Nächster Test der Kategorie weiter

RennRad prüft Fahrradreifen (9/2020): „Mehr Weg“

RennRad

Inhalt

Grip, Rollwiderstand, Pannenschutz und Komfort – wie gut schlagen sich die aktuellen Gravel-Gummis? Neun Modelle treten gegeneinander an, im Labor wie auf der Straße. Alle Reifen wurden mit Schlauch getestet, lassen sich aber auch tubeless montieren. Spoiler: Contis Terra Speed und Schwalbes G-One Allround fahren an der Pole. Preis-Leistungs-Sieger ist aber ein anderer.
  • Bontrager GR1 Team Issue (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: recht voluminös, hoher Fahrkomfort; leicht zu montieren; ordentliches Rollverhalten auf der Straße.
    Contra: Grip und Pannenschutz mäßig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    GR1 Team Issue (40-622)
  • Challenge Gravel Grinder Vulcanized TLR (38-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: sehr leicht; gute Haftung auf trockenem Untergrund; weiche Karkasse, ordentlicher Dämpfungskomfort; oberes Mittelfeld beim Rolwiderstand.
    Contra: mäßiger Pannenschutz; Profil für groben Schotter eher ungeeignet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Gravel Grinder Vulcanized TLR (38-622)
  • Continental Terra Speed (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote – Testsieger

    Pro: sehr leicht; geringster Rollwiderstand im Testfeld; super Grip, ordentlicher Pannenschutz; hoher Komfort; top Preis-Leistung.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Terra Speed (40-622)
  • Kenda Alluvium PRO GCT (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: hohes Volumen begünstigt Fahrkomfort; guter Grip, auch in Kurven; insgesamt solider Pannenschutz; Rollwiderstand gutes Mittelfeld.
    Contra: recht schwer und wenig spritzig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Alluvium PRO GCT (40-622)
  • Maxxis Rambler EXO TR (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: top im Gelände, guter Grip auf Schotter/Trails; recht spritzig; hoher Fahrkomfort; Pannenschutz insgesamt solide; Preis-Leistung.
    Contra: auf der Straße eher mäßig; stößt bei spitzen Pannenquellen schnell an seine Grenzen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Rambler EXO TR (40-622)
  • Michelin Power Gravel (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: solides Mittelfeld beim Pannenschutz, Grip und Fahrkomfort; geringer Rollwiderstand auf Asphalt.
    Contra: Stollen nicht sehr nachgiebig; Komfort könnte im Verhältnis zum Volumen etwas höher sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Power Gravel (40-622)
  • Panaracer GravelKing SK TLC (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX

    ohne Endnote

    Pro: attraktives Gewicht; geringer Rollwiderstand.
    Contra: eher mäßiger Pannenschutz; Grip nur Mittelfeld. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    GravelKing SK TLC (40-622)
  • Schwalbe G-One Allround Evolution Line (40-622)

    • Einsatzbereich: Gravel/CX, E-Bike

    ohne Endnote – Testsieger

    Pro: Topleistungen in allen Punkten (Pannenschutz, Grip, Komfort, Rollwiderstand).
    Contra: Grip in schwierigem Gelände eher mäßig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    G-One Allround Evolution Line (40-622)
  • Specialized Pathfinder Pro 2Bliss Ready (38-622)

    • Einsatzbereich: Trekking

    ohne Endnote – Preis-Leistung

    Pro: top Allround-Profil mit Slick-artiger mittiger Lauffläche und gröberem Profil an den Seiten; hoher Pannenschutz und Fahrkomfort; leicht zu montieren; Preis-Leistungs-Sieger.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Pathfinder Pro 2Bliss Ready (38-622)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradreifen