• Befriedigend 3,0
  • 27 Tests
362 Meinungen
Produktdaten:
HDMI-Eingang: Nein
HDMI-Ausgang: Nein
WLAN: Ja
Bluetooth: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sonos Playbar im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,8)

    36 Produkte im Test

    Plus: gute Soundwiedergabe.
    Minus: magere Ausstattung; HDMI fehlt; kein Bluetooth; Dolby Atmos und DTS nicht unterstützt; Handhabung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „befriedigend“ (2,7)

    7 Produkte im Test

    „Die Playbar klingt nicht nur als TV-Lautsprecher bei Filmen gut, auch Musik- hören macht ihr richtig Spaß.“

  • „befriedigend“ (3,0)

    Platz 4 von 4

    „Die Kultige. Sonos ist Vorreiter in Sachen WLan, Multiroom und App, lässt sich ohne App nicht bedienen. Klingt etwas hell. Für Rock zu wenig Bass. Filmdialoge gut verständlich. Hoher Standbyverbrauch. Kein Bluetooth. Erweiterungs-Set für Raumklang ab 418 Euro, Bassmodul: 735 Euro.“

  • ohne Endnote

    36 Produkte im Test

    „Sonos kennt sich auch im Wohnzimmer aus. Einzig die Anschlussarten hätten wir anders gewählt.“

  • Klangurteil: 89 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Plus: ausgewogener Klang, Raumeinmessung, tolle App, nahezu alle Streamingdienste.
    Minus: kein HDMI, nur Toslink.“

  • „gut“ (74%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 5 von 7

    „... Die Playbar überzeugte schon vor gut zwei Jahren im Hörtest dank ausgewogenen Sound, edlem Design und intuitiver Bedienung. Ein exklusiver Mehrwert war bereits in unserem Test damals die Fähigkeit, den Klangbalken auf ein kabelloses 5.1-Surround System aufzurüsten. Hierzu braucht es nur einen Subwoofer und Rücklautsprecher. ...“

  • Note:2,0

    Platz 5 von 7

    „Höreindruck: Klingt recht ausgewogen und liefert auch ohne Subwoofer ordentliche Bässe. ...“

  • „sehr gut“

    Platz 1 von 5

    „... Der Klang überzeugt durch einen überraschend tiefen, wenn auch etwas leisen Bass bis 30 Hertz, so dass man den drahtlosen Subwoofer, den Sonos anbietet, nicht unbedingt braucht. Die Tonalität ist ausgewogen und das Stereo-Panorama angenehm breit. Dank eigenem Center (insgesamt neun Treiber) sind Dialogverständlichkeit und Dynamik sehr gut.“

  • Note:1,1

    5 Produkte im Test

    „... Mit Playbar hat Multiroom-Spezialist Sonos eine TV-Soundleiste mit allen Features seiner Wireless-Soundsysteme kombiniert. Playbar lieferte in unserem Test nicht nur hervorragenden Hi-Fi-Raumklang für den TV, sondern taugt als vollwertige Musikanlage, die sich per iPhone, iPad und PC steuern lässt und drahtlos Musik von Spotify, Internet-Radio und vielen Diensten mehr streamt. ..."

    • Erschienen: Juli 2013
    • Details zum Test

    Note:1,3

    „Plus: Guter, erstaunlich räumlicher Klang, lässt sich gut ins Netzwerk integrieren.
    Minus: Etwas zu wenig Tiefbassleistung.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Die Playbar enthält drei edle Lautsprecher, die jeden TV-Lautsprecher gekonnt abhängen. Das mit 700 EUR recht teure Gerät klingt ausgewogen und erschafft eine gute Räumlichkeit. Es kommt aber nicht an eine gute HiFi-Anlage heran. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Für 700 Euro liefert die Soundbar besten TV-Ton und bringt gleichzeitig frische Musik ins Wohnzimmer. Als Ersatz für eine 5.1-Anlage taugt sie nur bedingt.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    „überragend“ (1,1); Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: sehr guter Klang / Audiostreaming; ausbaufähig.
    Minus: -.“

  • „befriedigend“ (2,77)

    Platz 3 von 3

    Klangqualität (60%): 1,92;
    Raumklang (5%): 4,55;
    Kompatibilität (10%): 3,47;
    Weitere Ausstattung (10%): 6,0;
    Bedienung (15%): 3,83.

  • „befriedigend“ (2,74)

    Platz 5 von 5

    „... nicht nur ein guter Lautsprecher für Fernseher, sondern auch ein moderner Ersatz für die Stereoanlage. Denn er klingt nicht nur bei Filmen gut, auch Musikhören macht damit Spaß. Sein Klang ist rund und angenehm. Wer mehr Bässe möchte, kann einen Subwoofer für stolze 800 Euro ergänzen. Die Bedienung über die App ist sehr einfach, die Ausstattung allerdings sehr spartanisch. Das verhinderte eine bessere Testnote. ...“

zu Sonos Play Bar

  • SONOS PLAYBAR

    Satte Töne, tiefe Bässe und guter Klang: Musikfans und Cineasten wissen um die Bedeutung eines guten Soundsystems. ,...

  • Sonos PLAYBAR - 3.0 Soundbar - sofort lieferbar 100005355

    Wireless Kino - Sound und Streaming Streamt die gesamte Musik Einfach einzurichten Heimkino - Soundbar Kein Kabelsalat

  • Sonos PLAYBAR kabellose Soundbar

    PLAYBAR Wireless Soundbar von Sonos für Heimkino und Musik - Streaming. Das Modell ist schlank und elegant gestaltet und ,...

  • Sonos Playbar Soundbar schwarz

    Sonos Playbar Soundbar schwarz

  • Sonos PLAYBAR, Verkabelt & Kabellos, 100-240, 50/60, 5,4 kg,

    Sonos PLAYBAR, Verkabelt & Kabellos, 100 - 240, 50 / 60, 5, 4 kg, Mac OS X 10. 6 Snow Leopard, Mac OS X 10. ,...

  • SONOS PlayBar (silbergrau) PBAR1EU1BLK
  • Sonos Playbar WLAN-Soundbar fr Heimkino und Musikstreaming (Schwarz, Silber)

    100 - 240V, 50 - 60Hz, MP3 / WMA, JPEG / PNG / BMP / GIF, Android, iPhone, iPad

  • Sonos PlayBar Soundbar schwarz

    Sonos PlayBar Soundbar schwarz SONOS PlayBar Soundbar für satten HiFi - KlangModerner Fernsehgenuss bedeutet Bilder in ,...

Kundenmeinungen (362) zu Sonos Playbar

4,4 Sterne

362 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
287 (79%)
4 Sterne
34 (9%)
3 Sterne
29 (8%)
2 Sterne
5 (1%)
1 Stern
25 (7%)

4,4 Sterne

308 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,8 Sterne

50 Meinungen bei eBay lesen

3,3 Sterne

4 Meinungen bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Flexibler Klangriegel für Netzwerkfans

Stärken

  1. ausgewogener Sound
  2. kräftige Bassnote
  3. klare Dialogwiedergabe
  4. kombinierbar mit weiteren Sonos-Boxen

Schwächen

  1. kaum Surroundeffekte
  2. keine Fernbedienung
  3. haklige Installation
  4. ohne HDMI-Anschluss

Klang

Klangbild

Beim Klang schneidet die Playbar solide ab. Er ist dynamisch und ausgewogen. Dialogszenen gibt sie verständlich wieder, zur Not kannst Du ergänzend einen Spezialmodus zuschalten (Clear Voice). Schwächen sehen Magazine und Nutzer beim Thema Surroundeffekte. Die liefert der Klangriegel nämlich kaum.

Bass

Auch ohne kombinierten Sub aus der Sonos-Familie genügt die Basswiedergabe gehobenen Ansprüchen. Magazine loben den Punch, der selbst für mittelgroße Räume ausreicht. Nutzern wiederum gefällt das Volumen ebenfalls, sie empfinden die Bassnote insgesamt als ausreichend.

Ausstattung

Anschlüsse

Auf Schnittstellen verzichtet die Playbar fast komplett. Neben der LAN-Buchse zur Netzwerkeinbindung sitzt an der Rückseite nur noch ein Digitaleingang, an dem Du den Fernseher anschließen kannst. HDMI-Ports wurden folglich gestrichen - damit ist die Bar eigentlich nicht mehr zeitgemäß.

Extras

Praktisch: Ist Dir der Klang nicht wuchtig und räumlich genug, kannst Du weitere Lautsprecher der Sonos-Gruppe einbinden, darunter einen Sub sowie Front- und Rearspeaker. Nutzern gefällt zudem die Option, den Sound zu Lautsprechern zu schicken, die in anderen Räumen platziert sind.

Handhabung

Design & Verarbeitung

Was gefällt: Dank kompakter Maße wirkt die Soundbar unter dem Fernseher nicht überpräsent. Da sie angenehm flach ist, lässt sie zudem den Blick auf das Bild frei. Weiterhin überzeugt die Verarbeitung. Nutzer beschreiben sie fast durchweg als tadellos.

Bedienung

Schade ist, dass Display und Fernbedienung fehlen. Steuern und einrichten kannst Du die Bar nur, indem Du sie mit dem Netzwerk verbindest und die kostenlose App "Sonos Controller" auf Deinem Smartphone installierst. Bis zum Abschluss der Installation vergeht laut Nutzern etwas Zeit, die nötigen Schritte sind aber verständlich.

Die Sonos Playbar wurde zuletzt von Stefan am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Sonos Play Bar

Ein­zel­kämp­fer & Team­player

Wer zur Playbar von Sonos greift, hat die Wahl: Die schlanke Soundbar kann einzeln genutzt oder mit weiteren Sonos-Boxen, namentlich Sub und Play:3, zu einem Surround-System erweitert werden.

Sechs Mitteltöner, drei Hochtöner

Heimkinofans, die eine dezente Lösung für ihren Flachbildfernseher wollen, platzieren die 90 Zentimeter breite, 8,5 Zentimeter hohe, 14 Zentimeter tiefe und 5,4 Kilogramm schwere Soundbar direkt unter- beziehungsweise oberhalb vom Bildschirm. Audio-Signale (inklusive Dolby Digital) gelangen über ein optisches Digitalkabel zur Soundbar, außerdem muss man die Aktivbox mit einer Steckdose verbinden. Wer Musik aus dem Netz zuspielen will, nutzt den Ethernet-Port oder die separat angebotene Bridge zur WLAN-Funkverbindung Für den guten Ton bürgen sechs Mitteltöner und drei Hochtöner, die von neun digitalen Verstärkern befeuert werden. Zur Ausgangsleistung der Class D-Verstärker, zur Größe und zum Material der verbauten Treiber äußert sich Sonos nicht, gleichzeitig verspricht das Unternehmen „gewaltigen Kinosound“ mit „satten Basstönen“ und „kristallklarem Flüstern“.

Musik aus dem Netz

Hat man die Playbar per LAN oder WLAN mit einem Router verbunden, kann man sie nicht nur mit einen Sub und bis zu zwei Play:3-Lautsprechern kombinieren (die Verzögerung ist laut Hersteller minimal), sondern außerdem zahlreiche Online-Dienste nutzen, hier nennt Sonos unter anderem Deezer, AUPEO!, Last.fm und TuneIn. Überdies lassen sich Audio-Dateien aus dem Heimnetz streamen, also von einem Computer, einem NAS-System oder einem Smartphone. Kompatibel sind komprimierte Dateien im MP3-, WMA-, AAC-, AAC+, OGG-, Apple Lossless- (ALAC), FLAC-, WAV- und AIFF-Format. Das System wird mit einem Smartphone (iOS und Android) samt Sonos Controller-App gesteuert, alternativ nutzt man die separat erhältliche Touchscreen-Fernbedienung Sonos Control. Die Software „Sonos Controller“ gibt es auch für Computer mit OS X (ab 10.6) oder Windows (ab XP mit SP3).

Für die Playbar muss man knapp 700 EUR einplanen. Eine stolze Summe, die mit Blick auf die Erweiterbarkeit und nicht zuletzt wegen des bekanntermaßen exzellenten Klangs der Sonos-Boxen dennoch vertretbar scheint. Die ersten Tests werden sicher bald folgen.

Datenblatt zu Sonos Playbar

Features Virtual Surround
Klangregelung vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 0
Anzahl der HDMI-Ausgänge 0
Technik
Typ Soundbar
Subwoofer fehlt
Soundsystem Stereo-System
Dolby Digital vorhanden
DTS fehlt
HDMI-Anschluss
HDMI-Eingang fehlt
HDMI-Ausgang fehlt
Audiorückkanal (ARC) fehlt
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (koaxial) fehlt
Digitaler Audio-Eingang (optisch) vorhanden
Analoger Audio-Eingang fehlt
Subwoofer-Ausgang fehlt
Netzwerk
WLAN vorhanden
LAN vorhanden
Multiroom vorhanden
WiFi-Direct fehlt
Extras
Bluetooth fehlt
USB-Wiedergabe fehlt
Fernbedienung fehlt
Display fehlt
Funksubwoofer fehlt
Maße
Soundbar/-base
Breite 90 cm
Tiefe 14 cm
Höhe 8,5 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PBAR1EU1BLK, PLAYBAR

Weiterführende Informationen zum Thema Sonos Play Bar können Sie direkt beim Hersteller unter sonos.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Panasonic SC-HTB570Panasonic KIT-SCHTB527AudioXperts 4 TV2112JBL Cinema SB400JBL SB100Samsung HW-F751Sharp HT-SB60Panasonic SC-HTB170Samsung HW-F355Auvisio MSX-500.SB

Der neueste Test erschien am 05.06.2020.