Corel FastFlick X8 im Test

(Multimedia-Software)
FastFlick X8 Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Corel FastFlick X8

    • c't

    • Ausgabe: 20/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... In den Schnellschneider FastFlick hat Corel viele Vorlagen eingebaut, aber das Programm läuft nicht immer flüssig. ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 5

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Corel FastFlick bietet viele schöne Vorlagen und macht dem Einsteiger den Videoschnitt sehr einfach. Gerade der automatische Schnitt gelingt hier am besten. Wer mehr will, übernimmt die Projekte einfach ins große Video Studio. Leider läuft die Vorschau nicht immer flüssig.“  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Corel FastFlick X8

1 Meinung
(Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
  • Leider unbrauchbar

    von WiedeO
    (Ausreichend)
    • Vorteile: einfach zu bedienen
    • Nachteile: geringer Umfang
    • Geeignet für: Einsteiger bis Amateur
    • Ich bin: Qualitätsorientiert

    Ich kann die sehr gute Bewertung für FastFlick von Corel nicht nachvollziehen?
    Wenn ich einen Film schneide ist es mir wichtig, dass alles stimmt. Wenn ich die Beschriftung/den Text ändern möchte, dann werden Buchstaben abgeschnitten, und der Text lässt sich auch nicht löschen.
    Und damit ist das Videoschnittprogramm mit Selbsterstellungfunktion unbrauchbar. Wenn ich z.B. das Datum des Ereignisses hinschreiben möchte, schneidet er mir die Jahreszahl insgesamt ab!?

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Corel FastFlick X8

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win
  • Win 7
  • Win 8
Systemanforderungen gehört zum Lieferumfang von Corel VideoStudio Ultimate X8

Weiterführende Informationen zum Thema Corel Fast Flick X8 können Sie direkt beim Hersteller unter corel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leichte Kost

VIDEOAKTIV 5/2015 - Ist dann der Ehrgeiz für ambitio niertere Projekte geweckt, hat man das "große" Schnittprogramm gleich mit im Paket. FastFlick startet mit einer eigenen Arbeitsfläche, ohne dass sich das Corel VideoStudio öffnet, und hat beim Design nichts mit dem eigentlichen Schnittprogramm gemein: Die Oberfläche ist sehr einfach gehalten und lenkt mit großen Symbolen intuitiv von Schritt zu Schritt. Als erstes wählt man eine der 15 schön animierten Vorlagen und bestimmt damit den Stil des eigenen Kurzfilms. …weiterlesen

Kleine Helfer

PC VIDEO 3/2009 - Mit dem fo.rganizer bringen Sie Ordnung in Ihr Archiv. Das Programm ist übersichtlich sowie intuitiv zu bedienen und noch dazu kostenlos als Freeware für unsere Leser erhältlich. Jeder Clip kann mit einer Vielzahl von Merkmalen angelegt werden. ASHAMPOO MOVIE SHRINK & BURN Für Videoeditoren ist Ashampoo ein alter Bekannter. …weiterlesen

Bildberuhigung

COLOR FOTO 10/2012 - Ein solches sehr günstiges Werkzeug ist Mercalli Easy. Der kleine Ableger vom 150 Euro teuren Mercalli V2 hat unter der Haube die gleiche Programmbasis, aber eine deutlich abgespeckte Oberfläche, die sich extrem leicht bedienen lässt, denn viele Einstelloptionen bietet das Programm nicht. Der Hersteller Prodad vertraut viel mehr auf die automatische Bildberuhigung: Das zu beruhigende Bild wird einfach in das Vorschaufenster gezogen und Mercalli Easy beginnt direkt mit der Bildanalyse. …weiterlesen

Nun auch für AVCHD

Die neue Version der Videoschnittsoftware Adobe Premiere Elements 7 wurde von der Zeitschrift ''PC VIDEO'' getestet. Als die wichtigste Neuerung sah der Tester die Unterstützung des AVCHD-Formats an. Nicht so begeistert war er jedoch, als er feststellen musste, dass es keine Möglichkeit gibt, AVCHD-Dateien auch auf eine gewöhnliche DVD zu brennen. Das hätte nämlich den Einsatz eines Blu-ray-Discbrenners ersparen können.

Das bessere Heimkino für den Mac

MAC LIFE 8/2009 - Eine weitere Open-Source-Anwendung ist MythTV [4], welches hauptsächlich auf Linux-Systemen zu finden, aber auch für den Mac erhältlich ist. Eines der kostenpflichtigen Media-Center-Programme ist das von equinux entwickelte MediaCentral [5], das sich durch die Einbindung von Skype und TV-Tunern von der Konkurrenz abzusetzen versucht. In diesem Artikel soll es aufgrund der Verfügbarkeit und der besseren Ausstattung primär um die XBMC-Ableger und MediaCentral gehen. …weiterlesen

Überall gratis fernsehen

PC-WELT 7/2014 - Ein Klick darauf öffnet das entsprechende Abspielprogramm und stellt den nötigen Kanal automatisch ein. Meist dauert es zwischen ein paar Sekunden und einigen Minuten, bis das Bewegtbild anläuft. Der Grund: Die Abspiel-Software muss zuerst genügend Daten als Puffer herunterladen. Alternative: Sollten Sie keine Lust auf Peerto-Peer-Tools haben, dann lohnt sich die Internetseite http://livetv.ru/de. …weiterlesen

Die 5 besten digitalen Radiorekorder

MAC LIFE 3/2010 - Wahlmöglichkeiten im Hinblick auf das Dateiformat bietet Radio Gaga nicht. Aufnahmen erfolgen ausschließlich im MP3-Format. Radio Gaga ist der Vielaufzeichner unter den Radioprogrammen. Wie anderes wäre zu erklären, dass in der Aufnahmesektion ständig der zur Verfügung stehende Festplattenplatz angezeigt wird? Ein Fortschrittsbalken informiert Power-Rekorder über schmelzende Festplatten-Ressourcen. …weiterlesen