18 Soundbars und Soundplates: Ein Feuerwerk für die Ohren

Stiftung Warentest (test): Ein Feuerwerk für die Ohren (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 6 weiter

11 Soundbars mit separater Bassbox im Vergleichstest

  • 1

    HW-K850

    Samsung HW-K850

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,1)

    „Die Vollendete. Die teure Soundbar klingt angenehm und ausgewogen. Der gute Bass reicht sehr tief, ohne zu dominieren. Filmdialoge sind sehr gut verständlich, Effekte deutlich ausgeprägt. WLan und Multiroom, kein Lan. Guter Raumklang nach oben mit Dolby Atmos. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 258 Euro.“

  • 1

    MusicCast YSP-2700

    Yamaha MusicCast YSP-2700

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,1)

    „Das Klangwunder. Sehr guter, ausgewogener Sound und ein Hauch von Raumklang. Ein Kalibrierungsprogramm stellt die Pegel der 16 integrierten Lautsprecher automatisch für den Hörraum ein. Bester Klangeindruck bei Filmeffekten. WLan und Multiroom. Keine Erweiterung um Satellitenlautsprecher möglich.“

  • 3

    SJ9

    LG SJ9

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Die Abstimmbare. Soundbar für WLan und Multiroom. Klingt angenehm und ausgewogen, mit kräftigem Bass. Dialoge gut verständlich. Soundbar und Bassbox lassen sich über Klangregler abstimmen. Das funktioniert besonders gut. Passabler Raumklang nach oben über Dolby Atmos.“

  • 3

    Fidelio B1

    Philips Fidelio B1

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Die Kleinste. Einfache, relativ preisgünstige Soundbar für Fernsehton. Nur 41 Zentimeter breit. Schmalster Stereobereich im Test. Zurückhaltender Bass, reicht aber tief, Sprache gut verständlich. Für TV-Unterhaltung gut. Rockmusik klingt eher dünn. Kein WLan, also auch kein Multiroom-Betrieb.“

  • 3

    Fidelio B8

    Philips Fidelio B8

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Zwischen klassisch und modern. Modern mit Dolby-Atmos. Der Raumklangeffekt nach oben hält sich aber in Grenzen. Keine Erweiterung mit Satellitenlautsprechern möglich. Klingt angenehm, Bass neigt aber zum Dröhnen. Filmdialoge gut verständlich. Klassisch: ohne WLan, kein Multiroom.“

  • 6

    SJ8

    LG SJ8

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,4)

    „Die Breiteste. Klingt gut, ist sehr breit und kostet nur 440 Euro. Bei Rockmusik dröhnt aber der Bass. Filmszenen, Dialoge und Effekte ordentlich. Gute Klangregler zur Feinabstimmung. WLan, Multiroom-Funktion.“

  • 7

    HT-CT800

    Sony HT-CT800

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Die Preisgünstige. Moderne Soundbar mit WLan und Multiroom-Funktion. Klingt angenehm, Bass nicht zu kräftig, aber ausreichend pegelstark. Filmdialoge gut verständlich. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 326 Euro.“

  • 7

    Cinebar Trios „3.1-Set“

    Teufel Cinebar Trios „3.1-Set“

    • System: 3.1-System;
    • Komponenten: Soundbar, Subwoofer;
    • Verstärkung: Aktiv;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Der Scheinriese. Teure Soundbar mit extrem großer, aber flacher Bassbox. Klingt etwas dünn. Rockmusik und Effekte brauchen mehr Bass. Tipp: Pegel mit Klangreglern anheben – die sind besonders gut. Für Filmeffekte sollte die Bassbox aufgedreht sein. Ohne WLan und Multiroom. Erweiterungs-Set für Raumklang: 630 Euro.“

  • 9

    Cinema SB 450

    JBL Cinema SB 450

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,8)

    „Keine Revolution. Schlanke Soundbar ohne WLan und Multiroom, vor allem auf Fernsehton ausgelegt. Klingt eher unausgewogen, bei Dialogen flach, etwas dünn. Rockmusik dröhnt. Annehmbar, aber keine ‚4K-Ultra-HD-Revolution‘ wie JBL auf der Website behauptet. 4K gibt es auch nur beim Bild, nicht beim Ton.“

  • 9

    SC-ALL70T

    Panasonic SC-ALL70T

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,8)

    „Kein Klangwunder. Mit WLan und Multiroom-Funktion. Klanglich kein Hit: bei Filmszenen etwas gedämpft, bei Rock dröhnt der Bass, nicht ausgewogen genug. Positiv sind die guten Klangprogramme zur Abstimmung. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 308 Euro.“

  • 11

    HT-ST5000

    Sony HT-ST5000

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,9)

    „Die Mächtige. Größte, teuerste Soundbar im Test. Dolby-Atmos-Raumklang, WLan, Multiroom-Funktion. Klingt ausgewogen. Räumlichkeit nach oben mit Dolby Atmos gut. Nicht mit Satellitenlautsprechern erweiterbar. Gute Feinabstimmung über Klangprogramme. Stromverbrauch hoch.“

4 Soundbars (einteilig) im Vergleichstest

  • 1

    Heos Bar

    Denon Heos Bar

    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Die Teure. Soundbar mit integrierten Basslautsprechern. Klingt noch gut, sehr deutliche Filmdialoge. Bass relativ kräftig, bei Rockmusik etwas dröhnend. WLan und Multiroom-Funktion. Raumklang nur mit zusätzlichen Satellitenlautsprechern. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 408 Euro, Bassmodul für 660 Euro.“

  • 1

    HW-MS650

    Samsung HW-MS650

    • Subwoofer: Ja;
    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    „Einteilig und preisgünstig. Günstigste Soundbar mit integrierten Basslautsprechern im Test. Klingt passabel, Filmeffekte etwas flach. Dem Fernseher voraus, vielen Soundbars aber unterlegen. Höhen könnten mehr Pegel vertragen. Mit WLan, aber ohne Lan. Multiroom-Betrieb möglich. Erweiterungs-Set 143 Euro, Bassmodul 600 Euro.“

  • 3

    SoundTouch 300

    Bose SoundTouch 300

    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „befriedigend“ (2,9)

    „Klein. Kleinste Soundbar mit integriertem Bass. WLan und Multiroom. Klingt warm, Bass recht kräftig. Filmdialoge gut verständlich. Effekte von hinten aber nicht ortbar. Einmessprogramm bringt wenig. Keine Klangregler und Bedienelemente am Gerät. Erweiterungs-Set für Raumklang: 325 Euro. Bassbox: 725 Euro.“

  • 4

    Playbar

    Sonos Playbar

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Nein;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Nein

    „befriedigend“ (3,0)

    „Die Kultige. Sonos ist Vorreiter in Sachen WLan, Multiroom und App, lässt sich ohne App nicht bedienen. Klingt etwas hell. Für Rock zu wenig Bass. Filmdialoge gut verständlich. Hoher Standbyverbrauch. Kein Bluetooth. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 418 Euro, Bassmodul: 735 Euro.“

3 Soundplates (einteilig) im Vergleichstest

  • 1

    DM 100

    Canton DM 100

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Nein;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,4)

    „Die Klassische. Wuchtig, ohne Netzwerkfunktion. Klingt angenehm und ausgewogen. Kommt für Multimediafreunde nicht infrage, könnte aber Puristen begeistern – verzichtet auf WLan und Multiroom. Filmdialoge sind gut verständlich. Nachteil: Das Gerät lässt sich nicht mit der TV-Fernbedienung via HDMI bedienen. Kein Raumklang möglich.“

  • 2

    Playbase

    Sonos Playbase

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Nein;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Nein

    „befriedigend“ (2,6)

    „Voll auf App. Für WLan und Multiroom-Betrieb. Steuerung nur per App. Klingt ausgewogen und gut, liefert sogar etwas Tiefbass und gefällt besser als ihre Schwester, die Playbar von Sonos. Kein Bluetooth. Erweiterungs-Set für Raumklang für 418 Euro, Bassmodul für 735 Euro.“

  • 2

    Raumfeld Sounddeck

    Teufel Raumfeld Sounddeck

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Nein

    „befriedigend“ (2,6)

    „Antwort auf Sonos. Soundbase mit dem größten Körper im Test. Teufel Raumfeld setzt wie Sonos auf Multiroom und App. Klingt sehr farbig, brummt aber bei Rockmusik etwas und neigt zum Dröhnen, Filmszenen etwas dumpf. WLan, kein Bluetooth. Eine Erweiterung um Satellitenlautsprecher ist nicht vorgesehen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundbars