• Ausreichend 4,0
  • 1 Test
43 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,22"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 13 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Alcatel 1S (2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    2 von 5 Sternen

    Stärken: schicke Optik; gute Verarbeitungsqualität; farbstarker Bildschirm; Android 10; gute Akkukapazität.
    Schwächen: unterdurchschnittliche Hardwareausstattung, die zu schwacher Leistung führt; etwas wenig Festspeicher; schlechte Dreifach-Kamera; keine gute Klangqualität des Lautsprechers. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Alcatel 1S (2020)

  • Alcatel 1S 5028D 2020
  • ALCATEL 1S 2020, 32 GB, Agate Green
  • ALCATEL 1S 2020 32 GB Agate Green Dual SIM
  • ALCATEL 1S 2020 32 GB Agate Green Dual SIM
  • Alcatel 1S 5028D Smartphone (15,8 cm/6,22 Zoll, 32 GB Speicherplatz,
  • 1S (2020) 5028D (32GB, Power Grey, 6.22", Dual SIM, 13Mpx, 4G)
  • Alcatel 1S 5028D 2020 32GB Android agate green Grün (5028D-2CALWE12-1)
  • Lucent Alcatel 1S 5028D (2020) 32GB, Android, agate green Android?
  • Alcatel 1S (2020) - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 32 GB - microSDHC slot -
  • Alcatel 1S 2020 5028D Smartphone (15,8 cm (6,22 Zoll) HD+ Vast Display, 13+2+

Kundenmeinungen (43) zu Alcatel 1S (2020)

4,4 Sterne

43 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
28 (65%)
4 Sterne
9 (21%)
3 Sterne
2 (5%)
2 Sterne
1 (2%)
1 Stern
3 (7%)

4,4 Sterne

43 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

1S (2020)

Viel gespart heißt viel ein­ge­büßt

Stärken
  1. schicke Optik
  2. bärenstarker Akku
  3. sehr günstig zu haben
Schwächen
  1. unscharfes Display
  2. schlechte Kamera
  3. ruckelige Bedienung

Die 2020er-Variante des Alcatel 1S kostet rund 100 Euro und kommt mit erwartbaren Schwächen. Das Display sieht randlos recht schick und modern aus, ist aber bei über 6,2 Zoll ziemlich unscharf, da es lediglich in einfachem HD auflöst. Zudem fällt die Performance mager aus: Der Prozessor wuppt nicht einmal die grundlegende Android-Oberfläche flüssig. Schon im Menü ruckelt die Bedienung hin und wieder und Apps starten mitunter sehr träge. Selbst in Verbindung mit 3 GB Arbeitsspeicher ist das Gebotene für ein Android-10-System zu schwach. Die Kamera verspricht viel, hält aber wenig davon ein. Als Triple-Kamera wird sie verkauft, davon sind allerdings nur zwei Linsen wirklich nutzbar – die Fotoqualität ist schlecht. Das ist in dieser Preisklasse allerdings normal. Ein Vorteil der schwachen Hardware: Im Zusammenspiel mit einer Kapazität von 4.000 mAh zeigt sich der Akku besonders ausdauernd, da die Hardware wenig energiehungrig ist. Das sorgt für eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen. Als bessere Alternative zum 1S (2020) empfehlen wir Ihnen, noch einmal 20 Euro mehr einzuplanen und zum Alcatel 3L (2020) zu greifen – ähnlich schicke Optik, aber in essenziellen Bereichen besser ausgestattet.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alcatel 1S (2020)

Display
Displaygröße 6,22"
Displayauflösung (px) 1520 x 720 (19:9)
Pixeldichte des Displays 270 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 13 MP Weitwinkel (f/1.8), 5 MP Ultraweitwinkel (f/2.4), 2 MP Tiefenschärfe (f/2.2)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 5 MP Weitwinkel (f/2.2)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74,6 mm
Tiefe 8,45 mm
Höhe 158,7 mm
Gewicht 165 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 5028D-2AALWE12, 5028D-2CALWE12

Weitere Tests & Produktwissen

Günstiges Kraftpaket

connect 5/2018 - Doch auch das ist verschmerzbar, zumal das Blade V9 mit einem qualitativ hochwertigen 3,5-mm-Klinkenausgang für den Kopfhörer verwöhnt. Darauf müssen sogar Besitzer diverser Luxus-Smartphones verzichten. Trägt der Kopfhöreranschluss nun ungewöhnlich auf, wie oft als Argument für sein Weglassen vorgebracht wird? Nicht im Falle des Blade V9, das für seine Displaygröße und immense Ausdauer schlank und leicht ist. …weiterlesen

Machtwechsel

Computer Bild 8/2018 - Trotz modischem Violett-Grau-Gemisch mit schillernden Farben ist die Ähnlichkeit zu Apples iPhone X nicht von der Hand zu weisen - den Kamera-Einschnitt inklusive. Ein unkonventionelles Design-Element, das aber aktuell nahezu jedes Android-Handy aufnimmt. Die sogenannte Notch fügt die Vorderkamera und einen der gut klingenden Stereo-Lautsprecher in den Bildschirm ein. Eine clevere Lösung, aber auch ein wenig enttäuschend. …weiterlesen

Solide Anlage

connect 4/2018 - So informiert eine App namens DTEK über relevante Android-Sicherheitseinstellungen, etwa die Verschlüsselung der Daten auf dem Smartphone, und ob diese mit Passwort respektive Fingerabdruck geschützt sind. Zum anderen gibt DTEK Auskunft darüber, welche App auf dem Gerät wie oft auf welche Daten zugegriffen hat. Zusätzlich gibt es noch einen vorinstallierten Passwort-Manager und die App Privacy Shade, mit der sich weite Teile des Bildschirms verdunkeln lassen, um andere am Mitlesen zu hindern. …weiterlesen

Das ist Samsungs Galaxie

Computer Bild 3/2018 - Die Kameras enttäuschten im Test zudem bei wenig Licht. Und einen scharfen Full-HD-Bildschirm bietet nur das Galaxy J7. Der Grund dafür: Galaxy A3 (2017) und A5 (2017) bieten gute Technik und ansprechendes Design zu moderaten Preisen. So ist das A3 schon für rund 200 Euro erhältlich. Ein bemerkenswerter Preis für ein bemerkenswertes Smartphone. Denn mit seinem kleinen 4,7-Zoll-Display ist es besonders handlich und somit ein Exot in der Android-Welt. …weiterlesen

Mit breiter Brust

connect 1/2018 - Wenigstens hat das V30 eine Schnellladefunktion, dank der es in etwa 35 Minuten von null auf 50 Prozent aufgetankt ist und der Smartphone-Spaß weitergehen kann. Auch drahtloses Laden ist mit dem passenden, optionalen Zubehör möglich. Als Nächstes überprüften unsere Messtechniker die Sende- und Empfangseigenschaften - und auch hier leistete sich das LG einen Schnitzer: Im LTE-Netz erreichte es lediglich die Note "befriedigend". Die Akustik blieb dagegen unauffällig. …weiterlesen

Samsung Galaxy S8+

PCgo 7/2017 - Und das ist durchaus gelungen. Das S8 und sein größerer Bruder, das S8+ sind äußerst gut aussehende Smartphones. Auf dem leicht nach hinten gebogenen Display aus Gorilla-Glas stören weder Ränder, noch ein Firmenlogo oder ein Home-Button die minimalistische Optik. Der Fingerabdruck-Scanner ist auf die Rückseite gewandert. Das ist zwar nicht weiter tragisch, doch ist seine Positionierung für Rechtshänder etwas ungünstig. …weiterlesen

Kompakt-Smartphones

Android Magazin 2/2015 - Der Hersteller Wiko siedelt seine Geräte im unteren bis mittleren Preisbereich an und gibt ihnen oft blumige Namen wie "Wax", "Getaway" oder "Rainbow". Mit dem "Highway Signs" macht der Konzern dieser Tradition alle Ehre. Es handelt sich um die kompakte 4,7-Zoll-Variante eines im vergangenen Frühjahr vorgestellten Fünfzöllers "Highway" und ähnelt diesem in der Gestaltung des Gehäuses, der Ausstattung mit Dual-Sim und dem im Gerät verbauten Octacore-Prozessor. …weiterlesen

Das volle Programm

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Im Vergleich zum Ur-„Galaxy S“ wirkt die „Special Edition“ etwas kantiger. Ein Highlight ist auch hier das AMOLED-Display mit 480 mal 800 Pixeln auf einer Diagonalen von 4 Zoll. Inhalte kommen sehr intensiv und kontrastreich zur Geltung. Bei hochauflösenden Bildern und HD-Videos spielt der Screen seine Stärken voll aus, die Wiedergabe ist gestochen scharf und sehr klar. Wisch- und Multitouch-Gesten werden eindeutig erkannt und unmittelbar umgesetzt. …weiterlesen

Führungszeugnis

connect 10/2010 - Ein Ladekabel ist bei der geringen Ausdauer jedoch Pflicht. Der absolute Krösus in diesem Vergleich ist in der Disziplin Display das HD2 von HTC. Die Anzeige des Windows-Mobile-Smartphones erstreckt sich in der Diagonalen über satte elf Zentimeter und ist damit aktuell der Spitzenreiter bei den Smartphones. Auch bei der Auflösung lässt sich HTC nicht lumpen und führt starke 480 x 800 Pixel ins Feld. …weiterlesen

HTC Legend

PCgo 6/2010 - Der Prozessor ist mit 600 MHz getaktet und sorgt dafür, dass die Arbeit mit und am Legend wirklich zügig vonstattengeht. Dazu gibt es für die schnelle Internetanbindung WLAN, GPS, UMTS und etwa HSDPA. Gelungen ist auch die Oberfläche mit den sieben individuell anpassbaren Seiten. Problematisch ist wie bei fast allen Smartphones die Akkulaufzeit. Cool designt und durchdacht ist HTCs Legend ein Smartphone, das Spaß macht. …weiterlesen

Fotografen-Smartphones

FOTOHITS 6/2018 - Das online abrufbare Koffer-Testbild zeigt dies. Das "Tele" des LGs verhindert aber wirkungsvoll die typischen Weitwinkelverzerrungen, die besonders bei Porträts mit anderen Smartphones immer sehr störend wirken. So entstehen Bilder in gestalterisch besserer Qualität. Und wer dennoch auf den typischen Selfie-Look steht, kann die dritte Kamera des LG V30 auf der Frontseite über dem Bildschirm nutzen, die fünf Megapixel große Bilder produziert. …weiterlesen

Das Prada-Telefon fällt durch

Die Zeitschrift c't hat sich drei neue Touchscreen-Handys mit besonders großen, hoch auflösenden Displays vorgenommen und sie einem umfassenden Test unterzogen. Das LG Electronics KF900 Prada II ist dabei weitgehend durchgefallen, Bedienung und das Surfverhalten konnten nicht überzeugen. Das Nokia 5800 XpressMusic und das HTC Touch HD dagegen hätten mehr zu bieten – für bestimmte Zielgruppen. Doch auch, wenn alle drei Modelle für ihre Displays gelobt werden – an das iPhone von Apple komme keines heran.