Hanseatic Kühlschränke

9
  • Kühlschrank im Test: HEKS8854GA2 von Hanseatic, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    1
    • Befriedigend (2,8)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 135 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A++
    • Typ: Kühlschrank mit Gefrierfach
    • Gesamtnutzvolumen: 120 l
    • Lautstärke: 43 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: BCD-210SZS W von Hanseatic, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 126 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+++
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 209 l
    • Lautstärke: 42 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: BCD-180NCA3 von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 117 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+++
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 178 l
    • Lautstärke: 42 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: BCD-180N von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 215 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 178 l
    • Lautstärke: 42 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: HSBS17990WEHA2S von Hanseatic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    • 08/2018
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 322 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A++
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination (Side-by-Side)
    • Gesamtnutzvolumen: 502 l
    • Lautstärke: 45 dB
    • NoFrost (eisfrei): Ja
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: HKGK14349A1 von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 204 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 165 l
    • Lautstärke: 39 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: HSBS 17690WEA1S von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 402 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination (Side-by-Side)
    • Gesamtnutzvolumen: 500 l
    • Lautstärke: 47 dB
    • NoFrost (eisfrei): Ja
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: BCD-310 CA2 von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 208 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A++
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 300 l
    • Lautstärke: 42 dB
    • NoFrost (eisfrei): Nein
    weitere Daten
  • Kühlschrank im Test: BCD-310CS/CW von Hanseatic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Stromverbrauch pro Jahr: 270 kWh
    • Energieeffizienzklasse: A+
    • Typ: Kühl-Gefrier-Kombination
    • Gesamtnutzvolumen: 300 l
    • Lautstärke: 42 dB
    • Ebenen im Gefrierer: 3
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2018
    Erschienen: 08/2018
    Seiten: 6

    Coole Details

    Testbericht über 5 Kühl-Gefrierkombinationen

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2018
    Erschienen: 08/2018

    Smarte Geräte für kühle Temperaturen

    Testbericht über 14 Side-by-Side-Kühlschränke

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2017
    Erschienen: 04/2017
    Seiten: 5

    Die besten Kleinen und Großen

    Testbericht über 36 Kühlschränke mit verschiedenen Höhen

    Testumfeld: Top-Testergebnisse für alle großen Modelle, gute Noten für kleine Kühlschränke für Singles & Co: Bei der Stiftung Warentest leistet sich kein Gerät böse Schnitzer.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hanseatic Kühlschränke.

Infos zur Kategorie

Günstige Geräte, aber mit Schwächen bei der Kühl-/Gefrierleistung

Das Wichtigste auf einen Blick:

Vorteile:
  • preiswert in der Anschaffung
  • einfach zu bedienen
  • in vielen Farben verfügbar

Nachteile:

  • nur mittelmäßige Kühl- und Gefrierleistungen
  • kaum Modelle mit NoFrost-Funktion

Wie gut Kühlen und Gefrieren die Geräte von Hanseatic?

Die Testmagazine untersuchen in ihren Vergleichstests, wie schnell frische Waren von Zimmertemperatur auf Kühl- oder Gefriertemperaturen gebracht werden. Dabei ist es wichtig, dass sich bereits lagernde Waren nicht unnötig erwärmen und die Temperatur im Innenraum möglichst konstant gehalten wird. Hier haben die Modelle von Hanseatic ihre Schwächen, denn Tests bescheinigen ihnen nur gute bis mittelmäßige Noten. Das wirkt sich auf die Haltbarkeit der Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe aus: Langsam eingefrorene Waren aus dem Garten verlieren zum Beispiel einen Teil ihrer Vitamine und die langsame Kühlung verringert bei frischen tierischen Produkten die Haltbarkeit leicht. Sind die Lebensmittel bereits beim Einkauf gefroren oder gekühlt, relativiert sich diese Schwäche.

Wann rechnet sich der Blick auf die Energieeffizienzklasse beim Kauf?

BCD-180NCA3 R in Retro-Rot mit Energieeffizienzklasse A+++. BCD-180NCA3 R in Retro-Rot mit Energieeffizienzklasse A+++. (Bildquelle: otto.de)

Der Stromverbrauch ist in Tests das mit Abstand wichtigste Merkmal eines Kühlschranks. Denn die Geräte sind dauerhaft in Betrieb und ziehen dabei über ihre Lebenszeit mehr Strom aus der Leitung als sie in der Anschaffung kosten. Ein Blick auf die Energiebilanz lohnt sich also vor der Anschaffung: Eine jährliche Ersparnis von 10 kWh bei einem energieeffizienten Modell senkt die Stromrechnung bei 0,30 Euro pro kWh innerhalb von zehn Jahren um 30 Euro. Wer langfristig kalkuliert, sollte daher lieber zu einem Gerät aus der Hanseatic-Linie mit einer hohen Energieeffizienzklasse greifen. Der Aufpreis rechnet sich mit der Zeit.

Kann ich auch ein NoFrost-Modell kaufen?

Die günstigen Preise der mitunter sehr farbenfrohen Hanseatic-Produkte ergeben sich auch aus den nur selten vorhandenen Zusatzfunktionen. Zwar bieten alle Geräte die Abtauautomatik für den Kühler an, also die indirekte Kühlung mittels trockener Ventilatorluft und eine Abtaurinne für Kondenswasser zu heißer Speisen. Die vielgefragte NoFrost-Funktion, mit der auch der Gefrierer nicht mehr abzutauen ist, gibt es jedoch nur in wenigen Modellen. Der niedrige Preis wird demnach durch das gelegentliche Abtauen des Gefrierers erkauft. Sobald die Vereisung im Gefrierer eine ein bis zwei Zentimeter starke Schicht bildet, wird das Abtauen notwendig. Andernfalls steigen die Stromkosten stark an, bei einer gleichzeitig schwächeren Gefrierleistung.

Welchen Vorteil bieten Modelle mit getrennten Kühlkreisläufen?

Bedienfeld des Side-by-Side HSBS 17690WEA1S von Hanseatic. Bedienfeld des Side-by-Side HSBS 17690WEA1S von Hanseatic. (Bildquelle: otto.de)

Häufig gibt es bei den Kombigeräten nur einen Kühlkreislauf, das heißt, dass sowohl Kühler als auch Gefrierer je nach Stufe wärmer oder kälter werden.

Komfortabler gelingt die Temperaturwahl bei den großen Side-by-Side-Kühlschränken von Hanseatic. Diese bieten jeweils zwei Kühlkreisläufe: Damit lassen sich die Temperaturen unabhängig voneinander einstellen.

Zur Hanseatic Kühlschrank Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber

  • Noch mehr ‚Total No Frost‘ von LG
    Technik zu Hause.de 2/2012 Sparsam und effizient in jeder Höhe: LG baut sein erfolgreiches A++/ Total No Frost-Sortiment mit der neuen LG Kühl- und Gefrierkombination GB 5234 PVHZ weiter aus. Das heißt niedriger Energieverbrauch und modernste Total No Frost-Technologie auch bei kleiner Gerätehöhe.
  • Mit dem System ''Divide&Cool'' von Blomberg können sie Ihre Küche flexibel gestalten. Bei ''Divide&Cool'' richtet sich nicht die Küche nach dem Kühlschrank, sondern der Kühlschrank nach der Küche, denn der Kühlschrank wird so aufgeteilt, dass er perfekt in die Küche hinein passt. Der Kühlscharnk kann in bis zu 4 Module aufgeteilt werden, die dann flexibel in der Küche eingabaut werden können. Das ermöglicht nicht nur eine kreativere Gestaltung, sondern auch eine bessere Raumausnutzung. Und die Lebensmittel befinden sich genau dort, wo man sie benötigt.