c't prüft Multimedia-Software (12/2007): „Multischneider“

c't

Inhalt

Über kurz oder lang hat das (DV-) Band in der Videobranche ausgedient - und damit wird man auch Abschied nehmen vom problemlos einheitlichen DV-Format. Stattdessen müssen Videofreunde wie Schnittprogramme mit den diversen Standards, Komprimierungsformaten und Datenträgern zurechtkommen.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Videoschnittprogramme. Die Bewertungskriterien waren unter anderem Anleitung, Aufnahme, SmartRendering und Ton. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Adobe Premiere Elements 4.0

    • Typ: Videobearbeitung, Brennsoftware;
    • Betriebssystem: Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Als klares Manko der rundum guten Neuerungen erweist sich aber die Stabilität der aktuellen Version: Im Testzeitraum stürzte das Programm immer wieder auf fünf verschiedenen Rechnern und bei den verschiedensten Tätigkeiten ab. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 9/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Premiere Elements 4.0
  • Corel Ulead VideoStudio 11.5 Plus

    • Typ: Videobearbeitung, Brennsoftware;
    • Betriebssystem: Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „Die softwaretechnische Basis von Videostudio Plus hat Corel in Version 11.5 weiter verbessert: Als einziger Testkandidat kann es AVCHD nicht nur im-, sondern auch exportieren. Die Programmoberfläche wirkt allerdings antiquiert.“

    Ulead VideoStudio 11.5 Plus
  • Cyberlink PowerDirector 6

    • Typ: Videobearbeitung

    ohne Endnote

    „Die DVD-Vorlagen vom Cyberlink PowerDirector zeigen sich schicker als bislang, doch die Bedienoberfläche ist auf nur zwei Videospuren begrenzt. Cyberlink liefert derzeit noch keine Möglichkeit, um HD-Material auf die Scheibe zu bringen.“

    PowerDirector 6
  • Magix Video Deluxe 2008 Plus

    • Typ: Videobearbeitung, Brennsoftware;
    • Betriebssystem: Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „Magix punktet mit Video Deluxe 2008 Plus besonders bei der Menügestaltung - mit individuellen Vorlagen und der Timeline-Bearbeitung. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 9/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Video Deluxe 2008 Plus
  • Pinnacle Systems Studio 11 Plus

    • Typ: Videobearbeitung

    ohne Endnote

    „Pinnacle Studio 11 Plus mit seiner einfachen Struktur nimmt den Video-Einsteiger besonders fürsorglich an die Hand. Ärgerlich ist dagegen die starre Oberfläche mit dem kleinen Vorschaufenster. Und Blu-ray Discs brennt Studio 11 nicht.“

    Studio 11 Plus
  • Sony Vegas Movie Studio 8.0 Platinum Edition

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Win

    ohne Endnote

    „Das Schnittprogramm von Sony weist eine schon fast professionelle Funktionalität auf - und ein ebenso anspruchsvolles, wenig einsteigerfreundliches Bedienkonzept. ...“

    Vegas Movie Studio 8.0 Platinum Edition

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software