Multimedia-Software im Vergleich: Leichte Kost

VIDEOAKTIV: Leichte Kost (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Gefilmt wird viel, geschnitten wenig. Dabei lassen sich Filme doch flott und automatisiert erstellen – egal, ob sie mit Camcorder, Action-Cam oder Smartphone gedreht wurden.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand befanden sich vier Video-Schnittprogramme, die Endnoten von „sehr gut“ bis „ausreichend“ erhielten.

  • 1

    FastFlick X8

    Corel FastFlick X8

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Corel FastFlick bietet viele schöne Vorlagen und macht dem Einsteiger den Videoschnitt sehr einfach. Gerade der automatische Schnitt gelingt hier am besten. Wer mehr will, übernimmt die Projekte einfach ins große Video Studio. Leider läuft die Vorschau nicht immer flüssig.“

  • 2

    Studio

    GoPro Studio

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Ja

    „gut“

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Das kostenfreie GoPro Studio bietet die wichtigsten Korrekturfunktionen und einige Schnittvorlagen mit guten Musikstücken. Zwar läuft das Programm nur auf Englisch, bedient sich aber recht intuitiv und ist logisch aufgebaut. Einzig die langen Konvertierungszeiten zu Beginn und kleinere Macken bei der Effekt- und Timeline-Bearbeitung trüben den guten Gesamteindruck.“

  • 3

    Reveal 11

    Muvee Reveal 11

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win;
    • Freeware: Nein

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Muvee Reveal 11 schneidet Videos komplett automatisch und hat hierfür sechs Schnittvorlagen im Paket. Allerdings ist das Programm nicht mehr auf der Höhe der Zeit und bei der Arbeit mit UHD-Material von Abstürzen geplagt. Dazu kommen eine qualitativ schlechte Vorschau und lange Analyse-Zeiten beim Import der Videos. Immerhin sind die Vorlagen ansprechend gestaltet und die Einstell-Funktionen vergleichsweise groß.“

  • 4

    Action Cam Movie Creator

    Sony Action Cam Movie Creator

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win;
    • Freeware: Ja

    „ausreichend“

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Der Sony Action Cam Movie Creator bietet die wenigsten Funktionen im Testfeld und eignet sich lediglich zum simplen Aneinanderreihen einiger Clips, um diese mit einer Hintergrundmusik zu hinterlegen. Automatisch schneidet das Programm nicht. Es gibt keine Schnittvorlagen oder Korrektur-Funktionen. Simple Titel erstellen und die Abspielgeschwindigkeit regeln, sind da noch die Highlights.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software