Windows Media Player 12 Produktbild
  • Befriedigend 3,0
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mul­ti­me­dia-​Suite, Media-​Player, Kon­ver­ter / Enco­der, MP3-​Pro­gramm
Betriebssystem: Win 7
Freeware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Microsoft Windows Media Player 12 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Wer kein iOS-Gerät besitzt und auch keinen großen Wert auf weiterführende Funktionen legt, kann bei der Verwaltung seiner Musiksammlung guten Gewissens auf den Windows Media Player vertrauen.“

  • 3 von 5 Sternen

    Platz 4 von 6

    „Stärken: DLNA; PlayTo-Integration.
    Schwächen: kein bitgenaues Rippen.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Microsofts Media Player gefällt durch seine Optik und die Medienbibliothek, schwächelt aber bei unbekannten Video- und Musikdateien.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Magazin in Ausgabe 12/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Von sich aus unterstützt der Player nur MP3 und das Windows-eigene Format WMA. Zur Wiedergabe aller weiteren gängigen Formate werden Plug-ins benötigt. ... Abgesehen davon hat WMP in unserem Geschwindigkeitstest mit Abstand am schlechtesten abgeschlossen. Beim Einlesen einer Beispieldatenbank von 600 GByte brauchte der Player 150 Minuten – dreimal so lange wie iTunes.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Magazin in Ausgabe 4/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • Klangbewertung: 3 Punkte

    Platz 4 von 6

    „... Microsofts Windows Media Player bildet ... eine Klasse für sich, wirkt ebenfalls dynamisch und druckvoll, zeigt ... aber bereits erste tonale Einschränkungen, die sich vor allem auf den spürbaren Loudness-Charakter beziehen. Pop und Rock machen da mitunter sogar mehr Spaß. Keith Jarretts ‚Testament‘-Konzert wirkt allerdings vergleichsweise künstlich und räumlich weniger beeindruckend. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Microsoft Windows Media Player 12

Typ
  • MP3-Programm
  • Konverter / Encoder
  • Media-Player
  • Multimedia-Suite
Betriebssystem Win 7
Freeware vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Microsoft Windows MediaPlayer 12 können Sie direkt beim Hersteller unter microsoft.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

iTunes nervt nicht mehr

PC Magazin 12/2014 - Denn auch der zur Grundausstattung des Microsoft-Betriebssystems gehörende Windows Media Player ist in der Lage, Ordnung in das eigene Songarchiv zu bringen: Musikstücke lassen sich in herkömmlichen Playlists und automatischen Wiedergabelisten einsortieren, die ID3-Tags einzelner Songs können direkt bearbeitet werden und wer will, kann die Lieder auch bewerten. Allerdings nur in ganzen Schritten - wie iTunes. …weiterlesen

Windows Media Player vs. VLC

PC Magazin 4/2014 - Zwei Wiedergabekonzepte Beide Tools sind Player, doch die Hersteller verfolgen unterschiedliche Philosophien: Microsoft hat den WMP zugleich als Play er, Medienbibliothek, Brennprogramm und Synchronisations-Tool für Hardware-Player konzipiert. Dementsprechend verfügt er über zwei getrennte Module: die Bibliothek mit dem angedockten Brenn- und Sync-Modul und einem separaten Video-Wieder gabefenster. …weiterlesen

Volles Programm

VIDEOAKTIV 4/2007 - Compositing mit After Effects Wer seinen Film mit Spezialeffekten aufpolieren will, kommt um das Compositing-Programm „After Effects CS3 Professional” nicht herum. Viele professionelle Cutter wollen darauf gar nicht mehr verzichten; in Fernsehproduktionen animiert After Effects auch Grafiken. …weiterlesen

9 Programme zur Videokonvertierung

PC VIDEO 2/2007 - Damit bietet Magix mit einem Verkaufspreis von knapp 30 Euro (im Download von sogar nur 25 Euro) die meisten Funktionen fürs Geld im Vergleich zu den Mitbewerbern. Wer möchte, kann seine Videos mit Filme für unterwegs auch auf einen Magix-Server online stellen. Die Hilfestellung bei der Einarbeitung in das Magix-Programm ist vorbildmäßig. In einem Video-Tutorial von der Installations-CD werden die Funktionen ausführlich erklärt. …weiterlesen

Profi-Filme am Mac

MAC LIFE 3/2015 - Diese Auswahl resultiert in einem guten Kompromiss aus optimaler Bildqualität und platzsparendem Speicherverbrauch. Für Profis stehen weitere Ausgabeformate, unter anderem Apple Pro Res 422 und Apple Pro Res 4444, sowie verlustfreie Formate zur Verfügung. Haben Sie einen DVD- oder Blu-Ray-Brenner an Ihren Mac angeschlossen, kann Compressor auch eine DVD oder Blu-Ray ausgeben. Hier können Sie auch aus einer Anzahl von Menütemplates wählen. …weiterlesen

Schnitt mit System

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 - Mac-Rechner Der Vorteil bei Apple: Hier kommt Hardund Software aus einer Hand, denn jeder neue Mac bringt „iLife” mit, ein Software-Paket, in dem das Schnittprogramm „iMovie” steckt. Die Software ist für Einsteiger konzipiert und lässt sich ohne Frage leicht bedienen. Sie führt aber entsprechend schnell an die Grenzen des Machbaren, wobei die aktuelle Version inzwischen die Ansprüche von Gelegenheits-Cuttern befriedigen kann. …weiterlesen