Advance Acoustic Verstärker

30

Top-Filter: Typ

  • Verstärker im Test: X-i105 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic X-i105

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W
  • Verstärker im Test: X-i 75 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic X-i 75

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 110 W
  • Verstärker im Test: X-i50BT von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic X-i50BT

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 65 W
    • Bluetooth: Ja
  • Verstärker im Test: X-i125 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic X-i125

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W
  • Verstärker im Test: X-A 160 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic X-A 160

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: AV-Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 240 W
  • Verstärker im Test: X-I90 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic X-I90

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
  • Verstärker im Test: X-i 1000 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Advance Acoustic X-i 1000

    • Gut 2,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 400 W
  • Verstärker im Test: X-Preamp & X-A220 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic X-Preamp & X-A220

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Transistor
  • Verstärker im Test: X-i125 (mit Bluetooth-Empfänger X-FTB01) von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic X-i125 (mit Bluetooth-Empfänger X-FTB01)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W
    • Bluetooth: Ja
  • Verstärker im Test: X-Preamp von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic X-Preamp

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
  • Verstärker im Test: X-i120 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic X-i120

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W
  • Verstärker im Test: MAA-402 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic MAA-402

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 75 W
  • Verstärker im Test: Map 101 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic Map 101

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 90 W
  • Verstärker im Test: MAX 250 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic MAX 250

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
  • Verstärker im Test: MAA 706 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic MAA 706

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
  • Verstärker im Test: MAX 150 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    Advance Acoustic MAX 150

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
  • Verstärker im Test: MAP 800 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic MAP 800

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
  • Verstärker im Test: Vor-End-Kombi (MPP-1000 / MAA-1000) von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic Vor-End-Kombi (MPP-1000 / MAA-1000)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
  • Verstärker im Test: MAA 405 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Advance Acoustic MAA 405

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
  • Verstärker im Test: MAP 305DA II von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Advance Acoustic MAP 305DA II

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
Neuester Test: 23.09.2019
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Advance Acoustic Verstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Advance Acoustic Audioverstärker.

Weitere Tests und Ratgeber zu Advance Acoustic Audio-Verstärker

  • stereoplay 1/2011 Denn auf diese Weise lassen sich auch hochauflösende Musikdateien vom PC adäquat abspielen. Immer mehr High-End-Spezialisten entwickeln entsprechend D/A-Wandler mit USB-Anschluss. So auch Resolution Audio, die mit dem Cantata Music Center für 5900 Euro einen höchst interessanten Wandler mit integriertem CD-Laufwerk vorstellen. Dem ist nun der perfekt verarbeitete Vollverstärker Cantata 50 für 4000 Euro zur Seite gestellt. Das bewog stereoplay, gleich die Kombination zu testen.
  • News
    HiFi Test 3/2008 Da wären beispielsweise eine „30th Anniversary Edition“ des Elektrostaten-Klassikers Martin Logan CLX, neue Verstärkerund Wiedergabe-Elektronik von McIntosh sowie ein neues und außergewöhnliches Musikserver-System von Sooloos, das bis zu 2.500 CDs verlustfrei speichern kann und über ein schickes Touchdisplay sehr einfach zu bedienen ist. Vorbeischauen lohnt sich!
  • PowerPack
    Heimkino 2/2008 Dass daraus quasi zwangsläufig wahre Kraftwerke mit schweren Gehäusen und gewaltigen Kühlrippen entstanden, nun, das hat man eben in Kauf genommen. Das fast martialische Auftreten der japanisch-britischen Highend-Geräte gehört für viele Fans sowieso dazu, man zeigt eben gerne, was man hat. Rotel goes Wohnzimmer Aber nicht jeder leistungshungrige Mehrkanaljünger hat genügend Platz (oder die ausreichend tolerante Ehefrau), um eine solche Anlage angemessen unterzubringen.
  • stereoplay 4/2007 Der Endverstärker lässt sich per Schalter (Pfeil) von asymmetrisch auf symmetrisch verändern. Ins Beipack! Dass Spectral eigene Kabel empfiehlt, hat mehrere Gründe. Zum einem weisen manche Strippen ungewöhnliche Beiwerte auf, die so extrem breitbandige Verstärker wie die Spectrals zum Schwingen und dadurch im Extremfall zur Selbstzerstörung anregen können. Johnson bezieht die Kabel deshalb in die Abstimmung mit ein.
  • „Perfekt angelegt“ - Digitalverstärker
    video 4/2005 Zudem hat er fünf Leistungsendstufen an Bord: Center-Box, linker und rechter Surround- sowie linker und rechter Surround-Back-Lautsprecher docken direkt am DD 1535 an. Die beiden Haupt-Speaker dagegen bekommen auch im Home-Cinema-Betrieb ihre Signale von der Stereo-Endstufe, die wiederum linkes und rechtes Eingangssignal vom Decoder-Verstärker erhält. KOMMUNIKATION PER „TASI“ Damit Decoder-Verstärker und HiFi-Sektion reibungslos harmonieren, kommt das „T+A Surround Interface“ ins Spiel.
  • Das Comeback
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2011 Aus diesem Grund verwendet Andreas Schönberg eine aufwendige R-C-L-C-Siebung, die quasi als Nebeneffekt eine absolut saubere Gleichspannung im eigentlichen Verstärkerteil sichert. Der Verstärker an sich ist recht einfach: Eine direkt gekoppelte Anoden/ Kathoden-Schaltung mit nur einer verstärkenden Stufe. Die Schaltung kommt mit einem einzigen Koppelkondensator aus, der es aber im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat.
  • Röhre alternativ
    Klang + Ton 2/2006 Den Job als passendes „Vorschaltgerät“ für den Vincent besorgt das Thel-Konzept also bravourös, und das dürfte an einer Vielzahl von Endstufen der Fall sein. Wir haben Sie also ein wenig neugierig gemacht? Gut, die Thel-Verstärkermodule verdienen die Aufmerksamkeit des Selbstbauers, denn für eine so überschaubare Investition dürfte es nicht ganz leicht sein, klanglich in ähnliche Regionen vorzustoßen.
  • Starkes Stück
    AUDIO 9/2006 Der Advance Acoustic MAP 305 DA lässt Leistungszeiger und bei Bedarf sogar Wände wackeln - dank integriertem D/A-Wandler auch mit Digitalsignalen. Getestete Kriterien waren unter anderem Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Klassisch und dabei überaus modern
    HIFI-STARS Nr. 27 (Juni-August 2015) Ein Vollverstärker wurde geprüft, erhielt jedoch keine Endnote.