Technisat Tablets

5
  • Gefiltert nach:
  • TechniSat
  • Alle Filter aufheben
  • Tablet im Test: TechniPad 10 von TechniSat, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 7 Tests
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10"
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Betriebssystem: Android
    • Akkukapazität: 6000 mAh
    • Gewicht: 680 g
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TechniPad Mini von TechniSat, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7,85"
    • Arbeitsspeicher: 2 GB
    • Betriebssystem: Android
    • Akkukapazität: 4500 mAh
    • Gewicht: 299 g
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TechniPad 10G-HD von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,1"
    • Arbeitsspeicher: 2 GB
    • Betriebssystem: Android
    • Akkukapazität: 6800 mAh
    • Gewicht: 630 g
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TechniPad 7T von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 7"
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Betriebssystem: Android
    • Gewicht: 343 g
    weitere Daten
  • Tablet im Test: TechniPad 8 (16 GB, WLAN) von TechniSat, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    51 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 8"
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Betriebssystem: Android
    • Gewicht: 500 g
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Technisat Tablets Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 9/2013
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 6

    10 Android-Tablets unter 300 Euro

    Testbericht über 10 Tablet-PCs

    Quadcore-CPU, 3G, IPS-Panel – was früher teuren Top-Geräten vorbehalten war, finden Sie nun in günstigen Tablets. Im Test: Zehn Android-Tablets unter 300 Euro. Testumfeld: Im Check waren 10 Tablet-PCs. Die Produkte erhielten die Endnoten 2 x „gut“ und 8 x „befriedigend“. Zu den Testkriterien zählten Bedienung, Mobilität, Bildschirm, Ausstattung, Geschwindigkeit und

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2014
    Erschienen: 05/2014
    Seiten: 8

    Gelungene Aufstellung

    Testbericht über 15 Tablet-PCs

    Tablets: Das billigste Tablet im Test kostet 100 Euro. Es hat ein funzeliges Display, sein Akku lädt länger, als er läuft. Der Testsieger ist rundum gut, kostet aber fast sechsmal so viel. Testumfeld: Insgesamt 15 Tablet-PCs wurden näher betrachtet. Darunter waren 14 aktuelle Android-Tablets unterschiedlicher Bildschirmgrößen sowie ein Tablet-PC mit dem Betriebssystem

    zum Test

  • Ausgabe: 12/2013
    Erschienen: 11/2013
    Seiten: 10

    Surfen, spielen - arbeiten?

    Testbericht über 17 Tablets unterschiedlicher Bildschirmdiagonalen

    Tablets: Nachrichten lesen, Filme schauen – das klappt mit allen Geräten gut. Doch mehr Leistung hat ihren Preis, und als Ersatz fürs Notebook eignen sich Tablets nur bedingt. Testumfeld: Im Vergleichstest der Stiftung Warentest wurden 17 Tablet-PCs unter die Lupe genommen. Darunter waren 7 Android-Tablets mit einer Bildschirmdiagonale von 9,2 bis 10 Zoll, 6 Android-

