Schneller heiß ohne Feuer: Durch die unkomplizierte Hitzeregulierung bei Elektro-Fondues eignen sich diese sowohl für Brühe, Öl, Schokolade und Käse. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Elektro-Fondues am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

13 Tests 11.100 Meinungen

Die besten Elektro-Fondues

1-20 von 46 Ergebnissen
  • WMF Lono Fondue

    Sehr gut

    1,3

    3  Tests

    1047  Meinungen

    Fondue im Test: Lono Fondue von WMF, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Gastroback Fondue-Set (42566)

    Sehr gut

    1,4

    1  Test

    81  Meinungen

    Fondue im Test: Fondue-Set (42566) von Gastroback, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Princess Fondue Pure

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    711  Meinungen

    Fondue im Test: Fondue Pure von Princess, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Cloer Fondue 6679

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    26  Meinungen

    Fondue im Test: Fondue 6679 von Cloer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Caso FonDue Set

    Sehr gut

    1,5

    2  Tests

    437  Meinungen

    Fondue im Test: FonDue Set von Caso, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Bestron AFD850CO

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    223  Meinungen

    Fondue im Test: AFD850CO von Bestron, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • Severin FO 2409

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    136  Meinungen

    Fondue im Test: FO 2409 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • Silva Schneider Homeline FO810

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    105  Meinungen

    Fondue im Test: Homeline FO810 von Silva Schneider, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Rommelsbacher Fondue Set F 1200

    Gut

    1,6

    1  Test

    12  Meinungen

    Fondue im Test: Fondue Set F 1200 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    9

  • Tristar FO-1109

    Gut

    1,6

    1  Test

    1116  Meinungen

    Fondue im Test: FO-1109 von Tristar, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    10

  • Princess 172680 Family Fondue-Set

    Gut

    1,6

    0  Tests

    171  Meinungen

    Fondue im Test: 172680 Family Fondue-Set von Princess, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Severin FO 2405

    Gut

    1,6

    1  Test

    258  Meinungen

    Fondue im Test: FO 2405 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    12

  • Clatronic FD 3516 inox

    Gut

    1,7

    2  Tests

    734  Meinungen

    Fondue im Test: FD 3516 inox von Clatronic, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    13

  • Rommelsbacher F 350

    Gut

    1,7

    2  Tests

    185  Meinungen

    Fondue im Test: F 350 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    14

  • H.Koenig Fondue ALP1800

    Gut

    1,8

    1  Test

    815  Meinungen

    Fondue im Test: Fondue ALP1800 von H.Koenig, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    15

  • Russell Hobbs Fiesta Fondue 22560-56

    Gut

    1,9

    3  Tests

    2540  Meinungen

    Fondue im Test: Fiesta Fondue 22560-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    16

  • Domo DO706F

    Gut

    1,9

    1  Test

    0  Meinungen

    Fondue im Test: DO706F von Domo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    17

  • KELA Simplon

    Gut

    2,1

    1  Test

    6  Meinungen

    Fondue im Test: Simplon von KELA, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    18

  • Unter unseren Top 18 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Elektro-Fondues nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Severin FO 2470

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Fondue im Test: FO 2470 von Severin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Tefal EF 3000.10

    Gut

    1,7

    3  Tests

    560  Meinungen

    Fondue im Test: EF 3000.10 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Seite 1 von 3
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Elektrische Fondues

Weni­ger roman­tisch, dafür aber sicher und funk­tio­nal

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Statt mit offener Flamme arbeiten Elektro-Fondues mit Heizplatte und Temperaturregulierung.
  • Durch die regulierbare Temperatur gelingen viele Fondue-Varianten (Fleisch, Käse, Schokolade).
  • Elektro-Modelle heizen schneller und gleichmäßiger auf als Fondues mit Brennpaste.
  • Ein abnehmbarer Edelstahltopf lässt sich leicht reinigen, meist sogar in der Spülmaschine.
  • Häufig ist das Kabel sehr kurz. Achtung: Das Verlängerungskabel darf nicht zur Stolperfalle werden.
  • Nützlich: Ein separater Ein-Aus-Schalter sowie Farbkodierte Fonduegabeln.

Elektro-FondueFondues ist eines der beliebtesten Essen in geselliger Runde, das hauptsächlich in der Weihnachtszeit oder zu Silvester zu einem Klassiker in vielen Haushalten geworden ist. Gemütlichkeit und auch Romantik spielen daher oft eine wichtige Rolle, wozu die offene Flamme eines mit Spiritus oder Brennpaste befeuerten Fondues maßgeblich beiträgt. Ein Fondue mit einer elektrischen Heizplatte ist demgegenüber deutlich sachlicher und nüchterner. Aber der Verzicht auf offenes Feuer hat auch handfeste Vorteile.

Schnell erhitzt, bestens temperiert

Ratgeber ElektrofondueElektrofondues heizen den Inhalt des Topfs in kurzer Zeit auf, schneller sind oft nur noch die – etwas umständlicher handhabbaren – Gas-Fondues. Das hat den Vorteil, dass der Topfinhalt nicht, wie bei der Verwendung von Spiritus oder Brennpaste, auf einer externen, leistungsstärkeren Wärmequelle, etwa auf dem Herd, vor dem Essen erhitzt und anschließend vorsichtig durch die Wohnung bugsiert werden muss. Stattdessen findet alles direkt am Tisch statt – eindeutig die sicherere Variante. Während des Fondues wiederum lässt sich die Temperatur über einen Drehregler meist fast nach Belieben fein regulieren, was insbesondere bei Käsefondues und Fleischfondues mit Öl/Fett von Wichtigkeit ist. Erstere dürfen nämlich auf keinem Fall zu heiß werden, damit der Käse nicht anbrennt. Über einen Drehregler lässt sich die Hitze definitiv optimaler justieren als etwa über einen mit Spiritus/Paste befüllten Rechaud. Öl-/Fettfondues wiederum benötigen eine hohe Temperatur, damit das Fleisch schön knusprig wird – eine Anforderung, an der ein Paste-/Spiritus-Rechaud oft scheitert. Ein elektrisches Heizelement verhindert außerdem lästige Unterbrechungen, falls das Fondue längere Zeit andauern sollte. Bei Paste oder Spiritus heißt es dagegen in der Regel nach spätestens einer Stunde nachfüllen, was bei Spiritus bekanntermaßen eine gefährliche Angelegenheit darstellt.

Sicherheit

Kaufberatung ElektrofonduesKein Balanceakt mit heißem Fett oder Brühe durch die Wohnung zum Tisch, keine offene Flamme, die im schlimmsten Fall sogar die Raumluft belastet, keine gefährlichen Nachfüllaktionen – auf Sicherheit bedachte Verbraucher liegen bei einem Elektromodell genau richtig. Doch Vorsicht, auch hier lauert eine Gefahr, nämlich in Form des Netzkabels. Es kann nämlich nicht nur die Optik eines schön gedeckten Tischs empfindlich stören. Auf dem Boden entpuppt es sich mitunter als hinterlistige Stolperfalle. Und apropos Kabel: In vielen Fällen ist es schlichtweg zu kurz, eine zusätzliche Verlängerung sollte also mit eingeplant werden. Dafür entpuppen sich Elektromodelle in der Regel nicht als Wackelkandidaten. Der Topf steht bei ihnen direkt auf der Herdplatte, während er zur offenen Flamme eines Rechaud auf Abstand gehalten werden muss. Diese Aufgabe übernimmt eine spezielle Tragekonstruktion, die bei nicht allen Modellen stabil genug ist, um Erschütterungen auszubalancieren.

Vielseitig weiterverwendbar

Warum sollte die elektrische Herdplatte nur für den Fondue-Topf verwendet werden? Es spricht nichts dagegen, die Heizquelle auch bei anderen Gelegenheiten oder für weitere Töpfe und Pfannen einzusetzen – nicht zuletzt auch unterwegs, etwa im Wohnmobil, in einer Ferienwohnung oder in einer kleinen Single-/Zweitwohnung. Außerdem kann sie generell zum Warmhalten von Speisen am Tisch eingesetzt werden, auch für längere Zeit, denn die Stromkosten sind im direkten Vergleich mit Paste-/Spiritusrechauds um ein Vielfaches niedriger. Übrigens: Die Wattzahl alleine sagt nicht nichts über das Leistungspotenzial, geschweige denn die Qualität eines Elektromodells aus. Ein Blick in Testberichte kann also helfen, ganz konkret Geld zu sparen, vor allem, wenn das Fondue häufig zum Einsatz kommen soll. Denn mitunter ist ein 800-Watt-Modell genauso effizient wie eines mit 1.500-Watt.

von Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Elektro-Fondue Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fondues

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Elektro-Fondues Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Elektro-Fondues sind die besten?

Die besten Elektro-Fondues laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf