Muvee Reveal 11 Test

(Multimedia-Software)
Reveal 11 Produktbild
  • Befriedigend (3,0)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Videobearbeitung
  • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
  • Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Muvee Reveal 11

  • Ausgabe: 20/2015
    Erschienen: 09/2015
    5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... dieser Software merkt man nicht nur durch die fehlende 4K-Unterstützung an, dass sie nicht ganz auf der Höhe der Zeit ist. ...“

  • Ausgabe: 5/2015
    Erschienen: 07/2015
    Produkt: Platz 3 von 4
    Seiten: 5

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Muvee Reveal 11 schneidet Videos komplett automatisch und hat hierfür sechs Schnittvorlagen im Paket. Allerdings ist das Programm nicht mehr auf der Höhe der Zeit und bei der Arbeit mit UHD-Material von Abstürzen geplagt. Dazu kommen eine qualitativ schlechte Vorschau und lange Analyse-Zeiten beim Import der Videos. Immerhin sind die Vorlagen ansprechend gestaltet und die Einstell-Funktionen vergleichsweise groß.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Muvee Reveal 11

Betriebssystem Win, Win XP, Win Vista, Win 7, Win 8
Freeware fehlt
Sprachen Deutsch, Englisch
Systemanforderungen Intel Pentium 4 2 GHz, AMD Athlon 64, Grafikkarte mit OpenGL 1.4-Unterstützung und 128 MB (256 MB für High Definition)
Typ Videobearbeitung

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Leichte Kost VIDEOAKTIV 5/2015 - In der Medienablage sortiert man die Filmschnipsel nach Datum oder Dateiname und verändert die Reihenfolge durch einfaches Verschieben per "Drag & Drop". Der Funktionsumfang von Muvee Reveal 11 ist im Vergleich mit den anderen Testkandidaten hoch. Videos lassen sich im separaten Trimm-Fenster intuitiv zurechtstutzen. Per "Daumen-Hoch"- und "Daumen-Runter"-Symbolik wählt man die gewünschten Bilder der Szene, den Rest schließt man aus. …weiterlesen


Ashampoo Movie Studio Pro videofilmen 2/2014 - Sogar 4K-Material (Ultra HD) wird erkannt und kann bearbeitet werden. Nur bei 3D-Videos verweigert die Software die Annahme. Maßgeblich für die Position eines Clips ist der Timeline-Schieber. Dort, wo er steht, wird der Clip ein- oder angefügt. Später können die Elemente mit der Maus verschoben und so deren Position im Film noch verändert werden. Insgesamt ist es bei längeren Projekten nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten. …weiterlesen


Großes Kino zoom 2/2010 - Bei Veränderung der Auflösung des Videos sollte man unbedingt darauf achten, dass in den Optionen „Besseres Runterskalieren“ gewählt ist. Gerade Texteinblendungen bekommen sonst Treppeneffekte und sehen sehr hässlich aus. Alternativ zu MPEG Streamclip bietet sich HandBrake (Windows, Mac OS X, Linux) an. Das französische Programm ist eigentlich auf das Auslesen von DVDs spezialisiert, aber man kann als Quelle auch eine Datei anwählen und dann eine MPEG4-Version seines Films exportieren. …weiterlesen


Entspannungshilfe MAC LIFE 12/2009 - Einige Parameter der Musik können verändert werden und wer in Stimmung gerät, kann sogar auf einem Software-Keyboard mitklimpern, was sich aber oft grauenvoll anhören dürfte. Im direkten Software-Valium-Vergleich ist SonicMood deutlich günstiger als pzizz (ab 39,95 Dollar). Entspannung für Sparsame, und so hört es sich auch an – über die Benutzeroberfläche wird hier hinweggesehen, läuft SonicMood doch meistens im Hintergrund. …weiterlesen


Raumwunder PC & Musik 3/2007 - Gelegentlich finden sich sogar dreidimensional schwenkbare Rundum-Ansichten (Quicktime VR-Panoramen) des aktuellen Raumes, welche sich wie Bilder und Grafiken in einer Großansicht öffnen lassen. Mit der neusten Version von Quicktime 7 kam Altiverb 6.02 allerdings nicht zurecht, die VR-Ansichten blieben plötzlich grau. …weiterlesen


Die Unkonventionelle videofilmen 3/2012 - Praktisch: Bei jedem Importvorgang werden mehrere gewählte Clips mit einem farbigen Magneten zu einer Einheit zusammengefasst, die man gesammelt in die Zeitleiste verschieben kann. Schnittfunktionen. In der Zeitleiste erfolgt die eigentliche Schnittarbeit (3). Hier unterscheidet sich Loilo Scope nicht grundsätzlich von anderen Programmen. Allerdings ist die Bedienung vollständig anders und auch deutlich benutzerfreundlicher. …weiterlesen