Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tubeless-Reifen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

30 Tests 500 Meinungen

Die besten Tubeless-Reifen

  • Gefiltert nach:
  • Tubeless-Reifen
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 47 Ergebnissen
  • Panaracer Regacross

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      1  Meinung

    Fahrradreifen im Test: Regacross von Panaracer, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    1

  • Schwalbe Pro One (2020)

    • Gut

      2,0

    • 3  Tests

      305  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Pro One (2020) von Schwalbe, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    2

  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Tubeless-Reifen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Continental Grand Prix 5000

    • Sehr gut

      1,1

    • 5  Tests

      3681  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Grand Prix 5000 von Continental, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Schwalbe Pro One

    • Gut

      1,6

    • 7  Tests

      305  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Pro One von Schwalbe, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Continental Mountain King II

    • Sehr gut

      1,1

    • 8  Tests

      20  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Mountain King II von Continental, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • WTB Nano 700

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      3  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Nano 700 von WTB, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Goodyear Connector

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Connector von Goodyear, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Mavic Yksion Pro UST

    • Gut

      1,8

    • 2  Tests

      12  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Yksion Pro UST von Mavic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Hutchinson Sector

    • ohne Endnote

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Sector von Hutchinson, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Schwalbe Hans Dampf

    • Sehr gut

      1,4

    • 2  Tests

      48  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Hans Dampf von Schwalbe, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Panaracer Race A Evo 3

    • Befriedigend

      2,8

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Race A Evo 3 von Panaracer, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Vredestein Black Panther Xtreme

    • Gut

      2,0

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Black Panther Xtreme von Vredestein, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Giant Gavia AC 0

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Gavia AC 0 von Giant, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Michelin Wild Rock'R

    • Gut

      2,0

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Wild Rock'R von Michelin, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Hutchinson Fusion 5 Galactik Tubeless

    • Gut

      1,8

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Fusion 5 Galactik Tubeless von Hutchinson, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Zipp Tangente RT

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Tangente RT von Zipp, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • WTB Trail Boss TCS Light (27,5 x 2,25)

    • Gut

      1,9

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Trail Boss TCS Light (27,5 x 2,25) von WTB, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Kenda Nevegal X Pro (27,5 x 2,35)

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Nevegal X Pro (27,5 x 2,35) von Kenda, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Zipp Tangente Speed RT25

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: Tangente Speed RT25 von Zipp, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Specialized S-Works Turbo Road Tubeless

    • Befriedigend

      3,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradreifen im Test: S-Works Turbo Road Tubeless von Specialized, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Tubelessreifen

Unter­wegs mit dem Man­tel auf der Felge

Schwalbe Marathon AlmotionTubeless-Reifen, im Automobilbereich mit dem Kürzel „TL“ gekennzeichnet und für Mofafahrer längst Standard, beginnen das Fahrradsegment erst allmählich zu erobern – und womöglich sogar zu revolutionieren. Die Vorzüge des schlauchlosen Fahrens, entdeckt vom Reifenhersteller Michelin im Jahr 1999 und in Gestalt des Tubeless-Standards UST (Universal System Tubeless) auf den Markt geworfen, sind Gründe etwa für Reifenspezialist Schwalbe, sich neuerdings auch bei den Trekkingrädern um das Fahren mit Mantel direkt auf der Felge zu kümmern.


Vorteile der Tubeless-Reifen

Tubeless-Reifen gab es lange Zeit nur für Mountainbiker, inzwischen entdecken die Hersteller vermehrt Gründe, sie auch für Rennräder und sogar Trekkingbikes zu nutzen. Schlauchlose Reifen gefielen bislang nur den Mountainbikern mit ihren adipösen Reifen: Sie gelten als weniger pannenanfällig und sind mit gerigeren Drücken fahrbar bei gleichzeitig mehr Komfort. Auf verblocktem Terrain hält ein Tubeless-Reifen den Bodenkontakt sehr viel besser, zudem punktet er mit geringem Gewicht, ebensolchem Rollwiderstand und deutlich mehr Grip. Auch der Begriff „Snakebites“ erhält weniger Ehrfurcht bei den Fahrern. Einstiche durch Glasscherben oder spitzes Gestein können drastisch verringert verringert werden - und weil ein Schlauch fehlt, kann auch keiner platzen. Auch ein plötzlicher Luftverlust wird seltener als bei den Standard-Draht- oder Faltreifen.

