Die schmale Bauweise eines Langschlitztoasters wirkt elegant und spart Platz. Außerdem lassen sich lange Brotscheiben unkompliziert toasten. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Langschlitztoaster am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

20 Tests 117.400 Meinungen

Die besten Langschlitztoaster

Top-Filter: Hersteller

Siemens

Siemens

Severin

Severin

Arendo

Arendo

Russell Hobbs

Rus­sell Hobbs

1-20 von 97 Ergebnissen
  • Arendo Manha

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    203  Meinungen

    Toaster im Test: Manha von Arendo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Langschlitztoaster nach Beliebtheit sortiert. 

  • Severin AT 2509

    Sehr gut

    1,4

    4  Tests

    999+  Meinungen

    Toaster im Test: AT 2509 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Balter Home TS-4

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    4000  Meinungen

    Toaster im Test: TS-4 von Balter Home, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • WMF Bueno Pro Doppel-Langschlitz-Toaster

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    1396  Meinungen

    Toaster im Test: Bueno Pro Doppel-Langschlitz-Toaster von WMF, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • WMF Küchenminis Langschlitz-Toaster

    Gut

    1,6

    1  Test

    2300  Meinungen

    Toaster im Test: Küchenminis Langschlitz-Toaster von WMF, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Russell Hobbs 24200-56

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    2141  Meinungen

    Toaster im Test: 24200-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Philips HD2692

    Gut

    1,6

    0  Tests

    1062  Meinungen

    Toaster im Test: HD2692 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Tefal Element TL430

    Gut

    1,6

    0  Tests

    1025  Meinungen

    Toaster im Test: Element TL430 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Arendo Frukost

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    2572  Meinungen

    Toaster im Test: Frukost von Arendo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Russell Hobbs Adventure 2-Schlitz-Langschlitz-Toaster 23610-56

    Gut

    1,7

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Toaster im Test: Adventure 2-Schlitz-Langschlitz-Toaster 23610-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Braun PurEase HT3110

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    463  Meinungen

    Toaster im Test: PurEase HT3110 von Braun, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Severin AT 2515

    ohne Endnote

    0  Tests

    4  Meinungen

    Toaster im Test: AT 2515 von Severin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Russell Hobbs Adventure Langschlitz-Toaster 21396-56

    Gut

    1,7

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Toaster im Test: Adventure Langschlitz-Toaster 21396-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Russell Hobbs Colours Plus+ Langschlitz-Toaster

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Toaster im Test: Colours Plus+ Langschlitz-Toaster von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Philips HD2590

    Gut

    1,7

    0  Tests

    2532  Meinungen

    Toaster im Test: HD2590 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Severin AT 2234

    ohne Endnote

    0  Tests

    7  Meinungen

    Toaster im Test: AT 2234 von Severin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Severin AT2512

    Gut

    2,0

    0  Tests

    71  Meinungen

    Toaster im Test: AT2512 von Severin, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Russell Hobbs Chester Langschlitz-Toaster

    Gut

    1,8

    0  Tests

    999+  Meinungen

    Toaster im Test: Chester Langschlitz-Toaster von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Gastroback Design Toaster Pro 4S

    Gut

    1,8

    0  Tests

    555  Meinungen

    Toaster im Test: Design Toaster Pro 4S von Gastroback, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cloer 3710

    Gut

    2,1

    2  Tests

    1822  Meinungen

    Toaster im Test: 3710 von Cloer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Seite 1 von 4
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Langschlitztoaster

In Reihe gestellt toas­tet sich's platz­spa­ren­den

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Hauptgrund für den Kauf: die schmale, platzsparende Form.
  • In dem langen - häufig extrabreiten - Schlitz lassen sich auch größere Brotscheiben rösten.
  • Sie stehen in der Ausstattung einem Standardtoaster in nichts nach.
  • Langschlitztoaster mit 2 Schlitzen (für 4 Toasts) eignen sich sehr gut für große Haushalte.

Russell Hobbs Langschlitztoaster Colours Dieser Brotröster von Russell Hobbs ist ein klassischer Langschlitztoaster mit schlanker, platzsparender Bauform (Bildquelle: amazon.de).

Im Vergleich zur Unmenge an Standardtoastern in typischer Zwei-Kammern-Bauweise besetzen Langschlitztoaster nur eine vergleichsweise kleine Marktnische. Das ist völlig unverständlich, denn in den Geräten lässt sich nicht nur viel flexibler toasten. Auch unter rein optischen Gesichtspunkten stechen viele Modelle die oft unförmig-dicken, platzraubenden Zwei-Schlitz-Toaster klar aus. Sie sind darüber hinaus meist effizienter, das heißt, platzsparender zu verstauen und in einer Produktvariante für Mehrpersonenhaushalte mitunter eindeutig die bessere Wahl. Daher verwundert es nicht, dass nicht wenige Modelle auch in unserer Toaster-Bestenliste unter den Top 20 zu finden sind.

Nicht nur für normierte Toast-/Brotscheiben geeignet

WMF Bueno Pro Langschlitztoaster Brot- und Baguettescheiben sind kein Problem für lange, breite Schlitze, wie die des WMF Bueno Pro (Bildquelle: amazon.de).

In die Röstschlitze eines guten Langschlitztoaster passt fast alles hinein. Standardtoasts werden nicht nebeneinander, sondern in einer Reihe hintereinander geröstet, normale Brotscheiben wiederum müssen nicht erst umständlich zugeschnitten werden, sondern können en bloc getoastet werden. Doch genau hier lauert auch eine Gefahr. Denn wie jeder aus eigener Erfahrung weiß, gelingt es nicht immer, vom Brotlaib eine gleichmäßig dicke Scheibe abzuschneiden – mal fallen sie dünner/dicker aus als erwünscht, und manchmal sind sie auch recht unebenmäßig. Umso wichtiger sind bei einem Langschlitztoaster daher einige Funktionen, die für die normierten Standardtoastscheiben nicht unbedingt notwendig wären.

Extra breit, extra umfangreich ausgestattet

An erster Stelle sollte daher ein Langschlitztoaster idealerweise einen breiteren Röstschlitz haben als normal. Bei einigen Modellen ist der Schlitz bis zu 36 Millimeter oder sogar noch ein bisschen mehr breit. Wichtig ist ferner, dass die Scheiben nach dem Einlegen vom Toaster unbedingt automatisch zentriert, das heißt, in die optimale Position gebracht werden – erfahrungsgemäß werden in den Langmodellen häufiger als sonst Brotscheiben unterschiedlicher Größen und Stärken getoastet, darunter auch besonders kleine Scheiben.

Severin AT 2509 Doppel-Langschlitztoaster wie der AT 2509 von Severin bieten eine große Kapazität bei vergleichsweise kompakter Größe (Bildquelle: amazon.de).

Damit auch diese ohne sich die Finger zu verbrennen nach dem Röstvorgang aus dem Schlitz entfernt werden können, ist eine sogenannte Nachhebefunktion – manchmal auch „Liftfunktion“ genannt – ein weiteres empfehlenswertes Ausstattungsmerkmal. Mit ihr lassen sich die Scheiben noch ein kleines Stück weiter aus den Schlitzen heraus schieben. Sehr pfiffig ist auch die Option, den Röstvorgang kurz zu unterbrechen und den erreichten Bräunungsgrad zu kontrollieren, ohne dass der Toaster den kompletten Vorgang abbricht. Ganz im Gegenteil setzt der Toaster in diesem Fall nach dem erneuten Herunterfahren der Toast-/Brotscheibe den Bräunungsvorgang an derselben Stelle fort, an der er unterbrochen wurde. Diese Kontrollfunktion wird von den Herstellern unterschiedlich benannt, etwa „Lift & Look“ oder „Peek & View“.
Und schlussendlich macht es auch Sinn darauf zu achten, dass die Röstschlitze tief genug sind für Toastscheiben, die das Standardmaß überschreiten, also etwa für die beliebten Sandwiches oder American Toast. Es schadet nichts, wenn der Schlitz tiefer als 10 Zentimeter ist.

Schmal, aber manchmal auch sehr lang und betont elegant

Ritterwerk Volcano 3 Extra schmal: Der Ritterwerk Volcano 3 ist nur 9 Zentimeter breit (Bildquelle: amazon.de).

Die Stars unter den Langschlitztoastern sind weniger als zehn Zentimeter breit. Sie wirken daher auf dem Frühstückstisch besonders elegant, lassen sich aber auch oft leichter auf der Küchenzeile unterbringen, da sie sich an die Wand schieben und somit besser „verstecken“. Für viele ist diese schlanke Optik der Geräte ein wichtiges kaufentscheidendes Argument, wobei allerdings nicht vergessen werden sollte, dass die Toaster in einigen Fällen ziemlich in die Länge gezogen wurden. Mit 30 bis 40 Zentimetern muss gerechnet werden.
Die am Markt eher selten anzutreffenden Langschlitztoaster in Doppelschlitzform wiederum sind eigentlich perfekt für Mehrpersonenhaushalte. Vier-Schlitztoaster wirken nämlich häufig sehr „bullig“ oder mächtig, während ein Doppel-Langschlitztoaster für genau dieselbe Menge an Toastscheiben in diesem Fall seine schlanke, elegante Bauform erst recht ausspielen kann.

WMF Lono Glas Toaster Ein Exot: der WMF Lono Glas Toaster ist ein recht breiter Einschlitztoaster mit „Toast-Fahrstuhl“ (Bildquelle: amazon.de).

Ein letzter Punkt betrifft schließlich noch das Design. Wie eingangs erwähnt, füllen Langschlitztoaster eine Marktnische. Sie sind daher bei fast jedem Hersteller etwas Besonders im Sortiment, was oft noch zusätzlich damit unterstrichen wird, indem ihnen ein aus der Reihe fallendes Design verpasst wird. Liebhaber des Außer- oder Ungewöhnlichen werden daher in dieser Sparte vergleichsweise leicht fündig.

von Wolfgang Rapp

„Die riesige Auswahl an Toastern erschlägt, die einzelnen Modelle unterscheiden sich oft kaum. Immer mehr Kund:innen wählen daher zu Recht nach Design aus.“

Zur Langschlitztoaster Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Toaster

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Langschlitztoaster Testsieger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf