Die besten Teemaschinen

Top-Filter: Ausstattung

  • Temperaturwahl Tem­pe­ra­tur­wahl
  • Timer Timer
  • Warmhaltefunktion Warm­hal­te­funk­tion
  • Sage Appliances the Tea-Maker

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 105 Meinungen
    Teekocher im Test: the Tea-Maker von Sage Appliances, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Sage Appliances the Tea Maker Compact

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 113 Meinungen
    Teekocher im Test: the Tea Maker Compact von Sage Appliances, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Nestlé Special.T MY.T Lights

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 45 Meinungen
    Teekocher im Test: Special.T MY.T Lights von Nestlé, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Severin WK 3477

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 67 Meinungen
    Teekocher im Test: WK 3477 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Caso TeeGourmet Pro

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 9 Meinungen
    Teekocher im Test: TeeGourmet Pro von Caso, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • KitchenAid 5KEK1322ESS Artisan

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 96 Meinungen
    Teekocher im Test: 5KEK1322ESS Artisan von KitchenAid, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • ProfiCook PC-WKS 1020

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 249 Meinungen
    Teekocher im Test: PC-WKS 1020 von ProfiCook, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • WMF Lono Tee- und Wasserkocher 2in1

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 97 Meinungen
    Teekocher im Test: Lono Tee- und Wasserkocher 2in1 von WMF, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Severin WK 3473

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 46 Meinungen
    Teekocher im Test: WK 3473  von Severin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    9

  • Petra electric IK 10.00

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 20 Meinungen
    Teekocher im Test: IK 10.00 von Petra electric, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    10

  • Khapp Fun Tea Party

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 21 Meinungen
    Teekocher im Test: Fun Tea Party von Khapp, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Rommelsbacher TA 2000

    • Gut 1,7
    • 3 Tests
    • 6 Meinungen
    Teekocher im Test: TA 2000 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    12

  • Arendo Infusion

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 349 Meinungen
    Teekocher im Test: Infusion von Arendo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    13

  • Rommelsbacher TA1200

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 163 Meinungen
    Teekocher im Test: TA1200 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    14

  • BEEM Teatime Tee- und Wasserkocher

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
    • 77 Meinungen
    Teekocher im Test: Teatime Tee- und Wasserkocher von BEEM, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    15

  • Klarstein Assam Express

    • Gut 1,7
    • 3 Tests
    • 8 Meinungen
    Teekocher im Test: Assam Express von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    16

  • Trebs Teebereiter 99270

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
    • 11 Meinungen
    Teekocher im Test: Teebereiter 99270 von Trebs, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    17

  • Morphy Richards Teekocher 43970

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 85 Meinungen
    Teekocher im Test: Teekocher 43970 von Morphy Richards, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    18

  • Severin WK3471

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 57 Meinungen
    Teekocher im Test: WK3471 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    19

  • Severin WK 3479

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 183 Meinungen
    Teekocher im Test: WK 3479 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Teemaschinen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 02.04.2020
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Ratgeber: Teemaschinen

Drei schnelle Wege der Tee­zu­be­rei­tung

TeemaschinenEs gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Tee aufzubrühen. Neben den klassischen Varianten des manuellen Aufgusses in der Teekanne oder des Zubereitens im Samowar, gibt es im Zeitalter der Automatisierung längst auch Teemaschinen. Diese Teeautomaten sollen den Zubereitungsprozess vereinfachen oder verkürzen und dabei gleichzeitig die richtige Temperatur, 60 bis 75 Grad Celsius für weiße oder grüne und 95 Grad für schwarze Tees beispielsweise finden. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten, seinen Tee aus dem eigenen Automaten zu zaubern.

Mehr als ein intelligenter Wasserkocher

Über die Funktion eines intelligenten Wasserkochers hinaus berücksichtigen Teemaschinen voreingestellte Ziehzeiten zwischen unter einer Minute und zehn Minuten – der Rommelsbacher TA 1400 macht dies vor.

Teemaschinen Rommelsbacher TA 1400

Bestenfalls zieht der Automat nachdem der Tee zuende gezogen hat, das Teesieb selbständig aus dem Tee - so beim Gastroback Gourmet Tea Advanced Automatic. Alternativ gibt es aber auch Wasserkocher mit Teezubereitungsfunktion. Hier kann man sich durch Alarmtöne daran erinnern lassen, dass das Wasser nun die gewünschte Temperatur erreicht, der Tee die voreingestellte Zeit gezogen hat und es Zeit ist, das Sieb aus der Kanne zu nehmen. Moderne Geräte verfügen über eine Warmhaltefunktion, die sich nach einer gewissen Zeit selbst abschaltet.

Von der Kaffeemaschine abgeschaut

Andere Teeautomaten funktionieren analog zu Kaffeemaschinen. Der Grundig TM 8280 W zum Beispiel erhitzt das Wasser in einem separaten Kocher auf die gewünschte Temperatur, leitet es anschließend intervallartig in ein integriertes Teesieb und nach Ablauf der voreingestellten Ziehzeit weiter in die Teekanne. Eine Heizplatte hält auch hier den Tee für eine gewisse Zeit weiter warm.

Teemaschinen Grundig TM 8280 W

Die Spitzengeräte am Markt überzeugen zudem mit der Option, bevorzugte Kombinationen von Teewassertemperatur und Ziehzeit so zu programmieren, dass sie bei jeder Benutzung der Teemaschine mit nur einem Tastendruck abgerufen werden können – eine zusätzliche Automatisierung zur Zeitersparnis. Auch Zeitvorwahlprogramme haben manche Teeautomaten in ihrem Repertoire. Die bisher betrachteten Küchengeräte eignen sich allesamt für Vieltrinker, die gleich eine ganze Kanne Tee von bis zu rund 1,5 Litern kochen möchten. Aber es geht auch anders.

Kapselmaschine – die Teebeutelvariante unter den Teeautomaten

Eine weitere Option, die ebenfalls aus der Welt der schnellen Kaffeezubereitung abgeschaut und auf das Teekochen übertragen wurde, ist die Kapselmaschine. Hier wird analog zum Kaffeeautomat eine Kapsel in die Teemaschine gegeben. Auf Knopfdruck erhitzt diese das Wasser in einem dafür vorgesehenen Behälter. Wassertemperatur und Ziehzeit passt die Kapselmaschine an die je nach Teeart eingegebene Kapsel automatisch an und leitet anschließend den fertigen Tee direkt in die Tasse. Diese Variante ist tatsächlich die schnellste, zugleich aber auch diejenige, die am wenigsten mit aromatischem Teegenuss gemein hat. Ungeachtet des Verpackungsmülls, der bei der Benutzung von Kapselmaschinen pro Tasse anfällt, sind die Folgekosten im Verhältnis zur althergebrachten und mindestens genauso schnellen Teebeutelalternative horrend. Bequem und trés chic ist die Kapselmaschine allemal, wenn man nicht auf den Cent, aber die Zeit zu schauen braucht. Nespressofans dürften sich jedenfalls über die Nestlé Special.T freuen. Aber auch die Marke Teekanne ist auf den Zug aufgesprungen und bietet mit der Tealounge einen Kapselautomat an.

Teemaschinen Teekanne Tealounge

Die Optik folgt der Funktion

Viele der Hersteller von Teeautomaten der ersten beiden Arten setzen nicht aus rein optischen Gründen auf Glas und Edelstahl. Bei Teekochern wie dem Turmix CX 120 geht es vor allem auch um den unverfälschten Geschmack, wie ihn Kannen aus Kunststoff nicht gewährleisten können, vor allem bei den hohen Temperaturen, die sich beim Teekochen in der Maschine entwickeln.

Zeit ist Geld

Wer es zur Tea Time eilig hat, sollte darauf achten, ein Gerät mit einer hohen Wattleistung zu wählen, damit das Wasser schneller die gewünschte Temperatur erreicht – die Maschinen variieren hier zwischen circa 600 und 2.200 Watt. Energiesparfüchse dürften auf eine gute Isolierung von Wasserkocher und Kanne Wert legen, da hier weniger Energie flöten geht und entsprechend weniger Strom verbraucht wird. Last but not least werden diejenigen, die sich für eine Teemaschine entscheiden, verständlicher Weise auch darauf bedacht sein, möglichst wenig Zeit in die Reinigung investieren zu müssen. Hier helfen Geräte, bei denen Teesieb, Deckel und Kanne mit in die Spülmaschine gegeben werden dürfen.

Zur Teemaschine Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Teemaschinen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Teemaschinen Testsieger

Weitere Ratgeber zu Teemaschinen

Alle anzeigen
    • Technik zu Hause.de

    • Erschienen: 10/2014
    • Seiten: 2

    Gourmet-Tee-Bereiter

    Individueller Tee-Genuss lässt sich beim Grundig Gourmet-Tee-Bereiter TM 8280 W auf Knopfdruck einstellen – dosierbar nach Art des Tees, Intensität und Tassengröße.

    ... zum Ratgeber

    • Technik zu Hause.de

    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 1

    BWT-Wasser macht den Kaffee lecker

    Kaffee besteht bis zu 98 Prozent aus Wasser und auch die beste Bohne kann ihr Aroma nur entfalten, wenn das Wasser, mit dem der Kaffee zubereitet wird, nicht zu kalkhaltig ist. Der BWT-Tischfilter ist eine einfache und kostengünstige Lösung.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Teemaschinen sind die besten?

Die besten Teemaschinen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Mehr als ein intelligenter Wasserkocher
  2. Von der Kaffeemaschine abgeschaut
  3. Kapselmaschine – die Teebeutelvariante unter den Teeautomaten
  4. Die Optik folgt der Funktion
  5. ...

» Mehr erfahren