Ruf (Betten) Matratzen

6
  • Gefiltert nach:
  • Ruf (Betten)
  • Alle Filter aufheben
  • Matratze im Test: M 15 Plus H3 von Ruf (Betten), Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kaltschaummatratze
    • Gesamthöhe: 21 cm
    • Härtegrad: H3 - hart
    weitere Daten
  • Matratze im Test: M 11 Plus von Ruf (Betten), Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kaltschaummatratze
    • Härtegrad: H3 - hart
    weitere Daten
  • Matratze im Test: Cumo-Top von Ruf (Betten), Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
    • Ausreichend (4,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kaltschaummatratze
    • Härtegrad: H2 - medium
    weitere Daten
  • Matratze im Test: M 5 von Ruf (Betten), Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend
    • Ausreichend (3,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gesamthöhe: 18 cm
    • Härtegrad: H2 - medium
    weitere Daten
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    • Gut (2,5)
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 02/2019
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Federnde Kerne und Preise

    Testbericht über 21 Federkernmatratzen

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Höhere Qualität für weniger Geld

    Testbericht über 16 Kaltschaummatratzen

    Matratzen (Kaltschaum): Im Durchschnitt verbringen Erwachsene 2500 Stunden pro Jahr im Bett. Auf guten Matratzen ist es erholsamer. Der Test zeigt, was gut ist. Testumfeld: Im Test waren 16 Matratzen (15 Kaltschaummatratzen, 1 mit Viskoschaumauflage). Format 90 x 200 Zentimeter. Fünf Experten führten alle vergleichenden subjektiven Beurteilungen durch.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Matratzen: „Kaltschaum mit Komfort“

    Schaumfabrik

    Matratzen. Zwischen 400 und 840 Euro kosten die guten Kaltschaummatratzen. Manche riechen anfangs aber unangenehm. Testumfeld: Im Test befanden sich 17 Kaltschaummatratzen (darunter 3 Gleichheiten) im Format 90 x 200 Zentimeter. Es konnte 12 x die Note „gut“ und 5 x das Urteil „befriedigend“ vergeben werden. Zum größten Teil flossen die Liegeeigenschaften in die

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ruf (Betten) Matratzen.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Stiftung Warentest (test) 4/2016 Federkernmatratzen dagegen eignen sich wegen ihres luftigen Aufbaus eher für jene, denen es schnell zu warm wird. Das kommt auch allen entgegen, die nachts viel schwitzen: Aus dem offenen Federkern kann Feuchtigkeit leichter entweichen als aus Latex- und Kaltschaummatratzen.
  • Stiftung Warentest (test) 4/2015 Der Anbieter hält sich also nicht annähernd an die Normierungsvorgaben für eine einheitliche Einordnung der Härte. Damit ist er in schlechter Gesellschaft: Mit Ausnahme von Breckle, für dessen "TopGel-Matratze" keine Härte angegeben ist, sind zwar alle getesteten Matratzen mit dem Härtegrad der Stufe 3 oder "fest" gekennzeichnet, unsere Prüfung ergab aber: Zwei sind sehr weich, zehn weich, zwei mittel und nur fünf sind entsprechend der Deklaration tatsächlich als hart einzustufen.
  • Stiftung Warentest (test) 9/2014 Die Abstände der Latten sollten nicht zu groß sein, sonst drückt die Matratze durch. Sinnvoll sind etwa vier bis fünf Zentimeter. Wann ist ein neuer Lattenrost fällig? Die Holzgitter halten deutlich länger als Matratzen. Unsere Dauerprüfungen simulieren eine Nutzung von acht bis zehn Jahren, ohne dass Veränderungen an den darunterliegenden Rosten eintreten. Die verleimten Hölzer ermüden kaum durch Alterung. Tipp: Lassen Sie sich beim Matratzenkauf keinen Lattenrost aufschwatzen.
  • Dunlopillo Phantasie LU II
    Stiftung Warentest Online 10/2012 Bequeme Matratze. Deutlicher Härteverlust nach Dauerprüfung. Verarbeitungsschwächen. Wird weich bei starkem Schwitzen. Unsinnige Herstellerangaben für Allergiker.
  • Stiftung Warentest (test) 2/2011 Kräftiges Lüften hilft Packt man eine neue Matratze aus, fällt häufig eine starke Geruchsbelästigung auf. Einen Hinweis auf giftige Schadstoffe ergab der Test jedoch nicht. Dennoch ist der Geruch eine lästige Begleiterscheinung, vor allem wenn er nicht nach kurzer Zeit verfliegt. Fünf Matratzen wurden in diesem Punkt nur mit ausreichend bewertet, die Ruf M5, die besonders stark mieft, sogar mit mangelhaft. Tipp: Lüften Sie die Matratze kräftig durch, bevor Sie sie in Gebrauch nehmen.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2010 Nur am Anfang einen guten Schlaf beschert die Schlaraffia Care 300. Ihre vielen guten und auch sehr guten Eigenschaften treten in den Hintergrund, denn in der Haltbarkeitsprüfung hat die Schlaraffia deutliche Schwächen gezeigt. Im Test walzt eine 140 Kilogramm schwere Walze 60 000 Mal über die Matratzen. Die Prüfer simulie- 0 ren so acht bis zehn Jahre Einsatz im Schlafzimmer. Die Schlaraffia verlor dabei deutlich an Härte.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2009 Für komfortable, verstellbare Lattenroste mit variablem Kopf- und Fußteil eignen sich Schaumstoffmatratzen besser als Federkernmatratzen. Die haben dafür leichte Vorteile für das Schlafklima. Lattenroste halten lange. Wenn nach acht bis zehn Jahren der Hygiene wegen eine neue Matratze fällig ist, kann ein intakter Lattenrost weiter benutzt werden. Allergisch: Viele Anbieter behaupten, ihre Matratzen seien allergikergeeignet, nur weil sich der Bezug abnehmen und waschen lässt.
  • Stiftung Warentest (test) 2/2008 Otto verlässt sich auf den Kundendialog, der normalerweise solche Fehler aufdecken würde. Doch wie kann sich ein Käufer sofort bei Otto beschweren, wenn die Unterschiede im Aufbau der Matratze unter dem Bezug gut verborgen sind? Das Dankeschön Freude statt Ärger kam dagegen bei den Käufern der 7-Zonen-Matratze von Neckermann auf.
  • Otten Bolero 20 KS
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Otten Bolero 20 KS Sehr weiche, haltbare Kaltschaummatratze mit aufwendig gestaltetem „gut“, der Bezug sogar „sehr gut“. Lässt sich einfach handhaben, obwohl die Wendegriffe wenig haltbar sind.
  • Karstadt / Dunloair Platin
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Karstadt / Dunloair Platin Gleich mit Dunlopillo Aerial Senso Luxus. Sehr weiche, sehr haltbare Kaltschaummatratze mit Viskoschaumauflage. Die Liegeeigenschaften sind insgesamt nur durchschnittlich (sehr große Kontaktfläche beim Liegen). Schlafklima, Bezug sowie die Gesundheits- und Umwelteigenschaften sind „gut“.
  • Breckle LaPur Gold
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Die Liegeeigenschaften sind aber nur mittelmäßig (sehr große Kontaktfläche beim Liegen). Schlafklima sowie die Gesundheitsund Umwelteigenschaften sind „gut“, der Bezug ist sogar „sehr gut“.
  • Stiftung Warentest (test) 9/2011 Abgesehen davon, dass am Ende ohnehin ein Bezug alles verdeckt und sich die sieben Zonen in Wirklichkeit oft kaum voneinander unterscheiden, sind sieben Liegezonen auch viel zu viel. Drei reichen völlig aus. Klimaröhren und Lüftungskanäle Immer neue Matratzenquerschnitte gelten ebenfalls als probates Mittel, sich voneinander abzuheben. Matratzenkerne verfügen heute über allerhand Klimaröhren, Lüftungskanäle oder Schaumstofffedern.
  • Matraflex Triumph Cooltex Premium
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Testkriterien waren unter anderem Liegeeigenschaften (Liegen in Rückenlage, Kontaktfläche, Druckverteilung ...), Schlafklima, Haltbarkeit und Bezug (Waschbarkeit, Beeinträchtigung durch Nässe, Verarbeitung).