Faire Preise, moderne Features und qualitativ hochwertige Materialien - darauf legt Ikea bei seinen Backöfen Wert. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Ikea Backöfen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

4 Tests 6 Meinungen

Die besten Ikea Backöfen

1-10 von 10 Ergebnissen
  • Ikea Eftersmak

    • Gut

      2,1

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Backofen im Test: Eftersmak von Ikea, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Ikea Matälskare

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      1  Meinung

    Backofen im Test: Matälskare von Ikea, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Ikea Raffinerad (003.009.18)

    • Befriedigend

      3,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Backofen im Test: Raffinerad (003.009.18) von Ikea, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
  • Ikea FRAMTID OV9

    • Befriedigend

      2,8

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Backofen im Test: FRAMTID OV9 von Ikea, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Ikea DATID OV8

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

  • Ikea DATID OV F01 OF

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Backofen im Test: DATID OV F01 OF von Ikea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ikea FRAMTID OV C31 S

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Backofen im Test: FRAMTID OV C31 S von Ikea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ikea Einbaubackofen LAGAN SO 101 W

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Backofen im Test: Einbaubackofen LAGAN SO 101 W von Ikea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ikea NUTID OVN 900 S

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Backofen im Test: NUTID OVN 900 S von Ikea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Ikea FRAMTID OVU B01 S

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Backofen im Test: FRAMTID OVU B01 S von Ikea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Hoch­wer­tige Backö­fen nam­haf­ter Mar­ken

Stärken
  1. Geräte von Qualitätsmarken Electrolux und Whirlpool
  2. selbst Top-Geräte sind preislich moderat angesiedelt
  3. Extras wie Heißluft, Dampfgaren und Pyrolyse
Schwächen
  1. begrenztes Sortiment

IKEA MirakulösIKEA vertreibt bei weitem nicht nur klassische Wohnzimmermöbel und Regalsysteme. Auch Küchen gehören seit langem zum festen Repertoire der Schweden. Und wer eine Einbauküche bei IKEA kauft, erhält in der Regel auch Haushaltsgeräte, zum Beispiel Kühlschränke und Geschirrspüler, aus dem Portfolio des Unternehmens – denn wer möchte schon im Anschluss noch einmal losrennen müssen, um noch alle Lücken mit den Geräten anderer Hersteller zu füllen? Das kann man machen, muss man aber wirklich nicht. Denn IKEA kooperiert mit namhaften Anbietern und führt erfreulich hochwertige Geräte.

Beliefert von Electrolux und Whirlpool

Vor allem bei den Kochfeldern und den Backöfen hat IKEA ein Ass im Ärmel, denn da stammen die Geräte von Electrolux und Whirlpool. Electrolux ist hierbei unbestritten eine Topmarke – zumindest im Bereich der Backöfen. Schließlich ist zum Beispiel AEG eine Marke von Electrolux, und AEG-Geräte zum Kochen und Backen gelten als extrem langlebig und leistungsstark. Und auch Whirlpool, einst umstritten, hat in der jüngeren Vergangenheit sichtlich zugelegt, denn mittlerweile gehört zum Beispiel Bauknecht als Marke zu dem Konzern – und Bauknecht genießt ebenfalls einen ordentlichen Ruf.

Begrenzte Auswahl, attraktive Preisgestaltung

Der Vorteil von IKEA liegt gerade im begrenzten Sortiment: Zwar ist die Auswahl damit arg eingeschränkt, zugleich jedoch sind die abverkauften Mengen jedes Modells so groß, dass der Preis in ausgesprochen faire Regionen gedrückt werden kann. Selbst die Topmodelle des Sortiments sind nicht teurer als 550 bis 650 Euro – kein Vergleich zu Markengeräten. Trotzdem bieten sie Extras wie Heißluft, eine Dampfgarfunktion oder einen speziellen Pizzamodus. Die besten Geräte haben sogar eine Pyrolyse-Selbstreinigung. Wie alle Markengeräte erreichen auch sie die Energieeffizienzklasse A und unterbieten den Grenzwert teils deutlich.

Kaum Kritik an der Verarbeitungsqualität

Die Masse der Geräte sortiert sich im sehr moderaten Preissegment um 280 bis 380 Euro ein. Hier muss man zwar auf die genannten Extras – abgesehen von der Heißluftfunktion – weitestgehend verzichten, aber es wird zumindest die Energieeffizienzklasse A erreicht. Generell kann man festhalten, dass die Stärke von IKEA-Backöfen ist, sich bei den Ausstattungsfeatures etwas zurückzunehmen und dafür sehr viel Preisnachlass zu erlauben. Und das kommt vielen Nutzern entgegen: Denn nicht jeder benötigt einen Dampfgarmodus in seinem Gerät. Dafür jedoch wird unisono auf Qualität und Haltbarkeit Wert gelegt – und das scheinen die IKEA-Backöfen zu bieten. Negative Meinungen zu den Geräten sind jedenfalls rar gestreut – und das ist keinesfalls normal bei Haushaltsgeräten.

von Janko Weßlowsky

Zur Ikea Backofen Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Backöfen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf