Selbstbestimmte Filmfreunde griffen früher zum Videorecorder. UHD-Blu-ray-Player und Streaming-Apps treten heute an seine Stelle. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Videorecorder am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

139 Tests 500 Meinungen

Die besten Videorecorder

1-20 von 258 Ergebnissen
  • Panasonic NV-HV 61

    Gut

    2,3

    2  Tests

    51  Meinungen

    Videorecorder im Test: NV-HV 61 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Videorecorder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Panasonic DMR-EH80 V

    Sehr gut

    1,5

    7  Tests

    1  Meinung

    Videorecorder im Test: DMR-EH80 V von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Panasonic DMR-EX95VEGS

    Gut

    2,1

    6  Tests

    24  Meinungen

    Videorecorder im Test: DMR-EX95VEGS von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • JVC DR-MX 1

    Gut

    1,8

    8  Tests

    0  Meinungen

    Videorecorder im Test: DR-MX 1 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Sony GV-HD700E

    Gut

    1,8

    7  Tests

    8  Meinungen

    Videorecorder im Test: GV-HD700E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • JVC DR-MV5

    Gut

    1,8

    3  Tests

    0  Meinungen

    Videorecorder im Test: DR-MV5 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Panasonic DMR-E75V

    Befriedigend

    2,7

    5  Tests

    7  Meinungen

    Videorecorder im Test: DMR-E75V von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Medion Life E70004 (MD 83425)

    Befriedigend

    3,0

    0  Tests

    7  Meinungen

    Videorecorder im Test: Life E70004 (MD 83425) von Medion, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • JVC DR-MV 1

    Gut

    2,3

    5  Tests

    6  Meinungen

    Videorecorder im Test: DR-MV 1 von JVC, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Panasonic DMR-ES30V

    Gut

    1,7

    2  Tests

    9  Meinungen

    Videorecorder im Test: DMR-ES30V von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Daewoo Electronics DF-7100

    Gut

    2,3

    4  Tests

    7  Meinungen

    Videorecorder im Test: DF-7100 von Daewoo Electronics, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Panasonic NV-HS 850

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    3  Meinungen

    Videorecorder im Test: NV-HS 850 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • LG LV 4787

    Gut

    1,8

    0  Tests

    112  Meinungen

    Videorecorder im Test: LV 4787 von LG, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Pioneer DVR-RT601H

    Sehr gut

    1,3

    2  Tests

    0  Meinungen

    Videorecorder im Test: DVR-RT601H von Pioneer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • JVC HR-S 7700 EU

    Sehr gut

    1,0

    3  Tests

    0  Meinungen

    Videorecorder im Test: HR-S 7700 EU von JVC, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Philips DVDR 630 VR

    Gut

    2,0

    3  Tests

    2  Meinungen

    Videorecorder im Test: DVDR 630 VR von Philips, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Orion VDR-4002

    Gut

    1,6

    3  Tests

    0  Meinungen

    Videorecorder im Test: VDR-4002 von Orion, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • JVC HR-XVS30E

    Sehr gut

    1,0

    2  Tests

    1  Meinung

    Videorecorder im Test: HR-XVS30E von JVC, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Panasonic NV-SV 121 EG-S

    Gut

    1,9

    1  Test

    7  Meinungen

    Videorecorder im Test: NV-SV 121 EG-S von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Toshiba D-VR 30

    Gut

    1,9

    2  Tests

    3  Meinungen

    Videorecorder im Test: D-VR 30 von Toshiba, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Videorecorder

Von der VHS zur D-​VHS

Die ersten Videorecorder für den Heimgebrauch kamen in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts auf den Markt. In den 80er Jahren dominierte das VHS-System, später kamen S-VHS, DV und im Jahr 1998 schließlich D-VHS hinzu. Mit Einführung der DVD als Aufnahmemedium endet die Ära der bandbasierten Geräte. Trotzdem sind auch heute noch VHS-Recorder erhältlich, mit denen man seine analogen Schätze wiedergeben kann.

VHS, VHS-C und S-VHS

Ein Videorecorder speichert die Bild- und Toninformationen auf einem magnetischen Band. Im Jahr 1976 wurde das VHS-System (Video Home System) eingeführt, mit dem der Heimanwender ein FBAS-Signal und eine Tonspur (Mono oder Stereo) aufzeichnen konnte. Die kleinen, für tragbare Recorder und Camcorder entwickelten VHS-C-Kassetten gibt es seit 1980, mit einem mechanischen Adapter lassen sich diese Kassetten auch in klassischen VHS-Geräten abspielen. 1988 hat JVC den VHS-Standard verbessert: Das weiterentwickelte S-VHS-System (Super Video Home System) ist abwärtskompatibel zu VHS, hat eine höhere Trägerfrequenz, bietet eine bessere Bildauflösung und punktet bei der Farbgenauigkeit. Im Zuge von S-VHS wurde der S-Video-Anschluss entwickelt, bei dem Helligkeit und Farbe getrennt übertragen werden. Allerdings gab es damals nur wenige Fernseher mit S-Video-Eingang, die Qualität von S-VHS ließ sich also nicht vollständig ausschöpfen. Wohl auch deshalb waren S-VHS-Recorder vor allem im semiprofessionellen Bereich beliebt, während die meisten Heimanwender beim VHS-System blieben. Später waren vor allem Kombigeräte aus DVD und VHS erhältlich.

Digitale Videosysteme

Das DV-System (Digital Video), eingeführt im Jahr 1994, nutzt eine Videobandbreite von fünf Megahertz (S-VHS: vier Megahertz, VHS: drei Megahertz) und zeichnet die Bilder digital auf. Die Qualität ist um ein Vielfaches besser als bei VHS oder S-VHS. Die Recorder werden per Composite-Video oder S-Video mit dem Fernseher verbunden, außerdem kann man die Daten digital und somit verlustfrei per FireWire (DV-Out) zum PC übertragen. Das zweite digitale Videosystem für den Heimgebrauch wird als D-VHS (Digital Video Home System) bezeichnet und ist seit 1998 erhältlich, allerdings nur in stationären Recordern und nicht in mobilen Geräten wie bei DV oder Mini-DV. D-VHS-Recorder sind zu VHS abwärtskompatibel, man kann mit den Geräten also auch im analogen VHS-, teilweise auch im S-VHS-Verfahren aufnehmen. Auf D-VHS-Kassetten lassen sich nicht nur die Auflösungen NTSC und PAL, sondern auch HDTV-Signale aufzeichnen. Mit dem Aufkommen von DVD- und Festplattenrecordern verlor das D-VHS-System zunehmend an Bedeutung, heute werden keine D-VHS-Recorder mehr produziert.

von Jens Claaßen

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Videorecorder Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 05/2009
    • Seiten: 6

    Play-Mobile

    Testbericht über 3 Videorecorder

    Die Zeit des Bands ist fast abgelaufen. Dennoch sind DV und HDV noch weit verbreitet. Mobile Festplatten-Recorder bringen die Vorteile bandloser Aufnahmen ins (H)DV-Zeitalter. Testumfeld: Im Test waren drei Fieldrecorder. Sie erhielten jeweils die Note „sehr gut“.

    zum Test

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 07/2011
    • Seiten: 4

    Test: Video-Fieldrecorder von AJA, Atomos, Focus

    Testbericht über 3 Video-Fieldrecorder

    HDMI- oder Firewire-Fieldrecorder erfüllen unterschiedliche Ansprüche der mobilen Videoaufnahme. Doch beide sollen die Arbeit am Schnittplatz erleichtern und mehr Qualität bieten. Testumfeld: Im Test waren drei Fieldrecorder für den Camcorder-Dreh.

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Seiten: 6

    Alte Streifen ganz neu

    Testbericht über 4 Geräte zum Digitalisieren von Videos

    Filme digitalisieren: Der teuerste Video-Digitalisierer ist auch der beste. Schmalfilme können Filmfreunde zuhause auch selbst abfilmen. Die bessere Qualität liefern jedoch Dienstleister. Testumfeld: Im Test waren vier Geräte zum digitalisieren von Videofilmen, darunter drei Video-Digitalisierer und ein VHS-Spieler. Sie wurden mit 1 x „gut“, 2 x „befriedigend“ und 1 x

    zum Test

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Videorecorder

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Videorecorder Testsieger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf