Im Vergleich viel sparsamer als mit Gefrierfach. Die modernen Geräte arbeiten zudem leise und sind in der Regel mit Abtauautomatik ausgestattet. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

44 Tests 2.600 Meinungen

Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach Bestenliste

Top-Filter: Höhe

  • Gefiltert nach:
  • Einbaugerät
  • Kühlschrank ohne Gefrierer
  • Alle Filter aufheben

198 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

Ihre Stromkosten

  • Siemens iQ500 KI41RADD0

    Sehr gut

    1,2

    0  Tests

    27  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ500 KI41RADD0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

    39 €/J.**

  • Siemens iQ700 KI51FADE0

    Sehr gut

    1,2

    0  Tests

    14  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ700 KI51FADE0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

    66 €/J.**

  • Siemens iQ500 KI31RADD0

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    18  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ500 KI31RADD0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

    37 €/J.**

  • Gorenje RI4092P1

    Gut

    1,6

    0  Tests

    170  Meinungen

    Kühlschrank im Test: RI4092P1 von Gorenje, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

    55 €/J.**

  • Bosch Serie 2 KIR20NFF0

    Gut

    1,6

    0  Tests

    246  Meinungen

    Kühlschrank im Test: Serie 2 KIR20NFF0 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

    59 €/J.**

  • Siemens iQ500 KI21RADD0

    Gut

    1,9

    0  Tests

    18  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ500 KI21RADD0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    6

    36 €/J.**

  • Bauknecht KSI 9VF2

    Gut

    1,9

    0  Tests

    199  Meinungen

    Kühlschrank im Test: KSI 9VF2 von Bauknecht, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    7

    44 €/J.**

  • Siemens iQ500 KI81RADE0

    Gut

    1,9

    0  Tests

    45  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ500 KI81RADE0 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    8

    55 €/J.**

  • Liebherr IK 1620 Comfort

    Gut

    2,1

    0  Tests

    5  Meinungen

    Kühlschrank im Test: IK 1620 Comfort von Liebherr, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    9

    47 €/J.**

  • Amica EVKS 16172

    Gut

    2,5

    1  Test

    7  Meinungen

    Kühlschrank im Test: EVKS 16172 von Amica, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    10

    45 €/J.**

  • Unter unseren Top 10 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach nach Beliebtheit sortiert. 

  • Siemens iQ500 KI51RADF0

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: iQ500 KI51RADF0 von Siemens, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    64 €/J.**

  • Liebherr SIBa 3950 Prime BioFresh

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: SIBa 3950 Prime BioFresh von Liebherr, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    30 €/J.**

  • Liebherr IRBb 4170

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: IRBb 4170 von Liebherr, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    34 €/J.**

  • Miele K 7373 B

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: K 7373 B von Miele, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    34 €/J.**

  • Bosch Serie 6 KIR31AD40

    Sehr gut

    1,5

    2  Tests

    1  Meinung

    Kühlschrank im Test: Serie 6 KIR31AD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    32 €/J.**

  • Liebherr IKBP 2360 Premium BioFresh

    ohne Endnote

    0  Tests

    3  Meinungen

    Kühlschrank im Test: IKBP 2360 Premium BioFresh von Liebherr, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    53 €/J.**

  • Amica EVKS 16162

    Gut

    2,2

    1  Test

    75  Meinungen

    Kühlschrank im Test: EVKS 16162 von Amica, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    57 €/J.**

  • Ikea AVKYLD (704.998.35)

    Befriedigend

    2,8

    1  Test

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: AVKYLD (704.998.35) von Ikea, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    61 €/J.**

  • Liebherr IKBP 2720 Comfort BioFresh

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Kühlschrank im Test: IKBP 2720 Comfort BioFresh von Liebherr, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    43 €/J.**

  • Amica EVKS 16175

    Gut

    2,0

    0  Tests

    35  Meinungen

    Kühlschrank im Test: EVKS 16175 von Amica, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    48 €/J.**

  • Seite 1 von 7
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Über­le­gene Ener­gie­ef­fi­zi­enz, lei­ser Betrieb

Stärken

  1. Energieeffizienter als mit Gefrierfach
  2. Moderne Geräte alle mit Abtauautomatik
  3. Die meisten Modelle sind akustisch kaum wahrnehmbar

Schwächen

  1. Modelle der besten Energieklassen A, B und C sehr teuer

Durchschnittliche Stromkosten auf 100 Liter Nutzvolumen nach Kühlschrank-Typ aufgeschlüsselt * Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 43 Cent/kWh. (Quelle: verivox.de)

Kühlschränke ohne integriertes Gefrierfach haben einen wesentlichen Vorteil: Sie arbeiten durchschnittlich entschieden sparsamer als ihre Gegenstücke mit Eisfach. Kein Wunder: Die Kühlung im Bereich unterhalb von 4 Grad Celsius verbraucht mit einem Schlag deutlich mehr Energie.
Für unsere Grafik (rechts) haben wir den Energieverbrauch auf 100 Liter Nutzungsvolumen heruntergerechnet und alle Geräte seit 2018 einbezogen, die im Winter 2022/23 noch erhältlich sind. Das Ergebnis ist eindeutig: Ohne Eisfach halbieren sich ihre Betriebskosten nahezu.

Die Anschaffungskosten für einen Vollraumkühlschrank der besonders sparsamen Energieklassen A und B sowie C liegen aktuell noch deutlich über 1.000 Euro. Die Energieklassen D und E sind aber keinesfalls verschwenderisch im Verbrauch und locken im Vergleich mit moderaten Marktpreisen. Unser Preis-Leistungs-Tipp aus Sicht der Nachhaltigkeit und mit langfristigem Sparpotenzial ist die Energieklasse D.

Abtauautomatik: Pflicht, aber in der Regel auch vorhanden

Abgesehen von der Energieeffizienzklasse lohnt es sich auch, darauf zu achten, dass der Wunschkühlschrank eine Abtauautomatik besitzt. Ansonsten kann sich Eisschnee auf der Rückwand absetzen, der zu Eispanzern gefriert. Eis- und Schneebesatz beeinflussen die Energieeffizienz negativ: Eis wirkt schließlich isolierend, weshalb jede Kühlleistung erst die Frostschicht durchdringen muss. Zum Glück ist in fast jedem modernen Gerät diese Technik verbaut.

Am besten mit Umluftsystem

Inzwischen besitzen viele Vollraumkühlschränke ein echtes Umluftsystem. Der große Vorteil: Während bei der einfachen Abtauautomatik nur die Rückwand rhythmisch erwärmt wird, damit das Schmelzwasser ablaufen kann, sorgt die Umluftkühlung für eine andauernde Umwälzung der Luft. Feuchtigkeit kann sich also gar nicht erst an der Rückwand absetzen, sondern wird aus der Innenluft abgesogen. Außerdem verteilt sich die Kälte besser im Innenraum, weshalb keine verschieden temperierten Kühlzonen mehr entstehen. Wo Sie dann Ihren Joghurt oder Käse unterbringen, ist komplett egal. Manche Geräte filtern sogar die Luft und entfernen unangenehme Gerüche.

Arbeitsgeräusch teilweise kaum noch wahrnehmbar

Umluftsysteme haben aber auch einen kleinen Nachteil: Sie erzeugen mehr Betriebsgeräusche als ein Standardkühlsystem, schließlich muss die ganze Zeit ein Ventilator aktiv sein. Besitzt das Gerät keine gute Isolierung, kann das Arbeitsgeräusch durchaus 40 Dezibel erreichen – hier liegt jene Schwelle, ab der Geräusche von vielen als störend wahrgenommen werden. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem Kühlschrank, der sich bei maximal 38 Dezibel einordnet. Das ist bei den Einbaugeräten aber zum Glück kein Problem: Die aktuellen Geräte bewegen sich unterhalb von 38 Dezibel; die ganz leisen sind mit 29 Dezibel nicht mehr wahrnehmbar. Hier wirkt sich die zusätzliche Isolation durch den Möbelkasten ums Gerät positiv aus.

Die leisesten Einbau-Kühlschränke ohne Gefrierfach aus unserer Bestenliste


Wie schneiden Vollraum-Einbaukühlschränke in Tests ab?

Magazine machen, was das Prüfverfahren angeht, keinen Unterschied zwischen Einbau- und freistehenden Kühlschränken. Die Modelle ohne Gefriermöglichkeit müssen beispielsweise bei Stiftung Warentest in fünf Punkten überzeugen: Kühlen, Temperaturstabilität, Energieeffizienz, Handhabung und Geräusch. Im Gegensatz zu Kühl-Gefrier-Kombinationen, zu denen es im Jahresrhythmus einen neuen Vergleichstest gibt, sind Tests von Einbau-Kühlschränken ohne Eisfach rar. Daher gibt es auch bislang keinen aktuellen Testsieger 2022/2023.

Ein bei der Kundschaft ausgesprochen populäres Modell ist der energieeffiziente Vollraumkühlschrank iQ500 KI41RADD0 von Siemens. Ein 3-Personen-Haushalt ist damit gut ausgerüstet.

Paar-Haushalte oder Singles können sich den ebenfalls in Rezensionen gut bewerteten Siemens iQ500 KI21RADD0 ansehen. Beide hier genannten Modelle sind in die sparsame Energieklasse D eingeordnet. Über eine Laufzeit von 10 Jahren gerechnet, macht sich der etwas höhere Anschaffungspreis bezahlt.

von

Judith Oehlert

„Kaufen Sie kein überdimensioniertes Gerät – nichts ist ineffizienter als ein nur halb ausgelasteter Kühlschrank. Eine gute Energieeffizienz (bis Klasse D) und NoFrost sind empfehlenswert.“

Zur Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Kühlschränke

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach sind die besten?

Die besten Einbaukühlschränke ohne Gefrierfach laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Abtauautomatik: Pflicht, aber in der Regel auch vorhanden
  2. Am besten mit Umluftsystem
  3. Arbeitsgeräusch teilweise kaum noch wahrnehmbar
  4. Die leisesten Einbau-Kühlschränke ohne Gefrierfach aus unserer Bestenliste
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Die standardmäßig angezeigten Stromkosten ermitteln wir auf Basis des EU-Labels. Basis für den Strompreis ist der aktuelle Preisdurchschnitt pro Kilowattstunde in Deutschland (Quelle: verivox.de). Bei manchen Produkten können wir keine Kosten ermitteln, weil kein Verbrauchswert nach aktueller EU-Richtlinie hinterlegt ist. Bei diesen Produkten erscheint die Anzeige „k. A.“.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf