Speziell für macOS-Computer ausgelegte Tastaturen sind meist ordentliche Arbeitstiere. Für Ergonomie ist selten Platz, da Design im Vordergrund ist. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Mac-Tastaturen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

29 Tests 13.500 Meinungen

Die besten Mac-Tastaturen

1-16 von 16 Ergebnissen
  • Logitech MX Keys für Mac

    • Sehr gut

      1,5

    • 2  Tests

      3959  Meinungen

    Tastatur im Test: MX Keys für Mac von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Mac-Tastaturen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Logitech Craft

    • Gut

      1,9

    • 15  Tests

      1898  Meinungen

    Tastatur im Test: Craft von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Apple Magic Keyboard

    • Gut

      2,0

    • 4  Tests

      2670  Meinungen

    Tastatur im Test: Magic Keyboard von Apple, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Satechi Aluminum Bluetooth Keyboard

    • Gut

      1,6

    • 3  Tests

      807  Meinungen

    Tastatur im Test: Aluminum Bluetooth Keyboard von Satechi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Cherry KC 6000 Slim for Mac

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      210  Meinungen

    Tastatur im Test: KC 6000 Slim for Mac von Cherry, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      2730  Meinungen

    Tastatur im Test: Magic Keyboard mit Ziffernblock von Apple, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Matias Wireless Aluminium Keyboard with Backlight

    • ohne Endnote

    • 2  Tests

      19  Meinungen

    Tastatur im Test: Wireless Aluminium Keyboard with Backlight von Matias, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Satechi Aluminum Wired USB Keyboard

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      700  Meinungen

    Tastatur im Test: Aluminum Wired USB Keyboard von Satechi, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Matias Wired Aluminum Keyboard

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      56  Meinungen

    Tastatur im Test: Wired Aluminum Keyboard von Matias, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cherry Strait 3.0 for Mac

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      71  Meinungen

    Tastatur im Test: Strait 3.0 for Mac von Cherry, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Matias RGB Backlit Wired Aluminum Keyboard for Mac

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      26  Meinungen

    Tastatur im Test: RGB Backlit Wired Aluminum Keyboard for Mac von Matias, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Matias Wireless Aluminium Keyboard

    • Sehr gut

      1,2

    • 2  Tests

      43  Meinungen

    Tastatur im Test: Wireless Aluminium Keyboard von Matias, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Das Keyboard 4 Professional for Mac

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      37  Meinungen

    Tastatur im Test: 4 Professional for Mac von Das Keyboard, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • GeneralKeys Apple Tastatur (für macOS mit Bluetooth und Touchpad)

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      45  Meinungen

    Tastatur im Test: Apple Tastatur (für macOS mit Bluetooth und Touchpad) von GeneralKeys, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • GeneralKeys iMac Tastatur (für Apple macOS mit Bluetooth)

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      97  Meinungen

    Tastatur im Test: iMac Tastatur (für Apple macOS mit Bluetooth) von GeneralKeys, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Matias Quiet Pro for Mac

    • Gut

      1,7

    • 2  Tests

      135  Meinungen

    Tastatur im Test: Quiet Pro for Mac von Matias, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Spe­zi­ell für macOS-​Sys­teme gemacht, theo­re­tisch auch am PC nutz­bar

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Spezielles Tasten-Layout für Mac-Systeme
  2. Kabelgebunden oder kabellos
  3. Nur über aufwändige Umwege gut am Windows-PC nutzbar
  4. Beim Online-Kauf auf deutsches Layout (QWERTZ) achten

Wie werden die besten Mac-Tastaturen in Testberichten bewertet?

Mac-Tastatur und Maus an einem Arbeitsplatz Die originale Apple-Tastatur ist sehr flach und gewöhnungsbedürftig. Wem die tägliche Arbeit an diesem Modell nicht zusagt, der greift am besten zu Alternativen der zahlreichen Hersteller.

Dass speziell für Mac-Systeme konzipierte Tastaturen für die meisten Windows-Nutzer uninteressant sind, dürfte einleuchten. So ist es auch nur logisch, dass Tastaturen für iMac, MacBook und Konsorten nur von relativ selten Magazinen beleuchtet werden. Wenn solche Modelle getestet werden, dann meist von den renommierten Mac-Testzeitschriften wie MAC LIFE und Mac & i. Dort werden die Tastaturen auf Mark und Nieren getestet. Der große Fokus liegt dabei meist auf Komfort und Optik. Auf einer Tastatur wird hauptsächlich getippt, also sollte das Tippen auch möglichst angenehm, idealerweise auch ergonomisch vonstattengehen. Punktabzüge gibt es beispielsweise, wenn der Druckpunkt der Tasten schwammig wirkt, die Tasten laut klappern oder die Nutzung einfach unangenehm für die Handgelenke ist. Da der Mac-Tastaturen-Markt sehr überschaubar ist, wird Apples originale Magic Keyboard Tastatur oft als Referenz herangezogen, da die Mechanik und Handhabung dieser Tastatur den meisten Mac-Nutzern bekannt sein dürfte. So lässt es sich gut vergleichen, welche Mac-Tastatur die beste für Sie ist. Pluspunkte sammeln Tastaturen mit Mac-Layout hingegen, wenn sie praktische Funktionen besitzen und sich optisch in Ihre Mac-Umgebung einfügen. Bei kabellosen Modellen steht die Akkulaufzeit im Vordergrund. Mehrere Monate sollten für eine gute Note schon möglich sein – ist die Tastatur zusätzlich beleuchtet, vermindert das die Laufzeit meist deutlich. Preislich liegen Mac-Tastaturen so gut wie immer zum Teil weit über ihren Windows-Ablegern.

Warum sollte ich mir eine separate Mac-Tastatur zulegen?

Im Grunde kommt jedes stationäre Mac-Gerät mit einer Tastatur und einer Maus im Lieferumfangder kleine Mac mini bildet hier die einzige Ausnahme. So stellt sich die Frage, wozu man überhaupt Tastaturen anderer Hersteller benötigt. Das Problem liegt in der Apple-Tastatur selbst, denn die Magic Keyboard Tastatur ist sehr gewöhnungsbedürftig. Sie ist minimalistisch gebaut, extrem flach und in der täglichen Bedienung kaum ergonomisch. Es ist daher nicht von der Hand zu weisen, dass Alternativen absolut sinnvoll sind, sofern Sie der Ergonomie einen hohen Stellenwert zuschreiben. Darüber hinaus können auch MacBooks als vollwertiger Rechner an einer Docking-Station genutzt werden. Wird dann ein Monitor angeschlossen, bedarf es einer Tastatur und einer Maus.

Warum gibt es so gut wie keine Gaming-Tastaturen für Mac?

Gaming ist am Mac nach wie vor kein Thema. Das liegt einerseits an der Architektur der Systeme als auch am simplen Mangel an Spielen – ein Zustand, der sich gegenseitig bedingt. Mac-Geräte sind geschlossene Systeme, die kaum wartbar sind und, wenn überhaupt, nur in Bezug auf den Speicher mit eigener Hardware aufgerüstet werden können. Für das Spielen geeignete Grafikkarten existieren nicht für Macs und so besteht kaum Bedarf an Gaming-Peripherie.

Kann ich Mac-Tastaturen auch an einem Windows-PC nutzen?

Mac-Tastatur Layout Unter macOS bedarf es anderer Sondertasten als unter Windows, weswegen Mac-Tastaturen nicht unbedingt für die Verwendung an einem PC geeignet sind.

Sofern Ihr PC über einen freien Anschluss für die entsprechende Mac-Tastatur verfügt, können Sie prinzipiell jede Mac-Tastatur an einem Windows-System nutzen. Ein Problem liegt allerdings darin, dass Mac-Tastaturen über ein grundsätzlich anderes Layout verfügen. In macOS existieren Sondertasten und damit verbundene Funktionen, die es unter Windows nicht gibt – und umgekehrt. Die Control-Taste am Mac hat beispielsweise keine Funktion unter Windows, während die Command-Taste der Windows-Taste entspricht. Das ist mitunter sehr verwirrend und nicht das Gelbe vom Ei, wenn Sie die Tastatur täglich nutzen möchten. Eine Möglichkeit der Erleichterung besteht in der systemweiten Umbelegung von Tastatureingaben. Mit spezieller Remapping-Software können Sie in Windows festlegen, dass die eingehende Eingabe der Command-Taste der korrekten Entsprechung im Windows-Layout zugeordnet wird – in diesem Fall wäre das die Alt-Taste. Am Ende bleiben dennoch unterschiedliche Tastenbeschriftungen. Als Notlösung geht das in Ordnung, als Dauerlösung ist das wenig empfehlenswert.

Aufgepasst beim Online-Kauf!

Wenn Sie eine Mac-Tastatur bei einem Onlineshop bestellen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Tastatur das richtige Sprach-Layout nutzt. Auch im deutschen Onlinehandel tummeln sich nämlich beispielsweise italienische oder französische Modelle. Deutschsprachige Tastaturen benutzen das sogenannte QWERTZ-Layout. QWERTZ steht dabei für die erste Buchstabenreihe neben der Tabulator-Taste. Englischsprachige Modelle nutzen so beispielsweise QWERTY und haben keine eigenen Tasten für die Umlaute Ä, Ö und Ü.

Zur Mac-Tastatur Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Testalarm zum Thema Tastaturen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Mac-Tastaturen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)