Denver Electronics Tablets

5

Top-Filter Displaygröße

  • 10 bis 11 Zoll 10 bis 11 Zoll
  • Tablet im Test: TAQ-10122 von Denver Electronics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Maximal erhältlicher Speicher: 8 GB
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Erhältlich mit LTE: Nein
    • Displayauflösung (px): 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TAQ-10172 von Denver Electronics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Maximal erhältlicher Speicher: 8 GB
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Erhältlich mit LTE: Nein
    • Displayauflösung (px): 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TAQ-10123 von Denver Electronics, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend
    Ausreichend
    3,8
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Displayauflösung (px): 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Speicherkapazität: 16 GB
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TAD-97072G von Denver Electronics, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 9,7"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Android
    • Displayauflösung (px): 1024 x 768 (4:3 / XGA)
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Speicherkapazität: 8 GB
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TAD-70092 von Denver Electronics, Testberichte.de-Note: 3.7 Ausreichend
    Ausreichend
    3,7
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Betriebssystem: Android
    • Displayauflösung (px): 800 x 480 (5:3 / WVGA)
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Speicherkapazität: 8 GB
    • Ausgeliefert mit Version: Android 4
    weitere Daten

Tests

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2015
      Seiten: 9

      Preisduell für Klein und Groß

      Testbericht über 19 Tablet-PCs unterschiedlicher Bildschirmgrößen

      Tablets: Ordentliche Qualität und zum Teil nur halb so teuer wie die besten: Die Analyse von 36 Modellen mit kleinem und großem Bildschirm liefert Top-Tablets für wenig Geld. Testumfeld: Im Fokus des Testberichts standen 19 Tablets in 2 Größengruppen. Davon besaßen 8 Modelle eine Bildschirmdiagonale von 6,8 bis 8,4 Zoll und 11 Tablet-PCs eine Bildschirmdiagonale von  weiterlesen

    • Ausgabe: 27
      Erschienen: 12/2015

      Billiger geht nicht

      Testbericht über 8 Tablets bis 100 Euro

      Tablets unter 100 Euro sind schon lange kein Ramsch mehr. Amazon Fire, Telekom Puls & Co. bieten ab 50 Euro blickwinkelstabile IPS-Displays, Vier-Kern-Prozessoren und ausreichend Flash-Speicher für eine Menge Apps. Testumfeld: Acht Tablets von 40 bis 100 Euro wurden von c't verglichen. Endnoten wurden nicht erteilt. Bewertete Kriterien waren Bedienung, Performance,  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 06/2015
      Seiten: 4

      Denver TAQ-10123

      Testbericht über 1 Denver Electronics Tablet

      Testumfeld: Es wurde ein Tablet-PC begutachtet, den man mit dem Urteil „ausreichend“ bewertete. Als Prüfkriterien dienten Funktionen, Display, Akku sowie Handhabung und Vielseitigkeit.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Acer Iconia A1-830
    connect 3/2014 Das 8-Zoll-Tablet macht nicht nur optisch eine gute Figur, sondern hat zum kleinen Preis einiges an Inhalt zu bieten.Im Check befand sich ein Tablet-PC, der mit 4 von 5 Punkten bewertet wurde. Ausstattung und Handhabung waren die Urteilskriterien.
  • Schlank und rank
    connect Freestyle 1/2015 Das iPad Air 2 hat weit mehr zu bieten als ein neues Gardemaß und den vom iPhone übernommenen Fingerprintsensor. In Sachen Eleganz macht dem Apple-Tab ohnehin niemand etwas vor, und jedes Gramm weniger ist selbstverständlich willkommen. Die eigentliche Revolution steckt aber unter der edlen Schale. ...Getestet wurde ein Tablet-PC, der mit der Note „sehr gut“ abschnitt.
  • Dünnes Tablet, fette Leistung?
    Computer Bild 10/2014 Sonys neues Xperia Z2 Tablet ist nicht nur schlank und schick: Es will auch mit vielen Zusatzfunktionen punkten. Klappt das?Es wurde ein Tablet-PC getestet. Das Produkt erhielt eine „gute“ Bewertung. Bewertungskriterien waren Surfen, Arbeiten und Spielen, Bild und Ton, Verbindung mit dem Internet und zu anderen Geräten, Bedienung sowie Alltagstauglichkeit. Darüber hinaus prüften die Tester den Lifestyle-Faktor (Design, Handhabung, Wertigkeit).
  • PC-WELT 2/2015 Die Akkulaufzeit fällt bei den 10-Zoll-Tablets besser aus, denn sie haben einen größeren Akku mit 27 oder 29 Wattstunden. Am besten schneidet das Trekstor Surftab ab, das es bei der Video-Wiedergabe auf 9,5 Stunden bringt. Bei den Tablets von Captiva und Prestigio leidet die Akkulaufzeit etwas unter der hohen Displayauflösung und/oder dem 3G-Modul. Bei den kleinen Tablets schneidet das Toshiba Encore 2 mit sechs bis gut sieben Stunden Laufzeit am besten ab.
  • Computer Bild 26/2014 Wie der Test zeigt: Nicht unbedingt! Das prozessorstarke, hochauflösende Surface Pro 3 hielt im COM-PUTER BILD-Testlabor nur rund 8,5 Stunden durch - das ebenso potente iPad Air 2 schaffte dagegen mehr als 15. Trotz schwacher Auflösung und Mittelklasse-CPU machte das Xoro schon nach weniger als 8 Stunden schlapp.
  • Sat-TV ohne Strippen
    audiovision 1/2014 19 HbbTV an Bord: Der Devolo-Receiver beherrscht nicht nur die Darstellung des klassischen verpixelten Videotextes, sondern kommt auch mit HbbTV zurecht. Dazu reicht bei den öffentlich-rechtlichen und den größeren Privatsendern ein Druck auf die rote Taste der Fernbedienung. Schon lassen sich Zusatzinformationen zum Programm und die Mediatheken aufrufen. Verpasste Sendungen landen so blitzschnell auf dem Fernseher.
  • Heißer Herbst: iOS 6 fürs iPhone
    iPhoneWelt 5/2012 (August/September) In den USA funktioniert die Siri-Assistenz bei der Restaurantsuche und Reservierung bereits jetzt, hier nutzt Apple die Unternehmenssuche Yelp auch für Restaurants und Open Table zur Reservierung. Einen deutschen Yelp-Ableger wie auch einen Open-Table-Ableger gibt es ebenso wie iOS-Apps. Die Datenbestände müssen aber zusammengeführt und internationalisiert werden, wenn Apple auch hier auf die beiden Dienste setzt.
  • PC-WELT 6/2012 Zusammengeklappt ist das Tablet sehr kompakt und leicht, sein Akkulaufzeit allerdings enttäuschend kurz. Vorteilhaft ist der Doppel-Bildschirm fürs Tippen. Ansonsten bringt er nur bei angepassten Apps Vorteile: Die Mail-App zeigt beispielsweise die Ordner unten an, eine ausgewählte Mail auf dem oberen Display. In der Reader-App sehen Sie wie bei einem echten Buch eine Seite links und eine Seite rechts. Dabei nervt, dass beide Bildschirme unterschiedlich hell sind.
  • PC-WELT 8/2011 Dort steckt aber nur eine nicht entfernbare Dummy-Karte. Der Mobileinsatz ist ohnehin keine Stärke des Streak, denn seine Akkulaufzeit war enttäuschend kurz. Dell versucht mit der Bedienoberfläche Stage, die Menüs übersichtlicher zu gestalten. Doch durch die niedrige Auflösung des Bildschirms wirkten die Darstellung grob und die Symbole zu groß. Der Bildschirm war zwar recht hell, vertikal aber schon bei einem kleinen Kippwinkel schlecht ablesbar.
  • Zauberhafte Tafeln auf Erfolgskurs
    PCgo 1/2011 Für die Arbeit gibt es OpenOffice. Die Bedienung über Menüleisten und -listen und kleinen Befehlsfenstern gestaltet sich aber eher schwierig. Alles in allem ist das WeTab leider ein ziemlich unausgereiftes Gerät. Nexoc Pad 10 Nexocs Pad 10 ist ein Tablet-PC, das mit Windows 7 (Home Premium) läuft. Das ist zwar insofern erfreulich, als dass es keinerlei Umgewöhnung bedarf, um mit dem immerhin 900 Gramm schweren Gerät arbeiten zu können.
  • Google-Dienste auf dem iPad effizient nutzen
    Macwelt 4/2013 Gmail, Google Drive und andere kostenlose Dienste des Suchmaschinenspezialisten haben mittlerweile längst ihren Weg auf das iPad gefunden. Die optimale Nutzung gelingt jedoch nicht immer reibungslos.
  • Apps und Spiele für das iPad
    Macwelt 3/2013 Sie vermissen Ihren Schallplattenspieler? Mit der App Turnplay holen Sie ihn auf Ihr iPad. Wikilinks vernetzt Ihr Wissen, auch mit Youtube, und mit Pixlr Express bearbeitet man Bilder.In diesem 2-seitigen Artikel werden von der Zeitschrift Macwelt (3/2013) insgesamt 5 iPad-Applikationen vorgestellt und bewertet. Wie Pixlr Express Plus, Wikilinks, Last Knight HD und Co. abgeschnitten haben, kann man hier nachlesen.
  • iPad & Co. erobern die Geschäftswelt
    Business & IT 4/2012 IT-Entwicklungen werden nicht mehr von den Anforderungen der Geschäftswelt getrieben. Neue Technologien und Dienste, die ursprünglich für Privatanwender bestimmt waren, haben das Nutzerverhalten und damit auch die Möglichkeiten und Reichweite moderner Business-Anwendungen einschneidend verändert. Besonders deutlich zeigt sich dieser Trend bei den Tablet-PCs.Auf 18 Seiten berichtet die Zeitschrift Business & IT (4/2012) über Business-Tablets und deren wachsenden Trend in der Geschäftswelt. Der Artikel beinhaltet auch einen Vergleich von Business-Tablets. Außerdem geht es in diesem Artikel um Collaboration für unterwegs und die Diskussion über Netbook, Tablet oder Ultrabook. Welches Gerät eignet sich am besten für den Business-Einsatz?
  • USB-Anschluss am Tablet-PC optimal nutzen
    AndroidWelt 1/2013 (Dezember/Januar) Mithilfe optimaler Nutzung von USB an Ihrem Tablet und dank tollen Zubehörs verwandeln Sie Ihr Mobilgerät in einen nahezu vollwertigen PC-Ersatz.
  • Apple iPad Pro
    PocketPC.ch 11/2015 Das Onlinemagazin PocketPC.ch testete ein Tablet, vergab jedoch keine Endnote.
  • Heiße Tipps fürs coole iPad
    PCgo 4/2011 Der Tablet-Rechner von Apple ist cool und weitaus mehr als ein modisches Accessoire. Die richtigen Tipps und Einstellungen bringen mehr Spaß und Produktivität.Auf 4 Seiten gibt die Zeitschrift PCgo (4/2011) zehn nützliche iPad-Tipps. Unter anderem: E-Mails synchronisieren und PDFs herunterladen.
  • Apple iPad 3 WiFi Cellular (64 GB)
    Stiftung Warentest Online 11/2013 Untersucht wurde ein Tablet-PC, der mit der Note „gut“ abschnitt. Als Kriterien dienten Funktionen, Handhabung, Display, Akku und Vielseitigkeit.
  • Apple iPad Mini WiFi Cellular (64 GB)
    Stiftung Warentest Online 11/2013 Es wurde ein Tablet-PC näher geprüft und für „gut“ befunden. Als Kriterien dienten Funktionen, Handhabung, Display, Akku und Vielseitigkeit.
  • Im Zeichen der Honigwabe
    connect 9/2011 Es wurde angekündigt, dann zurückgehalten und schließlich komplett überarbeitet - jetzt ist es endlich da: das neue Samsung Galaxy Tab 10.1 im Praxistest.
  • Tablett-süchtig?
    FOTOHITS 10/2010 Nach iPod und iPhone hat Apple mit dem Tablettcomputer iPad ein - nach eigenen Aussagen - revolutionäres Gerät auf den Markt gebracht. FOTO HITS hatte sich bereits im April ein Exemplar aus den USA besorgt und konnte es so intensiv auf die Tauglichkeit für fotografische Anwendungen testen. Das Fazit ist eindeutig - so eindeutig, dass es in Kürze auch eine spezielle iPad-Ausgabe des FOTO HITS- Magazins geben wird.
  • Samsung Galaxy Tab
    mobile-reviews.de 1/2011 Mit dem Galaxy Tab stellte Samsung am 11.10.2010 endlich einen ernstzunehmenden Konkurrenten zum allmächtigen Apple iPad vor. In vielen Dingen macht das Galaxy Tab dem iPad sogar etwas vor. Das betrifft allerdings nicht den Preis. Aktuell will Samsung für sein Tablet, mit dem man im Internet surfen, Filme betrachten und Spiele zocken kann, etwa 570 Euro auf den Tisch gelegt wissen. Ein vergleichbares Apple iPad kostet in der 3G-Variante 599 Euro, bietet dafür aber ein 10 Zoll Display und wertigere Materialien. Das kapazitive Display ist 7 Zoll groß und löst mit 1024 x 600 Pixel auf. Dank des integrierten GSM-Moduls kann man Telefonate führen, dazu ist aber entweder ein kabelgebundenes oder ein Bluetooth-Headset notwendig. Der Hummingbird-Prozessor taktet mit 1 Gigahertz, ein Grafikbeschleuniger namens PowerVR SGX 540 sorgt bei 3D-Spielen für den notwendigen Turbo. Dank WLan b/g/n und HSPA kann man mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde surfen. Seine Inhalte speichert man entweder im internen - 16 Gigabyte fassenden Speicher - oder eben auf microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 Gigabyte. Die rückseitige Kamera löst mit 3,2 Megapixel auf, bietet eine LED und macht recht ansprechende Fotos. Ob das Galaxy Tab wirklich eine Konkurrenz ist, können Sie im folgenden Testbericht nachlesen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Denver Electronics Tablets.