Seit Kurzem auch im Trekking- und Rennrad-Segment

Die Vorzüge der "Schlauchlosen" wusste Schwalbe als einer der ersten Reifenhersteller auf den Alltag zu übertragen. Denn seit Frühjahr 2014 führt Schwalbe einen Tubeless-Reifen für Trekkingräder im Sortiment, der den zentralen Produktnutzen auf breiter Front angewandt wissen will. Mit anderen Worten: Mit dem Schwalbe Marathon Almotion in einer Tubeless-Version, fortan für rund 65 EUR im Handel erhältlich, sollen vom Schlauchfrei-Prinzip nunmehr auch Alltagsfahrer etwas haben, was Sportfahrer schon lange nutzen. Die fehlende Reibung zwischen Schlauch und Mantel verringert den Rollwiderstand und erhöht den Leichtlauf, ein "Wandern“ des Reifens auf der Felge bleibt zudem folgenlos. Die Reifen sind außerdem schneller. Bei Rennrädern sind Luftdrücke von bis zu zehn bar denkbar,  beim Querfeldeinsport sind es bis zu drei bar – bei jeweils vergleichbarer Dichtigkeit der Reifen. Experten vermuten speziell im E-Bike-Bereich ein wachsendes Interesse an den schlauchlosen Reifen. Denn die ohnehein meist beratungsfreudigen Elektrobike-Kunden scheuen häufig weder die schwierigere Montage noch die höheren Preise für Reifen und Felgen.

Tubeless Ready – die erweiterte Version

Tatsächlich profitiert man von Tubeless-Reifen nicht ohne eigenes Zutun. Wer seinen Reifen ohne Schlauch fahren will, braucht zueinander passende Reifen und Felgen. Um an die Vorteile des Tubeless-Systems zu gelangen, muss die Felge zudem ein lochfreies Bett vorweisen können – und darüber hinaus ein Hakenprofil, in das der Reifenwulst gepresst wird.  Speziell hier liegt die Krux: Selbst geschickte Bastler beklagen sich in Fahrradforen darüber,  wieviel Erfahrung das Aufziehen der Mängel erfordere.  Gleiches gilt für die erweiterte Variante der "Tubeless Ready". Diese Reifen verfügen über verstärkte Seitenwände und sind absolut luftdicht. Dabei spielt eine Dichtungsmilch eine tragende Rolle, die allerdings Pflegeaufwand erfordert. Alle drei Monate wird der Reifen mit der Milch neu befüllt, um den Übergang von Felge zum Reifen hin luftdicht zu machen und vor Durchstichen zu bewahren. Viele Reifenhersteller führen außerdem Umrüstungskits für Mountainbikes im Sortiment – mit einem speziellen Felgenband, das die Speichenlöcher verschließt und sie in Verbindung mit der Milch luftdicht abdichtet.

Zur Tubeless-Reifen Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 11/2020
    • Erschienen: 10/2020
    • Seiten: 6

    Einer für alles

    Testbericht über 6 Ganzjahresreifen fürs Rennrad

    Roadbike gibt mal wieder richtig Gummi. Im Test: 6 Ganzjahresreifen in 28 mm Breite – mit knappen Ergebnissen. Continental, Schwalbe, Pirelli und Vredestein liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

    zum Test

    • Radfahren

    • Ausgabe: 7-8/2020
    • Erschienen: 06/2020

    Immer sicher unterwegs

    Testbericht über 12 Trekkingreifen ab rund 30 Euro

    Im Check: 12 Trekkingreifen ab 30 Euro im Prüfstand- und Praxistest. Geprüft wurden Montage-Handling, Rollwiderstand und Pannensicherheit. Bester Reifen ist der Platinum Protector von CST. Specialized, Schwalbe und Bontrager fahren dicht hinterher.

    zum Test

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 6

Testalarm zum Thema Fahrradreifen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tubeless-Reifen Testsieger