Multimedia-Software im Vergleich: Für alle Ewigkeit

HomeElectronics - Heft 4/2011

Inhalt

Es ist Zeit, die CD-Sammlung in ein digitales Musikarchiv auf der Festplatte zu verwandeln. Wir lüften die Geheimnisse ums ‚rippen‘ und ‚taggen‘ und schrecken auch vor ‚Cover-Saugern‘ und ‚Lyrics‘ nicht zurück.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Programme. Es wurden Eignungen für den Benutzertyp angegeben.

  • Illustrate dBpoweramp Music Converter R14

    • Typ: Konverter / Encoder;
    • Betriebssystem: Win;
    • Freeware: Nein

    5 von 5 Sternen

    „Stärken: bitgenaue Kopie.
    Schwächen: englische Oberfläche, Preis.“

    dBpoweramp Music Converter R14

    1

  • Ventis Media MediaMonkey

    • Typ: MP3-Programm

    5 von 5 Sternen

    „Stärken: viele Funktionen.
    Schwächen: Übersichtlichkeit.“

    1

  • Andre Wiethoff Exact Audio Copy

    • Typ: Brennsoftware

    4 von 5 Sternen

    „Stärken: bitgenaue Kopie.
    Schwächen: kein Multicodec.“

    3

  • Apple iTunes 10

    • Typ: Media-Streamer, Multimedia-Suite, Media-Player;
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Ja

    3 von 5 Sternen

    „Stärken: Zusammenspiel mit iPhone und Co..
    Schwächen: kein bitgenaues Rippen.“

    iTunes 10

    4

  • Microsoft Windows Media Player 12

    • Typ: Multimedia-Suite, Media-Player, Konverter / Encoder, MP3-Programm;
    • Betriebssystem: Win 7;
    • Freeware: Ja

    3 von 5 Sternen

    „Stärken: DLNA; PlayTo-Integration.
    Schwächen: kein bitgenaues Rippen.“

    Windows Media Player 12

    4

  • Peter Pawlowski foobar2000 v1.0

    • Typ: Media-Player;
    • Betriebssystem: Win 7, Win Server 2003, Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Ja

    3 von 5 Sternen

    „Stärken: schlank und schnell.
    Schwächen: Bedienung teilweise gewöhnungsbedürftig.“

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software