PNY Grafikkarten

73
  • PNY GeForce GTX 1060 XLR8 OC Gaming 6GB
    Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 XLR8 OC Gaming 6GB von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    1
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    324 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1582 MHz
    • Boost-Takt: 1797 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 Ti XLR8 Gaming von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    2
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1366 MHz
    • Boost-Takt: 1480 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1050
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    Sehr gut
    1,5
    2 Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1531 MHz
    • Boost-Takt: 1645 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Ti XLR8 Gaming Overclocked von PNY, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    4
    Gut
    2,0
    1 Test
    11/2018
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Basistakt: 1350 MHz
    • Boost-Takt: 1635 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 285 W
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 XLR8 Gaming OC Twin Fan von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    09/2018
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Basistakt: 1515 MHz
    • Boost-Takt: 1710 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 285 W
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti Blower Edition von PNY, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1480 MHz
    • Boost-Takt: 1582 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 XLR8 OC Gaming 4GB von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1203 MHz
    • Boost-Takt: 1266 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • PNY GeForce GTX 1080 XLR8 OC Gaming
    Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 XLR8 OC Gaming von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    45 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1708 MHz
    • Boost-Takt: 1848 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • PNY GeForce GTX 1070 XLR8 OC Gaming
    Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 XLR8 OC Gaming von PNY, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1797 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1070
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 XLR8 OC2 von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Basistakt: 1304 MHz
    • Boost-Takt: 1367 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1127 MHz
    • Boost-Takt: 1178 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GTX 980 Pure Performance OC2 4GB von PNY, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Befriedigend
    2,6
    1 Test
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Basistakt: 1228 MHz
    • Boost-Takt: 1329 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC 6GB von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1165 MHz
    • Boost-Takt: 1266 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 980 von PNY, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    2 Tests
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1126 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 XLR8 OC Gaming 2GB von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1203 MHz
    • Boost-Takt: 1266 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 780 Ti OC von PNY, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    3 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1006 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11,2
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 750Ti 2GB von PNY, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Gut
    2,5
    1 Test
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1020 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11,2
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 760 XLR8 von PNY, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Befriedigend
    2,6
    1 Test
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Basistakt: 980 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Serie: Nvidia 700er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 560 Ti XLR8 OC (1024 MB) von PNY, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 850 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI Express 2.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 650 Ti Limited Edition 1GB von PNY, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 925 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
Neuester Test: 02.11.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema PNY GPUs.

Weitere Tests und Ratgeber zu PNY Grafik-Karten

  • Treiber-Evolution
    PC Games Hardware 5/2013 Zum Marktstart noch wackelig auf den Beinen, reifen Grafikkarten mit ihren Treibern heran. PC Games Hardware prüft, was AMD und Nvidia aus ihren Produkten herauskitzeln.
  • Grafikkarte: PNY Geforce GTX 460 768MB XLR8
    PC-WELT 10/2010 Die Kühllösung der PNY Geforce GTX 460 XLR8 entspricht der Lüfter-Kühler-Kombination, die Grafikprozessor-Hersteller Nvidia bei seiner Referenzkarte verwendet: ein Kupferkühlblock mit zwei Wärmeleitrohren und ein zentraler 75-Millimeter-Axiallüfter. ...
  • VR-Tempo für kleines Geld?
    Computer Bild 15/2016 Nvidias neue Grafikprozessoren GTX 1070 und GTX 1080 sind aktuell das Maß der Dinge. Kleiner Wermutstropfen: Karten mit diesen Chips kosten saftige 500 beziehungsweise 750 Euro. Nun will Kontrahent AMD mit der Radeon RX 480 eine preisgünstige Alternative in den Handel bringen, die genügend Dampf haben soll, selbst für VR-Spiele. Kostenpunkt: rund 200 Euro für die mit 4 Gigabyte Grafikspeicher ausgestattete Variante, 250 Euro für die hier v von COMPUTER BILD getestete 8-Gigabyte-Version.
  • PC Games Hardware 6/2015 Letztere fällt abweichend von den Dual-Slot-Designs (3,5 Zentimeter Breite) im Feld breiter aus, die Jetstream genehmigt sich 4,5 und die Phantom sogar 5,0 Zentimeter im Gehäuse. Dadurch geht der Erweiterungsslot direkt unterhalb der Grafikkarte verloren. In der Testtabelle haben wir drei empfehlenswerte AMD-Grafikkarten aufgeführt. Vor allem die R9 290 verdient Erwähnung, da sie deutlich schneller arbeitet als die GTX-960-Karten, aber kaum mehr kostet.
  • Grafikkarten-Marketing
    PC Games Hardware 7/2013 von den ebenfalls erhältlichen Versionen mit viel, aber langsamem DDR3-Speicher sollten Sie die Finger lassen - insbesondere wenn Sie gern Multisample-Kantenglättung (MSAA) nutzen. Als Faustregel gilt: Bevor ein GiByte Grafikspeicher zu wenig sind, genügt eine Grafikkarte dieser Leistungsklasse sowieso nicht mehr, um damit flüssig zu spielen - ein Benchmark-Sprung von (fiktiven) 3 auf 7 Bilder pro Sekunde klingt prozentual zwar gut, ändert aber nichts daran, dass das Spiel damit unspielbar hakt.
  • ‚Wundertreiber‘?
    PC Games Hardware 6/2011 AMD wie auch Nvidia feilen an ihren Treibern und denken sich oft Neues aus. PC Games Hardware zeigt Ihnen, was die Catalyst- und Geforce-Versionen leisten, und erläutert, wie Sie dies nutzen.In Ausgabe 6/2011 nimmt PC Games Hardware die aktuellen Grafikkarten-Treiber von AMD und Nvidia unter die Lupe und berichtet von ihren Ergebnissen. Hierfür verwendet die Zeitschrift vier Seiten.
  • Wer sich mit dem Gedanken einer Neuanschaffung trägt, sollte den Test der PCGH (PC Games Hardware) über 20 Grafikkarten lesen. Hier sind beinahe alle gängigen Modelle von High-End bis zur 60 Euro günstigen Low Budget-Karte vertreten und zeigen im Gaming-Test, was in ihnen steckt. Dominiert wird des Testfeld von nVidia GTX200-Karten, aber auch ein paar ATi Radeon 4800er fanden sich auf guten Plätzen ein.
  • Nicht jeder braucht zum Spielen eine High-End-Grafikkarte und kann für seine Zwecke ruhig zu einer preisgünstigen um 100 Euro greifen. Das Magazin „Computer Bild Spiele“ testete sieben dieser Sparkarten auf ihre Spieletauglichkeit und befand alle als befriedigende Gamer-Hardware. Zotac gewinnt mal wieder einen Wettbewerb mit seiner 9800GT, die in allen Bereichen überzeugen konnte.
  • Sechs Karten mit nVidia-Chip und nur zwei von AMD/ATi bilden ein sehr ungleiches Testfeld der Spitzenklasse-Grafikkarten, die sich die Tester von GamerStar diesmal ausgesucht haben. Und auf dem letzten Platz landet eine ATi, obwohl sie die höchste Bildqualität bietet und die gleiche Spieleleistung bringt, wie der Testsieger. Dass sie laut ist, mag nicht unbedingt jeden Spieler stören, doch hier sollte MSI nochmal das Kühlsystem überarbeiten und für mehr Ruhe sorgen.
  • Das PC-Magazin testete elf Grafikkarten der oberen Mittelklasse und bestätigte die allseits bekannte Faustregel, dass der zweitbeste Grafik-Chip für wesentlich weniger Geld fast die selbe Performance bietet wie das Top-Produkt. Nach wie vor finden sich nur zwei Anbieter in diesem Genre: AMD/ATi und nVidia – hier mit den 4870er, GTX260er und GF9800er Chips. In der Gesamtwertung findet auf den ersten fünf Plätzen ein Kopf an Kopf Rennen statt und die Punktzahlen unterscheiden sich nur marginal.
  • Ende Mai 2008 soll die neue Grafikkarte von nVidia der Presse vorgestellt werden und Anfang Juni wird sie dann lieferbar sein. Der auf dem GT200 basierende Single-Chip wird mehr Leitung bringen als der GX2 Doppel-Chip. Es ist klar, dass hier eine ordentliche Kühlung erforderlich wird.
  • Grafikkarte
    PCgo 6/2010 Neben dem High-End-Modell GTX 480 liefert Zotac mit der GeForce GTX 470 für etwa 400 Euro auch ein leicht abgespecktes Modell. Die Karte besitzt einen Speicher von 1.280 MByte GDDR5 sowie 2x DVI und 1x Mini-HDMI als Schnittstellen. ...
  • Direct-X-10-Grafikkarte zum Schnäppchenpreis
    PC-WELT 6/2007 Endlich gibt es Grafikkarten, die Direvt X 10 unterstützen, für unter 300 Euro - bisher zahlten Sie rund 20 Prozent mehr. Müssen Sie bei den Sparmodellen mit Nachteilen rechnen? Es wurden unter anderem die Kriterien Ausstattung, Handhabung und 3D-Leistung getestet.
  • Unified Silizium
    Hardwareluxx [printed] 1/2007 Vier Jahre hat NVIDIA an der neuen Architektur des ‚G80‘ geforscht und gebastelt: Jen-Hsun Huang, der CEO und Präsident von NVIDIA erklärte auf einem Editors Day im Oktober gegenüber Hardwareluxx und der internationalen Presse, dass die Entwicklung 600 Mannjahre und 400 Millionen US-Dollar gekostet hätte. Bei so einem teuren Chip muss auch etwas gutes dabei herauskommen. In der tat liest sich die Featureliste wie der feuchte Traum eines Geeks: 128 Unified Shader Pipelines, 768 MB Framebuffer, hohe Taktraten, effiziente Architekturen und vieles mehr. Auf dem Meeting in Santa Clara konnten wir alle Details zur neuen Architektur erfahren - und anschließend zu Hause im Labor auch die brachiale Performance der GeForce 8800 GTX selbst erleben. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Powercolor X1900 GT
    PC Action 10/2006 Diese Grafikkarte des Herstellers Tul ist eine ernst zu nehmende Konkurrenz für 7900-GT-Karten. Doch wie schneidet die Platine in unserem Herz-und-Nieren-Test ab? Testkriterien waren unter anderem Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Mini-Wasserkühlung
    PC Professionell 8/2006 Eine pfiffige Kombination aus Wasserkühlung und Grafikkarte zeigt Sapphire. Die Toxic X1900 XTX ist eine All-in-one-Lösung - komplett und einsatzbereit. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lautstärke und Service.
  • Für Sparfüchse
    PC Games 1/2006 Mit am günstigsten unter den X800-GTO-Grafikkarten ist die Gecube GC-RX800GTO3-D3. Knapp 180 Euro blättern Sie für die Karte hin.
  • Grafik auf HD-Niveau
    PC VIDEO 2/2006 Die Grafikkarte im mittleren Preissegment wartet mit einer Besonderheit auf: Über eine externe Videobox kann zusätzlich zum PC-Monitor ein TV-Bildschirm bis zur vollen HDTV-Auflösung angeschlossen werden.
  • PNY Technologies Verto 7800 GTX
    PC Games 11/2005 Mit der Verto Geforce 7800 GTX zeigt PNY eine von vielen fast identischen 7800-GTX-Karten.
  • PNY Technologies Verto 7800 GTX
    PC Games Hardware 10/2005 Mit der Verto Geforce 7800 GTX zeigt PNY eine von vielen fast identischen 7800-GTX-Karten.
  • PNY Verto 6800 GT
    PCgo 2/2005 PNY möchte mit der Verto 6800 GT vor allem Käufer gewinnen, die schon alle aktuellen 3D-Spiele zu Hause haben - denn eine Vollversion liegt nicht in der Schachtel. Auch Übertaktungstools oder Videoprogramme fehlen, nur eine Treiber-CD bekommt der Käufer.
  • PNY Verto Geforce 6800 GT
    PC-WELT 12/2004 Der GT-Chip ist identisch mit Nvidias High-End-Version Geforce 6800 Ultra. Er wird jedoch mit 50 MHz weniger getaktet, den Speicher spricht er mit 500 statt 550 MHz an.
  • PNY Geforce 6600 GT
    PC Games Hardware 4/2005 PNY verfolgt bei der Geforce 6600 GT ein konsequentes Sparkonzept und legt der Karte nur das Nötigste mit in den Karton - günstige Sparplatine oder spartanische Geizkarte?
  • PNY Geforce 7800 GTX
    PC-WELT 12/2005 Die Karte mit Nvidias High-End-Chip erzielte in allen Benchmarks Bestwerte – Sie brauchen also bei keinem aktuellen Spiel Ruckler zu fürchten, vorausgesetzt Ihr PC ist ebenfalls flott genug. Die Ausstattung ist hingegen nicht überwältigend.
  • Foxconn GeForce 9800 GTX Extreme-OC, die neue Spitze?
    BareboneCenter.de 5/2008 Mit der GeForce 8800 GT und der GeForce 9600 GT hat nVidia den Mainstream-Bereich gut unter Kontrolle. Nur im High-End Bereich liegen die alten 8800 GTX und 8800 Ultra Modelle immer noch vorne. Erst wenn man zu Zwei-GPU Lösungen greift, kann man sich deutlich absetzen. Und das will nVidia mit der 9800 GTX ändern. Wie die 8800 GT und 8800 GTS-512 basiert auch die 9800 GTX auf dem günstig zu produzierenden G92 Chip, der auch einen geringeren Stromverbrauch aufweisen soll. Aber wird die Geschwindigkeit dem Namen gerecht? Erstmals in der Geschichte von nVidia wird ein neues High-End Modell eingeführt ohne eine neue Architektur vorzustellen. Testkriterien waren Lautstärke, Grafikleistung, Temperatur und Stromverbrauch.