GoPro Studio im Test

(Multimedia-Software)
Studio Produktbild

Ø Gut (2,0)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win
Freeware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu GoPro Studio

    • c't

    • Ausgabe: 20/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Bedingt durch die unvermeidbare Konvertierung in ein Format mit kostenlos verfügbaren Codecs arbeiten die Gratis-Programme vergleichsweise zeitraubend. Trotzdem sollten Anfänger sich GoPro Studio einmal genauer anschauen - aufgrund des erstaunlich hohen Funktionsumfangs lohnt sich das allemal.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 5

    „gut“

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Das kostenfreie GoPro Studio bietet die wichtigsten Korrekturfunktionen und einige Schnittvorlagen mit guten Musikstücken. Zwar läuft das Programm nur auf Englisch, bedient sich aber recht intuitiv und ist logisch aufgebaut. Einzig die langen Konvertierungszeiten zu Beginn und kleinere Macken bei der Effekt- und Timeline-Bearbeitung trüben den guten Gesamteindruck.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu GoPro Studio

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Win 8
Freeware vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Go Pro Studio können Sie direkt beim Hersteller unter gopro.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leichte Kost

VIDEOAKTIV 5/2015 - Im großen Editor lassen sich dann Blenden und Effekte direkt beeinflussen sowie Farbkorrekturen vornehmen und die Ausgabe-Parameter noch ausführlicher bestimmen. Das GoPro Studio bekommt man als kostenfreien Download von der offiziellen Hersteller-Seite. Natürlich richtet sich der bekannte Kamera-Hersteller mit dem Programm vorrangig an Hero-Besitzer, die die bekannten GoPro-Werbefilmchen nachempfinden wollen; …weiterlesen

Allrounder

Audio Video Foto Bild 12/2012 - Starten Sie die Installation von der Heft-DVD, und folgen Sie den Anweisungen.Wenn Sie die Toolbar nicht verwenden möchten, entfernen Sie dabei jeweils den Haken in l und l. Falls Nero Multimedia-Dateien nicht standardmäßig öffnen soll, entfernen Sie auch noch den Haken in l. Nach der Installation startet Nero 12 automatisch. Später klicken Sie dazu doppelt auf die Verknüpfung l. 2Klicken Sie im Hauptfenster jeweils einmal auf und auf . …weiterlesen

Was tun, wenn iTunes spinnt?

MAC LIFE 11/2012 - Bevor Sie sich an die intensivere Fehlersuche begeben, sollten Sie zunächst zwei allgemeine Problemquellen ausschließen: 1Stellen Sie sicher, dass die aktuelle iTunes-Version auf Ihrem Computer installiert ist. Das geht am einfachsten über die im Apple-Menü untergebrachte "Softwareaktualisierung". Die sollten Sie vor allem dann durchführen, wenn Ihr Computer mit OS X Lion oder älter arbeitet und Sie schon länger nicht aktualisiert haben. …weiterlesen

Es muss nicht immer iTunes sein

PC Magazin 1/2012 - In Internetforen wie www.audiohq. de oder www.hydrogenaudio.org finden Einsteiger eine aktive Community, die tatkräftige Hilfe beim Einstellen der Plug-ins spendet. Fazit Wir müssen also feststellen, dass der klassische Windows Media Player in der derzeitigen Form den wachsenden Ansprüchen der Software-Welt nicht gewachsen ist. Programme wie Die Plattenkiste versuchen in kleineren Marktnischen sesshaft zu werden, bedürfen allerdings noch weiterer Ausarbeitung. …weiterlesen

Kopf an Kopf

VIDEOAKTIV 6/2015 - Wie beim PowerDirector kann man auch im vereinfachten Schnittmodus bereits Blenden und Effekte setzen und Korrekturen vornehmen. Praktisch, wenn man nicht viel Rohmaterial hat und dieses nur grob arrangieren und direkt ausgeben will. Wie bei Video ProX7 setzt Magix nun bei Video Deluxe auf den von Fastcut inspirierten Assistenten für den schnellen Videoschnitt mit Schablonen. Dafür wählt man eine der Vorlagen, die Projektlängen von 15 bis 180 Sekunden zulassen. …weiterlesen

Feinarbeit

VIDEOAKTIV 5/2014 - Funktionen Den Import erledigt Vegas Pro zuverlässig und liest AVCHD-50i wie -50p-Dateien problemlos ein. Auch 4K-Video-Material von Canon EOS-1D C, Sony AX 100 oder Sony AX 1 gelangt flott in den Medienbrowser. Letzteres braucht aber etwas länger für den Import und bearbeitet sich zäher. Gut, dass Sony nun Projektvorlagen für UHD mit 3840 mal 2160 Pixeln und 24 Vollbildern anbietet. Auch das automatische Erstellen von Proxy-Dateien für 4K-Clips ist sinnvoll. …weiterlesen

Die neue Generation

videofilmen 5/2012 - Es gelingt hiermit sehr schnell z. B. eine automatische Schreibschrift zu erstellen, auch das ist eine Neuheit in V4. Musste für einen solchen Effekt in V 2.6 noch mühsam von Hand gezeichnet werden, genügt nun die Eingabe des Textes und die Auswahl der Schriftart. Hierfür werden ausschließlich die installierten Prodad Fonts oder Symbole verwendet. Diese Art der Animation ist bisher nur von Programmen auf dem Mac bekannt und derart einfach nun auch unter Windows umsetzbar. …weiterlesen

QuickTime verstehen und einsetzen

MAC easy 6/2010 - Diese Prozessoren stammten aus einer Allianz zwischen Apple, Motorola und IBM und unterschieden sich in ihrer Architektur deutlich von den vorher verwendeten 680x0-CPUs. Damit ältere Software überhaupt lief, wurde ein Emulator in das Betriebssystem integriert, der bei Bedarf für die Software übersetzte. So etwas geht nicht ohne deutliche Geschwindigkeitseinbußen, daher war die PowerPC-Anpassung so wichtig für QuickTime. …weiterlesen