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Technisat Tablets.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Die besten Apps für Nexus 7
    Android Magazin 6/2012 (November/Dezember) Das ASUS Nexus 7 ist seit kurzer Zeit im Handel verfügbar. Grund genug für uns, uns mal auf die Suche nach den besten Apps für das unverschämt günstige Google-Tablet zu machen. Mit den nachfolgend vorgeschlagenen Apps verwandeln Sie Ihr Tablet in einen mobilen Alleskönner!
  • Konsument 11/2017 Leider nimmt Microsoft auch einige unangenehme Relikte aus der PC-Welt mit: Bei der Einrichtung und im täglichen Gebrauch sind die Windows-Tablets etwas umständlich. Trotzdem konnte sich das Surface Pro i5 den ersten Platz sichern. Der Testsieger kommt ohne Tastatur und Bedienstift auf 1.390 Euro. Schön: Microsoft hat seinen Geräten einen "echten" USB-Anschluss spendiert. Das mag im Zeitalter der Cloud antiquiert wirken.
  • Abgespeckt
    connect 10/2017 Nach den beiden Premium-Tablets von Huawei, dem Mediapad M3 in connect 1/2017 und dem größeren Mediapad M3 Lite in 9/17, war auch das Mediapad T3 10 zu Gast im connect-Labor. Wo Huawei bei dem um 100 Euro günstigeren T-Modell gespart hat, zeigt sich bereits beim Akku: Während die Premium-Tablets mit 5100 mAh (M3, 8 Zoll) und 6660 mAh (M3 Lite, 10 Zoll) jeweils mehr als neun Stunden erzielen, bleibt der 4800-mAh-Akku des Mediapad T3 10 LTE mit nicht ganz sechseinhalb Stunden klar dahinter.
  • Computer Bild 24/2016 Tempoeinbrüche, sobald viele Apps und Webseiten parallel geöffnet sind? Fehlanzeige. Apple zeigte in diesem Prüfpunkt, wie wichtig das perfekte Zusammenspiel zwischen der verbauten Hardware und dem Betriebssystem ist. Schließlich treibt das iPad Pro nur ein Zweikern-Prozessor an, dem zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Zum Vergleich: Das 8 Zoll große Huawei MediaPad M3 setzt einen 8-Kern-Prozessor mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher ein.
  • connect 7/2015 Dezente glänzende Kanten im Aluminiumbereich unterstreichen den wertigen Look. >> Mit dem Surface 3 bringt Microsoft auch in der dritten Generation ein zweites, etwas günstigeres Modell mit Atom-Chip auf den Markt. Von den Einschränkungen eines reinen Tablet-Betriebssystems hat sich der Software-Riese längst verabschiedet. Surface 3 und Surface 3 Pro sind beide mit Windows 8.1 ausgestattet und werden sich ohne Zusatzkosten auf Windows 10 aktualisieren lassen, das für Sommer erwartet wird.
  • Apple-Hardware clever kaufen
    Macwelt 1/2014 Brandneu sind das iPad Air und das iPad Mini Retina, die beide Rekorde in puncto Gewicht und Größe aufstellen. Besonders klein und leicht ist das iPad Mini. Als alltäglicher Begleiter ist es fast so flexibel wie ein iPhone, bietet aber die Möglichkeiten eines vollwertigen Tablets. M a n b e ko m m t e s a u c h m i t d e m hochauflösenden Retina-Bildschirm. Einen größeren Bildschirm erhält man mit dem preisgünstigen iPad 2, oder dem sehr leichten iPad Air.
  • SFT-Magazin 10/2013 Geht man auf Tuchfühlung, wie in diesem Fall mit der 7-Zoll-Variante, zeigt sich die Plastikummantelung recht robust und außerdem top gearbeitet - hier knarzt und wackelt nichts. Mit 300 Gramm gehört das Galaxy Tab 3 7.0 zudem zu den handlichsten und portabelsten derzeit erhältlichen Tablets. Wie üblich verzichtet Samsung auf einen HDMI-Ausgang. Für die Mobilfunkvariante zahlen Sie einen Aufpreis von circa 100 Euro und bekommen obendrein eine Telefonierfunktion.
  • Computer Bild 13/2013 befriedigend 2,62 AMAZON Kindle Fire HD Preis: ab 199 € Bücherquelle: Amazon Kindle-Shop E-Book-Formate: AZW, PDF, Mobi Bedienung: Touchscreen Display: 17,8 cm, TFT-Farbdisplay Auflösung: 1280 x 800 Pixel (216 dpi) Akkulaufzeit: 11 Stunden Abmessungen: 13,7 x 19,3 x 1 cm Gewicht: 400 Gramm Das Amazon-Tablet erlaubt den direkten Kauf von Kindle-E-Books. Sein toller HD-Bildschirm verleiht aber auch Filmen Glanz. Per Amazon-Cloud werden Titel bequem zwischen PC und Tablet synchronisiert.
  • Frühjahrsputz
    Computer Bild 12/2013 FÜR ANDROID Android-Apps produzieren DATENMÜLL AM LAUFENDEN BAND. Nur mit Clean Master werden Sie den wieder los. ANDROID-SMARTPHONES UND -TABLETS PORENTIEF REINIGEN Mails abrufen, surfen, spielen oder mit Apps arbeiten: Was immer Sie mit Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet tun - die dabei anfallenden Daten landen in sogenannten "Caches". Eigentlich prima, denn so bringt das Gerät bereits aufgerufene Inhalte wie Karten in Google Maps flotter auf den Schirm.
  • Tipps: Kindle Fire HD
    PAD & PHONE 3/2012 (Dezember/Januar) Musiktitel in der Cloud können Sie herunterladen oder streamen, je nach Bedarf. Die Angebote bei Amazon sind oft verlockend, und viele gute Alben sind zu reduzierten Preisen aufgeführt. Videos Das Videoangebot von Amazon hört auf den Namen "Lovefilm", und als Kindle-Fire-HD-Besitzer können Sie diesen Service einen Monat kostenlos ausprobieren. Danach sind 6,99 Euro pro Monat fällig, wenn Sie die digitale Flatrate aufrechterhalten wollen.
  • iPad 3 - der Foto & Video Profi
    Audio Video Foto Bild 5/2012 Scharf, schärfer, iPad 3 – das extra scharfe Display bringt vor vor allem Foto- und Video-Apps in sensationeller Brillanz zur Geltung.
  • Samsung Galaxy Tab 2 10.1
    AndroidWelt 5/2012 (August/September) Außer Ice Cream Sandwich als neuem Betriebssystem hat Samsung an seinem beliebten Android-Tablet nur wenig geändert – und das ist gut so.Im Check war ein Tablet, welches mit „gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Bedienung, Mobilität, Bildschirm, Ausstattung, Geschwindigkeit und Multimedia sowie Service.
  • Topspiele für das iPad 2
    iPadWelt 4/2011 Schon das erste iPad war fürs Gaming wie geschaffen, doch das iPad 2 setzt mit besserer Grafik und Sensorik noch einen drauf. Wir haben nach den besten Spielen für iPad und iPad 2 gesucht.
  • Designer-Klemmbrett
    stereoplay 11/2010 Das Apple iPad ist weit mehr als ein expandierter iPod Touch. Es ist auch der beste Bilderrahmen der Welt – und die coolste Fernbedienung sowieso.Auf 3 Seiten zeigt die Zeitschrift stereoplay (11/2010), womit man das iPad in seinen Funktionen noch erweitern kann.
  • Neues von der Baustelle
    PC Magazin 12/2010 Das WeTab hat Schlagzeilen gemacht – aber nicht gerade mit positiven Nachrichten. Wir überprüfen, ob das Software-Update die Scharten ausgewetzt hat.
  • Samsung Galaxy Tab 10.1 - Alleinunterhalter von Format
    TarifAgent 9/2011 Mit dem Galaxy Tab 10.1 legt Samsung nicht nur größentechnisch ein Schäuflein nach, sondern auch bei der Performance und der Geschwindigkeit am Daten-Highway. Dazu wird Honeycomb 3.1, das speziell für den Einsatz auf Tablets ausgelegte Betriebssystem von Android, kombiniert. Was soll da noch schief gehen?
  • Publizieren auf dem iPad
    Macwelt 10/2010 Man muss zwar nicht so weit gehen wie manche Presseleute und das iPad zum Retter der Verlage erklären, ignorieren kann man die Tendenz zum Lesen auf dem iPad aber nicht.Auf 4 Seiten zeigt die Zeitschrift Macwelt (10/2010), wie man mit dem iPad digital publizieren kann.
  • Multimedia-Plotter
    Yacht 15/2010 Das Computer-Tablet I-Pad von Apple eröffnet Seglern neue Möglichkeiten bei der Kommunikation - und beim Navigieren. Der Funktionsumfang geht weit über die Positionsanzeige hinaus.
  • Im Test der Zeitschrift ''Foto Hits'' befanden sich zwei Monitore mit integrierten Stifttabletts, die sich für Fotografen und Grafiker eignen. Der Kampf war ungleich: Das teure Wacom Cintiq 21UX wurde verglichen mit dem günstigen Visboard VD1-19W. Dabei zeigte sich, dass der teure Cintiq nur bedingt sein Geld wert ist, und der 500 Euro teure VisBoard professionellen Ansprüchen kaum genügt.