12 Cloud-Musikdienste: Meine Musik mobil

c't - Heft 23/2011

Inhalt

Sie wollen Ihre gesamte Musik unterwegs genießen? Kein Problem. Liegt die Sammlung erst einmal in der Cloud, ist sie von jedem Ort aus per Internet abrufbar. Vielleicht müssen Sie sie dafür noch nicht einmal hochladen, denn das Gros der Titel stellen einige Anbieter direkt bereit.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwölf Cloud-Musikdienste, die keine Endnoten erhielten.

  • Amazon Cloud Drive

    • Typ: Mediaplayer, Online-Speicher;
    • Kostenloses Angebot: Ja

    ohne Endnote

    „... Die direkte Wiedergabe aus dem Cloud Drive behält Amazon ebenfalls US-Kunden vor. Den Cloud Player zum bequemen Stöbern ... erreicht man nur über den Umweg eines VPN-Zuganges - zumindest solange man nur den Gratis-Zugang nutzt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 16/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Cloud Drive
  • Dropbox FolderSync

    • Typ: Cloud Computing

    ohne Endnote

    „... synchronisiert Ordner zwischen Dropbox und dem Smartphone. Dabei lässt sich die Synchronisationsart (zum Smartphone, zum Server oder beides) und ein Synchronisationsintervall vorgeben. ...“

    FolderSync
  • Google Music Beta

    ohne Endnote

    „... Das Abrufen der Songs über den Webbrowser klappt problemlos. Die Installation der Google-Music-App auf einem Android-Gerät erfordert dann wieder etwas Handarbeit, da die Software im deutschen Android Market nicht zu haben ist. ...“

    Music Beta
  • Juke Musik-Flatrate

    • Typ: Streaming;
    • Kostenloses Angebot: Nein

    ohne Endnote

    „... Die Bedienung über den Browser am PC geht gut von der Hand, das ist vor allem der aufs Wesentliche reduzierten Seite myjuke.com zu verdanken. ... Auf den Mobilgeräten ist Juke nicht ganz so flüssig zu bedienen. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Musik-Flatrate
  • MP3tunes Cloud-Musikdienst

    ohne Endnote

    „... Seine Stärken hat der Dienst bei der Anzahl möglicher Abspielgeräte: Neben Apps für Android und iPhone ist MP3tunes dank offenem API auf zahlreichen anderen Plattformen vertreten ...“

    Cloud-Musikdienst
  • mSpot Cloud-Musikdienst

    ohne Endnote

    „... Die Android-Anwendung lässt sich zudem gleich als Player für die lokal auf dem Smartphone oder Tablet gespeicherte Musiksammlung nutzen. Lokale Inhalte lassen sich so bequem mit der Musik aus der Cloud in gemeinsamen Abspiellisten bündeln.“

  • Napster Music-Flatrate

    • Typ: Streaming;
    • Kostenloses Angebot: Nein

    ohne Endnote

    „... Die mobilen Player halten die letzten 100 gespielten Titel automatisch im Speicher, sie sind so auch offline verfügbar. ... Die Suchmechanismen des für Musik optimierten Systems stoßen allerdings an ihre Grenzen ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Music-Flatrate
  • simfy Streaming-Dienst

    • Typ: Streaming;
    • Kostenloses Angebot: Ja

    ohne Endnote

    „... Sie gewährt einen übersichtlichen Zugriff und bringt einem mit Künstler-Radiostationen, Genre-Tipps und einer aktiven Simfy-Community frische Musik näher. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Streaming-Dienst
  • Sony Music Unlimited

    • Typ: Streaming;
    • Kostenloses Angebot: Nein

    ohne Endnote

    „... Sony ist derzeit der einzige Anbieter in Deutschland, der einen Abgleich der eigenen Sammlung mit dem Titelkatalog des Musikdienstes anbietet. ... Von unserer bunt gemischten Testsammlung wurden etwa 90 Prozent aller Titel erkannt ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Music Unlimited
  • T-Online Musicload Nonstop

    ohne Endnote

    „... Der Dienst lässt sich ausschließlich über den Browser am PC nutzen - der Musicload Manager für Windows ist nicht mehr erhältlich. Die Bedienung über den Browser ist umständlich ...“

  • Telekom Cloud

    • Typ: Backup, Online-Speicher;
    • Kostenloses Angebot: Ja;
    • Client: Webbasiert, Linux, Windows Phone, Windows, iOS, Android

    ohne Endnote

    „... Ein trauriges Bild liefert die Telekom: Hatte man im Falle von Musicload noch den Ehrgeiz, den ersten legalen digitalen Musikladen Deutschlands an den Start zu bringen, scheint man den Trend zur mobilen Musiknutzung aus der Cloud zu verdösen. ...“

    Cloud
  • tunesBag Cloud-Musikservice

    ohne Endnote

    „... klinkt sich in die Bibliotheken verschiedener Media-Player ein und synchronisiert ganze Ordner. ... die Darstellung der Sammlung im Browser ist allerdings wenig gelungen: Alle Titel landen in einer einzigen Liste ...“

    Cloud-Musikservice

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Musikdienste

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf