangezogen. Die Bewertung der LTE-Konnektivität des Handys erfolgte anhand der Kriterien Funktionalität auf dem Land (alle Netze) und in der Stadt (Vodafone- und O2-Netz sowie Telekom-Netz) und Hotspots (alle Netze).
  • Sonderangebot
    connect 7/2014 Mit dem 5,5-Zöller Ascend G730 stellt Huawei ein extragroßes Telefon auf den Platz, das zwei SIM-Karten schluckt und nur knapp über 200 Euro kostet. Aber wer angesichts des Preises schwach wird, muss Kompromisse eingehen.Ein Smartphone war Gegenstand des Testberichts. Es erhielt die Endnote „befriedigend“. Die überprüften Kriterien waren Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte.
  • Die reine Lehre
    connect android 2/2014 Die Nexus-Modelle von Google werden immer beliebter. Ihr Vorteil: Sie setzen auf Android pur – und werden so schnell mit Updates versorgt. Das Nexus 5, das LG herstellt, kann zudem technisch überzeugen – und das zum Spitzenpreis.Von der Zeitschrift connect android wurde ein Smartphone getestet, das die Bewertung „gut“ erhielt. In Augenschein genommene Kriterien waren Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte.
  • Goldstück
    connect 7/2017 Ist das Always-On-Panel aktiviert, werden die vorgenommenen Einstellungen für ein eventuell vorhandenes View-Flip-Cover (Hülle mit Sichtfenster; optionales Zubehör in Schwarz oder Beige für je 49,99 Euro) automatisch deaktivert. Bei seiner Premiere in der taiwanesischen Heimat war das Zenfone 3 Deluxe das erste Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 821. Inzwischen steht es damit zwar nicht mehr alleine da, liefert in Verbindung mit 6 Gigabyte RAM aber nach wie vor eine tolle Performance.
  • Preisbrecher mit Dual-Kamera
    connect 3/2017 Der Akku bietet eine Kapazität von 3340 mAh und damit 240 mAh mehr als der Vorgänger, der im connect-Test mit einer typischen Ausdauer von mehr als acht Stunden glänzte. Das klingt vielversprechend. Mit der prägnanten Doppeloptik auf der Rückseite erinnert das Honor 6X an Huawei-Smartphones mit Leica-Kamera wie das P9 oder das Mate 9. Deren Qualität erreicht der Billigheimer allerdings nicht.
  • connect 2/2017 Bis zu drei Tage ohne Steckdose sollten drin sein. Das Aufladen gelingt bei beiden Kandidaten besonders fix, weil Motorola jeweils ein 15-Watt-Schnelllade-Netzteil mit in den Lieferkarton legt, das den vollständig entleerten Akku des Moto Z in anderthalb Stunden wieder volltankt. Kleiner Wermutstropfen: Weil das Netzteil mit dem Kabel verklebt ist und Lenovo kein separates Datenkabel beilegt, fehlt die Verbindungsmöglichkeit mit einem Computer.
  • Auf Seerohrtiefe
    Smartphone 4/2016 Schick, aber wasserdicht - eine Kombination, die Sony-Geräte schon länger auszeichnet. Mit dem Xperia M5 verzichtet der japanische Hersteller zum ersten Mal auf den Namenszusatz "Aqua" bei den tauchfähigen M-Modellen. Jedes M5 vermag also Wasserschwällen zu widerstehen. Für maximal 30 unbeschadete Minuten bei einer Tauchtiefe von bis 1,5 Meter sorgt eine spezielle Abdeckung über dem SIMund Speicherkarten-Slot, der Micro-USB-Anschluss ist wasserfest beschichtet.
  • Smartphone 4/2016 Ist ein Fingerabdrucksensor so wichtig wie ein großer Akku, ein LTE-Funkmodul oder eine gute Kamera? Oder fällt er in die Kategorie "schick aber überflüssig"? Wir wägen ab. Wenn Sie Ihr Handy per Fingerabdruck entsperren können, wird das das Gerät nicht leistungsfähiger im klassischen Sinne machen: weder schneller, noch großzügiger, was den Speicherplatz anbelangt oder schärfer in Bezug auf die Bilder oder das Display. Was Sie aber spüren, ist ein gesteigerter Komfort.
  • Willkommen in der Nische
    connect 6/2016 Wie überschaubar der Markt für kompakte Smartphones ist, merkt spätestens, wer sich auf die Suche nach einem Modell macht, das besonders handlich ist und gleichzeitig eine High-End-Ausstattung bietet. Hier stand das Xperia Z5 Compact von Sony bisher praktisch allein auf weiter Flur, weil alle anderen Hersteller bei ihren Mini-Modellen nicht nur die Maße, sondern auch die Ausstattung einer Schrumpfkur unterzogen haben.
  • Viel für wenig Geld
    Computer Bild 4/2016 Manche Menschen geben 700 Euro für ein Smartphone aus, bloß weil sie auf edle Optik stehen. Dass ein modernes Handy mit geschliffener Aluminium-Hülle und obendrein schnellem Fingerabdrucksensor auch deutlich günstiger sein kann, beweist das Honor 5X: Für das 5,5-Zoll-Smartphone verlangen die Chinesen gerade mal 229 Euro. Äußerlich sieht das Honor 5X dem mehr als doppelt so teuren Mate 8 (siehe Test linke Seite) ähnlich.
  • test (Stiftung Warentest) 5/2010 Für das eher schwachbrüstige UMTS-Netz von E-Plus reicht er damit aus, doch das Potenzial schnellerer Netze kann er nicht ausschöpfen. Handys surfen langsamer Die Handys schneiden bei der Datenübertragung insgesamt etwas schlechter ab als die reinen Modems. Eine Ausnahme ist das Nokia E52. In schnellen UMTS-Netzen leistet es zwar wie die anderen Handys weniger als die meisten Surfsticks. Aber in langsameren GPRS/Edge-Netzen scheint es sich wohler zu fühlen als alle anderen im Test.
  • Macht die Biege
    connect Freestyle 2/2014 Das LG G Flex schmiegt sich beim Telefonieren deinem Gesicht an.Im Erst-Check befand sich ein Smartphone, das 90 von 100 möglichen Punkten erreichte. Als Kriterien dienten Ausstattung und Handhabung.
  • Google Nexus 6 im Test
    PocketPC.ch 2/2015 Es wurde ein Smartphone im Praxiseinsatz getestet. Es schnitt jedoch ohne Endnote ab.
  • iPhone 4S
    MAC LIFE 12/2011 Mit der Vorstellung des iPhone 4S findet Apple zu einer klaren Linie in Bezug auf die iPhone-Modellpflege. Vom iPhone 3G zum 3GS, vom iPhone 4 zum 4S: Jetzt ist es klar, Revolution und Evolution wechseln sich im Jahrestakt ab. Was sich die Apple-Ingenieure für den Evolutionsschritt hin zum iPhone 4S alles haben einfallen lassen, haben wir für Sie unter die Lupe genommen und in der Praxis auf die Probe gestellt.
  • HTC One mini 2
    Android Magazin 4/2014 (Juli/August) Mit dem One mini 2 ist eine Kompakt-Variante des HTC-Flaggschiffs One (M8) erschienen. Ist weniger mehr? Oder ist weniger doch schlicht weniger? Ganz weit aufmachen und ‚Aaaa‘ sagen! Wir fühlen dem Kleinen auf den Zahn.Das Android Magazin nahm ein Smartphone in Augenschein. Es erhielt 34 von 40 Punkten. Die Bewertung erfolgte u.a. anhand der Kriterien Display, Akku, Verarbeitung, Design und Haptik.
  • Der Chiphersteller Marvell ist bislang im Rennen um die leistungsfähigsten Smartphone-Prozessoren eher unauffällig geblieben. Doch das dürfte sich jetzt schlagartig ändern: Das Unternehmen hat eine CPU mit gleich drei Kernen vorgestellt. Dabei werden die beiden Hauptkerne mit jeweils 1,5 GHz für besonders aufwendige Rechenvorgänge in Anspruch genommen, während der dritte Kern mit 624 MHz für alle einfacheren Aufgaben verwendet wird. Auf diese Weise soll überflüssige Stromverschwendung verhindert werden.
  • HTC Tattoo
    PC Magazin 4/2010 Ein billiges Google-Handy zu finden, war bis dato ziemlich aussichtslos. Das Tattoo von HTC wird bei Amazon für 241 Euro angepriesen, andere Versender liegen sogar noch darunter. ...
  • Auf Augenhöhe
    connect 5/2010 Es ist schick, handlich und überzeugt mit eleganter Bedienoberfläche: Mit dem neuen HTC Legend reiht sich Android endgültig in die Überholspur ein. Testkriterien waren Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte.
  • Der Computerhersteller Dell bringt laut Wall Street Journal (WSJ) Anfang 2010 nach dem Dell mini 3i ein weiteres Android-Smartphone auf den Markt. Das Gerät soll dem mini 3i nicht unähnlich, aber auf den westlichen Markt abgestimmt sein. Denn das in China verkaufte mini 3i verzichtet unter anderem auf UMTS, was für ein Smartphone in Nordamerika und Europa nur schwer denkbar wäre.
  • Preis Hit
    connect 10/2009 Vollausstattung zum Kampfpreis: Mit dem 5730 XpressMusic gibt Nokia der Generation Facebook einen günstigen Begleiter an die Hand. Testkriterien waren unter anderem Ausstattung (Display, Connectivity, System ...), Handhabung (Handlichkeit, User-Interface, Verarbeitungsqualität ...) und Ausdauer (Gesprächs- und Betriebszeit, Standby-Zeit).
  • Die beiden Hersteller Apple und Research in Motion sind aktuell die beiden großen Zugpferde des Smartphone-Marktes. Dies hat eine Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner ergeben. Denn während der Smartphone-Markt insgesamt von 2007 auf 2008 nur um 13,9 Prozent gewachsen ist, konnten Apple sagenhafte 245,7 Prozent und Research in Motion 96,7 Prozent zulegen. Damit beträgt der Marktanteil an den insgesamt verkauften 139,3 Millionen Stück immerhin schon 8,2 Prozent für Apple respektive 16,6 Prozent für RIM.
  • Kein Kleingeist
    connect 11/2011 Niemand betreibt die Miniaturisierung von Smartphones so konsequent wie Sony Ericsson – auch beim Preis. Das Xperia Mini will Spitzentechnik auf kleinstem Raum zum günstigen Kurs bieten. Gelingt der Spagat zwischen Funktionalität und Spardiktat?
  • Sensibler Musicus
    mobile next 6/2009 Erneut bringt Nokia einen Musikspezialisten in den Handel - dieses Mal mit reinrassiger Touchscreen-Bedienung. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie ...) sowie Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Mediaplayer, Speicher ...).
  • Samsung i7500 Galaxy
    mobile-reviews.de 9/2009 Mit dem Samsung i7500 Galaxy hat auch o2 ein Smartphone auf der Basis von Android in das Programm aufgenommen. Auch Samsung nutzt beim Galaxy einen 3,2-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel, mehr wird vom aktuellen Android-Release auch noch gar nicht unterstützt. Aufgrund der Lizenzsituation verzichten die Koreaner auf das vom Apple iPhone (und anderen Smartphones) bekannte Multi-Touch. Dafür soll eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED für gute Fotos sorgen. Die Kraftzelle wurde von 1440 mAh aufgebohrt und setzt sich damit an die Spitze. Das macht sich durchaus positiv bemerkbar. Der integrierte GPS-Empfänger samt Digitalkompass kann sowohl für Geotagging genutzt werden als auch zur Navigation. Man kann das Galaxy über den eingebauten Magnetsensor sogar zum Metalldetektor zweckentfremden. Dank UMTS und HSDPA/HSUPA ist man auf dem Galaxy recht schnell im Internet unterwegs. Das ist aber auch wenig überraschend, denn die Webbrowsertechnologie wird auch vom iPhone genutzt. Beim Samsung Galaxy kommt man auch ohne Google-Mail Konto aus. Wie sich das schlanke Smartphone im täglichen Einsatz geschlagen hat, können Sie meinem folgenden Testbericht nachlesen.
  • Zwilling mit Volltastatur
    Focus Online 7/2010 Nur eine Handvoll Wochen, nachdem Sony Ericsson sein Multimedia-Smartphone Vivaz in den Handel gebracht hat, kommt nun mit dem Vivaz Pro das Zwillingsmodell mit Volltastatur: Unter dem berührungsempfindlichen Display versteckt sich ein vollwertiges QWERTZ-Keyboard. Zusammen mit Push-Mail über den Standard Exchange Active Sync sowie einer Software zum Anzeigen von Office-Dokumenten ergibt das einen interessanten Kandidaten für das mobile Büro. Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN, GPS inklusive einer Testversion der Navigationssoftware Wisepilot, superschnelles Internet, UKW-Radio sowie eine Kamera, die Fotos mit fünf Megapixel und Videos im HD-Format 720p aufzeichnet. Ein waschechtes Multitalent eben - das wir zum Handy-Test geladen haben.
  • Großer Bruder
    Mobilfunk news 6/2004 Das 6670 ist dem älteren 7610 zum Verwechseln ähnlich - dabei trumpft das neuere Modell mit zusätzlichen Business-Funktionen auf.
  • Der iPod klingelt
    connect 3/2006 Was summt, was klickt denn da? In Samsungs neuestem Musik-Handy i300 rotiert eine echte Festplatte. connect hat das gute Stück befüllt und erklärt, was sich mit 3 Gigabyte im Handy anfangen lässt - und ob der Speicherriese auch als Mobiltelefon taugt.